Seite
in Haus, Gemeinde mtb Schule.
ßtgriimii’l non Slttllfon Naphlltl Hirsch, JMiliimT d. Isrnrfilifificii Resil;im!8zeseMast jn JVnuIfiict a. Jü.
Neue Folge. - Fünfter Jahrgang.
HcrauSgcgcbc» imter Mriwirkung bc§ BegrUiiderL und bewährter Genossen von Isüac Kirsch.
Diese Wochenschrift erscheint jeden Donnerstag mindestens 2 Bogen stark. — Abonneinentöpreis bei allen Poftanstalten
nnd Bnchhandlnngen 2^a5-0^Z für das Vierteljahr. Der Buchhandel verkehrt direkt mit der Expedition des Jeschurnn
zn Hannover. — Die Expedition versendet nnch direct nnd franko unter Streifband den Jahrgang für 12 Ji oder
7 Gulden östcrr. Nähr, nach Deutschland und Oesterreich׳, für H Jü oder 18 Fr. nach den Ländern des Weltpostvereins. —
Anzeigen werden mit 2'>Jj f. d. :!gespaltene Petitzeilc oder deren Nauru berechnet. — Expedition: Hannover, Artilleriestr. 211.
Inhalts-Verztichniß von Nr.. 4»
Das jndisch'Ihcolegische Serninar in Ncwyork. — Das
Bcwnsttscin vom Judenrhnm (Fortsetzung'. — Alte Amsterdamer 1
Gemeinde-Verordnungen. — Ans jüngst vergangener Feit (Fort,
setznng). — Eine Neife rrach Nnßland. — Bemerkungen zn den
Alten Amsterdamer Gemcindc-Berordnnugcu. — Was soll an;
nnseren nnglücklichen Brüdern werden? — Korrespondenzen und
Nachrichten: Hannover, Frankfurt a. M., Wien, Prag. London,
Arnstcrdam (2), Kiew (2), Wiborg, Wcsirnstland, 5ralisch, Nu-
mänicn, Ncwyork, Palästina. — Inserate.
par־ jiiW-jhtölogische Sniiifiar in
UmPkit.
Diese dem Studium der jüdischen Wissenschaft
und der Heranbildung von Lehrern oder Rabbinern
gewidmete Anstalt wurde am 2. Januar d. I. in Gegen-
wart einer zahlreichen Versammlung .crössuct. Sie
verdankt der opferfreudigen Hingebung jüdischer Männer
nnd Frauen die zn ihrer Begründung erforderlichen
Mittel und zählt in berechtigter Zuversicht aus die
gleiche im Volke lebende Begeisterung für ihre Erhat-
tung nnd ihren weiteren Ausbau. Unsere Irans-
atlantischen Brüder stehen an Hochherzigkeit und Wohl-
thätigkcit gegen keine andere jüdische Genossenschaft
zurück, und gerade diese Schöpfung entstammt einer
nicht zu verkennenden, freudig zn begrüßenden idealen
und religiösen Bewegung, welche sich in weiteren Kreisen
der amerikanischen Jndcnheit krmdgiebl. Sic legt
Zcugniß davon ab, daß cö dort zn tagen beginnt, daß
dort die Erkcnntniß von der Nichtigkeit und Hohlheit
der Reform zum Durchbruch gelaugt; sie läßt ahnen,
zu welcher Alüthc das Jndenthnm dort gelangen könnte,
wenn die rechten Männer im Lande wären, um diese
Bewegung in die rechten Bahnen zu Küken nnd dem
Volke das Banner des einzig wahren JudcnthnmS
voranzntragen.
Wie weit auch immer das Leben dem jüdischen
Gesetze entfremdet worden, wie sehr auch jüdischer Geist
und jüdisches Wissen anö den Schichten des Volkes
geschwunden zu sein scheint, so lange nur noch ein
Fünkchen davon in der Volksseele, wenn auch ganz
heimlich glimmt, so ist die Hoffnung nicht ausgeschlossen,
daß von diesem lange Zeit kaum bemerkten, vcrbor-
gcircn Flämmchen neue Wärme und neues Licht aus׳
strömt, die schon crftorbcn gewähnte Liebe und Treue
wiederum erweckend und den beinahe ganz umnachteten
Geist erhellt.
In keinem Lande gestalteten die 'Verhältnisse sich
ungünstiger als in Amerika. Die jüdischen Eimvan-
derer vergaßen in dem rastlosen geschäftigen Treiben
der väterlichen Religion.. In dem Ringen um die