Seite
Central-Anzeiger
für
Jüdische Litteratur
Inserate
2 gespalt. Petitzeile
25 pfg•
herausgegeben von
Rabbiner Dr. N. Brüll
FRANKFURT A. M.
Inserate
1 Seite Mk. 20
12 ״ « 72
Abonnement für Deutschland:
ganzjährig Mk. 8.—
Erscheint alle 2 Monate.
Abonnement für s Ausland:
ganzjährig fl. öst. 4.80.
Frcs. 10.—, Sh. 8.— , Rubel 4.—
Administration und Expedition: H. L. Brönner’s Druckerei Frankfurt am Main.
Zu beziehen direct unter Kreuzband durch die Expedition: H. L. Brönner’s Druckerei
Frankfurt a. M., sowie durch alle Buchhandlungen und Postanstalten des In- und Auslandes.
1. Jahrgang. September-Dezember 1890. Nummer 5-6.
Periodische Litteratur.
רוח הזמן RU ACH HAZ’MAN hebräische Zeitschrift, redigirt von Reuben
A. Brodes, Jahrgang 1. Krakau 1890.
[Erscheint zweimal monatlich; Preis 10 Mark.]
איזראעליטישעם פאלקטבלאטט israelitisches volksblatt,
Jahrgang 1. Kolomea 1890.
[Zeitschrift in jüdisch-deutschem Jargon. Herausgeber und verantwortlicher
Redacteur E. Läufer. Preis 4 fl. Ö. W.]
JÜDISCHER VOLKS- UND HAUS-KALENDER (früher Liebermann) für
das Jahr 1891 mit einem Jahrbuch zur Belehrung und Unterhaltung,
herausgegeben von Dr. M. Brann, Rabbiner. 38• Jahrgang, Breslau.
Jacobsohn & Comp. 88 u. 112 S.
[Zu dem Aufsatze ״ die Familie Rapoport“ (S. 1—20) werden wohl die Quellen-
nachweise noch folgen. Der Name Rapa, der auch S. 5. u. 9 zum ersten
Male im J. 1450 Vorkommen soll, findet sich bereits 1321 in dem Epigraph
zu cod. De Rossi 860, in welchem der Copist sich Menaehem b. Joseph לפפא
(nach D. R ״ Raphapha vel Rappa a ) nennt. Die Angabe scheint richtig zu sein,
da Zunz (die hebr. Handschr. in Italien 8. 14) gegen dieselbe nichts ein-
wendet.Nach dem Universallexikon Art. Zuname 8. 32 ist Rabe oder Rave ein im
Altdeutschen oft vorkommender Zuname. — Besonders erwähnenswert ist
die Biographie Abraham Micho’s (8. 51—105) vom Herausgeber.]