— 182 —
Das Büro, welches übrigens im nächsten Jahre
auf eine 10 jährige Tätigkeit zuiückblicken kann, hat
nach wie vor die Zeitschrift für Demo¬
graphie und Statistik der Juden heraus¬
gegeben. Der Wert der Zeitschrift ist in den be¬
teiligten Kreisen hinlänglich bekannt. Die Zeitschrift
hat manchen neuen Mitarbeiter gewonnen und erfüllt
nach wie vor ihre Aufgabe in bester Weise. Ihre
Bedeutung wird auch immer mehr, insbesondere von
der Wissenschaft anerkannt. Die Zeitschrift wird in
Zukunft allen Mitgliedern des Vereins unentgeltlich
geliefert werden.
Außer der Zeitschrift sind in der Berichtszeit
selbständige Veröffentlichungen nicht erschienen. Es
liegt dies daran, daß das Büro mit den von ihm in
Angriff genommenen umfangreichen Arbeiten vollauf
beschäftigt war.
In erster Reihe ist an dem großen Tabellen-
werk, von welchem in früheren Berichten mehrfach
die Rede war, noch gearbeitet worden, da sich das
Material andauernd häufte. Das Werk liegt jetzt im
Manuskript fertig vor; mit der Drucklegung ist be¬
gonnen worden. Es handelt sich hier um ein Werk,
wie es bisher nicht existiert hat. Es sind sämtliche
in den amtlichen Tabellen aller Länder der Erde ent¬
haltenen statistischen Angaben bezüglich der einzelnen
Konfessionen zusammengestellt und einheitlich be¬
arbeitet worden, und zwar zunächst der Bevölkerungs¬
stand und die Bevölkerungsbewegung. Über das
Werk, welches durch Aufnahme der drei Haupt¬
konfessionen zu einer allgemeinen Konfessions-
Statistik ausgebaut worden ist, äußert sich der Leiter
der „Großherzoglich Hessischen Zentralstelle für die
Landesstatistik", Regierungsrat Knöpfel in
Darmstadt, ein bekannter Konfessions - Statistiker,
folgendermaßen:
„Das Büro für Statistik der Juden beabsichtigt
eine Internationale Konfessions - Statistik zu ver¬
öffentlichen. — Vom ersten Band, der die Be¬
völkerungs-Statistik behandeln wird, ist das Tabellen-
werk bereits fertiggestellt. Das sehr eingehende
Inhaltsverzeichnis wurde mir zur Einsichtnahme vor¬
gelegt mit dem Ersuchen, dem Werk einige Worte
mit auf den Weg zu geben. Ich tue dies um so
lieber, als ich schon seit langen Jahren die Ver¬
öffentlichungen des Büros mit Interesse verfolge
und mich dabei überzeugen konnte, daß die von
ihm geleisteten Arbeiten allen Anforderungen der
Wissenschaft entsprechen. Es ist also die Bürgschaft
gegeben, daß auch das «eugeplante Uuternehmen
einwandfrei durchgeführt werden wird. Im einzelnen
konnte ich mich auch von der Zuverlässigkeit der
Arbeit dadurch überzeugen, daß ich die auf das
Großherzogtum Hessen bezüglichen Tabellen einer
Prüfung unterzog. —
Der Wert einer Konfessions-Statistik kann nicht
streitig sein. Gewiß, man soll nicht überall den
konfessionellen Maßstab anlegen. Da jedoch die
einzelnen Konfessionen in dem praktischen Leben
unverkennbare Bedeutung besitzen und da die
Äußerungen des öffentlichen und privaten Lebens
durch konfessionell-kirchliche Mächte nachhaltig be¬
einflußt werden, so ist es Aufgabe der Konfessions-
Statistik, die Zustände der einzelnen Glaubens¬
gemeinschaften zahlenmäßig zu schildern.
Eine Beurteilung der Bevölkerungsverhältnisse
ist ohne Kenntnis deren Zusammensetzung nach
Konfessionen vielfach erschwert. Wollen gar die
einzelnen Glaubensgemeinschaften zu ihren Ange¬
hörigen der einzelnen Länder in irgend einer Weise
Stellung nehmen, so ist die Kenntnis der Verteilung
der Konfessionen erst recht notwendig. —
Die in Rede stehende Arbeit will aber nicht
blos den Stand der Bevölkerung in den einzelnen
Ländern der Erde, sondern auch die Bevölkerungs¬
bewegung zur Darstellung bringen. Gerade die¬
jenigen Bevölkerungsvorgänge, die während der
letzten Zeit in Wissenschaft und Öffentlichkeit auf
der Tagesordnung standen, so also besonders die
erfreuliche Abnahme der Sterblichkeit, verbunden
mit bedenklichem Geburtsrückgang, sollen zahlen¬
mäßig behandelt werden. Auch die Eheschließungen,
Taufen, Austritte und Wanderungen werden mit¬
berücksichtigt. Auf diese Weise wird man sich
Rechenschaft geben können, wo und wie die Be¬
völkerung voranschreitet und ob von einem „Unter¬
gang der Juden" gesprochen werden kann. —
Wenn das Werk gedruckt vorliegen wird, wird
man erstaunt sein über die Fülle des gebotenen
Stoffes. Eine derartig umfangreiche Arbeit ist noch
niemals versucht worden und scheiterte bisher auch
an den hohen Kosten, die mit der Bearbeitung und
Drucklegung notwendigerweise verbunden sind. Da
die geplante Konfessions-Statistik die drei Haupt¬
konfessionen — Evangelische, Katholiken und
Israeliten — berücksichtigt, so wird sie auch in
weiten Kreisen großes Interesse finden, wenn auch
die Zahl der Abnehmer eine beschränkte bleiben
wird."
Ferner ist eine zweite Arbeit ihrem Abschluß
nahe und wird am Ende dieses Jahres vollständig
vorliegen. Es ist dies eine Statistik der jüdi-