akfheit
Jlfbrtfllon n . Slbimiiittimiau : | i
Wien , 11/ , t ' knmvaijai ' je 27 . il
Tel » UÜ » » dci Di iicr - : : i 1ÜX » .
J ? . f . iiftevr . Vostsparkasta - j |
Schick - Konto Nr . 100 . 918 . ij
jlufcvatv
Die viermal geivallen - !
Nonvareilie - Zeile Lö Heller . ! j
ridonncineiilS - u . AuleillanS ' U
beträae sind Nl Lliieu zadlda : u
: iiib dotfbut . Ij
( rrakbängtge Heitfchrift für jüörsche
Interejsem
Erscheint jeden A r e i t a g .
Motto : „ Das Siegel Gottes ist " Wahrheit ! 45
i |
| > » » , > ii,l > lyri § K > 4 . — I
; HxN ' inhriu ! . ft 7 - | j
fVlli lZultiiSdrituitr .
■ i ' . iiHlilDi U K ii ,
j > in ' hii * luu6 :
• . « HIMI . IIJII4 . . . » ’ JHiitr
6 üluDtl Jbri - > 6 » fr < *
Nr . 22 .
Am «
1909
Inhalt : „ Ostara " , Zeitschrift für asische Artung und Herrenrecht . — Ein Plan — Ein Volk . — Die Assilurtacion der Inden ui China . — Da »
Studium des Talmuds und der Kabbalah in der Türkei im 16 . Jahrhundert . — Austritte aus dem Judentum . — Otr : lde Singer . —
Feuilleton : Eine gebildete Frau .
Ostara . Zeitschrift für astsche Artung
und Herrenrecht .
Gedanken und Empfindungen .
Ostara ! Ein komischer Name . Reines Deutsch , ganz rein
von jedem jüdischen , d . h . logisch - stilistischem Einstuß , rein
teutonisch . Geschmack und Stil , sagen die Herren Arier , sei
ihlien vor : den Semitell ausgezwungeu , daher nieber mit ihnen .
— Ich sollte mich eigentlich mit solchen Dingen nicht beschäftigen ,
nie habe ich in mir die Lust , mit Antisemiten mich hernmzu -
balgen verspürt , noch verspüre ich sie jetzt . Und wollte ich es
sogar wollen , so habe ich keine Konzession und würde von der
Genossenschaft nie einen Lehrbrief bekommen . Ueberhaupt darf
alten bewährten Gladiatoren nicht ins Handwerk gepfuscht
werdell . Lang lebe Vergani und seine Gegner . . .
Ostara , wissen Sie meine Damen und Herren , ist , wenn
ich nicht irre , der Name der alles belebendetl und befruchtenden
Frühlingsgöttin ; der sinnfälligste Ausdruck ihrer Macht und ^
ihres Dienstes ist das berühmte Osterei . Daher der Name der
Zeitschrift , die in Wien von Lanz - Liebensels , Mitarbeiter der
Vierteljahresschrift für Bibelkunde , herausgegeben von Doktor
A . Altschüler . Wozu ich dies alles sage , werde ich bald erklären .
Also Ostara ist die Göttin der Fruchtbarkeit , und da die Rassisten
oder Nassenpraktiker von der Fruchtbarkeitstat sehr eingenommen
sind — bekannt ist das Gestütenideal , von dem die Juden aus¬
zuschließen sind — so benamsen sie ihre Zeitungen mit dem , was
ihnen am Herzen liegt . Ostara belehrt nämlich , wie man die
Rassen erkennen kann , elektrisch — ich spaße nicht — chemisch ,
biologisch , physiologisch usw . Dies ist die wissenschaftliche These ,
zu deutsch , wie man den Juden elektrisch erkennen kann .
Hauptaufgabe der arischen Edelrasse ist die Pflege der
Zucht , biologisch . Hauptaufgabe , die Isolierung der arischen
Weibchen von den hebräischen Männchen . Erftere müssen unter
strengster Kontrolle stehen und nur für Arier reserviert sein .
Ein frecher Josef , der sich an eine edelrassige Potiphara heran¬
wagt , müßte dort seinen Aufenthalt nehmen , wo der alte
Lieferant und Getreideaufkäufer gewohnt , bis er durch Intrigen
der Tyrann der arischen Aegypter wurde . Woher aber wissen ,
ob eine Frau wirklich arisch ist ? ihre Matrikel , ihre sprachliche
und wohnliche Zugehörigkeit zu der Edelrasse ist nicht maßgebend
für ihre rassige Zugehörigkeit , da auch die Juden unter jene
Merkmale subsumiert werden . Also eine Busenuntersnchung . Ein
arischer Busen ist eben ein arischer , ist herabfallend , groß ,
während ein hebräischer gerade stehend , elastisch und schwellend
ist . Im arischen Musterstaat wird die hohe Polizei eine hochnot¬
peinliche Leibesvisitation vornehmen , bevor sie den Ehekonsens
erteilen wird . Man kann eben gegen die Hebräer nicht genug
vorsichtig sein .
Wer da glaubt , daß es mir um Witze zu tun sei , oer
irrt . Alles , was ich hier angedeutet , steht in den rassigen Schriften :
von Josefs Unverschämtheit und Notzüchterei im „ Hammer - ,
von den Busen im „ Ostara " , vom Ausschluß der Juden von
conubium in „ Ostara " . Ich gestatte mir , meine Damen und
Herren , Euch mir meinen Lesesrüchten arrs der Ostara zu be¬
glücken . Alles frisch , brühwarm , erst aus der Küche . Ich erlaube
mir aber dem P . T . Publikum mitzuteilen , daß dort noch viel
mehr zu sehen , respektive zu lesen ist , z . B . die neuen Erlösungs¬
ideale , Gestütianismus , Okkultismus , Theosophismus , Aryvar -
tismus . Aufteilung der Erde und Zonen ( zwischen Asingen und
den mediterraneis ( t . t . für Juden ) , Asinge gemäßigte Zone
( gesundes Klima ) , Mittelländer die Tropen ( damit sie verbrannt
werden ) , Mongolen sollen Sklaven der Asinge , die Neger der
Mittellünder ( was würden die Japaner daztl sagen ? - . „ Die
Brüst - und Rückenformen , die weiblichen Busenformen als Rassen¬
unterscheidungsmerkmale " , S . 26 die chemische Rassenprobe , die
elektrische Rassenprobe .
26 . Die asische Rasse , identisch mit germanisch , denkt
logisch , läßt sich nicht mit Worten abspeisen , der Fortschritt des
asischen Maitnes größtes Bedürfnis . Er findet sich in Gro߬
britannien .
Mediterraneus ( Mittelländer ) . Der Mittelländerrasse ge¬
hören viele Juden , ein großer Teil des spanischen , französischen ,
italienischen , griechischen , rumänischen , türkischen , serbischen , bul¬
garischen Volkes . Unharmonisch wie ihr Aeußeres , ist auch ihre
Psyche . Nr . 27 . S . 25 .
Nr . 23 . Grundzüge des asischen Rechtes :
Der Hochrassige zahlt für entlehntes Geld 2 % , der
Niederrassige ( in Europa der Jude ) 5 % . Der Reichtum der
Niederrassigen ist Diebstahl , daher vogelsrei .
Der höhere von den Göttern abstammeude Mensch übt
krast seiner Rasse das königliche und richterliche Amt über die
anderen Rassen , die er eigentlich zu Menschen gemacht hat . . .
Wer an dieser Ordnung teilnehmen will , muß sich ihr und ihrem
Hüter der asischen Rasse unterwerfen , wenn " nicht , so soll er
außerhalb der Gesellschaft und Kultur als Paläolitiker und
Affenmensch leben . ( Juden , hinaus in den Wald ! ! )
Nach dem natürlichen Rassenrecht müsse auch bei Klägern ,
Zeugen , Angeklagten die Rasse in Betracht gezogen werden .
( Juden sollen als Zeugen vor Gericht ausgeschlossen sein ) .
mm