Page
135
Mitteilungen der Alliance Israelite Universelle.
136
namentlich über die durchaus unpolitischen und prakti¬
schen Gesichtspunkte und Gründe, die bei der Auswahl
der Unterrichtssprache in unseren Schulen massgebend
sind. — ^uf Anregung des Herrn Wittner wird be¬
schlossen, demnächst aus Anlass des bevorstehenden
Jubiläums der Alliance eine Propaganda-Yersammlung
grösseren Stils für die A. I. U. zu veranstalten.
Lokal-Oomite Lissa i. P. Am 20. Dezember v. J.
hat. in Lissa i. P. eine Versammlung der dortigen Mit¬
glieder der Alliance Israelite Universelle stattgefunden.
Der bisherige Vorstand, Herr Justizrat Wolff, Vor¬
sitzender, Herr Rechtsanwalt Dr. Wolff, zweiter Vor-
itzender und Herr Hauptlehrer a. D. Herbst, Schrift¬
führer und Schatzmeister wurden wiedergewählt.
Frau Otterbourg.
Salomon Reich
Am 20. Oktober 1909 ist in B aja
in Ungarn Herr Salomon Reich
gestorben, Präsident des dortigen Lokal-Comites,
einer der ältesten und treuesten Mitarbeiter der Alliance.
Herr Reich hat unserer Gemeinschaft die Sympathie
der Glaubensgenossen in Baja zu gewinnen verstanden
und sie zu lebhafter Mitarbeit an unserm Werk an¬
geeifert. Seine häufigen Berichte über die Tätigkeit
des Comites, dessen Yorsitzender er war, bewiesen
seinen unermüdlichen Eifer, seine unaufhörlichen und
erfolgreichen Bemühungen, die Zahl der Anhänger zu
vermehren, die unserm Werk materielle und moralische
Unterstützung brachten.
Am 27. Oktober1909 ist in London
Frau Otterbourg, eine warm¬
herzige Freundin unserer Gemeinschaft, verschieden.
Die Verewigte war die Witwe eines Arztes, der lange
Jahre in Paris praktisch tätig gewesen war, und hatte ge¬
legentlich einer Orientreise besonderes Interesse für' die
Schulanstalten der Alliance, namentlich für die Mädchen¬
schule in Haskeuy, dem ärmsten Stadtteil Könstantinopels,
gewonnen. Sie schenkte dieser Schule ein nach allen
Anforderungen der modernen Hygiene eingerichtetes
Haus. Sie veranstaltete ausserdem für diesen Zweck,
dessen volle Verwirklichung sie nicht erleben sollte,
Sammlungen in London und in anderen grossen Städten
Europas.
* *
*
Die jüdische Einwanderung in New-York im
Monat November. Im November 1909 sind im Hafen
von New-York 7692 jüdische Einwanderer gelandet
gegen 3426 im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Von diesen kamen
5484 aus Russland,
1105 „ Oesterreich,
215 „ Ungarn,
377 „ Eogland,
185 „ Rumänien,
153 „ der europäischen Türkei und
56 „ der asiatischen Türkei.
Von den Angekommenen verblieben 5685 im Staate
New-York, während der Rest sich auf die übrigen
Staaten verteilte.
Alle für das Berliner Lokal-Comite der A. 1. U. and für das Deutsche Bureau der A. I. U. bestimmten
Geldsendungen beliebe man an den Schatzmeister
Herrn Benno Braun in Firma Joelsohn & Brünn, Berlin C. 19, Hausvoigteiplatz 12
eventuell durch Reiehsbank-G-irokonto der Firma Joelsohn. & Brünn zu überweisen.
Der Mensch braucht wenig,
aber eine Salem Aleikum-Cigarette kann er kaum noch entbehren,
wenn er sich an dieses Fabrikat von köstlichem Aroma und
mildem Geschmack gewöhnt hat. Keine Ausstattung, nur Qualität.
Echt mit Firma: Orientalische Tabak- und Cigarettenfabrik
„Yenidze"
Außer in den Preislagen 3>/ 2 4, 5 Pfg. |nh Hugo Zietz, Dresden.
d. St. auch in Laixusqualitäten
zu 6, 8, 10 Pfg. erhältlich.
Verantwortlich für den allgemeinen Teil: Chefredakteur Leo Winz, Berlin W. 15, Knesebeckstr. 48/49; für die
„Mitteilungen aus dem Deutschen Bureau der Alliance Israelite Universelle": M. A. Klausner, Charlottehburg,
Mommsenstrasse 56; für den Inseratenteil: E. Jacoby, Berlin.
Verlag „Ost und West", Leo Winz, Berlin S. 42. — Druck von Beyer <fc Boehme, Berlin S. 42, Wasserthorstr. 50.