Page
Bonbon, 24. Mai. Man erwartet, daß die Mehrheit für die
Aendermng 'des Parlamen tseides so-groß sein werde, daß sich die
Lords dießmal zur Judencmancipation bequemen möchten. Selbst mehrere
Bischöfe, darunter beide Erzbischöfe und der Bischof von London, sollen
für die Zulassung der Juden gewonnen sein.
London, 10. Juni. Wie ״Weekly Dispatch" erzählt, will die
City die Erledigung eines Mderman-Postens als Gelegenheit zu einer
neuen Demonstration für dre Sache der Glaubensfreiheit benützen.
Die Einwohner des Citybezirks ״Farringdon Mithin" sollen nämlich
gesonnen fein, Hrn. B. S. Philipps, einen Juden, zum Aldermann zu
Wählen: Gegen diese Wahl sei eine schwache Minorität, angeführt von
dem einflußreichen Bürger Hrn. Virtue, der unter dem theologisch-poli-
tischen Einfluß Dr. Cumming's steht. Dr. Cumming ist ein presbyte-
rianischer Prediger, der einen außerordentlich großen Anhang in London
hat. Man schätzt seine G meinde auf 30,000 Seelen. Charakteristisch
für seine Richtung ist die Anwendung althebräischer Voraussagungen auf
Lzeuere Ereignisse. Zn Anfang des Russenkrieges bewies Dr. Cumming
aus Habakük und der Apokalypse, daß der Czar Nikolaus siegen werde.
Das Nichlliutreffen seiner Prophezeihung hat seinem Ansehen bei den
Gläubigen nicht im Mindesten geschadet.
Holland.
* Amsterdam, den 4. Juni 1857. Das durch den Tod des sel.
Salomon Rubens unvollzählig gewordene Verwaltungscomiteder Palä-
stina-Spenden Hieselbst ist neuerdings durch Bevollmächtigung aus dem
heil. Lande ergänzt worden) und besteht dasselbe nunmehr aus den
Herren Meyer Lehren, I. S. Cohen Lob, Mayer Beren'd
Rubens, I. M. Goldschmivtson und Joseph Manus Keiser.
Anzeigen.
Für Äre LermsoiM'schen Waisen in Jitllm
sind bei uns eingegangen:
Von Ungenanntem 10 fl., von L. M. C. 10 fl. 48 kr., von Herrn
L. H. Spanier 2 fl. 42 kr., von Herrn S. Töplitz 3 fl., vvn Herrn
Ä. Glauberg 1 fl. 30 kr., von Herrn M. H. Stiebel 2 Dukaten, von
Herrn Jacob H. Fuld 1 fl., durch Herrn Simon Kayserling in Han-
nover 20 Thlr. P. C., von Ungenanntem 9 fl. 36 kr., durch Herrn
Simon Töplitz von N. N. 12 fl., durch Herrn Philipp Menoelson in
Hamburg 3 Thlr. P. C., durch Herrn Rabb. Cand. Simon Mayer in
Bonn 12 Thlr. P. C.
Um fernere Gaben für diese unglücklichen sieben Waisen bittet
________ Die Redaktion.
Von dem Herrn Vorsteher Strauß zu Merchingen erhielten wir
für den Synagogenbau in Bindsachsen 5 st. Die Red.
Druck Sott Neiühold Saik.— "Redakteur: Rabbiner Hirsch in Frankfurt am Main.