— 206 —
Doch Lcah schüttelt streng das Haupt und meint:
„Wohl süß ja wär's, wenn uns der Tod vereint
Hinaus so sühre aus den Räubcrhiinden.
Doch dich zu tödten, — sag', wo ist das Recht
Wodurch ich frei von Blutschuld werden wöcht',
Daß nicht im Mord die That sich selber schünde,
Um's Höchste auch das Höchste einzusctzen,
Kann nur der Mensch, der's selber weiß zu schützen.
Mein Leben, wohl, ich dari's zum Opfer weih'n. —
Allein zerstör' ich auch das fremde Gut,
So kommt der Finch auf's so vcrgossne Blut , . .
Und diese, That, wann könnt ich sic bereu'»? —
Und selbst für mich sch ich ja nicht die Waffe,
Die schleunigst mich aus diesem Leben schaffe;
Der spitze Dolch, das scharse Gist sie schien.
Und was ich schau an diesen kahlen Münden,
t at nicht die Kraft das Leben wir zu enden,
ein Weg zum Tod, den ich mir könnt erwählen." —
Sie schwiegen Beide. Und die grause Nacht,
Sic ging dahin, — der junge Tag erwacht
Im Raume auch, wo sich die jungen Wesen
Einander haben bräutlich schon geschmückt,
Den Kranz zuletzt aus's Haupt noch sich gedrückt. —
Es galt, ja bald vom Ucbcl zu genesen, —
Und nun erscheint, geführt von Zimbelklängen,
Das Brautgcsährt', und in das Zimmer drängen
Die Mordgesellcn sich, wo sie nun finden
Die Opfer vor, mit tiefen blassen Zügen,
Doch schön Ivie Engel, die hcrabgestiegcn
Vom Himmel, sich den Menschen zu verbinden.
Rathsel-Aufgabe«.
I. Deutsches Silbenrathfel.
Bon H. L. in K.
Aus folgenden 48 Silben sind 16 Worte zu bilden, deren Ansangs¬
und Endbuchstaben von oben nach unten gelesen einen berühmten Spruch
aus der heiligen Schrift ergeben. Die Silben lauten:
a, as, ba, bi, by, cam, de, del, der, des, dot, e, e, er, er, es, ga,
he, ho, il, is, je, land, laub, le, lech, 11, li, ly, ma, me, na, nach,
naph, ni, pen, phat, phi, rew, ro, sa, san, se, ses, si, ta, than, wei.
Die Worte bezeichnen:
1, Feldherr aus den Maccabäcrkriegen,
2, König aus dem Reiche Juda.
3, Theil des Weltalls,
4, Grenzland Palästina's,
5, Bezeichnung für den Rüsttag eines Feiertages,
6, Alte Orakclstadt.
7, Baum,
8, Insel im atlantischen Lcean.
9, Sohn Jacobs,
10, Bibl, Eigenname (männlich),
11, Grober Gelehrter Spaniens.
12, Drama eines deutschen Dichters,
13, Frau Davids.
14, Laubart.
15, Persischer König,
16, Griechischer Geschichtsschreiber,
„Fürivahr cs lohnt," — begann der eine Räuber,
„Daß Euch die Welt nun schau' als schönste Weiber
Der Häuptlinge, hier im Kosakenlandc. —
Wohlan, so folgt uns hin jetzt zum Altäre,
Wo Ihr vereint mit uns als bald zum Paare
Der Priester knüpf die hcil'gen Ehebande!"
Der Opfer schweigen. Schnell und ohne Zagen
Besteigen sic den grüngeschmücktcn Wagen,
Der biegt zum Weg, der hin zur Kirck>c neigt.
Er führt im Lauf noch über eine Brücke,
Worunter grausig sich dem Menschenblicke
Ein wild Gewässer todesbergcnd zeigt.
Und hier nun faßt, vom Feinde ungeschaut,
Der Schwester Hand die eine Räuberbraut:
„Leb' wohl!" — spricht sie, „und folge mir nach drüben,
Wo cw'ger Friede sich dem Menschen zeigt,
Wo Erdensäimcrz und Erdenjammer schweigt,
Wo Frevler nicht Gewalt mehr können üben," —
Und kaum gesagt, erhebt im raschen Schwünge
Das Mädd>cn sich znm kühnen Todcssprunge,
Er führt sie in die schwarze nasse Fluth,
Die Räuber schann's und können cs nicht hemmen.
Sie stehen da, erschreckt als feige Memmen,
Und kühlen nur im wilden Fluch die Wuth,
Man fesselt jetzt die Ziocite, die geblieben,
Nachdem die Erste in den Tod getreten,
Und bringt zur Kirche sic nun mit Gewalt,
Dock) weigert sich nun Rccha, cinzutrcten
Jn's Hans, wo Christen zu dem Hinuncl beten;
Zur Riesin lvitd die schwächliche Gestalt.
Ter Räuber rast, als er umsonst befohlen,
Und saßt ergrimmt nach einer der Pistolen,
Die scharf geladen in dem Gürtel stecken,
„O, schieße nur!" — rust inuthig ans die Braut
Nachdem empor zum Himmel sic geschaut. —
„Dein Droh'n, o glanb's, cs läßt mich nicht erschrecken,"
Denn wisse nur, ich bin von Gott gefeit
Bor allen Kugeln schon seit Kindeszeit,
Sic treffen mich, doch schaden nicht dem Leben
Ja, ziele nur recht fest und ohne Gran'n
Aus's Herz denn mir, und balde wirst du schau'n,
Daß Engel schützend meine» Leib umgeben —
Der Räuber zagt, doch packt es ihn zu sehen.
Ob wirklich auch das Wunder werd' geschehen,
Er hebt den Arm und zielet aus das Herz,
Der Schuß er kracht, und tödtlich sinkt getroffen
Tie Braut nun hi», erfüllt ist so ihr Hoffen, —
Die reine Seele eilt jetzt himmelwärts.
II. Zweisprachiges Rathsel
(hebr.-deutsch.)
Von I. Herzberg.
Als Theil von Israels Nation,
Nennt uns die heil'ge Schrift es schon,
Auch kann bei feinem Unterricht
Der Lehrer es entbehren nicht!
Willst Du Dein Zimmer nicht beschmutzen.
Mußt vor dem Eintritt cs benutzen
Und allerorten weit und breit
Ihr buntes Kleid Dein Aug' erfreut'
III. Hebräisches Ksgogryph
(Deutsch geschrieben.)
Von 6. in R.
Ohne Mitleid, ohn' Erbarmen
Spottet er der Noth der Armen:
Setz ihm vor noch einen Laut —
Hat es Dich schon oft erbaut.
IV. Hebräisches Uäthsel.
Aus dem Schluffe des „Khillas Jaakob". (Pcrlcs Beiträge S, 170.)
,’Eip nbnn «in ’öw mo
.'Eir rpD «in ’ia ninni
'i'ü' 3*7 bs nois in« i’vn *
."7«31P 31 Pr Ppp miati
u« dj '3*7 new 13P D3n c« p by
Auflösung der Rath sei in vor. Ur.
1. Abtallion, Bataillon,
H. Neger ("M31, Regen ?niS '213 113,111 (Sinn. 13,23)
III. Die Buchstaben ’J und ‘1 geben in ihren 4 Combinationcn
folgende Wörter: J1 Fisch, 11 Brust, 1J Glück, JJ Dach.
BT Die Auflösung der Preisräthsel erfolgt in
nächster Nr, _
8. C. und J. K. Die eingcsandte Auflösung ist falsch.
Lerantwortlichcr Redacteur Dr. Rahmer, Magdeburg. Druck von D. L. Wolfs, Magdeburg. Verlag von Robert Friese, Leipzig.