idfr *
. feien , Frenag
r »
Wiener Drorgenzerruns
/ & . srroemwr 1328 '
r ittm
geworden . Oie jüdische Presse in der Bukowina weift
Mit Recht darauf hin , daß bisher von den Behörden
geübte ungestrafte Duldung dieser Vorfälle
einer Billigung gleichkame . Energische Interventionen
jbes Präsiden ! en der Zionistischen Organisation Doktor
Bbnär beim Kommandanten der Lanbesgendärmerie
Hat endlich ein energisches Eingreifen dar Behörden
^ _ -
Tagesbericht .
Zionistisches LandesKoniitec für
Oesterreich .
ES wird hiemit bekanntgegeben , daß Sonntag
den 1 . d . M . , um 9 Uhr vormittags , im Nieder
österreichischen Gewerbeverein , 1 . Bezirk , Eschenbach «
gaffe ■ 11 , die Fortsetzung des ' Parteitage -
stattfindet . Diejenigen Delegierten , die nicht mehr im
Besitz ihrer Legitimation sind , werden aufgefordert , sich
eine neue Legitimation ' im - Zionistischen Burse « ,
% Bezirk , Zirkusgasse 33 , abzuholen .
Ursache und Wirkung .
, An den Opfern der großen Wahlschlacht vüw
Ü7 . Oktober gehöre » auch — Anzengruber und Wedel ' . nd .
Zwar standen diese Namen auf keiner der eingereichten
Wahlwerberliston , aber der siegreich aus dem Kräfte¬
messen der Parteien hervorgegangene Klerikalismus
rechnet ausdrücklich . auch ihre Träger zu den
. Geschlagenen . Die „ Reichspost " hat anläßlich der Auf¬
führung von „ Hand und Herz " im Wiener Stadttheater
Hrem Befremden darüber Ausdruck gegeben , daß Anzsn -
tzruber „ noch immer überschätzt ^ werde ! Dieses „ noch
Smmer " ist höchst köstlich . Noch am 16 . Oktober durfte
inan vor dem Klassiker des . Volksstückes wohl einigen
Respekt empfinden , aber nach dem 17 . Oktober , nach¬
dem die christlich soziale Partei hauptsächlich durch die
stimmen der holden Weiblichkeit die stärkste Fraktion
ßm Nationalrat geworden ist , muß sie sich eine solche
Literarische Einschätzung eines Dichters , der seine
poet ' schen Probl ' me nicht aus dem Phras . ' nschwallkirchrn -
tzläubiger Parteifrömmigkeit holte , als Provokation emp¬
finden , die sie . sich nach dem dezidierten Urteil d > sr
Geschlechtsgenossinnen der Frau Sopherl vom Nasch -
markt nicht mehr gefallen zu lassen bvarvcht . Noch
schlimmer ist es Wedekind ergangen , gegen den nicht
bloß fromme Federn mobilisiert , sondern ein Theater -
sskandal arrangiert wurde . Obwohl das Grazer Publikum
Ausdrücklich darüber aufgeklärt worden war , daß sich
^ idalla . " für Jugendliche nicht eigne , drängte sich eine
Gchar Buben — in jedem Sinne des Wortes — ins
Theater , aber nicht , um aus der verbotenen Frucht
vrhöhten Genuß zu ziehen , sondern um dort Märtyrer
jener Moral zu werden , die von dem Grazer klerikalen
Sittlich Kitsapostel , einem TheoKogiLprosessor und , An¬
stifter des Theaterskandals , der übrigens von den Er¬
wachsenen energisch unterdrückt wurde , vertreten wird .
Man denke sich einmal die — Karlsschüler von - 1781 ,
die sich über die schäbige Moral von Schillers
Zauber " entrüsteten , und man wird die geistige Reife
her deutschen Jugend von heute , die sich zu solchen kleri¬
kalen Vorstößen mißbrauchen läßt , erst richtig einzu -
sch ätzen vermögen . Besonders für uns Juden ist dieser
Vergleich sehr lehrreich und er erklärt uns manche Ver -
Knd - erung . im deutschen Hoch sch ulleben von der ver¬
suchten Berufung des jüdischen Ketzers Spinoza an eine
kurfürstliche Universität bis zur Anpöbelung Einsteins
stuf Berliner akademischem Boden . . . Für uns als
materialistisch verschriene Juden bedeutet jede
Respektlosigkeit vor geistigen Werten und deren Re¬
präsentanten einfach eine Unbegreiflichkeit . Wir kon¬
statieren mit Genugtuung ; baß sie von unserer Jugend
Nicht mitgemacht wird — man beobachte nur ihre Ehr¬
furcht vor der Kunst Richard Wagners , dieses erklärten
Antisemiten ! Wenn die deutsche Jugend eine solche ,
von allen Schlacken des irdischen Parteigezänkes be¬
freite Empfänglichkeit für die Offenbarungen der Kunst
verloren hat , dann wird es freilich begreiflich , warum
sie durch so schäbige Mittel , wie den Numerus clausus ,
vor der Ueberflügelung durch solche Altersgenossen ge¬
schützt werden muß . in denen der jugendliche Idealismus
« och ungebrochen fortlebt , esu jubelndes Bekenntnis „ zu
dem Geschlechts , das . aus dem Finstern zum Hellen
- . . Dr . K . Kp .
Mitteilungen ans dem Publikum .
Holossi .
Anläßlich des Prozesses Holossi - Dr . Baraes ver -
Zffentlicht das „ Algemeen Handelsblad " vom 31 . Ok¬
tober einen Artikel , in dem unter anderem mitgeteilt
wird » daß die Union der Korrespondenten . der auswär¬
tigen Presse in Wien feinereinen Ehrenrat ernannt
hatte , der darüber entscheiden sollte , ob Holossi noch
länger Mitg ' ied bleiben könne , nachdem er dem Korre -
1pvnden . su des „ HandML ad " , Nyp 1 ' - , fälschlich cin von
ihm selbst ve . faßles Interview unterschoben hatte . In
diesem Ehrenrat seien ernannt worden : Als Vorsitzender
KvfraL Jette ! und als Mitglieder der christlich -
foz - ale Führer Seipel und der Nationalrat Hart -
weher . Man habe also , um auch nur
den Schein von Par : eilichkrit zu vermeiden , einen
christlichen Ehrenrat für diesen Christen , der sich als
durch Juden verfolgt ausgab . ernannt . Ehe aber die . sn
ßhrenrat seine Untersuchung begann ^ habe Holossi , nack -
er tzyst Men Thalien
B
RILL ANTEN , Perlon , GolÄ , Silber , Platin » . Uhren
kauft und vorkauft 778
ETTER Botentnrmstr . 23 , fiCeriahilferstr . 98
maschinen — grünte üasnahl
Billigste Preise
153
Leopold Steinharft
Wien , Biberstr . 9
Telephon Nr . 4073/VIII
Feine Herrengarderoben
beim Schneidermeister Rudolf Gold « t & iii , Wien , 1 ! . , Taborstrasse 59
Gegiündet 1866 781 Orosses Lager feiner Stoffe Telephon 45624
j gffil & j aarErster grösster Käufer
■ Brillanten , PerMIum Jiwelen
Hi * « Juwelier FORST
Sep . Sprechraum W JA Tel . ÄOTfW
. . fttsarstrasse lp
Georg Cochplatz 3
P Viel
11 . 8er .
Telephon 18 * 1 - 33
Kulanteste Durchführung aller bankmässlgen Trans¬
aktionen sowie Besorgung : von Zahlungen und
Ueberweisungen an alle Plätze im ln - und Auslande
Eigene Korrespondenten Sn Berlins Budapest
* Prag , Krakau , Agram 409
hatte , freiwillig feinen Austritt aus der Union an¬
gemeldet .
Das „ Handels - lad " te ' lt bann mit » daß . Holossi
jetzt Chef ( ! ) de r P resseabt ei lu ng der ungari¬
schen Gesandtschaft in Madrid ist .
Zu bemerken ist noch , daß Hvlvssi ein Schützling
des Mandl war , der ihm noch in Wien die Mauer
machte ) als HolossiS Schmutzereien . schon allgemein be¬
kannt waren .
Akademische Reaktion .
Man schreibt dem « Vorwärts * :
Professor Dr . Schücking , bisher DAkerrechtÄehrer
an der Universität . Mavbuvg , folgt einem Ruf an die Han¬
delshochschule Berlin . Nachdem der Pazifist ^ Friedrich Wil¬
helm Foerster » müde des Kampfes mit der akademischen
Reaktion, , sein Münchener Lehramt niedergelegt hat , scheidet
nun auch der Pazifist Walter Schücking aus dem ' Umkreise
der deutschen Universitäten . Keine Universität der deutschen
Republik hat für den führenden , vor dem Kriege fast allein¬
stehenden Vorkämpfer eines . Friedensbundes der Völker
Verwendung ' gefunden ! Zu der gleichen Zeit , da der Autzen -
minister Dr . Simons die Idee einer Rechtsordnung über
den Staaten ails den Gedanken preist , durch dessen ehrliche Ver¬
tretung DeutschLaaÄ » eine geachtete Stellung unter den Völ¬
kern Aurückgewinnen könne , muß gerade der Hochschullehrer
aus unserem Universitätsunterrichte ausscheiden , der wie
kein anderer die studierende Jugend mit btefent Gedanken
erfüllen konnte . Wie lange noch soll diese reaktionäre Selbst »
abkapsekung dauern , durch die sich unsere Universitäten nach¬
gerade zu Fremdkörpern im geistigen Leben unseres Bolks -
staates machen würden ?
Die Wiener Hochschulen marschieren , was die ^ reak¬
tionäre Selbstabkapselung " anlangt , unentwegt Schulter an
Schulter mit .
Das erste tfchecho - flowakische Adria - Schiff .
Am 28 . Oktober fand in Triest der Stapellauf des
ersten Handelsschisses statt , das in der Adria bre tschecho¬
slowakische Flagge führen lvird . Der Tag der Feierlichkeit war
im Einvernehmen Zwischen Prag uttt , Rom aus den Geburts¬
tag der tschecho - stowakischen Republik verlegt worden . Das
Kapital für die Erwerbung des Schisses , das den kämest
„ Legte " führt , wurde aus Beiträgen der tschechischen Legionäre
von der . japanischen Handelsmarine erworben . Der Stapel¬
lauf fand mit besonderer Feierlichkeit statt , der Gouverneur
von Triest sowie der tschechische Generalkonsul und andere
Persönlichkeiten hielten Ansprache, ! .
Offene Stelle « .
Der A ri > e i t sn a ch w e is . d eS Gewerbe -
f 8 r d e r u n g S a m t r S d eS I ü d i s ck e n N a t i 0 nal -
ratrs für Oesterreich bat . die folgenden Stellen m
vergeben : 6 Herrenschneider ( Maßarbeit ) , 4 Herrenschneider ( Kon - ,
feklionsarbett . 3 Herrenschneider ( große ArbrittSiücklohn ) . t Rock -
arbklter , 3 Damenschneider ( Jacken und Mäntel ) , . 3 Tamen -
schne,der innen ' ( Schöße und Tatllen ) , 1 Zuschneider . 2 Kürschner ,
8 Kürschnernäherinnen . 3 Modistinnen , 2 Hosenträgernahermnen .
2 Tapezierer , 2 Schuhmacher , 2 Kapvenmacher , 2 Bau - und
Möbeltischler . 1 Schileer - und Schnsienm . rler , 3 Bürstenbinder .
2 Stricker . S Stickerinnen , I Aulogaragemetster ( nach Zagreb \
1 Kanditenerzeuger ( nach Brünn ) . 2 Praktikanten ( Haus - und
Küchengeräte , 22 Mädchen für alles , 8 Köchinnen , 6 Kinder -
fränletn . *
Za melden tm Arbeitsnachweis de - Jüdischen Nationalrates .
H - , Taborstrasre 20a ( Z turnet 6 ) , täglich von 8 btS 12 uüd 3 bis
6 Uhr ( mit Ausnahme von SamSag und Sonn ag > .
Der ÄrbcitSnachwkts deS Jüdischen NationalrateS ersucht
sämtliche jüdischen Arbeitgeber , bei Brdar !
an Atbeilökrälten die Intentionen des Amtts tu untetstützen , in
dessen Evident Prottifiomsteti . H lfsarbeiter . Lehrlinge aller Art ,
Haus » und Bmeauvttjvnal usw . vertrete » sind »
Nf . nv
„ Der Rache goldene Zeli ^ .
In der alldeutschen und allpreutzischen ^ Deutschen
ZeitüngE beschließt ein Adeliger einen längeren Artikel
mit folgendem Haßgesang gegen die preußische Re «
gierung :
Einst kommt ein Tag ,
Ern Preußen - Mai .
Man bricht t « Bolk
Wie Preußm nicht entzwei . ä .
Dann ist sie da , v 0 ll S els - k 1 1i
' . Der Preußen Rache goldene Zeit .
Unser neuer Roman .
Mr beginnen Sonntag de « 7 . d . M . msi
dem Abdruck des berühmten Romanes von Israel
ZanqWiÄ r „ Der König der Schnorrer " . Schon
der Name des Autors und der Auf des Werkes , das
zu den bedeutendsten Schöpfungen der Gegenwart ge¬
hölt , versprechen unseren Lesern eine interessante
Lektüre . Mit liebendem Auge sieht der Dichter die
jüdische Welt durchsonnt von dem Lichte seines
lebendigen Humors . Wir geben unseren Lesem hier
ein Glanzstück der Erzählungskunst , das ihnen sicher
sehr willkommen sein wird .
* Erne Rcboutr Mgmrstrn des Jüdisch « NsKünalfondL
Das nsugegründete Verwallungsreferat des Jüdischen Nattonalt
fonds für Oesterreich beabsichtigt tn der kommenden Saisoq
eine gairzs Reihe von Festlichkeiten zugunsten beS Jüdische «
Nationalfonds zu arrangieren und hiedurch dem Jüdischen
Nationalfonbs einen Teil des für daS nächste Jahr | ? ovi
gesehenen Kontingmtes von 100 Millionen Kr 0 n » en
zuzusühren und gleichzeitig Propaganda für den Jüdische
Natiönalsonds in Kreiset : zu machen , welche für ernste Ver - ,
anstaltungen kaum zugängluh wären . Die geplante Kampagne
beginnt am 3 . Dezember mit einer großen R e d 0 u t e , von
der sich das Referat einen besonderen materielle » Erso ^ ver - t
spricht . Aber schon äm 18 . November findet in den Sofien ^
säletr , 3 . Bezirk , Marxergasse 3 , ein festlicher E r ö s f n u n g s - ,
abend statt . Damen » ober Herren karte im Borverkau |
60 Kronetr . Karten sind erhältlich im Bureau des Jüdischen
Naiionalfonds , 2 . Bezirk , Zirkusgasse 33 , nti Palästina - Am ^
1 . Bezirk , Bauernmarkt 84 , kn der Redaktion der ^ Lieuers
Morgenzeitung " , 2 . Bezirk , Taborftraße 1 a , Buchhandlung
R . Löwit , 1 . Bezirk , Rotentnrmstraße , und an de » Kasssq
der Sofiensäle , 3 . Pezirk , Marxergasse 17 .
- Eine Rrchmestat der palastinenstschen Lehrerschaft . Um
das Schulwerk in Palästina zu fördern , haben , da öffentliche
Mittel zurzeit nicht in genügendem Maße zur Verfügung
stehen, , nach einer Mitteilung der „ Zionistischen Korrespondenz " ^
. die jüdischen Lehrer Palästinas beschlossen , Freistunde » im
Werte von 1000 Pfund Sterling monatlich zu gebm . Jede «
Lehrer übernimmt zwei Wochenstunden , die nicht honorier !
werden . Auf diese Weise können » och einige Massen eröffne ^
werden und diese Klassen sollen vor allem den neueingewar «
beten Arbeitern zugute kommen , um ihm » die Erler¬
nung der hebräischen Sprache und der für die Arbeit rni
Lände notwendigen Kenntnisse zu ermöglichen .
* HebrLischkurse des Anterrichtsamtes des Audi - ,
fchen Nationalrates . Der Kurs für Vorgeschrittene , der bisher
unter der Letlüng des Herrn Dr . Kojfler stand , wurde vom Herr »
Gelernter übernommen und wird nunmehr täglich ( außer
Frerlag und Sonntags zwischen • /, & und V » 10 Uhr abgehaltem !
In den übrigen Kursiv , abgesehen vom Kurs 6 des Herrn
Gelernler , der mst dem des Herrn Roseuzwrig fusioniert wurde ,
Irm keine Aenderung rm . . ^
* Krüppelfürsorgestelle irr Wien . Im Orlhopadischrn
Spiial ( Vorstand Prof . Dr . H . Spttzy ) ist eiue Füuorge - unh
Beratungsstelle für körperlich geschädigte Kmder und Jugendliche
cingetichtet , rn welcher jcdrn Dienskag und Frenaa von 9 3tS >
1l Uhr vormittags eme ärztliche Beratung über o : e geeignetes
Maßnahmen statlfindet . welche die korperltch Geschädigten zur Er¬
langung mögltchst großer Erwerbslähigkeit zu ergreife » hätte » . ;
* * Pa « l Schoeller . Gestern savd unter großer BeteÜiaung
die Leichenteirr für den verbltcheue « Großuidustrtelle » Paul
S ch o e l l e r statt . f
« Rückkehr der vom Joint nach de » Süden ent -
sendelen Kinder . Die mit unserem Transport a « 81 . August .
- l . I . nach Triest , drziehungswelse San Pelagio entsenyeten Kinder
kehre » heute , Freitag, - mtt dem um 9 Uhr 40Mmutt » abends am
Südbahnhos einireffenden Schnellzuge nach Wien zurück . — Dt «
seitens unserer Sektion Kranlenfürsorge verständigten Angehörige »
wollen sich am Bahnhof zwecks Abholung der Kmder etnfinden .
^ Aranla . Heute , Frestag . V # 6 Uhr ( Kleiner Saal )
Laitdesschulinipektor Dr . Auto » Becker : WaS lehrt uns das
Landschaflsbtid und die Landkarte ? — V,6 Uhr ( Karssaal ) Pto »
fesfor Jng . Ernst RemenovSky : Zeitgemäße Fragen der Er - ,
rährung und Beklerdtmg , L — V » 6 Uhr ( Klubsaal ) Dr . Friedrich
Kronscder : Philosophte und Weltanschauung , ll . — 7 Uhr
( Großer Saal ) : Mmna v . Baruhelm . — V,8 Uhr ( Großer
Saal deS ArbeiterhrimS X . ) : W ener Volksmusik . — - Uhr
( Kleiner Saal ) Univ . - Doz . Dr . Josef Bayer : Die Kultur der
jüngeren Steinzeit . — ' / - 8 Uhr ( KmSsaal ) Prof . Dr . Ludwig
Hocke : Wichtige Krankheiten der Kulturpflanzen . — 7 * 8 Uh » ;
( Klubsaal ) Dr . Josef Zulh : InstrnmentalkurS jür Gitarre und
neuzeitliche Laute für Anfänger , ll . .
* Raimund in ver Urania . Morgen , SamStag de »
6 . d . M . , 7 Uhr abends , wtrd tm Großen Saale der Uranta der
neue Wiedetholungsvourag : ^ Ferdinand Raimund " ( mit Licht¬
bildern . Gesanascmlagcn . und szeniichen Darstellungen ) von Fritz
S tü b er - G tt . tt t h e c und Karl Jäger , musikalische Ein¬
richtung von Kapellmeister Josef M a y e r - A r ch h 0 r « . zum
ersten Male vorge ' ührt ' Mntvirkender/Burgickauspielerin Blanko
G l 0 s s y , Dr . Josef B e r g a u e r . das Urania - Orchester . Am
Lesepult : Karl Jäger . Die zweite Vorführung findet am
Sonntag den 7 . d . M . , 7 Uhr abends , statt . ^
* Die Ausübung des KafferhausgewerbeS in
Ungar » . Das ungarische Amtsblatt veröffentlicht eme Ver¬
ordnung deS Handclsmmtstcrs , wonach die Ausübung des Hotel -
und Kaffeehausbetnebes au einen Belähtgungsnachwels ge¬
bunden wird . j
^ Spende » . Für » die arme blinde Frau " ( stehe Aufsatz
vom 31 . Oltober ) Franz Weiß , VIII . , K 50 . — . — Für » Jüdi¬
schen Invaliden " M . « Ruff ll 30 . — . ( BtSber 3535 . — . ) j
* Gin englischer Kreuzer gesunken . Aus A m st e r -
dam tpird gemeldet : Dem „ Tettgraai " zufolge meldet d «
brtiitche Admiral tat . daß der rngluche Kieuzer „ 5 1 0 n t henge "
bei Kara Burun am Emgang des GolseS von Smyrna ge¬
sunken ist . ^
^ Volksbildung im Technischen Museum . Morgen ,
SamSiag . 8 Ul,r nachmutagS . Führunasvortrag ^ Spetsefrit -
erzeugung " von Ingen eur K . Psaff . — S onn ag den 7 . d . Mq .
1 » Uhr vormittags , Lichldtlottvomaa ; Dtt Techuck in der
j IÄM » " NM Dr , O . MyL ' '