ו
I.
Predigt
z»m Saööath Aereschith.
Von Rabbiner vr. A. Lew in in Koschinin.
i ! לא היה צריך להתחיל את התורה אלא מהחודש הזד
״ לכם Das Gottesbuch hätte eigentlich beginnen sollen mit
dem Abschnitte: Dieser Monat sei auch der Erste der Monde"
— mit der Volkswerdung Israels und dem Ersten der gött-
lichen Befehle, die an seine Gesammtheit gerichtet werden.
Weshalb beginnt es nun doch mit der Schöpfung der Welt?
M. A.! R. Salomo Jizchaki, unter dem Namen Raschi bekannt,
beginnt seine Erklärungen zur heil. Schrift, welche zum Gemeingute
jedes Bibellesers geworden sind, mit dieser schon von früherem
Lehrern aufgeworfenen Frige — dadurch ist diese einem Jeden
bekannt und geläufig geworden. Damit aber ist sie noch nicht
allbeantwortet. Im Gegentheil erscheint unserer Zeit diese
Frage wichtiger, als den vorangegangenen Geschlechtern —
finden wir weniger leicht, denn jene, eine befriedigende Lösung.
Ist ja in unserer Zeit die Naturforschung zu ganz andern
Ergebnissen gelangt, hat sie ja ganz verschiedenartige Ansichten
über Entstehen und Bildung der Erde wie des gesammten All's
zu den ihren gemacht, als sie in der heiligen Schrift ausge-
sprochen werden. Hat ja ebenso in unserer Zeit die Kunde
von dem vorgeschichtlichen Leben der Völker sich immer mehr
erweitert und eine ganz andere, reichere und mannigfaltigere
Gliederung der Menschheit und ihrer Zweige dargethan, als
die Abstammungsregister dieses ersten Buches Mosis enthalten.
Daher wünschten gar Viele, denen hierdurch bange Zweifel
Rahmer, Israelitisches Predigt-Magazin. III. Ihrg. 4. Heft.
■18