Seite
Nr. 64 , 28 . XI. !630
JUEDISCHE RUNDSCHAU
Seite 037
MAilMAPl
WQLTV
□ and
CSSSSS * f LawaF
Dänemark. Am 1. Dezeniber findet in Kopenhagen die
Gründungsverssmmlung eine» Makkahiverakm »tatt, zu der vom Pit-
»idium Hans F riedenthal entamdet wird.
Rumänien. Die I^itung de» Rumänischen Makkabikrei•«» ist
nunmehr von Jasy nach Bukarest verlegt worden. Die jetzige!
Kreisleitung hat ein eigenes Büro mit einem Sekretär, der die Pro-
pagamla für die Makksbiarbeit in Rumänien leiten wird.
Palästina. Am 15. November fand in Tel-Awiw die Jahre»־
\ ersaramlung de» Paläatmonsiiehen Makkabikrei»«» statt, auf der ei»
ausführlicher Bericht über di« Reise der Motorradfahrer erstattet
wurde. Das alt« Präsidium wird« wiedergewählt und der Aktions-
plan zur Vorbereitung der Makkabiah angenommen. — ln Palästina
erschien ein« Propagandanummer des Makkabi für dio Makkabiah,
״Das Stadion".
Deutscher Kreis
Neben der vorn Krei»prl»idium veranstalteten Winterüreffabrt
nach Wurielidorf/Pollaun veranstalten •inzalne Bezirk« för »ich eben*
falls Treffahrten. Und »war trifft *ich der rheinisch« und Süd-
deutsche Bezirk in Körbeck« im Sauerland, Beutjien trifft »ich mit
Bielsko, Königshaus, Kattowitz und den oberschlesischen Vor01 non in
Bielsko, und ein Teil der mitteldeuUchen Vereine trifft »ich mit
einigen tschechoslowakischen Vereinen in Johanngeorgenstadt.
Propagandareise Dr. Rosenfelds nach Dresden. Im Auftrag»
des Kreispräsidium» weilte Dr. Rosenfeld am Sonntag, dem 23. No-
veniber, beim Bar Kochba Dresden zu Gast und hielt hier vor 800
Zuhörern einen Vortrag über dio Arbeit des Makkabi-Weltverbande»
und die bevorstehende Makkabiah. Der Vortrag wurde mit großem
Beifall auf genommen und wird der Makkabi-tdee sicherlich viel«
neue Anhänger geworben haben. Die Veranstaltung, die in Form einer
Matinfi 8 taUfand, brachte auch die Vorführung des von Tbr. Sim-
menauer hergestelltan MakkaMe^Film«, der große Begeisterung aus-
löste.
Treffahrt Wufzebdorf-Poüaun. Wir vermi»»en noch immer An-
meldungea zur diesjährigen Wintertreffahrt in Wurzelsdorf. Diese
müssen, wie bereits an gekündigt, spätestem am 1. Dezember in unsc-
ren Händen »ein, da wir sonst kein* Gewähr dafür übernehmen kön-
non, die Quartiere feetzulegen. In Ergänzung unseres Rundschreibens
vom 3. November teilen wir mit, daß Massenquarlicro leider vorläufig
noch nicht in genügender Anzahl zur Verfügung stehen, so daß die
Unterbringung in diesem Jahr etwas schwierigem »ein wird. Dio
Treffahrt beginnt bereit* am 24. Dezember und nicht am 25״ wie
wir zuerst mitgeteilt hatten. In Ergänzung der sportlichen Ausschrei-
bungen: Es werden noch folgende Läufe stattfinden: 10-km-Lang-
lauf. Hier kommt der von der CSR.-Kreisleitung gespendete Wände!■-
preis zur Austragung. 10-lm-Gruppenlauf für Gruppen zu 3 Mann
(Städlekampf). Der vor 2 Jahren vom Makkabi Reichenberg gestif-
teto Wanderpreis wird diesmal wieder ausgetragen. 5-km-Langlnnf
für Herren. 5-km-Langlauf für Damen. Fuchsjagd, Staffellauf. Ski-
kurso finden während des ganzen Aufenthaltes nach Vereinbarung
statt. Wir verweisen nochmals darauf, daß Anmeldungen nur mit
gleichzeitiger Einzahlung der Anmeldegebühr angenommen werden.
Antworteiltl
Makkablerfilm. Nach den Vorstellungen in Köln, Beuthen und
Dresden läuft der Film ״Makkabäer" am 11. Dezember in Chemnitz.
Die Makkablerfilm-Gruppe hat den Verleih des Filmes übernommen.
Anfragen über den Verleih de« Filmt sind direkt an die M«||ab|e»v
film-Gruppe,'Äriit1-Wife»#sd»rfi ■KalteK-AMee 177, *u rieht«.
Bar Kocbba-Hakoah, Berlin. Handball. Die beldon
Mannschaften, die mehr noch als die I. Männermannschaft den Stolz
der Abteilung darstellen, könnt«! am vergangenen Sonntag unter un*
günstigsten Umständen gegen ihre ichweriten Gegner durch eisernen
Siegeswillen unentschiedene Ergebnisse «־ziele«, nachdem der Gegner
beide Male schon mit mehreren Toren in Führung lag. Beim Spiel
der II. Mannschaft hatten es unsere Jungen außer dem Gegner noch
mit dom Schiedsrichter tu tun, trotzdem gelang ihnen nach einem
Stande von 0 :2 bei Halbzeit der Ausgleich; Die Damen holten sogar
zweimal, von 1:8 und von 8! 6, den Rückstand auf. Der Spiel-
vorlauf hätte sogar einen Sieg gerechtfertigt, pkiige durchaus halt-
bare Tore erzielte der Gegner nur, weil der nasse Boden unsere Tor*
hiiteriu bei ihrer Arbeit allzusehr behinderte. Von dem Trainings-
spiel der I. Männer gegen die Junioren wäre außer der guten Leistung
des Tormanns und des Innensturms der Junioren nur Unrühmliches
zu berichten. — Vorbandispiol«: II. Männer gegen I. Sp.
P. II. C. IV 2:2 (0:2); I. Jugend gegen B. S. V. 92, kampflos ge-
Wonnen; I. Damen gegen S. V. Neuseddin 6:5 (1:1). Gesell-
»chaftsspielo: 111. Männer (mit 9 Mann?) gegen Danat II
1 : 13; II. Dam«! gegen Karstadt II, ausgefallen; I. Männer gegen
I. Junioren 4:5 (1:8). — Am kommenden Sonntag werden wegen
der Gemeindowahlen keine Spiele auigetragen.
BERLINER KALENDER
®refte* <!$41111(tajtf »<r Jugcnb,
am Sonntag, ben 14. »«•mb«, 16,80 Uhr,
in ben 30 hü״H*®toja 4 Wtf 8 f«n» falenfee, 30 •
f)ann-ffie 0 ra*@tfO&e. »ul btm ftefltamm;3uba
SRaftabi (^Juppenfpiel). 2anj bet jö£L*Büt||t!t.
Dr. prtttj: äubifdje «elften, ganfUm 6er
Ben Hrt ׳ ffobuWon. Binar, BÖHelBuben,
orieittalifdie flaffeeftube. Parten fflt Rinbet
mi. 0.50, «rroadfene 9J1!. 1.-.
beim großen poläfHna&all Oed KKL.
StroUMte. Bei! 1. 0e1em(er 1930.
Bar Kochba, Frankfurt a. M. Tischtennis. Dieses Jahr
werden »um ersten Male auch Tischtemus-Klubmeiaterschaften ausge-
tragen. Als Auftakt dieser Meisterschaftskämpfe •pielle Bar Kochba
Frankfurt gegen den Spv. Darmstadt 1898 in Darmstadt. Die »ehr
spielstarke Mannschaft des B. K. siegt« dank ihrer größeren Spiel-
erfahrung mit 9 : 6 Spielen, 37 : 26 Sätzen und 1213 : 1133. Bar
Kochbai Mannschaft, dio keinen schwach««» Punkt aufwies, beitend aus
J. und N. Bieber, Bindefeld, Borns tein, Stiebet und Schimmel. Zahl*
reiches Publikum folgte dar Veranstaltung mit Spannung und ba-
lohnte die Spieler mit lebhaftem Beifall. Winterprogramm:
Herren: Dienstag, 20—22 Uhr; Jugend: Donnerst»g, 20—22 Uhr,
beide: Dfeutschherrcn-Mittelschule. Frankensteiner I*latz, Trainer:
Vogel. Alte Herren: Donnerstag. 20—23 Uhr, OttendeV-Mittelsebute,
Turnlehrer: Möller. Knaben: Dienstag, 16—18 Uhr, Oslcnd-Mittel-
schule, Trainer: Erwin Grünewald.■ Damen: Montag, 20—22 Uhr,
Sport, Ilerderschule, Trainer: Vogel; Donnerstag, 20—22 Uhr, Gym-
nastik, Herdersehule, System oLJand, Frau Lotte Stern-Marcus.
Mädchen: Mittwoch, 16.36—18.30 Uhr, Turnen und Gymnastik, Bella
tern, Tischtennis: onlag und ittwoch, 20—22 Uhr, Goelliegyin-
nasium. Trockenski: Dienstag, 20—22 Uhr, Deulachherren-Mittel-
schule, Leitung: Franz Ehrmann. Fußball: Mittwoch, 20—22 Uhr,
Ostend-Mittelschule, Trainer: Eschatilohr. Handball ! Sonntag, 9 bis
12 Uhr, Ostpark, kleine Wiese, Trainer: Biener, Faustball: Sonntag,
10•—12 Uhr, Oslpark, kleine Wiese, Trainer: Vogel. Leichtathletik:
Sonntag, 9—12 Uhr, Oatpark, Laufbahn, Trainer: Vogel. Anmol-
düngen und Auskünfte sind an das Bar Kochba-Heirn, Eschersheimer
Landstraße 65II, zu richten, S. II.
' Bar Kochba, Leipzig. In der gesamten Sportwelt Leipzigs
erregte dio dieser Tag# veröffentlichte Statistik der abgeschlossenen
Weltkampfsaison großes Aufsehen. Dadurch wurden nochmals die Er*
folge der Leichtathletikabteilung des jüdischen Sportvereins Bar
Kochba dokumentiert, denn der Bar Kochba steht ia dar Statistik
unter sämtlichen Leipriger Vereinen an dritter Stelle. — In .der ab-
gekufaue ״ . Saison gelang « ־: 10 > ־ Loiehtathletikabteilung, folgende
Einzelpreise zu «ringen: ־ Erst# 80, Zweit# 86, Dritte '40.
M annschaftsproiae: Erste 16, Zweite 8. Dritte 7, zusammen
289 Punkte. Die Punktbewertung «Holgt in der Weise, daß der Erste S,
der Zweite 2 und der'Dritte 8 Punkte erhält. — Der Bar Kochba steht
an Punktzahlen vorder» Leipziger A-Vereinen, wie L.S. C., L. B. €.,
A. S. C.1 Marathoiri Westen, und hat bald doppelt so viel Punkte wie
der nächste B-Verein. Es ist für di« Leichtathletikabteilung des Bar
Kochba ein großer Erfolg, daß es ihm gelungen ist, diese Punktzahl
zu erreichen, und zeigt, daß die Mitglieder des jüdischen Sportverein»
Bar Kochba Leipzig auch auf der Aschenbahn ihren Mann stellen,
In allen Tageszeitungen wurde diese gute Leistung des Bar Kochba
fostgeslellL
Einstimmigen Beifall fand der Film ״ Makkabäer", ein Film
jüdischer Sportjugend, in der gesamten Presse. Es schrieben: 8 ״ -tJhr-
Abendblatt'': Das Bedeutsame dieses Films lie^t in der Talsache, daß
es jungen SporUlauten gelungen ist, mit den primitivsten Mitteln, ohne
besonder« Kenntnis der Filmherstellung, glänzende Propaganda und
Werbearbeit für die jüdisch« Sportbewegung zu schaffen. — ״ Jüd.
Rundschau": Dieser Film leistet der Makkabiarbait einen unschätz-
baren Dienst .... rauschender Beifall 1 — ״ Film-Amateur": Bil-
der, wie di« gezeigten, gab es bis zur Schaffung der Amateurfilm-
Apparatur nur sehr wenig . . . Mustergültige• wurde zustande ge-
bracht . einstimmiger Beifall. — ״ Israelitische» Familienblatt":
Di# Zuschau er, die das Kino bis auf den letzten Platz füllten, spen-
deten starken Beifall. — ,,Der Schild": Anerkennenswert die ge-
leistete Arbeit, interessant, was man von der modernen Filmtechnik
übernommen. — ״Der Makkabi": . . . gespannt folgt *lies . . .
hervorragende Bilder . . , helle Begeisterung , . , seht euch den
Film auf •— Dio Makkabäerfilm-Gruppe, Berlin-Wilmersdorf, Kaiser-
Allee 177, hat den Verleih du Films ,,Makkabäer“ übernommen und
steht allen Makkabigruppen mit Yorführungsapparaten zur Verfügung.
Jüdische Gemeinde. Freitag, den 28. November 1030, abends:
In allen Synagoge« und Altersveraorgungsarutalten 4.15 lilir. Syn.
Prinzregentcnstr.: II. Gottasdienat 7.16 Uhr; Predigt: Dr. Öa J '
lomonski. Predigt«: Neu« Synagoge: Dr. Weyl; Syn, Linden-
atraß•: Dr. Blumenthal; Syn. Lützowatraße: Dr. Wiener; Syn.
Fatanenstraße: Dr. Galliner; Syn. Levelzowatraße: Dr. Lewko-
witz; Syn. Friedensterapel: Dr. Prinz. In der Syn. Kaiserstraße findet
im Anschluß an den Haupfgottesdionst Jugendgottosdienst »tat. Sonn-
abend, den 29. November, morgens: Syn. mit altem Ritus und Alter-
varaorgungsinstalt«: 9 Uhr; Frühgotteidienst Syn. Rykeslraß» und
Kottbusser Ufer: 7 Uhr. Syn. mit neuem Ritus: Frühgottosdienst
(außer Syn. Friedenstompei) 7.80 Uhr, Haiiptgottesdienst 10 Uhr;
Syn. Friedenatempel: 9.30 Uhr. Predigten: Syn. Kaisorstraßc: Dr.
Gobn; Syn. Rykeatraße: Rabbiner Nobel; Syn.’ Pestalozzistraße: Dr.
E, Levy; Syn. Kottbusser Ufer: Dr, Bleichrode. Schriftcrklärung:
Syn. Münchener Straß«: Dr. A. Low. Jugendgottosdienst: 4 Uhr.
Syn. Kottbusser Ufer: Dr, Bleichrode; Syn. Münchener Straße: Dr.
A. Levy. Sabbat-Ausgang: 4.43 Uhr. Gottesdienst an den Wochen-
tagen: abends in allen Synagogen: 4 Uhr; morgen» in den Synagogen
mit altem Ritus: 7 Uhr, in den Synagogen mit neuem Ritus: 7.30 Uhr.
Arbeitsnachweis. Die Berufsberatung der Jüdischen Ge-
meinde veranstaltet am Mittwoch, dem 10. Dezember
d. 1. (nicht am 9. Dezember, wie bereits mitgeteilt), abends
8 Uhr, im Gemeindehaus, Rosenstr. 2/4, eine öffentliche Kund-
gebung jüdischer Eltern, in der die Fragen des Berufes der
jüdischen Jugend erörtert werden sollen. Alle Eltern
sind zu dieser Kundgebung herzlichst ei nge-
laden. Ferner geben wir bekannt, daß ab 1. Dezember
d. J. für noch nicht schulentlassene Kinder wieder nachmittags
von Vi4—5 Uhr unsere Beratungsstunden sind. Wir haben also
folgende Sprechstunden: Auguststr. 17 (Tel: D 2Weiden*
dämm 5930): Knaben: Dienstag und Freitag von 10—1 Uhr;
Mädchen: Montag und Donnerstag von 10—1 Uhr; Fasanen-
straße 79 (Tel): J 1, Bismarck 714): Knaben und Mädchen:
Donnerstag von 3—6 Uhr. Für Schüler: Auauitstr. 17.
Knaben und Mädchen: Montag, Dienstag, Mittwoch von V»4 bis
5 Uhr. Berufsberatung der Jüdischen Gemeinde.
isrieUtasM» der Redaktion
A. W n Berlin. Wir danken Ihnen für die Uebermittlung
nachstehender Wahhvitze, die wir unseren Lesern nicht vor*
enthalten wollen.
1. Erster Liberaler: Ueber die Vorfälle in den Sophien*
sälen und über die Aeußerungen Schneiders wird bald Gras
wachsen. Zweiter Liberaler: Ich fürchte, daß darüber Klee
wachsen wird.
2. S. G., ein bekannter Zionist und Schriftsteller, wird in
einer großen liberalen Wählerversammlung gefragt, was er in
dieser Versammlung suche. Darauf S. G.: ״Ich möchte mir
einmal die Vater und Mütter unserer besten Agitatoren an*
sehen."
*TB*,; ; .
Geschäftliche MHleUuDgen
Unteren Lesern wird das Cafd Kutschers, Charlottenburg,
Blsmarckstraße 109, am Schillertheater, bestens empfohlen;
sümtltche In- und ausländische Zeitungen.
*
Wie sich die rituelle Küche leichter führen läßt.
Durch die Trennung in milchige und fleischige Küche" wird die
Feitfrago im rituellen Haushalt zu einem besondere schwierigen
Kapitel.
Sowohl die Mandelmilch-Margarine Tomor «la auch Palmin
Koscher, das 100 ס/י ige Kokosfett, bringen große Erleichterung in
den Haushalt. Tomor ist fleischig und milchig zu gebrauch«, er-
freut sich daher als Brotaufstrich unter Ftöschbelag, ebtnso wi• zum
Kuehonbacken großer Beliebtheit. Palmin Koscher wird wegen *einer
außergewöhnlichen Reinheit und leichten Bekömmlichkeit gern ver-
wendet, und zwar besonder!) dort, wo es auf große Ausgiebigkeit an;-
kommt.
Erfahrene Hausfrauen behaupten, daß ihnen beide Fett• unmt•
!»ehrlich sind.
MM KlnderzelcbenuBtemcht
Neue Kurse für Zeichnen, Malen und kamt•
flWirUldkt Arbeite» beginnen ■um Oki ober
Anfragen telefonisch Der Unterricht findet statt:
Wannsee 6025, 2-4 Uhr Uhlnndstr. 1931
Eva Lachs, statt!» geprüfte Zeichenlehrern
morn, ruhiges Zimmer
in gutem zlonUL Hause zu vermieten. Günstig*
Verkehrslage, nahe Kurfürstendamm. Telefon*
Bad. Warmwasser vorhanden. Anfr. Utiland 5697
oder schriftliche Offerten unter D* 113 an die
Jüdische Rundschau, Berlin W 15, Mei&ekestr* 10,
Wclnverfrefer
gesucht.
Mitnahme ,lenzender Spezialität, M USm r RHS S t . Offerten
u. D106 an die Jüd. Rundtchau, Berlin W1S, Mrtttrtte.tr 19
CHAJIM BLOCH
DAS JÜDISCHE VOLK
IN SEINER ANEKDOTE
In Ganzleinen M. *.80, broschiert M. 4.S0
״Ernstes und Heiteres" über Gottsucher und Gelehrte,
Narren und Schelme, Fromme und Freidenker, schließlich
auch noch über Tlufllnge und Antisemiten!
Kaum ein Motiv vom Lehen und Sterben, von Reichsein
und Armsein, von Tugend und Sünde, von Liebe und Haß,
für das der jüdische Volksgeist hier nicht eine knappe, geist-
volle Form fand!
Bin Ubsrrsichss Buch fflr den literarischen
Feinschmecker wie für den Lachlustigen 1
Verlag für Kulturpolitik / Berlin
STETS ׳׳
DLR BESTE '
ישו
Verseodc per Nachnahme «■*!**%■*
ia bekanoter guter Quaiitit! \wj
Garant, rein•« QSnsascnmaiz m jui.60
la dickes Hautfett. *AM
ia rein• fllnssllssen P f dju1.70
Prima HiastDliise 1.20
u/imaimPapeibaunv
BERLIN, Rosenthalor StraBo 38 ־
T.taphan: D 2 W.ktendamm 9289
I
I
Tfionishnf
Dcdtt Baren Mart tu
Zigarren
• b9i
■ARUIH,
Berlin - Cbarlottenbnrg,
Fri.db.rifilr.B• 19.
Trt.: Weitend 5167
Pianos
175.—. 200.—,
375.—, 42a—, 45a— Mark
grtwtuclit,
£r0S* Auiwrtll In neuen,
langjlhrlfe Garantie
Bererk Co., Berlin
Brusuasstr. 191» !Trapp«,
und StmeiBAfiBstraSe 14
Teil sahlung
E6 GEWÄHRT DEN FREUNDEN OES HEREN KAJBHBTH
•SAUN wa* PAUtOlUCH BBKRTtTRASSS 2J3
ERSPARNISSE ONO VERGÜNSTIGUNGEN
.TRLCFON‘. KURPUAST f 4<<41