Page
282
Lehrlingsstelle frei bei
Elias Bachrach, Neustadt, R.-Bez.
Cassel. V"st roc? streng geschl. (1297
/E^in junges Mädchen von angenehmem
^2, Aeußern u. zierlichen Manieren, wel¬
ches schon längere Zeit mit gutem Er¬
folge in einem gemischten Waarengeschäfie
thätig war, sucht anderweitig Stellung in
einem Samstags u. Feiertage streng
geschlossenen Geschäfte, gleichviel welcher
Branche mit voller Pension. Es wird
mehr aus gute Behandlung geachtet als
aus Gehalt.
Offerten erbeten unter Chiffre W. 1309
an die Exp. d. Bl.
/Lin sunges Mädchen (Israel.) aus sehr
guter Famtlie, welches längere Zeit in
einem bedeutenden Kurz-, Weiß-, Besatz-
und Wollwaarengeschäst thätig war, sucht,
gestützt aus prima Zeugnisse Stelle als
Verkäuferin. Gute Behandlung wird un¬
bedingt gewünscht. Antritt kann sofort er¬
folgen. Photographie und Zeugnisse zu
Diensten. Offerten erbitte unter 8. EI.
1335 an die Exp. d. Bl.
Aür ein 16jähr. Mädchen m. gut. Schul-
O bildung wird eine Lehrstelle in einem
bess. Damenconfections-Gesch. gesucht mit
Kost und Logis im Hause.
M Abraham, Lehrer,
1333) Andernach.
/Line geb. Dame v. angenehm. Aeußern
^2, wünscht die selbst. Führung ein. kl.,
feinen, mögl. kinderl. Haushalts, auch Küche
per 1. April zu übernehmen i. groß. Stadt
a. Rhein od. Süddeutschl. Gute Refer. u.
Zeugn. Off. unt. V. 302 an Haasenstein
& Bögler A.-G., Leipzig. (1331
/Lin tüchtiges israelitisches Mädchen für
Küche und Hausarbeiten wird gegen,
hohen Lohn sofort gesucht.
Joseph Ster», Weinhandlung,
596) Würz bürg.
3 um möglichst baldigen Eintritt wird
ein Mädchen (Jüd.) gesetzten Alters
zur Stütze in der Haushaltung gesucht u.
werden Offerten erbeten an
Frau I. 8. Albesheim,
1306) Soest i. W.
Haushälterin
gesucht, die alle Aibeiten niit übernimmt.
Michel & Wolfs,
1339) Limburg a. d. Lahn.
fluche für meine Tochter, 16 Jahr
^ alt, Stelle bei einer relig. Fam. im
Haushalt od. bei Kindern. Off. u. V. g.
34993 b. Rud. Masse, Halle a. S. (1336
Wer liefert
Aepfelwein riDD by "«SO bei Abnahme
großer Quantitäten frachtfrei Posen.
Offerten unter Nr. 1410 an die Exped.
d. Bl. erbeten.
Loh-Gerberei.
Zu vermiethen die seit Jahren bekannte
Elburgische Lohgerbers! und Gerberei am
laufenden Wasser gelegen. Wenn verlangt
auch zum Verkauf an geboten und kann ein
Theil der Kaufsumme als erste Hypothek
stehen bleiben.
Ofs. unt. Nr. 9844 an S ev sf ar t'sches
Centr.-Ann.-Bureau, Am st e rd a m. (1221
nosr HED
Sämmtliche Colonialwaaren
Wein, Cognae, Choeolade
empfielt zu
billigsten Errgros-Preifen
Ad. Goldschmidt,
1320) Berlin 6., Neue Friedrichstr. 44.
HDD by TED
Prima Apfelwein
von ausgesuchtem feinen Obst a 25 und
30 Pf. per Liter bei
Em. Lindheimer,
1288) Miltenberg am Main.
/Line Familie in unserer unmittelbaren
^ Nähe ist in tiefstes Elend gerathen
und würde ein Vater mit Frau und 4
Kindern im wahren Sinne des Wortes
verhungern, wenn nicht unsere edlen
Glaubensbrüder uns schleunigste Hilfe
gewähren. 4 Kinder jammern nach Brod,
indem der Vater, der bisher seine Fa¬
milie kümmerlich ernährt hat, durch
einen Beinbruch lange Zeit an's Bett
gefesselt, und für lange Dauer nicht
im Stande sein wird, die Sorge für sein
Haus zu übernehmen. Wie traurig es
ist, wenn eine Familie auf lange Zeit
ihren Ernährer entbehren muß, kann sich
jeder vorstellen, und bitten wir unsere
edlen Mitmenschen uns reichliche Spen¬
den zusließen zu lassen, denn viel ist
nöthig, um einem unbeschreiblichen Elende
entgegenzusteuern.
Wer schnell giebt, giebt doppelt.
Salmünster, 12. Februar 1893.
Der Lehrer: Der Vorstand:
S. Katz Gundcrsheim.
Auch die Exp. d. Bl. ist gerne bereit,
Gaben in Empfang zu nehmen und die¬
selben weiter zu befördern. (1197
nbso
mit vorzüglicher Schrift uitd glltem
Pergament zu sehr billigen Preisen
empfiehlt (1100
A. Rothschild, “isiD,
Börnestraße 31, Frankfurt a. M.
O
£l
HSsb -1ED
Hochfeine Tafelbutter
offerirt billigst
Ad. Kotdschmidt,
1328) Berlin, 0., Neue Friedrichstr. 44.
35© Mark
sucht ein junger Lehrer zur Herstellung
der Gesundheit seiner Eltern und Unter¬
stützung derselben.
Rückzahlung in Raten nach Ueberein-
kunft.
Offert, unter A. 1252 beliebe man an
die Exp. d. Bl. zu richten.
Rvüttel 174 176
vyvuffv»/ Chaussöe d'Etterbeck.
Kahn s Internationales Institut.
Schule für Handel, Gewerbe und
moderne Sprachen. (Internat.) Ge¬
gründet 1863. Vier goldene Medaillen
Erstes Institut dieser Art in Europa.
Unbedingte Sicherheit, die franzos,
engl., (deutsche) und ital. Sprache
schnell und zu gleich. Zeit in Wort und
Schrift vollständ. beherrschen zu lernen.
Vier Lehrer dies. Nationalitäten im Hause.
Kaufmännische Fachbildung, dabei
echt relig. Erziehung. Schöne Lage, neue
comfortable Einrichtung, beste Verpfle¬
gung. — (1236
Die Stelle d. deutschen Lehrers ist an
d. Anstalt nach Ostern zu besetzen. Junge,
uuverheir. Philolog. in neuern Sprach.,
auch gut qualisiz. seminar. gebild. Lehrer
belieb, ihre Bewerbung mit Abschrift ihr.
Zeugn. an obige Adresse einzusend. Ge¬
halt Frs. 1200 pr. Jahr mit Aussicht auf
Verbesser, d. Situation. (1240
Soeben erschien bei Jakob B. Brand¬
eis in Prag:
min ’tföin wöh
Die fünf Bücher Moses
nebst den Haphtaroth mit deutscher
Uebersetzung von
H. Arnheim,
sowie mit dem Sabbat- und Sabbat-
Ntzumondgebete. Großoctav in 5
Banden in dauerhaftem Leinwandbande
7 Bi. — in Einem Bande geb. in
dauerhaftem Leinwandbande 3 M.
Ferner Ausgabe ohne Uebersetzung
in Einem Bande geb. in dauerhaftem
Leinwandbande 1 M. 70 Pfg.
Diese neue Ausgabe zeichnet sich durch
deutlichen, schönen Druck, durch eine ins
minutiöseste gehende Correetheit des
Urtextes, beziehungsweise durch eine vor-
zü gliche Uebersetzung aus. _(1152
Schutzmappen
für den „Israelit" in hocheleganter
Ausführung mit Goldpreffung liefert per
Stück Mk. 1.50 Pfg. die Exped. dss. Bl.