— 168 -
Ges.-Bev. Juden o/^er Juden
Cap der guten Hoffnung 2 564 965 19 537 0,76 '
Natal............1 194 043 - —
Transvaal . . ...... 1 686 212 15481 0,92
Oranje Freistaat..... 528 174 113 0,02
Zus. 5 973394 35 131 0,59
(The State man s Year- Book 1913.)
Vereinigte Staaten von Nordamerika
Muttersprache
Zahl
Proz.
. 1 445 869
4,5
1 357 169
4,2
. 1 009 854
3,1
28 203 407
87,5
Andere Muttersprachen
. 4 039 975
12,5
Alle Muttersprachen zus
32 243 382
100,0
Zahl der jiddisch sprechenden Bevölkerung
nach dem Census von 1910.
Ein vor kurzem erschienener Bericht des „Bureau
of Census" im amerikanischen Handelsamte enthält
eine eingehende Statistik über die Muttersprache der
ausländischen weißen Bevölkerung in den Vereinigten
Staaten. Bei der Verarbeitung der Daten wurde nur
jene Sprache als Muttersprache festgestellt, die von
den Ausländern vor der Einwanderung nach Amerika
in ihrer Heimat gesprochen wurde, nicht aber ihre
Stammessprache, weil letztere zuweilen von der
ersteren verschieden ist. Die nachfolgende Übersicht
zeigt, wie die acht Haupt-Muttersprachen in den Ver¬
einigten Staaten unter der ausländischen weißen Be¬
völkerung vertreten sind.
Muttersprache Zahl
Englisch.......... 10 037 420
Deutsch.......... 8817 271
Italienisch......... 2151422
Polnisch.......... 1704 640
Hebräisch (Jiddisch). . . 1 676 762
Die jüdische Muttersprache steht an fünfter Stelle;
die Zahl der hebräisch oder jiddisch als Muttersprache
bezeichnenden Einwanderer ist sicher größer als hier
angegeben, da viele jüdische Einwanderer deutsch,
russisch, polnisch, englisch etc. als Muttersprache
angaben. Von der Gesamtzahl der jiddisch sprechenden
Einwanderer kamen 838193 aus Rußland, 144 484
aus Österreich-Ungarn, 41 342 aus Rumänien, 14 409
von Großbritannien und 7 910 aus Deutschland.
(Siehe: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik,
herausgeg. von Dr. Conrad, 103. Bd., S. 483 ff)
Neu-Seeland
Proz.
31,1
27,3
6,7
5,4
5,2
Bildungsstand der im
Alter v©a 5—15 Jahren
stehenden Personen im Jahre 1911.
In der Volkszählung vom 2. April 1911 ist für
die Altersklasse 5 — 15 Jahre unter den Angehörigen
der einzelnen Religionen der Bildungsstand festge¬
stellt worden. Aus der nachstehenden Tabelle, in
welcher wir die Angehörigen der Englischen Kirche,
Römisch-Katholiken und Juden einander gegenüber¬
stellen, ersehen wir, daß die Juden am günstigsten
dastehen.
absolut:
Bildungsstand
Gesamtbevölkerung
Englische Kirche
Römisch-Katholiken
Juden
männlich
weiblich
männlich
weiblich
männlich
weiblich
männlich
weiblich
lesen und schreiben . .
80 652
79125
33 172
32 155
10 978
11024
142
162
2 400
2 257
939
898
390
364
8
5
können nicht lesen. . .
14 770
13 537
6 392
5 731
2 091
1869
23
24
nicht festgestellt ....
2 443
2 236
1024
979
411
358
5
2
prozentual:
lesen und schreiben .
nur lesen .......
können nicht lesen . .
nicht festgestellt . . .
80,43
2,39
14,73
2,45
81,44
2,32
13,93
2,31
79,88
2,26
15.39
2,47
den
Der Prozentsatz der Analphabeten ist bei
Juden am niedrigsten. Es können nicht lesen von
100 männlichen Juden: 13, Katholiken: 15, Angeh.
der englischen Kirche: 15,4; für die weiblichen Per-
i 80,86 79,15 I 80,97 79,77 i 83,94
i 2,26 2,81 I 2,67 4,49 ; 2,58
i 14,41 15,07 ! 13,73 12,92 12.43
i 2,47 2,97 | 2,63 2,82 ; 1,05
sonen lauten die entsprechenden Sätze: 12,43, 13,73,
14,41. (Results of a Census of the Dominion
of New-Zealand taken 1911.)
Für die Redaktion verantwortlich: Rechtsanwalt Dr. Bruno Blau, Berlin-Charlottenburg. — Verlag von Max Schildberge r,
Inhaber Arthur S chlesinger Berlin W. 62, Schillstraße 3.
Druck von E. Grüner, Bernau bei Berlin.