Nr. 41
Berlin, 9. Oktober \903.
Gottesdienst.
Freitag, den 9. Ottober, abends
5Vr Uhr.
Samstag, den 1«. Oktober, in der
alten Synagoge mrgs. 8y a Uhr,
in den anderen Synagogen
morgens 9 Uhr.
Abendgottesdienst 6 Uhr 6 Min.
Gottesdienst an den Wochentagen:
Alte und Kaiserstr. - Synagoge
morgens 6y 2 Uhr, in den
anderen Synagogen morgens
7 Uhr. Abends in allen Syna-
gogen 5 1 /3 Uhr; vom 11. Ok-
tobet ab 5 Uhr.
Sitzung der
Kepr ä sentanten-U er sammlung.
Sonntag, den 11. Oktober er.,
vorm. 11 Uhr, im Sitzungssaals
Oranienburgerstraße 8011.
Frst-Gottesdienft.
Montag, den 12. Oktober, abends
5 1 /a Uhr.
Dienstag, den 13. Oktober: I. Got-
tesdienst mit Seelevfeier mrgs.
773 Uhr, II. Gottesdienst mit
Seelenfeier vormittags 10 Uhr.
ver Eintritt rum II. Gottesdienst
ist nur mit Hurten gestattet.
Predigten: Alte Synagoge: Herr
Rabbiner Dr. Blumenthal. Neue
Synagoge: Herr Rabbiner Dr.
Rosenzweig. Synagoge Kaiser-
straße: Herr Rabbiner Dr.
Eschelbacher. Synagoge Lin-
denstraße: Herr Rabbiner Dr.
Weiße. Synagoge Lützowstraße:
Herr Rabbiner Dr. Stier.
Dienstag, den 13. Oktober, abends
6 Uhr.
Mittwoch, den 14. Oktober, in der
alten Synagoge mrgs. 8V 5 Uhr,
in den anderen Synagogen
morgens 9 Uhr.
Abendgottesdienst 6 Uhr 67 Min.
bei den Mitgliedern des Rabbinats
unserer Gemeinde, den Herren:
Rabbiner Dr. Maybaum, Hinter
der katholischen Kirche. 1,
Rabbiner Dr. Rosenzweig,
Oranienburgerstraße 27,
Rabbiner Dr. Stier, Oranien-
burgerstraße 39,
Rabbiner Dr. Weiße. Oranien-
burgerstraße 33,
Jahrgang XH.
Rabbiner Dr. Eschelbacher,
Alexanderstraße 49,
Rabbiner Dr. Blumenthal,
Monbijouplatz 4
beginnt
Montns den IS. Oktober er.
Anmeldungen nimmt jeder der
genannten Herren wochentäglich
von 11 bis 12 Uhr entgegen.
Central-Verein deutscher Staats״
hürger jüdischen Glaubens._
Ordentliche
Versammlung
Donnerstag, den 15. Oktober 1903,
abends 8*/ a Uhr präc.
im Saale des ״Geselligen Vereins
der Gesellschaft der Freunde“
W., Potsdamer-Strasse 9.
Tuges-Ordnuag:
:. Vertrag־ des Herrn Rechts-
anwaltHugo Sonnenfeld:
״Der Central-Verein und die
politischen Wahlen.“
2. Geschäftliche Mitteilungen.
3. Diskussion.
Der Vorstand.
Gäste, welche durch Mitglieder
eingeführt werden, haben Zutritt;
weitere Eintrittskarten stehen den
Mitgliedern auf dem Bureau, Karl-
strasse 27, zur Verfügung.
Kunst-Stiokerai-Anstalt
Spec. Synag.-Paramente
r _» •יי־טרובת־
מענטעלכק׳דעקקען
i.künstl. u. 801. Ausf., v.
einf. b. z. feinst. Genre.
1 Gesohw. Bleichrode (
1 Berlin S., Prinzenstr. 32 I
I früher Friedrichstr. 246
Hannover.
Israelit. Töchter - Pensionat.
Gründliche wissenschaftliche und häusliche
Ausbildung. Beste Referenzen.
Jenny Lehmann, Vorsteherin
Rumannstrasse 8.
Aelteste "ItJO
Thorner Wurstfabrik
von Jacob Schachtel, Thorn.
Schneider-Akademie
MD Berlin, Rotes Schloß 2.
Herren-, Damen- and Wäsche-Schneiderei.
DRESDEN StruvestraMe 31• 1 « יו •
Englisches Viertel.
Tochter-Pensionat Alma Cohnstädt.
Feinste Referenzen. »—Sg—< Erste Lehrkräfte.
Berlin, Meineckestr. 3, am Zoolog. Garten.
Wollmann’sches Tochter-Pensionat
Allgemeine Ausbildung in Wissenschaften, Sprachen, Musik,
Malen, Handarbeit; Haushaltungs- und Handelskurse.
Marie Kutnewsky.
H. Meyen & Co., Silberwaren-Fabrik,
BERLIN 8.. Sebastianstr. 20.
Fernsprecher:
Amt IV. 835.
Chanuka-
Leuchter
für Del und Wachsstook,
sowie sämtliche
Thoraachild. kltllC-KeglMlSlIlll!
für Hans- und Synagogenbedarf.
כשר Restaurant
M. KATZ, Molkenmarkt 7 1 •
Vornehm eingerichtet, streng rituell, circa 200 □ Mtr. Räume.
Für gute Küche bürgt meine 10 jährige Thätigkeit
in M. R08enthal’8 Restaurant.
Festlichkeiten in und ausser dem Hause.
Jeden Freitag Abend: Butterhecht. _
WWWWW«
TJjatsäcIjIicJj beliebt?
Diese Frage kann nur der stellen, der nicht selbst geprüft und sich
davon überzeugt hat, wie wunderbar zart und doch voll im Cacao-
geschmack die so viel genannte
TELL-CHOCOLADE
ist.
Verkaufsstellen durch Plakate kenntlich.
Preise 25 v 40, SO, 60, 75 Pfg. und 1.00 Mark.
Fabrikanten: Hartwig & Vogel, Dresden-A.