— 135 —
( Predigt ) , in der Synagoge zu Barcelona gehalten " ,
( Wien 1872 ) , „ R . Salomo Alamis Sittenlehren üsw . "
( Wien 1872 ) , Bücher , die durch ihren Inhalt wie durch
ihre Verfasser Bedeutung haben und den Kulturstand
ihres zeitgenössischen Judentums beleuchten .
Es kann hier nicht unsere Aufgabe sein , alle seine
Abhandlungen aufzuzählen , zumal dies bereits vielfach
von anderen geschehen ist . Nicht übergangen oder gar
unterschätzt dürfen jedoch die sechs Sammelbände werden ,
welche er unter dem Titel „ Bet ha Midrasch " ( 1853 —
1877 ) zusammengesaßt hat . In den sechs Teilen des
„ Bet ha Midrasch " ist ein buntes Allerlei der nachtal -
mudischen Literatur , meist fragmentarische Stücke aus
Handschriften oder aus seltenen , kaum erreichbaren Bü¬
chern zusammengestellt ; volkstümliche Erzählungen , Sagen ,
Legenden , Kuriosa , spätere Midraschim u . dergl . , alles
in regellosem Durcheinander , aber als Material zu
einer Kulturgeschichte des Judentums noch heute wichtig
und unentbehrlich . Einleitungen am Anfänge jedes
Teils verbreiten sich über die Herkunft und möglichst
über den Autor jedes einzelnen Stückes , aber sie drin¬
gen nicht in die Tiefe und süßen oft auf schwammigen
Hypothesen , wenn sie es auch an anregenden , zur Ver¬
tiefung und Verarbeitung reizenden Bemerkungen und
Angaben nicht fehlen lassen ; zum Schluß pflegen sich
noch Berichtigungen und Zusätze zu Stücken früherer
Teile einzustellen . Von besonderer Wichtigkeit ist Teil III
des „ Bet ha Midrasch " , weil dort das mystische Buch
„ Die großen Hechaloth " zum ersten Mal abgedruckt ist ,
auch die seltene Apokalypse des R . Simeon ben Jochaj
sich daselbst findet ; ebenso Teil IV , der eine andere be¬
deutsame Version derselben Apokalypse aus einer Hand¬
schrift wiedergibt . ( Vgl . Grätz , Gesch . der Juden , Fünfter
Band , Note 16 . )
Die gleiche Arbeitsmethode kehrt in den mannig¬
fachen Broschüren wieder , von denen jede einzelne als
DltMtj ? „ Skizze " oder „ Abhandlung " bezeichnet ist . In
einem solchen „ Kuntres " ( 1853 ) wird zum ersten Mal
von ihm aus die bekannten Kreuzzugsberichte hingewiesen ,