Page
2
Im deutschen Ne ich
mit dem. Judentum suchen. Da kr er nach echt orientalischer Sitte gegen
ailc.-S germanische .'Derfontmot einen ganzen Harem und eine Menge
Binder davon hatte, Ieu.lt ebenso daraus, als das; seine Bildnisse fast
da^ eine» alten Inden zeigen. Das würde auch das Nätsel seines
fanatischen Hasses gcgeir das Germanentum lesen, dessen völliges
9lusretien sein heimlich Trachten, gewesen zu sein scheint,"
Dies nur nlS Beispiel von vielen. Solche Hirnverbrannt-
beiten, solebe Irrsinnigkeiten dürsten in erster Lime mehr den
Arzt und Psychologen interessieren; sie sind aber, von Real¬
politikern zu bestimmten Zivecke.tr benutzt, gefährlich, und der
An.tisenntismn.?, eine Abart der immanenten Abneigmig im
Vlettschcn gegen jedeZ Andcrsgearteiseiit, hat aus diese Meise
schmerzlichstes Unheil gestiftet.
Die Deutschen haben im letzten Weltkrieg die Folgen
der Auspeitschung jener immanenten Abneigung gespürt. Fast
alles, was die derttschen Antisemiten un§ Inden vonucrjcit, ist
int feindlichen Ausland den Deutschen vorgcworfen morden.
Die „Boches" gelten bcu verhetzten Brüdern anderer Länder
als Inbegriff aller Schlechtigkeit, als Ursache aller Greuel un.d
alleS Unglücks, als anSznrvttende Störer des friedlichen Welt-
glucks, ata- Gegner von Sitte, Sittlichkeit und Humanität, als
mm'in, als aus der Gemeinschaft der Kultur anSzustoßendc
Geschöpfe. Die meisten Deutschen maren erschrocken, als sie
diese nnglanblichen Stimmen atrs dem Ausland vernahmen.
Sie spurten nun, was es heißt, wenn Fehler einzelner dein
ganzen Volk anfgehalst werden.
Trotzdem haben die Alldeutschen, Konservativen, Vnndkcr
mährend des Llriegcs m\h während des Burgfriedens, begünstigt
von einer Zensur, die im Dienste der rrrilitariftischcn Neben-
und Oberregierung stand, aulisemitisch in noch wüsterer Weise
gewütet, als vorher. Cie logen, das; die Juden schuld am
Kriege seien und, um sich weiter bereichern zu können, seine
Berläugerung wünschen. Zn gleicher Zeit hetzten sie aber auch
gegen die Inden als diejenigen, die einen Verständiguugssriedcn
wollten -.der von den Kriegsverlängerern als Unterivursigkeils-,
als Inden-Frieden angcschwür.zt wurde. lieber solche Wider¬
sprüche stolperten die Antisemiten nicht, Auch rechneten sie mit
der sttedankenlosigkeit der Masse; sie rechneten auch bannt, dass
ein sortgesetzies lärinendes Verhetzen in ihren Blättern und
B-rosclinrcn, deren Zahl immer .gröber nmvbe, auch bcu Nach¬
denkenden und Zweifelnden allmählich plattschlagen niüßte.
Solche tiicht zu überbrückenden Widersprüche finden sich fast
in allen antiseuiitischen Hetzereien, auch in denen der letzten
Wochen. Als die stolzen alldeutschen Prophezeiungen sehl-
schlngen, als Deutschland, trachdcm es über vier Jahre einer
Unzahl von Feinden, heldenhaft getrotzt hatte, schließlich doch
den Atem verlor und militärisch Zusammenbrach, so daß das