N ' r . Ido — 2 ( 5 . Februar lböi
uit öiimurc
Seite 3
* ■ #
atändtgung zwischen Juden und Arabern ; esolange diese
Verständigung nicht erzielt ist , müssen bei der Bestimmung
ejef Politik unausweichlich Gleichgewichtserwägungen ma߬
gebend sein » . Dieser Passus ist eine Wiederholung des im
Veißbuch gemachten Versuches , der Jewish Agency die
’ flicht aufzuerlegen , eine Verständigung mit den Arabern
' erbeizuführen .
Dr . Weizmann hat nach Erhalt des Briefes des Minister -
räsidenten es für notwendig befunden , ein Statement zu ver -
ffentlichen , durch das der Eindruck erweckt wird , als ob
ie Verhandlungen zu einem befriedigenden Abschluß ge¬
rächt worden wären . Es ist Pflicht der jüdischen Oeffentiich -
eit , klarzustellen , daß Dr . Weizmanns Statement keineswegs
usdruck der Gefühle und Meinungen der jüdischen Oeffent -
chkeit ist , daß der Brief des Ministerpräsidenten nicht als
ufriedenstellend betrachtet werden kann , da er das Weißbuch
om Oktober 1930 , gegen das die Judenheit so nachdrücklich
. mspruch erhoben hat , nicht beseitigt .
Die jüdische Ocffentlichkeit muß in der Frage des zweiten
feiles der Verhandlungen eine entscheidende und unzwei¬
deutige Haltung einnehmen . Diese Verhandlungen dürfen
icht von der jetzigen zionistischen Leitung weitergeführt
■ erden . Vor allem muß der Kongreß zusammentreten .
Einstein würdigt Weizmanns Erfolg
New York , 19 . Februar . ( J . T . A . ) Im Ambassador -
tfotel zu Los Angeles fand zu Ehren Professor Einsteins
und seiner Gattin ein von Vertretern der Jüdischen
Gemeinde von Los Angeles veranstaltetes Bankett statt ,
dessen Erträgnis auf Wunsch Professor Einsteins
Palästina - Zwecken gewidmet wurde . Prof . Einstein
hielt auf diesem Bankett eine Rede , in der er seiner
Anerkennung für die mühevolle Arbeit Dr . Weizmanns
bei den Verhandlungen mit der britischen Regierung
und den durch diese Arbeit erzielten Eifolg , die Ver¬
öffentlichung der neuen Regierungserklärung , Aus¬
druck verlieh . Endlich , erklärte Professor Einstein ,
habe Eflglarw . den Wert de : ; zionistischen Ideals er¬
taubt .
Die Regierungserklärung und die
Zionisten Amerikas
New York . ( J . T . A . ) Das Administrative Commit¬
tee der Zion . Organisation Amerikas hat am Montag ,
den 16 . Februar zur neuen englischen Regierungserklä
rung Stellung genommen und nach längerer Debatte
ein Komitee eingesetzt , das gemeinsam mit dem ameri¬
kanischen Komitee der Jewish Agency eine Resolution
über die Regierungserklärung ausarbeiten soll . Die Be
deutung des MacDonald - Briefes wurde verschieden be
urteilt .
Während der Präsident des Jüdischen National -
fonds M . M . Ussischkin seine Unzufriedenheit mit
der neuen Erklärung zum Ausdruck brachte und
Jacob de Haas sowie Ab . Tullin sich mit Entschie¬
denheit dagegen aussprachen , daß MacDonalds
Brief als Basis für eine Kooperation mit der Man¬
datarmacht anerkannt werde , erklärten Berl Locker ,
Rabbi Meir Berlin , Louis Lipsky , Morris Rothenbefg
und Ab . Goldberg , der Regierungsbrief sei als be¬
deutender Erfolg zu werten .
Andere Redner übten an Weizmann scharfe
Kritik und behaupteten , er hätte MacDonald gegen¬
über kein Urteil über die Regierungserklärung ab¬
geben dürfen , sondern dies dem Zionistenkongreß
überlassen müssen .
Grünbaum über die Regierungs¬
erklärung
Abg . Jizchak Grünbaum , der jetzt als Vertreter der
Zionisten Polens in die Politische Kommission der Je¬
wish Agency eingetreten ist , hat in einem Gespräch
mit dem JTA - Vertreter erklärt , der Brief MacDonalds
an Weizmann dürfe , wenn er auch zahlreiche Mißver¬
ständnisse beseitige , nicht als ein Sieg der jüdischen
Sache und als Beendigung des Kampfes der Juden um
ihr Recht aufgefaßt werden .
Im arabischen Lager
Die Araber für den antijüdischen
Boykott .
Jerusalem . ( J . T . A . ) Die palästinensisch -
arabische Exekutive hat um eine Audienz beim High
Commissioner Sir . John Chancellor angesuclit , vermut¬
lich zu dem Zwecke , um ihm einen formellen Protest
der arabischen Exekutive gegen die heue Regierungs¬
erklärung über Palästina zu überreichen .
Wie die Jüdische Telegraphen - Agentur erfährt ,
beabsichtigen die arabischen Führer , bei der Regierung
die Forderung zu erheben , das als Aequivalent für die
Anerkennung des Rechtes der jüdischen Organisatio¬
nen , ausschließlich jüdische Arbeiter zu beschäftigen ,
das Recht der Araber , ausschließlich arabische Waren
zu kaufen , anerkannt und damit der antijüdische Boy¬
kott legalisiert werde .
Die arabische Presse Palästinas stimmt darin
übere * « , daß der neue Brief der englischen Regierung
über die Palästina - Politik eine Bekräftigung der Bal -
four - Deklaration , gegen die der Kampf von neuem er¬
öffnet werden müsse , darstellt .
Protest der arabischen Exekutive
Jerusalem . ( J . T . A . ) Eine Delegation der
palästinensisch - arabischen Exekutive hat dem High
CotnnWssioner Sir John Chancellor den Protest der
arabischen Exekutive gegen die Aenderung der briti¬
schen Politik ln Palästina überreicht . In dem vom
Präsidenten der palästinensisch - arabischen Exekutive ,
Muza Kazirn Pascha , Unterzeichneten Dokument wird
erklärt , die im Brief der Regierung gegebene Inter¬
pretation der Palästina - Politik widerspreche vollkom¬
men dem Weißbuch . Es werde eine neue Politik in¬
auguriert , die sich über die politischen Rechte der ara¬
bischen Bevölkerung hinwegsetzt und sich im Inter¬
esse der Errichtung des Jüdischen Nationalheims bloß
auf die Sicherung der bürgerlichen und wirtschaftlichen
Lage der arabischen Bevölkerung beschränkt . Dagegen
sei der Forderung nach Beteiligung jüdischer Arbeiter
an öffentlichen Arbeiten entsprochen worden . Während
das Weißbuch festgestellt habe , daß in Palästina kein
Boden zum Verkauf atd kein Raum für weitere Ein¬
wanderer vorhanden sei , werden auf Grund der Inter¬
pretation des Weißbuches Bodentransaktionen und
heterogene Einwanderung zugelassen . In dem Schrei¬
ben heißt es u . a . :
« . , . Diese Politik des Schwankens ist eine höchst
etyiste Angelegenheit und kann dazu führen , daß da¬
durch , daß die Araber ihr Vertrauen zur britischer
Regierung verlieren , eine tiefe Kluft zwischen der ara¬
bischen Bevölkerung und der Regierung Seiner Maje¬
stät entsteht .
Ich versichere Eurer Exzellenz , daß Ministerpräsi¬
dent MacDonald durch diesen Brief jede Hoffnung
auf , eitle Politik der Kooperation zwischen Arabern
und Juden , wenn jemals eine solche Hoffnung bestand ,
zerstört und eine Verständigung zwischen den beiden
Parteien absolut unmöglich gemacht hat Ich überlasse
w der Exekutive des 7 . arabischen Kongresses , jene
politischen Richtlinien vorzuzeichnen , die sie im Hin¬
blick auf die im Briefe de3 Ministerpräsidenten Mac¬
Donald an Dr . Weizmann festgelegte Politik der bri¬
tischen Regierung als den Interessen des Landes för¬
derlich erachten wird . »
Arabische Protestbewegung
Jerusalem , 20 . Februar . ( J . T . A . ) Unmittelbar
nach dem Belram - Feste wird die palästinensisch - arabi¬
sche Exekutive zusammentreten , um über die im Hin¬
blick auf die neue englische Regierungserklärung ge¬
botenen Maßnahmen zu beraten . In manchen arabischen
Kreisen wird die Forderung aufgestellt , daß in Palä¬
stina , Transjordanien und Syrien Demonstrationen
gegen die neue Regierungserklärung organisiert werden
sollen .
Schaukat Ali an Passfield
Wie die arabische Zeitung « Felcstin » meldet , hat
der indische Mohammedanerführer Schaukat Ali , der
vor kurzem aus Palästina nach Syrien abgereist ist , an
den Kolonienminister Lord Passfield ein Sch - Mben ge¬
richtet , in dem er sich ausführlich mit den Verhältnissen
in Palästina und der Wirkung des Briefes MacDonalds
an Dr . Weizmann auf die mohammedanische öffentliche
Meinung befaßt .
„ Al Hayat “ unzufrieden
Die arabische Tageszeitung « Al Hayat » erklärt ,
der neue Brief der englischen Regierung über die Pa¬
lästina - Politik habe mit einem Schlage das Vertrauen
der Araber zur Mandatarmacht erschüttert . Das Blatt
zieht einen Vergleich zwischen dem Weißbuch vom
Oktober 1930 und dem Briefe MacDonalds , der sehr
zuungunsten des neuen Regierungsdokuments ausfällt .
Viele Araber , schreibt « Al Hayat » , sind der Meinung ,
daß die arabische Exekutive , der Oberste Moslemische
Rat , die leitenden arabischen Regierungsbeamten und
die arabischen Richter ihre Aemter zum Zeichen des
Protestes gegen den Rückzug der Regierung von der
im Weißbuch festgelegten Politik niederlegen sollten .
Ein Interview mit Moghanan Effendi
In einem Gespräch mit dem Vertreter der Jüdi¬
schen Telegraphen - Agentur hat der Sekretär der pa¬
lästinensisch - arabischen Exekutive Moghanan Effendi
erklärt , durch das neue Statement der englischen Re¬
gierung über Palästina werde das Weißbuch annulliert .
Die Regierungserklärung gebe den Juden neue Rechte ,
wie z . B . den festen Anspruch auf Beteiligung an den
in Palästina ausgeführten öffentlichen Arbeiten .
Das Statement zeigt , fuhr Moghanan Effendi fort ,
daß die britische Regierung nichts als ein Werkzeug
in den Händen Dr . Weizmanns und der anderen euro¬
päischen Juden ist . Die in dem neuen Statement ge¬
machte Unterscheidung zwischen landlosen und « dis¬
lozierten » Arabern , wobei erklärt wird , daß die Re¬
gierung nur jenen Arabern Ansiedlungshilfe gewähren
wird , die nachweisen können , daß sie durch Ueber -
gang ’ ihres Bodens in jüdische Hände landlos gewor¬
den sind , bedeutet einen Raub an der arabischen
Bauernschaft , die 75 Prozent der Bevölkerung Palä¬
stinas bildet .
BBBBBBSBBBBBBBBBSBB
liefern ihr nahrhaftes Fett zur Kunerol «
erzeugung . Vom Pressen der Früchte bis
zum Verpacken des gebrauchsfertigen
Kunerols steht die Herstellung unter
sfreng ritueller Aufsicht des Herrn Be -
zirksra ’ obiners 5 . Ehrenfeld zu Matiersburg .
Kunerol kann von jedem Streng¬
gläubigen ohne Bedenken zur
Zubereitung von Milch - und
Fleischspeisen verwendet werden .
100/ » REINES KOKOSNUSS FETT
Kunerol ist nur echt in Original - Packung I
Vor täuschenden Nachahmungen wird gewarnt !
Jizchak Wilkanski 50 Jahre
Der bekannte hebräische Publizist und Führer der
palästinensischen Arbeiterbewegung , Jizchak Wilkanski ,
wurde in diesen Tagen 50 Jahre alt . Die hebräische Arbeiter¬
tageszeitung « Dawar » bringt eine eingehende Würdigung
Wilkanskis , in der darauf hingewiesen wird , daß Wilkanski
in den sieben Kapiteln « Die Hoffnung auf Kapital » , die vor
zwanzig Jahren im « Hapoel Hazair » erschienen und jetzt
wieder in der Sammlung « Baderech » abgedruckt sind , die
erste wissenschaftlich - politische Prognose des Zionismus
gegeben und auch diejenigen Grundsätze für die Siedlung
formuliert hat , die noch heute Geltuner haben , und von
denen sich die Arbeiterbewegung Erez Israels bei ihrem An -
siedlungswerk leiten läßt . Wilkanski ist Theoretiker und prak - .
tischer Fachmann zugleich . Er gab der neuen hebräischen
Publizistik Erez Israels nicht nur die literarische Begabung
einer Persönlichkeit , sondern auch neue Methoden in der
Diskussion der Probleme , begründet auf reiches sozio -
Diskussion der Probleme , begründet auf reichem sozio¬
logischem und wirtschaftlichem Wissen und auf Fachver¬
suchen in Feld und Laboratorium . Solche Publizistik gab es bis
dahin in der hebräischen Literatur nicht . Wie Nehenias Leute
mit der einen Hand die Mauer bauten und in der anderen
das Schwert hielten , so hat Wilkanski mit seinen scharfen
Aufsätzen , deren Wert in ihrer konsequenten Logik und
ihrer fachmännisch - wissenschaftlichen Gründlichkeit lag , den
konstruktiven Gedanken durch das Durcheinander der
nationalen Theologie und den Stacheldraht des Siedlungs¬
dilettantismus den Weg gebahnt . Wilkanski , so schließt die
Zeitung , wird uns noch viel zu sagen , noch oft für uns zu
kämpfen haben .
Die Eröffnung des Jordan - Kraftwerkes
verzögert
Beschädigung durch Hochwasser .
Jerusalem . ( J . T . A . ) Infolge von Wolkenbrüchen im
Hauran - Gebiet ist im Jarmuk plötzlich Hochwasser ein¬
getreten . Die reißenden Flüsse haben den Zuleitungs - Ober -
graben des Ruthenberg - Kraftwerkes in einer Breite von
30 Metern durchbrochen und den äußeren Transformator
der Station beschädigt . Dadurch wird die Eröffnung des
Kraftwerkes etwas verzögert werden .
Wie das Londoner Bureau der Palestine Electric Cor¬
poration ( Ruthenberg Company ) der Jüdischen Telegraphen -
Agentur mitteilt , ist der angerichtete Schaden verhältnis¬
mäßig geringfügig . Die Eröffnung des Jordan - Kraftwerkes
dürfte keine beträchtliche Verzögerung erleiden .
Der erste Teil der Wasserbauten ist so gut wie voll¬
endet . In allernächster Zeit wird bereits Elektrizität nach
Haifa geleitet werden . Etwas später wird die Hochspannungs¬
leitung in dem Distrikt von Jaffa fertiggestellt . Sobald der
Strombedarf annähernd die Höchstgrenze der Leistungs¬
fähigkeit des ersten Kraftwerkes erreicht haben wird , soll
das zweite Kraftwerk in Abadieh gebaut werden . Im Be¬
darfsfälle wird noch ein drittes Kraftwerk nördlich des ,
Tiberias - Sees zur Ausnutzung des auf der kurzen Strecke
zwischen Merom - See und Tiberias - See 200 Meter starken
Jordan - Gefälles errichtet werden .
Die gefährlichen Jahre beginnen bei dem Menschen
Anfang der Vierzigerjahre . Benommenheit des Kopfes , Ner¬
vosität , Schwindelgefühl , Kurzatmigkeit , Herzbeklemmung ,
frühzeitige Ermüdung , allgemeine Mattigkeit , Arbeitsunlust ,
Schlaflosigkeit usw . sind die ersten Anzeichen und sind
diese Beschwerden nicht ernst genug zu nehmen . Beizeiten
bekämpfe man sie mit R a d i o s k 1 e r i n , den frei verkäuf¬
lichen , radiumhaltigen Tabletten , wodurch die Blutzirkula¬
tion in den Pulsadern gefördert , die Arbeitskraft erhöht
wird . Radium ge halt amtlich geprüft . Depot und
Auskunft : Apotheke Bayer , Wien , I . , Wollzeile 13 . Prosftektö
gratis und franko .
1