Seite
— 416 —
Über den Artikel ״Literatur" in derSulamith. (Als einWort zu
seiner Zeit an den Herausgeber dieser Zeitschrift.) Bon Hrn«
Xh׳. Rehfuß, Israelit. Prediger und Neligionslehrer.in Hei-
delberg. - S. 337^
Über den Gottesdienst in der Synagoge. Bon Hrn. Zirndorfer,
ordentl. Lehrer an der Israelitischen Würger- und Realschule in
Frankfurt a. M. S. 351.
Lehret das Judenthum wirklich allgemeine Menschenliebe? Won
Hm Dr. Herxhermer, Herzog!. Land-Rabbiner in Bernburg.
S. 355.
Der Prophet Obadjah. Neu übersetzt von Hrn. Dr. K. W. Justi,
Kurfürstl. Hessischem Ober-Konsistorialrathe, Superintendenten,
Professor und Ordensritter, in Marburg. S. 360.
Zur Würdigung unserer Zeitgenossen. (Wilhelm Beer.) Won
Hrn. Dr. med. I. I. Sachs, Mitglied mehrerer gelehrten Ge-
sellschasten rc. in Berlin. S. 363.
Jude, oderJsraelit? Jüdische, oder Mosaische Religion?
״ Won Hrn. Dr. G. Salomon, Prediger im neuen Israelit»
Tempel Ln Hamburg. . S. 367.
Verhandlungen der Israelit. Kreis-Synode zu Würzburg im Jahre
- 1836. (Ein Sendschreiben an den Herausgeber dieser Zeitschrift.)
Won Hrn. Dr. Adler, Nabbinats-Kandidaten in Unsleben, im
- Untermain-Kreise in Baiern. S. 372.
Miscellen. S. 69. 122. 196. 263. 324 und 401.
Berichtigungen dieses Bandes
Seite 173 Zeile 1 v.o. lies Ceutralzeitnng statt Generalzelt.
- - 13 ׳* 194 ׳ v.o. und S. 325 Z. 20 v.o. l. Commerzien-
rath st. Finanzrath.
- 205 ~ 3 v.u. l. Name st. Andenken.
3 - 283 - ׳ u. 30, auch S. 285 A. 8 v. o. l. Höchberg
st. Höchst. ^
~ 305 - 12 v.u. l. Al fast st. Alfali.
- 3bL 8 ״ v.u. l. Lalandeschen st. Landeschen.