Page
479
Erklärung einer Largumstelle v. M. Heß. Lit. Ankündigungen.
480
'-üjn “pH Sin "13 \5’)>3 nv'N. ■§'«* Kirchheim in der Re-
cension des neuesten Kusark Isr. Ann. 1841, 23. S. 183 sucht
diese schwierige Stelle folgendermaßen zu erklären „Das Wort
traty Tar§. 51^ arab. nroiy ist nach Schultms, Hiob
8, .14 dem auch Gesenius beistimmt, aus zwei Wurzeln zu¬
sammengesetzt, aus dem arab^ agiles sint(sic!) und aus
EOy weben. Das arab. zop (jat demnach auch zuweilen die
entgegengesetzte Bedeutung schnell sein." Demnach stimme das
Largum mit der gewöhnlichen Annahme, daß p# auch hier
„eilen" bedeute. Da dies mehrfach irrthümlich ist, so wird
Herr K. es mir nicht übel nehmen, der Wahrheit zu Lieb ihm
der bekanntlich in den folgenden Ausgaben verstümmelt worden,
worauf Luzzatto im Kerem Chemed 5, S. 26 aufmerksam macht,
der auch genannte Ausgabe das. S. 33 erwähnt. Ob letztere
auch noch von Elia Levita besorgt worden, fand ich nicht an-
gegebrn. Beide genannten Werke bilden zusammen einen Band
in Folio und sind die einzigen rabbinischen Werke, die sich hier
in Trier aus der großen Stadtbibliothek befinden, worin die
Jesuiten den Namen Paulus Fagius, wo sie ihn lateinisch ge¬
druckt fanden, sorgfältig ausmerzten, wahrend sie den Namen
Elia Levita in Frieden ließen.
zu widersprechen. Denn erstens heißt nicht schnell
sein, vielwenkger noch eilen, sondern aufwallen, daher bullivii
0 » -
und VIII concifcavit pulverem, daher das Nomen
pulvis, agilis, alacer; eine Bewegung hingegen von einem
Orte zum andern liegt nicht in diesem Worte, im Gegentheil
der Grundbegriff ist stillstehen, gähren und kochen. Zweitens
paßt die Bedeutung „schnell sein" nicht in den Zusammenhang,
denn das Targum fahrt fort jrinnrn^ jinfy; n*oinN'?D
“phm!? > hier sträubt sich das folgende v gegen das „schnell
sein", auch würde Jerm. nicht von sich behauptet haben, cr
wäre nicht schnell gewesen, durch seine Weissagungen die Isr.
zur Gottesfurcht zurück zu bringen. Dazu kommt drittens,
daß auch diel^XX diese Stelle übersetzen §ya 8 b ovy iv.07tLv.Ga,
und eben so wenig jene behaupten wollen, daß voxcdco oder
nonLtts „schnell sein" bedeutet, ebenso wenig will ^y das bezeich¬
nen. Beide, die LXX und das Targum haben unsre Stelle
gewiß richtig aufgefaßt, daß ^ mit p sich wegdrängen, ent¬
ziehen , ermüden säumen, bedeute, wie es auch Gesenius im
Wb. angibt. M. Heß.
Literarische Ankündigungen.
In diesen Ankündigungen werden literarische Anzeigen aller Art, so weit sie jüdische und orientalische Geschichte und
Literatur betreffen, gegen Einen Groschen für die gespaltene Petit-Zeile oder deren Raum ausgenommen.
[72.} Bei Heinrich Franke in Leipzig ist zu haben und
durch alle Buchhandlungen zu beziehen:
n öd
cnn i k
oder
Streitschrift
über
die Echtheit des Sohnr
und
den Werth der Kabbala
von
leoa Modenese*
Nach einer Handschrift zum ersten Mal herairsgegeben
von
Jii 1 ixis Fürst.
Zn 8. Herabgesetzter Preis 16 Gr.
[73.} Folgende sinnentstellende Druckfehler, die sich in der
Recensi'on über den Habakuk eingeschlichen, bitte ich zu berich-
, Ligen: LB. S. 224. Z. 6 von oben: l. heraus. S. 224, Z.
16 v. o. l. hat ihn. — S. 255, Z. 6 v. u. l. die ganze
Aufmerksamkeit der Ausleger. — S. 256 Z. 6 v. o. l. bis
Ende. —- S, 267 Z. 22 v. u. l. voll Haß sonder Rast. —
S. 268 3^ 6 v. o. l. teschdidirt. — S. 268 Z. 7 v. o. l.
llf*? — S. 268, Note 13 l. statt Muhammedanis-
müs: Neühebraismus. — S. 283, Z. 1 v. u. l. ufc desint
vires. M. A. Levy.
[74.} Bei Heinrich Franke ist erschienen:
Zeitstimmen
der
Dreirrrreinigkeit
an die
, Zionswachter im Zudenthume,
VON
SSt. I. Ernst.
Nebst einem Anhänge:
Die Zerstörung des ersten Tempels.
Ein
Oratorium in drei Abtheilungen
von
®r. Gustav Philippsorr.
Beantwortung.
Beantwortung au Dr. C., meine Concordanz be¬
treffend. Der Ausdruck in der Vorrede „Haie (Dr. D.) igi-
tur me plus, quam correctori acceptum referre fateur“
hat darauf Bezug ^ daß Hc. Dr. D. einige Mal in meiner
kurzen Abwesenheit, um den Fortgang des Werkes nicht auf¬
zuhalten, die Durchsicht und Redaktion der Artikel nach
weinen Vorarbeiten besorgt. Wenn ich daher dort von ihm
sage „in rebus theologicis prorsus a me dissentiens",
so habe ich eben jene wenigen von ibm redigirten Artikel, wie
z. B. I. im Sinne; da Hr. D. seine dipergirende
religiöse Ansicht niemals verbirgt, so wenig als ich die weinige
je verheimliche. — F.
Verlag von C. L. F r i tz s ch e.
Druck von I« H. Nagel.-