Auf die bei der Miskolzer israel. Muttergemeinde am
11. Mai 1891 zu besetzende Stelle eines Obercantors wird
hiemit der Ooncurs eröftnet.
Um diese mit 1000 fl. Jahresgehalt, 200 fl. jährlichem
<^uartir-Pauschale nebst hier üblichen Nebenemolumenten
dotirte Stelle können nur solche Cantoren concurriren, die
im Besitze einer Bariton-Stimme, musikalisch gebildet und
fähi g sind, die üblichen alten Gesangsmelodien mit Gesangs-
Begleitung ( משוררים ) in zeitgemässer Gesangsweise vor-
zutragen.
Diesbezügliche Gesuche sind nebst beizulegenden
autentischen Zugnissen über Befähigung, bisheriges Wirken,
Lebensalter, FamilienVerhältnisse und tadelloses religiös-
sittliches Vorleben bis 15. Jauner 1891 an das gefertigte
Präsidium franco einzusenden.
Zum Probe-Vorbeten werden ausschlisslich nur die-
jenigen Bewerber zugelassen, die hiezu berufen werden,
und Eeisespesen nur dem Acceptirten vergütigt.
Miskolcz, den 25. November 1890.
Das Präsidium der isr. Muttergemeinde.
Französische Lebensversicherungs- Gesellschaft.
Gewährleistangsfonds:
22 Miiiiouen Francs.
Versicherungen auf Ab- und Erleben
in allen Combinationen.
Leibrenten etc.
Gewinnbetheiligung mit jährlicher Auszahlung.
Direction für Oesterreich:
1 , Schotten ring 14.
Geschlachtete
FETT-GÄNSE
כשר
Eine Gans mit grosser Leber 5 Kilo
Postpaket franco fl. Z.36. Gemästete
Enten, Kapaunen, Truthühner, jedes
Quantum stets frisch. Prompter Ver-
sandt billigst per Bahn und Post.
Gänsefett!
hocbprima, 5 Kilo - Postpaket in
Blechdose franco 4 fl. 66 kr.
Ganshigel und Brüste, sowie Pit-
SChugas zu billigsten Preisen. Alles
.בהכשר גמור
L. Duschinsky
Wien, Bothc Sterngasse 21.
Die von der 1 . Auflage des
Schir Hakawod
übriggebliebenen Exemplare werden
in feinster Ausstattung für Cantoren
für den ermässigten Betrag von blos
3 fl. ö. W.
gegen Vorhersendung des Betrages
oder Nachnahme durch den Heraus-
gebe!- Obercantor J. BAUER zu ge-
I sendet.
Gänse und Gänsefett
liefert zu den billigsten Preisen
Jakob Steinwald
autorisirter Schächter der isr. Cul-
tusgemeinde Turnau, Böhmen.
| Cantoren, Rabbinen und״ Chor
JJ־ verfertigt
jj billigst lind geschmackvoll ausschliesslich ־
4t> die seit Jahren bekannte Firma
| J. Goldstein
^ Wien, II. Taborstrasse Nr. 22.
>•& Auch werden daselbst alle Reparaturen von Ornaten und
W sonstigen Kleidungsstücken ?ngenonunen. Zur Bequemlichkeit
der P. T. Kunden habe ich eine chemische Kleiderreinigungs-
Anstalt eingerichtet. <2,
£ Ratenzahlungen werden bewilligt -GW A
Durch Aufstellung einer eigenen Druckerei tür mein
Jahrzeitstabellen-Geschäft
hin ich in der angenehmen Lage, den Herren Collegen ohne Rücksicht
auf Grösse und Format ein prachtvollst ausgeführtes Gedenkblatt mit ein-
gedrucktem Text und Umrechnung — nur gegen vorherige Einsendung
des Betrages, da die Nachnahme das Porto um 36 kr. erhöht — um
80 kr. franco zu liefern. Meine Blätter sind für 2—2 1 /; fl. die kleinen,
für 2'/2—5 fl. die grossen verkäuflich. Muster gegen Einsendung von
50 kr. in Marken. Ebenso empfehle ich Smane hatefilos- und Kerenkajemes-
Tafeln, sowie leere Gedenkblätter billigst. Adolf Türk
Obercantor in Mähr.-Ostrau, Mähren.
2 Lieder
Gedicht von Julius Sturm
für gern!svbten Chor
(zur Seelenfeier)
vonOSIAS HOCHGLÜCK
op. 15 und 16•
Preis zusammen 2 francs.
Zu beziehen durch die
MUSIKALIEN-HANDLUNG GEBR. HUG
Leipzig, St. Gallen.
Heiratsantrag.
Ein C.antor sucht für seine
Tochter, welche 22 Jahrn alt,
häuslich wohlerzogen ist, entweder
einen Witwer, welcher bereits als
Cultusbeamter wirkt oder einen an-
gehenden Cantor resp. Cultusbe-
amten, welcher seine fertige Aus-
bildung erlangen kann. Derselbe
erhält nebst freier Station eine
Mitgift von 500 fl.
Zuschriften wolle man an die
Redaction dieses Blattes unter
Häuslich«8 Glück“ richten.
״Interessante literarische Novität“
Gebet und Glaube
התפלה והאמונה
Ein Beitrag zur Erklärung des
Gottesdienstes und dessen Ge-
brauche. Nach den bewährtesten
alten und neuen Quellen auf dem
Gebiete der jüdischen Litteratur.
Ein Buch für Schule und Haus,
enthält ausserdem die in den Ge-
betstücken enthaltene Religions-
lehre. Neu bearbeitet und zum
erstenmal veröffentlicht, nebst einem
Anhang, mittelst dessen die Haftä-
roth mit dem Wochenabschnitte
in Zusammenhang stehen.
Verfasst von
M. A. Goldstein
antor. Rabbinatsverweser in Fiume.
Zu beziehen durch den Verfasser
zum Preise von fl. |.25 kr. franco
Kreuzband und durch die Buch-
liandlung J. Kaiiffmanil in Frank-
furt a. Main. (Die Mitglieder des
öst.-ung. Cantorenvereines erhalten
das Buch franco Kreuzband um
85 kr. beim Verfasser.) —-
Hadxas IEZod.escla._
Vier Theile in einem Bande für alle Functionen im cantöralen
Leben. Chöre, Solls, Recitative etc., mit und ohne Begleitung
der Orgel nebst Ritualvorschriften. Hebräische und deutsche Gebete,
wie auch Sabbath- und Festbetrachtungen für nur 5 fl 8. W. Gegen Ein-
Sendung des Betrages oder Nachnahme zu beziehen von
M. Tintner
Cantor und Lehrer in Bunziau, Preuss.-Sclilesien.
Wiens
für Grabm 011 um ente
So:ncL: 13 a.e:r <Sz> Wenig'er
beim Cenirai-Friedhof vis-a-vis der israelitischen Abtheilung und I. Lobkowitzplatz I.
Lieferant d. Wr. isr. Cultusgem. Eigene Steinbrüclie u. Dampfsckleiferei i. Hötzelsdorf a/d. F. J.-B. N. Oe
Eigemhüruer mit Hcrausgeder: 3. Lancr. Bcrauiw. Revacleur: Alois. äUilka. Druck v. *Dl. Munk, i'Jieu,