Page
LIM
mm
Ein MonatMatt
zur Förderung
jüdischen Geistes und jüdischen Lebens,
in Haus, Gemeinde und Schule.
Nr. XII.
SSI« Zweiter Jahrgang.
Zu den Selichoth - Tagen.
מה שהיה
הוא שיהיה.
Was geworden ist,
Das soll erst werden.
Die Weisheit, die sich in diesen Worten aussprechen soll, hat
sich tief in die Eigenthümlichkett des jüdischen Denkens und Fühlens
hineingelebt. Der wahre Jude wird nie fertig, hat nie etwas ad-
geschlossen, blickt nie mit selbstzufriedener Genügsamkeit auf das
bereits Errungene und Geschaffene zurück. Er steht nie am Ende,
sondern immer am Anfänge. Er schlägt das Buch der Lehre nicht
zu, wenn er bis לעיני כל ישראל zu Ende gelesen, er,geginnt sofort
בראשית wieder. ״ הדרן עלך Ich komme wieder zu dir" grüßt er beim
Abschied den Abschnitt des göttlichen Gesetzes, den er oft mit fahre-
langer Emsigkeit durchstudirt. ״ Was geworden ist, das soll erst wer-
den!" Das Gewordene ist ihm nichts, ist ihm nur Bürge dafür,
daß etwas werden könne. Er fühlt die Unzulänglichkeit einer jeden
Leistung und immer vorwärts ruft ihn das Ideal, das von ben An-
sorderungen seiner Aufgabe in seiner Brust geschrieben steht. Er
ss