472
Protokoll
2 . Dr . Heinz Karger hat sich seit dem Tode seines Vaters zur Bera «
tung der Gesellschaft stets zur Verfügung gestellt . Es wird 1 beschlossen, ,
ihn in den Ausschuß zuzuwählen . Die Zustimmung der Ausschuß «
Mitglieder soll auf schriftlichem Wege eingeholt werden ! .
3 . Die vorliegende Übersicht über den ! Kassenstand der Gesellschaft und
eine Liste über die Verteilung der Mitgliederzahl auf die einzelnen
Länder nach dem derzeitigen Stande liegt vor und wird eingehend
besprochen .
4 . Es wird beschlossen , die Monatsschrift auch im Jahre 1936 bei
der Druckerei Schatzky in Breslau herstellen zu lassen . . .
5 . Die Gesellschaft ist angefragt worden , unter welchen Bedingungen
ein S o n d e r a b d r u c k aus der Monatsschrift in die Reihe der
״Schriften ' ' der Gesellschaft aufgenommen werden kann . Da eine grund «
sätzliche Festlegung dafür bisher nicht vorlag , wird beschlossen , den
Fragesteller dahin zu bescheiden , daß die Gesellschaft grundsätzlich
bereit sei , Arbeiten aus der Monatsschrift , die außerhalb des regulären
Leserkreises der Zeitschrift größeren ! Absatz versprechen , als Sonder «
drucke erscheinen zu lassen ! .
6 . Vom Siphre Deut , sind jetzt 9 Bogen ausgedruckt . Bogen 1 — 8
sind als Lieferung 1 und 2 jetzt erschienen ! . Bogen 10 ist in der
Druckerei zur 2 . Korrektur . Bogen 11 und 12 sind gesetzt . Der Gesamt «
umfang des Werkes wird auf etwa 36 Druckbogen ! geschätzt . Da der
Gesellschaft s . Zt . . von der Central Conference of American Rabbis für
die Herausgabe des Siphre zur Verfügung gestellte Betrag bald auf «
gebraucht ist , wird beschlossen , zu versuchen , eine möglichst große
Anzahl von Subskribenten zu erhalten , um so die Fortführung des
Druckes sicher zu stellen . ׳
7 . Die Arbeit von Abraham Heller : Die Lage der Juden in Rußland
vom der Märzrevolution 1917 bis zur Gegenwart ist jetzt als Nr . 39 in
der Schriftenreihe der Gesellschaft vom . Verlag Marcus herausgegeben
worden .
8 . Das Manuskript des Generäl r e gis t ers für die Monatsschrift ist
zum Teil druckfertig und soll jetzt , soweit es vorliegt , in einer kleinen
Auflage photomechanisch vervielfältigt werden und als Teil I er «
scheinen . :
9 . Professor Weil , Jerusalem , hat darum ersucht , seine von ihm ! s . Zt . für
dän , ״Grundriß der Gesamtwissenschaft des Judentums “ übernommene
Arbeit einem anderen Bearbeiter zu übertragen . Es wird beschlössen ,
die Mitglieder der in der Sitzung des Ausschusses der Gesellschaft am
12 . , Juni d . J . gebildeten Kommission für die Überprüfung des Grund «
rißplanes zu bitten , nunmehr möglichst bald zu tagen , damit die Ar «
beiten am Grundriß fortgeführt werden können .
Schluß der Sitzung 13 K Uhr .
gez . E . Mittwoch . gez . E . El bogen .
Unberechtigter Nachdruck aus dem Inhalt dieser Zeitschrift ist untersagt .
Für den Inhalt verantwortlich : Prof . Dr . I . Heinemann in Breslau .
Druck : Druckerei Schatzky , Breslau 5 .