Seite
t,u 1 a t i o n e n. (d. h. der Unterstellung fremder Staatsangehöriger unter
die Konsulargerichtsbarkeit) an diese Frage ni cht denken kön ne.
Rohrbach meint aber, die Regierung werde mit dem Fortschreiten der Be¬
wässerungsarbeiten gezwungen sein, diesem Problem näher zu treten, um
das investierte Kapital zu verwerten. Willcox selbst denkt an ägyptische
oder indische Einwanderer — beide wären englische Untertanen und würden
die Machtsphäre Englands vergrößern. Die außerordentlich instruktive
Schrift sei der Beachtung aller jener Kreise, welche die jüdische Koloni¬
sation im nahen Orient propagieren, wärmstens empfohlen. b.
\
Reiseführer durch Palästina.
In unserem Verlag erscheint in den nächsten Tagen „Kleiner
Reiseführer durch Palästina", welcher alle den jüdischen Touristen in
Palästina speziell interessierenden Ausflüge, Sehenswürdigkeiten etc. knapp
und übersichtlich zusammenstellt und dadurch eine für jüdische Reisende
wertvolle Ergänzung der bestehenden Reisehandbücher bildet.
Der Preis des Büchleins beträgt 1 K und Porto. Vorausbestellungen
sind an die Administration unserer Zeitschrift zu richten.
^
Palästina-Gesellschaftsreise.
Die vom Informationsbureau arrangierte Palästina-Gesellschaftsreise
wurde am 24. März in Triest angetreten. An derselben beteiligten sich
13 Personen. Die geringe Zahl der Teilnehmer ist auf die dazwischen
fallenden Ostern zurückzuführen, da viele Interessenten die Feiertage nicht
außerhalb ihres' Familienkreises zubringen wollten. Darum hat sich das
Informationsbureau veranlaßt gesehen, Ende April 1. J. eine zweite Pa¬
lästina-Gesellschaftsreise zu arrangieren.
Ausführliche Prospekte versendet das Informationsbureau für Palä
stina und Türkei, Wien IX. Türkenstraße 9.
\
Eingelaufene Bücher und Zeitschriften.
Talmudische Archäologie. Von Dr. Samuel Kraus.
Band II. Verlag Gustav Fock, Leipzig 1911. (Aus den Schriften, heraus¬
gegeben von der Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft des
Judentums.)
Die Bagdadbahn. Von Dr. Paul Rohrbach. Zweite Auflage.
Verlag Wiegandt u. Grieben, Berlin.
Deutsche Levantezeitung. Heft 1—3. Herausgegeben von
der Deutschen Levantelinie, Hamburg.
Nr. 6/7, Nr. 8 und Nr. 11/12 des verflossenen Jahrgangs (1910)
die uns völlig ausgegangen sind, wünschen wir rückzukaufen!
Die Redaktion.
^
Herausgeber: Adolf Böhm, Wien. — Verantwortl. Redakteur: Dr. Ernst
Müller, Wien. — Druck v. Josef & Wilhelm Schwarzingers Nachf., Wien I.
120