456 Studien über die Septuaginta und Peschito zu Jeremia .
einige Fehler der Sept . zu Jeremia erklären zu wollen , vorge -
bracht wird , dieselbe keineni gar zu starken Widerspruche begeg -
neu dürfte . Indessen sollte Jemand noch immer Bedenken tra -
gen , diese Fehler ans graphischen Gründen zu erklären , dann
erkläre er , was uns gleichgültig und für unseren Zweck dasselbe
ist , dieselben auf phonetischem . Wege .
( Fortsetzung folgt . )
Sal ' omon Ludwig Sleinheim .
11 .
Aber Steinheim ' s flamniende Begeisterung hat nicht nur mit
seinem Volke gejauchzt und geklagt , gehaßt und geliebt , er hat
auch für dasselbe gestritten mannhaft und wacker , und werln er
keinen Erfolg gehabt , nun so wollen wir nicht vergessen , daß es
keine größere Schande giebt , als inl Kampfe gegen die Aufklärung
zu — siegen , daß sie dem Besiegten , wenn er anders sich tapfer
gewehrt hat , mit der Niederlage auch der Ruhm gehört . Man
hat dem deutschen Volke häufig den Vorwurf gemacht , daß es
allein unter den civilisirten Nationen kein Verständniß und kein
Gefühl für das Unrecht hatte , welches der Druck mittelalterlicher
Institutionen den Juden zusügte , daß , während überall nur der
Adel , nur die bevorzugten Klassen das traurige Privileg genossen ,
die Emancipation unseres Stammes zu verhindern , zu verkümmern
oder wenigstens zu bekämpfen , in Deutschland das nationale Be -
wußtfein überhaupt durch solche Schatten getrübt worden ist .
Dieser Vorwurf läßt sich nicht entkräften , und dennoch ist
der Schatten , den . er auf die Deutschen wirft , nicht , so dunkel als
man glaubt . Auch in Frankreich hat sich der Elsaß gegen die
Emancipation erhoben und nichts unversucht gelassen , um sie zu
verzögern ; man sage nicht , daß es auch hier das Deutschthum ,
der Racenhaß gewesen ist , der zum Ausdruck kam ; wäre dem so .