Seite
XXII Jahrgang.
Ertra-Lrilagk M Ar. 51 des Israelit.
MaWth - Bäckerei
von
David Strauss in Mainz.
Wie bereits seit einer Reihe von Jahren beehre
ich mich auch in diesem Jahre, die von mir fabri-
zirten Mazzoth zu empfehlen. Meine geehrten Kun-
den wissen die Vorzüge derselben zu schätzen und so ;
kömmt es, daß sich die Zahl derselben von Jahr zu !
Jahr vermehrt.
Ergebenst erlaube ich mir, die besonderen Vor- !
zöge meiner Mazzoth hier aufzuzählen: |
1. Vor Allem die genaue und gewifsenhafte ;
Sorgfalt bei Bereitung der Mazzoth in Bezug auf ;
die dabei zu beobachtenden religiösen Vorschriften'. ;
Ich erlaube mir, auf das Zeugniß unseres Herrn -
Rabbiner Dr. Lehmann hinzuweisen. |
2. Für die Mazzoth nehme ich stets das beste i
und feinste Waizerrmehl , ohne deßhalb den ^
Preis zu erhöhen.
3. Die von mir verfertigten Mazzoth sind bei
gewöhnlicher Größe so dünn und so leicht, daß 10
bis 12 Stück ein Pfund ausmachen. Dadurch ge¬
winnt die Schmackhaftigkeit der Mazzoth ganz außer¬
ordentlich.
Da diese Vorzüge von allen Seiten anerkannt
werden, so habe ich stets die ehrenvollsten Aufträge
sowohl vom Jnlande als auch vom fernen Aus¬
lande erhalten und bin ich in den Stand gesetzt,
Briefe vorzulegen, in welchen meine geehrten Kunden
iu Mainz, Castei, Lübeck, Cöln, Paris,
Zürich 2C. sc. ihre vollste Zufriedenheit aus-
sprachen.
Auch liefere ich auf Verlangen Mazzoh-
Schemuroh bei entsprechender Preiserhöhung. —
Der Preis der gewöhnlichen Mazzoth hängt von