Page
Recrnsivn. , 129
erkannt und zu einem pathetischen aber sinnlosen Vocativ gewor-
den. — S. 309, Z. 18 v. u. ״ Lebt Elija noch? Text אליהו
חי הוא (M. K. 26 a), also ״ Elija lebte doch", oder ״ ist doch
ein Lebender." — S. 315, Z. 13 v. u.: ״ Der Herr erschien
mir im Traume". Text(Moed K. 28 a) ליתחוי ליטו .— S. 388,
N. 92 Ans.: ״ Weil er nicht in der Hölle sein kann und seine
Schüler nicht im Paradiese sein können ;" anstatt: ״ damit ( כהי )
nicht,er in der Hölle sei, während seine Schüler im P. sind."
(Joma 87 a). — S. 488, Z. 12 v. u..- Wenn es kein Tar-
gum gäbe, so könnten mir den Vers gar nicht verstehen.* Text
(Megilla 3 a:) אילמלא תרגו^א דר,אי קרא לא ירענא טאי קאפו־ . In
der Uebersetzung ist הה.אי ?הא von הה^וטא abgeirennt. — Die
Bergleichungsartikel '2 ist S. 202, Z. 13 v. u. mit denn
übersetzt. - S. 213, Z. 14 : ״ Ta kam Nabbin", anstatt ״ als
R. kam" (! 2 ׳ אחא הכי , Pes. 25 a unt). — S. 521, Z. 18:
״ Wenn sie vor einem Götzentempel vorbeiging", anstatt ״ als
(2 יון ) sie an das Götzenhaus oder richtiger den die Bilder ent-
haltenden Saal ini Königspalaste ( לכית ר«לטים ) gelangte (Me-
gilla 15 b). —
Es braucht nicht hervorgehoben zu werden, daß die meisten
der bisher angeführten Uebersetzungsfehler von verhängnißvoller
Wirkung ans ihre Umgebung sein müssen, indem durch sie der
Sin» des ganzen Absatzes, in dem sie Vorkommen, gestört, mo»
disicirt, oft das Uerständniß, ohne Zuhilfenahme des Textes,
geradezu unmöglich gemacht wird. Es sei nunmehr aüf eine
Reihe anderer Fehler hingewiesen, welche auf der falschen
Auffassung einzelner Wörter uud Ausdrücke beruhen,
zuweilen auch auf eine unrichtige Le s u n g des Textes
zurückgehen, Fehler meist le xikalischer Natur, nicht minder
sinnstörend als.die hisher rrachgewiesenen, wenn auch den Sinn
und Zusammenhang des Ganzen weniger alterirend. 2 לה , die
bekannte Bezeichnung der im Frühling und Herbst stattftndenden
«rs«tz-z»aakl, Monatsschrift xxxv ». 9