Page
M ENORAH
JÜDISCHES FAMI LI EN BLATT FÜR
WISSENSCHAFT/ KUNST
UND LITERATUR.
BERLIN-WIEN
VI. JAHRGANG NOVEMBER DICZF.MBKR 1921! NUMMER 11 12
I \ Ii \ LT
UMSCHAU .....................
610
(Ul
(mit 4 Kunstbeilagen)
DER BEST EG 'i E /..................
. . Ludwig Lewisöhn.....
615
DER WEG DES ARNOLD ZWEIG..........
. . Berta Badt-Strauß.....
624
VOM NIE ZUM JORDAN (<). Fortsetzung)......
. . Vl.Jabotinsky.......
633
JÜDISCHES THEATER...............
Emil Bernhard Cohn . . . ,
641
DER BILDHAUER MOSCHEII ZIFFER........
. . Hermann Peczenik.....
647
Aus der Sondernummer: Die
Juden in Bayern
ZUR GESCHICHTE.................
Dr. Paul Sundheimer . . .
651
(Miesbach)
DIE EMANZIPATION................
651
(Bamberg)
MÜNCHEN (12.—18. Jahrhundert)..........
Rabb. Dr. Leo Baerwald
660
(München)
DER REGENSBURGER RITUALMORDPROZESS
. . Dr. Raphael St raus ....
6(55
(München)
DIE FINANZIELLEN BEZIEHUNGEN ZUM STAAT .
. . Dr. Paul Sundheimer . . .
678
(Miesbach)
JUDENTRACHTEN
Ida Posen ........
681
(Frankfurt a. AI.)
687
(Frankfurt a. M.)
MEMORBÜCHER ..................
. . Dr. M. Weinberg.....
697
(Neumarkt Ober/)/.)
IM ALTEN NÜRNBERG ...............
. . Felix Gelernter......
709
(Nürnberg)
BIBLIOGRAPHIE ..................
721
Dieses Schlußheft des VI. Jahrganges erscheint im Umfange von 116 Seiten mit 12 Kunstbeilagen
und zahlreichen Illustrationen als Doppelheft für die Monate November und Dezember 1928
Abgeschlossen am 25. November 1928 / Das erste (Januar) Heft des VII. Jahrganges erscheint in
gewohnter Reihenfolge anfangs Januar 1929 mit besonders interessanten Beiträgen.