Page
— 380 —
oder für Russland an
J. L. Goldberg, Wilna,
zu leisten. Weitere Zahlstellen werden demnächst bekannt ge¬
geben werden.
8. Ueberall, wohin bisher die Kunde von unserem Verein
gelangte, fand er zahlreiche Anhänger; besonders erfreulich ist
aber die Begeisterung, die die dem Pflanzungsverein zugrunde
liegende Idee in der intelligenten jüdischen Frauenwelt hervor¬
gerufen hat. Die uns täglich von verschiedenen Seiten zugehenden
Kundgebungen berechtigten uns zur Hoffnung, dass sich der
Pflanzungsverein „Palästina" in nicht allzu ferner Zeit zu einer
umfassenden allgemein-jüdischen Organisation
gestalten wird, während die im Laufe der 25jährigen
Kolonisation Palästinas gemachten Erfahrungen und
erzielten Erfolge die beste Gewähr für das Gelingen
des geplanten kolonisatorischen Werkes bilden. Ganz
besonders rechnen dabei die Urheber des Vereins auf die Förderung
und Propagierung desselben durch die palästinatreuen und
religiös gesinnten Kreise, denn der Grundgedanke des
Vereins, dass jeder Jude in der Welt seinen eigenen
Fruchtgarten in Palästina besitze, entspricht bekanntlich
einer alten jüdischen Tradition.
Zu weiteren Auskünften ist das Bureau des Pflanzungs¬
vereins „Palästina", Berlin W. 15, Uhlandstrasse 175, gern bereit.
Verantwortlich für den redaktionellen Teil von „Altneuland" Dr. S. Soskin. Berlin.
Diuck von Pas 5? ä Garleh G.m.b.H., Berlin W. 35. Steglitzeratr.il.