Seite
S T A D T A R (', H I V
803
5G. Dr. Jonas Markus Bondi, Rabbiner in Mainz:
Die wirtschaftliche Tüchtigkeit der Juden.
Aus: Jahrbuch der Jüdisch-Literarischen Gesellschaft, Jahrgang 8, 1010 (5671). Frank¬
furt am Main 1911.
57,. Prof. Dr. Siegmund Sülfeld:
Festschrift zur Einweihung der neuen Synagoge in Mainz 1012.
Druck von E. M. Mayer in Mainz.
Festgottesdienstordnung.
58. Dr. S[ali] Levi, Rabbiner in Mainz.
Rosch-Haschonoh-Predigten gehalten in der Ilauptsynagoge der israelitischen Religions-
genieinde Mainz. Mainz . . . 1918.
Auf Seite 15 und 16: über Erziehung der Kinder in religiösem Sinne.
Druck und Verlag von E. Herzog, Mainz 5679 (1918).
59. Vortrags-Folge für die Enthüllung der Ehrentafeln zum Gedächtnis an die im Kriege
gefallenen Gemeindemitglieder in der Ilauptsynagoge zu Mainz . . . den 25. September 1921.
[Druck von] E,. Herzog, Mainz 1921.
G0. Prof. Dr. Sicgmund Salfeld, Rabbiner in Mainz:
Zur Geschichte der Mainzer Synagogen.
Aus: Mainzer Zeitschrift, Jahrgang 3, 1908, Seite 106 bis 110.
61. Prof. Dr. Sicgmund Sülfeld, Rabbiner in Mainz:
Die Mainzer Judenerben. Beitrag zur Topographie . . .
Aus: Mainzer Zeitschrift, Jahrgang 12, 1917,. Mainz 1918.
62. Plan du quartier des Juifs . . .
Construction d'une Sinagogue contenant dans son souterrain les bains des l'emmes . . .
Mayence 1811.
63. Prof. Dr. Sicgmund Sülfeld, Rabbiner in Mainz:
Der alte israelitische Friedhof in Mainz und die hebräischen Inschriften des Mainzer
Museums,.
Aus: Das Martyrologium. des Nürnberger Memorbuches, Berlin 1898. 2 Exemplare.
Seite 1, 8 und 9 waren freizulegen.
61. Prof. Dr. Sicgmund Salfeld, Rabbiner in Mainz:
Mainzer jüdische Grabsteine, gefunden im Jahre 1922.
Aus: Mainzer Zeitschrift, Jahrgang 17/19, 11)21/24.
65. Dr. Jakob Dcrnburg, Präses des Israelitischen Vorstandes, Advokat-Anwalt in Mainz:
Verbesserung des Beerdigungswesens der Juden in Mainz.
Aus der Vorbemerkung zu der von der Regierung genehmigten Ordnung war frei¬
zulegen: Seite 7 und 8: Einführung eines Leichenwagens statt, der bisher gebrauchten
Tragbahre und einer freiwilligen Leichenbegleitungsmannschaft..
Verordnung: Das Beerdigungswesen der Israelitischen Religionsgemeinde zu Mainz
betreffend. Mainz 18:52.
Mainz 1832. Gedruckt bei Johann Wirth.
66. Aus der Bildnissammlung des Mainzer Stadtarchivs wurden die Bilder der Rabbiner
Aub, Cahn, Lehmann, Salfeld sowie das des Obergerichtsrats Glaubrech zum Aus¬
gelegtwerden angeboten.
Wir ränmnn üo11 ' «ä* sä« Konn & Fried
WH mUlllKII stand« s^Ktta&ft KAä"