Seite
Nr, 36.
ä&ÄM 8 S»«*>
.Südifche «•IftfHflUfte״
“ ! ^’® - l!|j i PW,Y i T',^■'^, זיןי ^
Matt* *
VCM 7f
kann, hatn er bleibt über allen Schmutz erhaben, wäh-
rend sich seine Gegner selbst,damit bedecken, und auöge-
stoßen bleiben! (Hatoeh 1. Bd. 12. Kpt.)
Ja für diesen Vorkämpfer der Regeneration, war
der Mapusche Roman gleichsam eine Jnkarnierung der
von Ihm ersehnten Ideale der Auferstehung des Vol-
kes und seiner Sprache. Daher die überschwängliche
Lobesverschwendung.
Es sind aber noch zwei groß angelegte Romane
und zwar: ״Ahawat Schomron", ebenfalls aus der bi-
vlischen Zc?t, und ״Ajut Zawua" der Gegenwart ent-
nomme:!:, nx'lche ihm nicht minderen Ruhm einbrachten.
Därsü uiail doch von Wesen dieser grotzangelegten
Werte einen, richtigen Begriff hat, will ich, wenn nicht
hinsichtlich Handlung, weil das zu kompliziert und zu
weit fuhren würde, so will ich zumindest hinsichtlich der
geschilderten bewegungs- und gärungsreichen Epoche
״ein wekag sprechen. Der ״Ahawat Zion" hat die Chis-
kija — Jesajanische Epoche als. Unterlage. Es ist schon
darauf hingewiesen worden, wie spärlich das bent Dich-
tei* zur Verfügung stehende historische Material vorhan-
den war. Allein seine geniale Fantasie half ihm über
alles hinweg. ׳Es ist das ein bedeutender Zeitabschnitt.
In erster Reihe tritt König Chiskija in Erscheinung,
ein Träumer und Prophetenfreund, glaubensstark und
willensschwach, ein Gönner der Elenden, welcher einen
Thron einnehmen muß, welches Neidische und Gegner
allseits umgeben.
Ihm zur Seite steht der idealste Geistesmann aller
Zeiten und Geschlechter, der Prophet Jesaias, der ge-
wandte Lenker der Geschicke seines Volkes. Durch
Steppen und Felsen. Der Träumer des Weltfriedens,
der aber in erster Reihe sein Volk und dessen Interessen
im Auge behielt, indem er in Zion das Zentrum sei-
' ner Tätigkeit sah, dieser Schwärmer, welcher der sicher
unter dem Joche der Tyrannei sterbenden Menschheit,
ein Heilmittel bereiten tvollte, er hatte auch seine zeit- >
genössischen Idealisten beeinflußt. Die Kultusrcformen
Chiskias waren ganz sein Werk. Obgleich der Dynastie j
entstammend, ein wahrer Freund des Proletariats.
Solche zwei Figuren stehen im Vordergründe der be-
treffenden Epoche, allein außer ihnen, welche Fülle des
Stoffes bietet auch noch das gesellschaftliche und poli-
tische Treiben jener Zeit dem gestaltenden Künstlers —
Einerseits ist es die ideale Anhängerschaft Chiskias,
unbercüsrits die verkappten Schewnas, mit den zwischen
ihnen bestehenden Gegensätzen. Hier haben wir eine
politische Partei, welche sich an Aegypten anklammern
will, dort jene, welche sich wieder dem assyrischen Joche
unterwerfen möchte. Nun kommen die Diplomaten mit
ihren 5iniffen und Ränken. Denken wir an die krisen-
volle Stunde des Abschüttelns des Joches Assyriens und
die damals entstandene Unruhe unter der Schar der
Feiglinge. Denken wir an die schweren Stunden der
Belagerung Jerusalems, und an die provokatorische An-
spräche des Feldherrn Sancheribs, Rabschakeh von der
Mauer herunter. Dann die Antwort des Jasea, als zu
ihm die in Säcken verhüllten Greise und Fürsten vom
König Chiskija geschickt sprach: ״Saget doch Eurem
Herrn, also spricht dar Ewige, habe keine Angst der
Worte wegen, mit welchen mich die Knappen des assy-
rischen Königs schmähten. Ich bringe ihm etwas zu
.Ohren, das ihm in seine Heimat führt, wo er also
durchs Schwert fällt!" *
Und wie wechselreich war auch das soziale Leben.
Einerseits die Propheten, die Anawiten und Idealisten,
andererseits Götzendiener und Betrüger. Wie groß die
Zahl der ächten und unächten des Lumpengefin-
dels mit Ihrer Devise »Heute unter Saus und Braus,
tueil morgen alles aus."
Nun die bunte Weiberwelt mit ihren keuschen unt
frivolen' Typen! Es ist eine reiche Epoche von welcher
uns Mapu die hervorragendsten Typen durchwegs, toenn
obgleich nicht plastisch, genug darstellt.
Wir haben auch den Jesajas und Chiskijas d-
markantesten Gestalten der Zeit, obgleich ein- bischen
matt dargestellt und verewigt. Es muß also der ״Aha-
Wat Zion" als erster Versuch angesehen werden: Liebe
und Eifer, Kniffe und Haß, Gerechtigkeit und Biede
keit bei unserem Volke vor dritthalb Jahrtausenden
künstlerisch Fu gestalten. Wenn wir uns auf die Hayd-
lung des Romans nicht einzulassen vermögen, wollen
wir doch darauf Hinweisen, dgtz es Mapu hauptfüchU-
um die Berknotung nach. französischem Geschmacks zu
tun sei. Es ist das wieder seine erste literarische Schu-
le und ihre Meister, will ihn mehr auf das aben-
teuerliche als auf das psychologisch-artistische Moment
Gewicht legen lieh. Das ist es auch, was auf seine Le-
serfchaft, welchen diese Abenteuerkost ein Leckerbissen
war. so verlockte und anzog. Das darunter die Natür-
ltchkeit der Geschehnisse gelitten hat ist daher nur selbst-
verständlich. Es ist aber nicht zu übersehen, daß dabei
unbedingt poetische Gestalten herausgenommen sind.
Die Liebe ist es, wie gesagt, welche in diesem No-
mane die Hauptrolle spielt. Ihretwegen übersah Mapu
fast das ganze Treiben jener Zeit. Nun ist es inter-
esfant wie die Liebe in den Schriften Mapuß erscheint.
Ist er auch diesbezüglich in der Darstellung von dem
seinerzeitigen französischen Geschmack beeinflußt. Nein,
in ihr sehen wir die Keuschheit der Zionstöchter. Von
einer tierischen Leidenschaft und modernen Verirrungen
ist dort keine Spur vorhanden. Ist doch die geschilderte
Welt eine originell jüdische. So ist es mit allen Lie-
benden in diesem Romane
m₪₪m₪m₪ammsm
Notkz.
Alabaster-Zahncreme macht die Zähne gesund und
schön. — In Apotheken, Drogerien und Parfümerien
in Tuben und Würfeln zu haben.
ISIS Wochenkalender 5680 .
כשליו
Dez.
יד
6
טו
7
טז
8
יז
9
יח
10
יט
11
כ
12
כא
13
Festtage
־שלד
וישב
הפטרה
חזון עובדיה
בה אמר ה־
FrnattMiMar.
Vo rzügliche Verpflegung. — Diätkuren. —
MT* Mä sige Preise. HM! Dr. Emil Adler
Apotheke zur goldenen Krona
Telephon 211 des Telephonen
August Schmidt, BrOnn
Krina Nr. 2 , Eck• Oarnlahgattt.
Neu ein gelangt!
Imitierter Theaterschmuck
von einfacher bis zur feinsten Ausführung, auch als
bustus du'eganheltsgeschenk geeignet stete in
reicher Auswahl, billigst bei
J. Kardos Wwe., Krapfengatse 21 .
Wechselstube der priv.
mähr. krcsmpiebM
in Brünn, Freiheits-Platz 9
«u- und verkauf von vtaatsrruten, Psaudbriefru,
Obltgatisnen, Aktie« und Lese».
Gin- und Verkauf von Valuten und Devise«
Einlagen gegen Sparbücher oder zur Gutschrift i»
Konto-Korrente. Belehnung von Wertpapieren. Die Ab-
stattung kann auch in Teilzahlungen erfolgen.
«tdBfun, und Eslsmpte sämtlicher «supsu» «ud »e*
Ultet Effekten. Uebernahme von tBertpapiereu zur
Verwahrung »ud Verwaltung. — Vinkulierungen unk
Devinkulierungen von Wertpapieren für Kirchen, Sttf-
tungen und Fohd» von Körperschaften. — Beschaffung
vsn MilitärheiratSkautiOne«. — Safe Depafit» gut
Aufbewahrung von Wertpapieren, Dokument«».
Schmuckgegenständen unter eigenem mehrfachen Bes-
schlusse der Partei.
Welnkvmm 188 lon 3 r
Temeskutas, SUdungarn
besorgt den günstigen Einkauf südungavische Weine.
:Julias Cctz
(vormals Eduard Urban)
Frelheits - Platz Nr. 18 .
übernehme von Geldern zur günstigen Ver,
zinsung.
An- und Verkauf von Losen in allen möglichen
Kombinationen. ״-
PrvotNdnl stfevfce
die mfry, a lakovö faoty nejlepSf ja kostl
za mfrnö ceny -HN
akoz veskere opravy strevicü prevezme a dod&vl Ihned
Ferdinand Koukola, Brno
CejI 49.
o
bchodnl Skola ־*
Kozähova v Brnö
Dorotäv dvür, lei. 3634-VI■
zapisuje dennö do ▼Sech oddSlen{•
Pro p. zdarma. Rezpl. umist, absolv.
Brautausstattungen
werden nach neuesten Schnitten und tadelloser Aus•
führung ium Nähen u. Sticken übernommen■
WäschekonfektlonAMAUE Ffl AWK,Ra1haus8lelfl2
Spezialistin
in Bub ennnuvgen, Winterröcken, Mädchon«
kleldern, Mädchenmäntoln.
MsM-iM Karollne Frank HHmatiB l
Zähnatdicr Hdyek
9—12, 2—5.
Brünn, Jakobsplafa 7.
Hutmodehaus
Moravskä
MI Hk
v Brnö.
Bankovni obehody.
dej cennych papirü, vymSna kuponü a slosovanVch
cennych papirü. Vadia a kauce. Uhrady na dzinu.
OddSlenf pro zb02i. ö^« prod4vi
Oddälenf pozemkovd. JL P £ 8 ״'Ä
nemovit., näjem a pronäjem velkostatkü.parcelace atd.
Oddälenf dfevafskö
f jarnich pil v öinnosti 8 tovärnu na bedny. Kupuje
esy k zuiitkovdni, kulatinu kazdSho druhu a v kai-
däm mnoistvi, prazee atd. Proddvd kulatinu, fezlvo
Olomouc, Opava, Plzefi, Praha, ProstSjov, Pferov!
Ttfeblfi. Tel(, Uber. Brod a Val. Mezffl3.
letef •iseelter• v llzofob Lvheäevlgitzh.
Telegreny: Aaroboaka.
Adders kapital • reiervy K 4V t 0Q04MMI.—
Obehodnf mftto tWditf lataria.
LEO S EINFELD
Fabrik u. Niederlage Wien II., Sehest. Knelppg. 8,
Zantrale: (früher Julius Altmann) II , Prataratr.23 f
Filialen: II., Komüdiang. 10, XIV., Breitenseestr. 9.
Für die Herren Kultusbeamten 10*/o Rabatt.
Modernisierungen werden binnen 8 Tagen prompt
ausgeführt.
Apotheke ״zum Goldenen Adler"
KARL 50 NNT 4 Q
Brünn, Frolholtsplatx Nr. 1■ Tolophon REU.
TELEPHON 291. QEQRÜNDET 1547
Masarykstrasse Nr. 1
Alle« und HomAopathie. Inländische und ausländisch
pharmazeutische Spezialitäten. Natürliche Miheralwäsae
frischer Füllung. Quellenprodukte, Verbandstoffe, dal
rurgische Utensilien. Diätetische Präparate, Zinder
Nährmittel, französischen Cognac, Malaga, China-Bise»
Pepsin, Coadurango, Cascara-Weine.
Versand gegen Postnachnahme,
Botel mH Ruiairat
Barschak, Wien, IL, Sehlffgane
' du ch g QW W Dbaos» ״ X n
Strang הסהרין pa כשי 1 למהדדין Straag
|Mls Prrtis. ■ishaft tfsr äbiCMHMd• I