Seite
Im deutschen Keich
Zeitschrift
■_ == Erscheine zwölfmal im Jahre. =====
XTII. Iahrg. . Berlin, März 1911. Uv. 3.
An die deutschen Juden!
In einigen Monaten werden die Reichstagswahlen
stattlinden. Die Möglichkeit, den offenen Antisemitismus
ganz niederzuringen und den verkappten einzudämmen,
ist nur dann gegeben, wenn mit Energie in den Wahlkampf
eingegriffen wird.
Selten wird eine Gelegenheit wiederkommen, die in
solchem Maße die Reinigung des deutschen Reichstages
von zndenfeindlichen Elementen ermöglicht. Mur müssen
diejenigen, deren Sache es ist, den Kampf zu führen, ffch
mit Energie und Hpfermut zur Schlacht rüsten.
Seit Jahren hat der Eentral-Merein in die Wahl-
Kämpfe vielfach mit Erfolg eingegriffen, um den politischen
Antisemitismus — gleichgültig ob er offen oder verkappt
auftrat — zu bekämpfen.
Die Wahlparole des Eentral-Mereins ist: unter
allen Mmstäuden gegen den Antisemiten! Darum regelt
nicht allein die Marteizugehörigkeit, sondern auch die
Mersönlichkeit eines Kandidaten unser Merhalten ihm
gegenüber. Wir prüfen nicht nur feine Martei-Zugehörig¬
keit, sondern seine Stellung dem Judentum gegenüber.
IneinerMeihe demnächst erscheinender Druckschriften
wird die Tätigkeit der Antisemiten im Marlament zur
Aufklärung weitester Kreise ausführlich beleuchtet werden.
Flugblätter werden in reichstem Maße zur Merfügung