Page
Seite 8
Wien, Freitag
Jüdisches Volksblatt
12. October 1900
Nr. 41
Kein Staub
mehr.
Telephon
6655.
Zentner’s
tauböl
v
(gesetzlich geschützt).
Unübertroffenes Mittel zur Fuss-
boden-Imprägnierung gegen Staub
fttrGeschäfts-Localitäten,Bureaux,
Schulen, Spitäler, Aemter etc.
Erfinder und Erzeuger
Heinrich Zentner,
Farben- u. Lack-Niedevlage
Wien, VII. Neubaug. 11.
Es wird dringend aufmerksam
gemacht, dass Stauböl nur dann
echt ist, wenn die Gefässe mit der
Etiquette Stauböl (gesetzlich ge¬
schützt) versehen sind.
Preis sehr mässig. Prospecte gratis.
DM* Probesendung netto 4 Kilo
Inhalt Oe. W. fl. 2.40.
Lieferant k. u. k. Militär- und
Civilbehörden etc.
Ich Anna Csiilag
m
BEL
eigner Erzeugung,
solid, billigst,
in grösster Auswahl.
Binder & Co.
Tischlermeister
Wien, VII. Breitegasse 27.
(Gegründet 1827).
Versandt gewissenhaft und prompt. —
Illustriertes Preisbuch gsatis.
M
I.Wurssel
Hutmacher
Wien, II., Glockengasse 13
Grosse Auswahl in
Filz-, Woll- u. Lodenhüten
eigener Erzeugung
zu den billigsten Preisen. —
Reparaturen werden prompt
und billig effectuiert. — Provinz-
Aufträge per Nachnahme.
Gegründet 1889. Gegründet 1889.
Carl Grünberger
geprüfter
Huf- u. VVagenschmied
II., KI. Schiffgasse 32
Flossgasse 16
empfiehlt sich
den P. T. Fuhrwerksbesitzern
als
Schmiedmeister
für
Reparaturen
und alle in sein Fach ein-
schlagenden Arbeiten, beson-
j ders in Hufbeschlägen, als auch
im Wagenbau zu sehr massigen
Preisen.
mit meinem 185 Centimeter langen Niesen-
Loreley-Haar Habe solches in Folge 14*
monatlichen Gebrauches meiner selbst-
erstmdenen Pomade erhalten. Dieselbe
ist von dm orruhmtesten Autoritäten als
das. einz.ge Wirr -1 gegen Ausfallen der
f aare, zur Förderung det Wachschums
erselben, zur Stärkung des Haarbodens
anerkannt worden, sie befördert bei Herren
einen vollen, kräftigen Bartwuchs und
verleiht schon nach lurzein Gebrauche
sowohl dem Kopf-, als auch Banhaare
natürlichen Glanz und Fülle und bewahrt
dieselben vor frühzeitigem Ergrauen bis
in das höchste Alter.
Preis eines Tiegels 1 fl.,' 2 fl.,
3 fl., 5 fl.
S erfonbt täglich bei Worein«
»g deS Betrages oder mittelst
achnahme der ganzen Welt
auS der Niederlage, wohin alle
Aufträge zu richten find.
Anna CsiBSag
Wien, I., Seilergasse 5.
Johann Funk
vormals J. Mihschitz.
Decimal- und Centimal-Brückenwaagen-
PABRIK
Wien, ll/j, Leopoldsgasse 39
empfiehlt heiue bestconstruierton De-
cimalwaagen, «owie Centimalwaagen
mit und ohne Laufgewichte, Egali-
sierwaagen für Mühlen und Lager¬
häuser, Viehwaagen und Brücken¬
waagen fürStras-
senfuhrwerke,
Balance-Waagen
aller Systeme
etc. etc. etc.
Sieise-SlrUüei
u. Jßederwarei
nur eigener Erzeugung
solid und preiswert
Joh.. Sekolz
Wien, IV., Schleifmiihlgasse 16.
Filialen: I., Seitenstetteng. 5,
I.. Naglergasse 6.
Ein-, Verkauf-
und
Leihanstalt
de 8 Clavierstimmers
Richard Bachner
Wien, II., Taboretraaae Nr. 11.
Trotz der horrenden Waren¬
preissteigerung ist es mir ge¬
lungen, ganze
Fabriksvorräthe
von neusten
Kleide i*stoffen,
Waschstoffen,
Teppichen und
Seidenstoffen
günstig anzukaufen, wovon sich
jedermann persönlich über
zeugen kann, oder eine Cor
respondenzkarte genügt und
ich sende Muster von obigen
Artikeln
gratis und franco.
Versandthaus
Wien, YII., Mariahilferstrasse 86.
Günstige Gelegenheitskäufe.
1400 Stück Halbseidon-Sonn-
u. Regenschirme, pr. St. fl. 1.68.
1800 Dutzend englische Batist-
Taschentücher, pr. Dtzd. fl. 1.46.
1500 Dtzd. Halbleinen-Taschen¬
tücher mit farbigem Rand,
per Dtzd. fl. —88.
5000 Ideter Leinen-Bettzeug-
Reste, ftirbig pr. Meter fl. —29.
5000 Meter Chiff'on-Reste, per
Meter fl. —.19.
200 Stück Creas-Leinen, ent¬
haltend 23 Meter fl. 4.95.
5000 Blousen aus feinsten engl.
Zephyi 1 o, per Stück fl. 2.—.
Gegründet 1850.
Selchwaren-Fabrik irra
NEUFELD l FREUND
, —ir (Slgm. Blatt's Nachf.)
Wien, XV/ 2 , Herklotzgasse Nr. 44
empfiehlt seine anerkannt besten Fabricate in feinsten
Wurstwaren, vorzügliches Rauchfleisch, Zungen, geräucherte
Gänsebrüste etc. etc.
Preis-Courante gratis und franco. --
Letzter Monat!
Invalidendank-Lose
ä 1 Krone
Haupttreffer 60.000 Kronen
empfehlen:
Wechselstube der Verkehrsbank
I., Wipplingcrstrasse 28.
Conditorei
Samuel Kaiser
Wien, II., Untere Augartenstrasse 13
Ecke Förstergasse
empfiehlt sich zur Uebernahme
von Hochzeiten, Sudes und an¬
deren Festlichkeiten. OB?- Das
P. T. Publicum wird besonders
darauf aufmerksam gemacht, dass
zum Backen nur Naturbutter ver¬
wendet wird.
| Bestbekanntes |
IBS Restaurant -w=
Bernhard Kohn
WIEN
II., Treustrassa 12
Vorzügliche Küche. Naturweine.
Biere aus den renommiertesten
Brauereien. — Massige Preise.
Abonnement billigst.
mWUMEROTEURE,
i 1 (• NEU t5TE3-SYSTEM- )t-<
DATUM;
UMTERSCHRifTB.-
n RMEN/
AMTS - STEMPÜ,
S IESE L.
BRIEFMARKEN-
PtRFCRiR-PKESSEH.
aREHN-STEMPEL
SCHABLONEN.
PRSTEuRENOHMIRTESTE. FABRIK
IGNAZ HECHT. WIEN
♦25 ♦ praterstrasse >25 •
Eine Typendruckerei
zom Seihstdrueken kleiner Drudsort«
io eleganter Cusett« iocl. Farbpolster et«,
kostet mit
80 Typen fl. 1.—1233 Typen fl. 2.40
130 „ „ 1.621318 „ „ 3.-
188 „ „ 2.20|398 „ 3.60,
Prospecte gratis u. franco.
MMlllMSMIItll!
indorvoVT modernster Construction u. vorzüg-
fVlilUd W tu lichrtter Qualität von 4 fl. aufwärts.
spec^'iität: Sitz- und Liegewagen
Hailoh! Hiilloh!
Hier J. F|uzicka Wien
IX., Liechtensteinstrasse 6, Ecke Kolingasse.
Billigste Bezugsquelle in
Bettwaren.
(Reparaturen billig.)
Rouge-Decken von
11. 1.50 aufw., Satin
u.Ailas-Satin-Deckon
von fl. 3.— aufwärts.
Flanelldecken, Kotzen u. Kinderdecken, 3theil. Seegras-
Matratzen fl. 4.50 au« Afriqne fl. 5.50, ritheil. Ross¬
haar-Matratzen von fl. 7.— aufwiirtu, ßettgainituron
und Bettwiieche, Kinderwagen uni jeden Preis, Kasten¬
betten, tapezioit fl. 11.—, mit Drahleinsatz u. Stheii.
Matratze fl. 15.50, verspannt mit Sthnil. Matratze
fl. 11.50, Draht-Einsütze von fl. 5.— aufwärts, Kinder¬
betten staunend billig, Hettfedorn und Flaumen und
ganze Brautausstattuugen sehr billig.
JKichdsiädlcr’s Schublager
VII., Mariahilferstrasse 58.
Solide Erzeugnisse aus bestem Material bieten Ersparungen
im Gebrauch. — In jeder Sohle eingeprägte Preise schützen
vor Uebervortheilung.
bester und bequemster
1 1 lUlllJJll Stiefel der Gegenwart.
I
Keui ,,ldeal-Schuhstrecker“ Keu
per Paar Kr. 3.—.
Vollkommenster Leisten zum Putzen, Glinzen und
Erhalten der ursprüngliohan Form des8ohuliwerkae.
Lager von Schulten mit Dr. HÖVES
einpenähten Asbostsohlun.
Niederlagen: Brünn, Troppau, Triest,
Lemberg, Krakau und in den meisten
grossen Studien der Monarchie.
L. WEYL’ S erste und älteste Fabrik
BPP* heizbarer "W8
adestiihle
Schaukelwannen, Douchenpparate, Sitzschalf,
Closets u. Eiskästen etc. stets am Lager.
L. Weyl, k. k. priv. Patent-Inhaber.
WIEN, IX. Bezirk, Müllnergösse 10.
Büsten und
Puppen
mit odor ohne Wachskopf für
Frauen-, Männer- u. Kinder¬
sehneider und Kürschner zu
billigsten Preisen beim Er¬
zeuger
IG. LÖFFLER
Wien, XIV/2,
Reindorfgasse Nr. 39.
Illustrierte Preis-Courante
gratis und franco.
öbel,
polltlert, altdeutsch u. Barock
ln grosser Auswahl.
lg-. Grünauer,
III., Seidlgasse Nr. 37.
Reichillustrierte Preiscouranto gegen Ein¬
sendung von 30 kr. Briefmarken.
Droguerie
z. „WOLF“
Wien, XX. Wallensteinstr. 6
empfiehlt bestens
frische Droguen, Chemikalien, Des-
Infections - Mittel, Präparate von
Liebig, Knorr, Maggi, sowie
Verbandstoffe und Gummi-Artikel,
ferner — =
feinste Parfümerien, lose und in
Orig.-Fla<?ons, div. Toilette-Seifen
zu billigsten Preisen.
g>5
Z"
Mit lOOOdcn Anorkennun _
gen ausgezeichn. Uhren u|
nur bei
Willi. Köllmer, Wien
IX., Servitengasse I
k. k. handg. prot. Werk-
stfltte für Uhren - Er¬
zeugung und Reparatur.
Grösstes Wiener Uliren-
Lager. Drei Jahr 1 Ga¬
rantie. Händler 10®| n . — _
Uhren-Katalog für Einsendung einer
6kr.-Marko gratis und franco.
Bitte sich vertraulich bei Ein¬
kauf von
Schuhwaren
allerArtzu den billigstenPreisen an
A* STEIN FELD
Schuhwarenhaus
Wien, V., Schönbrunnerstrasse 38
(Krystallpalais)
freundliche wenden zu wollen.
Illustrierte Preiscourante gratis u. franco.
Provinz-Aufträge prompt.
Internat. Geheimagentnr
Wanzen
Russen und Schwaben, sowie
Motten und Schaben, vertilgt
am gründlichsten nur >
Ph. Schwarzthal, beh. concess.
und geprüft. Insecten-Vertilger
WIEN, II/ 5>
Wolfsaugasse Nr. 8.
Gehe auch in die Provinz.
Universelles
PriYat-Detective - Institut
11
VERITÄ8
U
WIEN
O
K ameelhaar-Havelock
m i t ganzer P elerine
11. 8, E r 1 i n g e r Loden-
Havelock mit ganzer
Pelerine fl. 9, T i r o 1 er
Havelock mit ganzer
Pelerine fl. 10.
Jacob Rotliberger,
k. u. k. Hofliefera n t,
Wien. I. Bezirk,
Stephansplatz 9.
Der
Verkauf findet bis 12 Uhr
Nachts statt.
I., Kärntnerstrasse 35
(Eingang Johannesgasse 2)
das älteste, verlässlichste und
distinguierteste Unternehmen
dieser Art, besorgt überall un¬
übertroffen Vertrauenssachen,
geheime Aufträge,
Heiratsangelegenheiten
Beobachtungen
Reisen, Nachforschungen etc.
Direction: F. FLEISCHER, alt¬
bewährter, erfahrener Special-
Fachmann mit Verbindungen bis
in die hööhsten Kreise. — Tag¬
end Nachtdienst.
WM- Bäur SSO -^£8
Reell! und Billig!
Wer
ffllößel
beuöthigt und besser und billiger als überall
kaufen will, wende sich an das
!!5
Huf- und Wagenschniied
J. Frucht
Thierarzt
Wien, X„ Leebgasse 39
empfiehlt »ich
den geehrten jüdischen
Puhrwerksbesltzern.
.'Auf Theilzahlungl L
ohne Preiserhöhung.
Herrrnlileidrr nach Maß
solid und elegant auSgeführt bei
H. Schmetterling
IX.. Liechtensteinstrafre Nr. 10 A.
Correspondeitzkarte genügt. Auf Wunsch!
kotitme ich indMusier-Colleetion iusHauS
altrenommiert und größte
Mob elwarenha lle
der vereinigten westlichett Berirke Wiens.
Man bekommt dort solid erzeugte
Möbe
für Brautleute jede»
in riesiger Ansivahl und staunend billig.
Ganze Himmer-Ginrichtuugeit
pollt., schon von fl. 55, 05, 75, 90. I20|
und höher.
Ganze Kiicheneinrichtungei,
von fl. 14, 18, 24 u»b höher.
Slltdentsche Schlafzimmer
mit reicher Bildhauerarbeit schon >ou
fl. >40, 160, 180 bis fl. 240.
Slltdentsche Speisezimmer
reich geschnitzt, schon von
fl. 120, 150. 170, 220 und höher.
Bnrvlk-, Speise, und Schlafzimmer
von fl. 100, 258 bis fl. 400 unb höher.
58 Musterzimmer
sind in eiuein großen Saal zur freie«!
Besichtigung nnfgesteUt.
Separate Abtheilnng
für zurütkgesetzte Möbel, passend snr Billen
und Landhäuser
100 eins. Chifsouniere von 9 bis >2 fl.,
IVO Dvppelchissonniere von 14 blS 22 fl,
100 Belten von 5 bis 9-ff, 100 Nachtknsteln
von 3 bis 6 fl., 100 Waschkästen von 6 Inf
10 fl., 100 Tische von 3 bis 5 fl.. 50 Svsa»
und DivanS von 8 bis 22 fl.
Man achte genau auf die kldresie:
„Glasinikl-Kof"
Wien.
XIV/., WarialMrjlrahr 180.
Rufuhr für Wien und zu sämmtlichen Bahn»
Höfe» wohlverpacit kostenfrei. Reich illnfir.
PreiSeourant gegen Einsendung von
40 Hellern in Briefmarken.
Druck und Verlag: Buchdruckerei »Industrie- (Siegmund Bergmann), Wien, VIII. — Für die Medaction verantwortlich: Siegmund Grünspan