Seite
—-— : —-——-—1
XV. JAHRG. DES »JÜDISCHEN STUDENTEH«
PROGRAMM DES KJ.V.
Das K. J. V. will feine Mitglieder zu Männern erziehen, die in
dem Bewußtfein der nationalenEinheit der jüdilcfien Gemein*
icfiaft entl&loflen find, für eine der Vergangenheit des Judentums
würdige Erneuerung des jüdilchen Volkstums einzutreten.
Die Auffätze der Zeitlchrift bringen nur die perfönlidie Meinung
der Verfafler zum Ausdrude. Offizielle Kundgebungen find als foldie
gekennzeichnet. — Nachdruck mit ausführlicher Quellenangabe geßattet.
/ / / / Die Hefte ericheinen bis auf weiteres in Abftänden von
zwei Monaten. Der Bezugspreis beträgt für das Jahr 10 M,
für das einzelne Heft 2 M. Beftellungen nimmt entgegen das
Bureau des K.J.V., Berfa Wl5, SäcßßßSe Straße Nr. 8.
Das K.J.V. umfaßt die Verbindungen Jüdilcher Studenten
in Berlin <Verein Jüdifdier Studenten, V.J.St. Hasmonaea, V.J.St. Maccabaea,
Ruder-V.J. St.), an der Technifchen Hochfchule in Cßarfottenßurg, in Bonn,
in Bresfau <V.J.St. und V.J.St. Zephirah), in Tranüfurt a. M. <V.J.St.
Saronia), in Treißurg <V.J.St. und V.J.St. Ivria), in Heidefßerg <V.J.St.
Ivria), in Königsßerg <V.J.St. Maccabaea), in München <V.J.St. Kadimah
und V.J.St. Jordania) und die Akademilche Verbindung Kadimah in Wien.
In Straßßurg i. E. beßeht ein K. J. V.^er-Stammtifch.
Die KorrefponHenz mit den Korporationen des Kartells Jüdifdier Verbindungen
vermittelt das Präßdium des K. J. V., Berfin Wl5, Säcßfifcße Str. Nr. 8.