Page
Tescburun
2. Jahrgang
März 1915
Nissan-Adar 5675
Heft 3.
Warum hassen uns die Völker?
Eine der großen Überraschungen dieses Krieges ist der
allgemeine Haß, mit dem die Gesamtheit aller Völker, soweit
sie nicht mit uns verbündet sind, Deutschland bedenken. Es
gibt kein einziges Land, das in seiner Gesamtheit seiner Neu-
tralität einen irgendwie für uns wohlwollenden Charakter ver-
leiht. Genau genommen kann man es nicht einmal von dem
deutschredenden Teil der Schweiz sagen. Wie wenig man
sonst auf Zeitungsberichte geben kann, so liegen doch jetzt
soviel ausführliche Berichte aus allen Teilen der Welt vor, die
angesehenen Zeitungen haben von kundigen und hervorragenden
Männern so eingehende Schilderungen gebracht, daß an der
Richtigkeit dieser Tatsache nicht zu zweifeln ist. Je nach der
Kulturstufe des betreffenden Landes äußert er sich in ange-
inesseneren Formen, in Norwegen und Holland anders als in
Griechenland und Südamerika. Aber in der ganzen weiten
Welt ist auch kein einziges Land, das nicht wenigstens in
einer großen, vielleicht überwiegenden Zahl seiner Bewohner
dem Hasse gegen das Deutschtum fröhnt, indem es den Er-
folgen unserer Gegner zujubelt und unsere Siege verkleinert,
die verbündeten Feinde erhöht und uns erniedrigt.
Es ist ein blinder leidenschaftlicher Haß, der hier zum
Ausbruch gekommen. Denn er wütet in vielen Ländern gegen
die ureigensten Interessen der betreffenden Völker. Die skandi־
8