Seite
Central-Anzeiger
für
Jüdische Litteratur
herausgegeben von
Inserate Rabbiner Dr. N. Brüll Inserate
2gespalt. Petitzeile 1 Seite Mk. 20
2 s Pfg.
FRANKFURT A. M.
2 « ״ ״ 2 '
Abonnement für Deutschland:
ganzjährig Mk. 8. —
Erscheint alle 2 Monate.
Abonnement für’s Ausland :
ganzjährig fl. öst. 4.80.
Frcs. 10.—, Sh. 8.—, Rubel 4.—
Administration und Expedition: H. L. Brönner’s Druckerei Frankfurt am Main.
Zu beziehen direct unter Kreuzband durch die Expedition: H. L. Bronner’s Druckerei
Frankfurt a. M., sowie durch alle Buchhandlungen und Postanstalten des In- und iVuslandes.
1. Jahrgang.
Mai-Juni 1890.
Nummer 3.
Periodische Litteratur.
ackermann Israel ספר יגדיל תורק Berlin , Selbstverlag, 16 S.
[Diese periodische Schrift soll zweimal monatlich erscheinen und besonders
halacliischen Discussionen ihre Spalten öffnen. H. A. legt seinen Lesern sieb-
zehn ,,Kuschjot“ zur Beantwortung vor.]
JAHRBÜCHER *FÜR JÜDISCHE GESCHICHTE UND LITTERATUR,
herausgegeben von Dr. N, Brüll, Jahrgang 10, Frankfurt a. M. Reitz
und Köhler 181 S.
[Enthält eine Abhandlung über die Exilarchen von D 1 *. F. Lazarus. Die Nach-
bemerkungen des Herausgebers folgen in diesen Blättern.]
MAGAZIN FÜR DIE WISSENSCHAFT DES JUDENTHUMS, herausge-
geben von Dr. A. Berliner, Verlag der jüdischen Presse (4 Hefte jährlich,
Preis 8 Mk. für Abonnenten der jüdischen Presse“ 4 Mk.)
[S. 1—27 Zur Geschichte der Exegese über Gen. 49, 10 von Rab.
Dr. A. Zimmels, 1. Theil, bespricht zunächst in sehr gründlicher Weise die
alten Versionen. Zu S. 12 A, 1 u. 2 über das mit einem trennenden Accent
versehene עך vgl. auch Scheb. Jehiula No. 40 Ed. Wiener p. 77 und Lopez
0 כור מצרף , c; באר משה bei Rittangel ist Mose b. Abr. הואיל משה äOa — 8.28—
49 Leben und Wirken des Tanaiten Chija von Rab. B. Baer. — S. 50—58.
Die Nagid-Würde v. Berliner (s. Grätz Gesch. 9 Notel, Frumkin Eben-Schemuel
p. 17 ff.) S. 51 Z. 3. v. u. 1. כרב ממשה (Ez. 28,14) S.52 A. 3vgl. den richtigen
Text bei Schiller-Szinessy Cat. Cambridge p. 152, nach welchem auch David
Maimuni II. den Nagid-Titel hatte. David I. hatte einen Bruder Obadja
(Sambari bei Neubauer anecd. Ox. p. 120 wo 211 הרב ר # עובדיה אחיו של הנגיד