Seite
Nr. 639
r t
Wien, Donnersrag
/Wiener Morgenzeltüitg
4. November 1920
Transport-Unternehmungen. Adria 14LS0 i-l-250.— ),
AMg.Trplltzer 7000.- (-Buschlehrader lit. A 5450.—
(+ 60.—\ Luschlebrader lit. B 3285.- (— 15.-), Donau-
Damvi. 12.700.— (— 50.—), FerdmandS-Nordbahn 15.960.—
(-f 400- ), Graz-Köflacher 4L9O.- (+* 15.-). Kaschau-Oder-
bcrflei 204.9 50 (4- 19.50), Lembcrg « Czernowcher 2-95.—
l-i- 15.-). Lloyd 29.0OO.- s-i- 1OOO.-), Navigazionr 12OOO.—
(ch IO.-), Staatsbahn 4900.— (- 50.—). Lombarden 1895.—
(- 60.—), 8"/» Süddahn-Brior. 1408.— (-53.—),Staalsbahn-
Genuhscheine 2650.— (— 190 —).
Beuten. Maüente 99 - (- 1.50), Ftbrnarrente 9st»75
(— —.151, Ocsterr. Kronenrente 99.— (— 1.—), Oesterr. Gold¬
rute —(— —), Ungar. Goldrmte —(— —.-7-).
Ungar. Kronenrente —(— —.—)..,
Banken. Änglo-Bank 1095.- (- 17.-). Oesten^böSn.
Ban? 890.— Britisch»ungar. Bant 1116.—-
(- 4.-), Bankverein 1080.- (+ 7.-), Bodmkredst
2400.— ( -Oesterr. Kredit INI.— (— 27.—\ Una. Kredit
—(--.-), Depositenbank 960.- (-1-'4.-). Niederost.
Eökompleges. 1215.— (- 91.-), Ung. Hypothekenbank 664.—
t-l- 29—), Länderbank 1745.— (— 84.—). Bosn. LandcSbank
739— 4—), Mercur 842.— (-8.-). Ocsterr.-ungar.
Bank 6370— (-i- 60.—, Unionbank 1028— <+ 4.-),
Berkebrsbank 787.- (— 7.-), ZivvosteuSka 2098.— (+ 8.—).
Budapester BSrse.
Budapest. 3. November. Die Eröffnung der hevtigen
Börse gestaltete sich sehr fest, wobei sast^iamtliche Werte über den
gestrigen Schlußkurs hinaus amogm. Spiiier mußte jedoch auf
N aüiationm ein Tel der erzielten Befierungen wieder abgegeben
werden: nur einzelne bevorzuate Papiere konnten ihre G'w nne
voll auirech'crhalten. Siidbahn-Aktren hatten sehr regen Verkehr.
Sie erönneten zu 6) 2090. gingen - dann aus schwächere Wiener
Berichte bis K 1980 zurück und schlossen 8 1995. Im Schranken
neigten Mühlenwerte zur Schwache, während von .Kokken- und
Montanpavieien Berg-- und Hütten-Aktim auf Gerüchte von
einer Transaktion sehr rege umgesctzt wurden. Schifialnts-Aitien
lagen hedauvtet. desgleichen Eiien- und Ma'chinenwcrte. Don
Holzwerten .kihöbten sich Bei einigte Holz-Akrien um ^ IM.
während Gutniann-Bklirn 8 500 verlor rn/ Besonders lebhaft
waren die Umsätze in Spezialwerten, von denen Cloiildi'-Akkicn
vorübergehend den Kurs von l> LlOo erreichlen. Auch Raabrr
Oel Aknen sprachen sich fest aus.
Aut dem Baluienmarkt setzte stch die gestrige Auiwarts-
brwkgunp. wenn auch in bescheidenerem Umfange, fort. Dollar
erhöhten sich Ins K 494.50. Lei und polnische Mark schwächten
sich rm Einklang mit Zürich ein wcmg ab» ' _
Im offiziellen Bälrncnhandel notierten: Napoleons K 1475.—
bis K 1545.—, Eniil. Pfund K 1670- biS K 1740.-. Leva
K 570 — bis K 590.-, Dollar K 470.— biS K 497.50,
französische Franken U SW0 — bis R 3300.—, Wart K 590 —
bis K 615.—, L'.re K 1750 — biö K 1800—, österr. Äkoten
K 99.- bis K 104.-, »cl K 345.- bis K 365.—, Ler
K 750— bis K fe2ü.—, Sokols K 540.— dis 565.—, Schweizer
Franken K 700hrs K 7100.-, K.ronen-Dinars K 1240.—
bis K 1285.—, Franken-Dinars R 1240.— brs K 1*285, polnische
Mark K 135.— dis 150.—.
Don Devisen notierten: Amsterdam K 14000 b s K 15.000,
Kopenhagen K 6300.— bis R 6800.—, Christranra K 6250 —
bis K 6750.—, Berlin K 625.— bis K 650.—, Italien
K 1775.- b-.s K 1875-, Prag R 540.— L'S K 565.-. Stockholm
K 8890.— bis K 9300.—, Schweizer Plätze K 7150.— bis
K 7850-, Wien K 105.75 bis R 109.75, Sofia K 530.- bis
^550.-, Agram K 38 .- bis 350.-, Biikarcfl K 750 bis 810.
Im privaten Dalutenhanbel notierten: Napoleons K 1525.—,
Pfund K 17z5.—, Leva K 580 —, Dollar K. 492.50, französi che
Fianken 8)9265.—, Mark R 6(8 —, Lack 1780 —. Ocsierreich'.-
sche Kronen K 103.—, Rubel K 359.—. Lei K 795.—, Sokols
K 559.—, Schweizer Franken K 7600.—, Kronen - Dinars
K1270,—, Franken-Dinars L 1270*—, polnische Mark K 146.—.
a
Prager Börse.
Prag, November. W Beginn des beutigen B'MrS
machte fick Neigung ru Ncakrsatiancri und. Berkaukthrang bemerk-
bar. wodurch vir! Ware auf den Morst olnvorfen wmde und
irtlolgedrfien sieben Iudustriewerte mit einem Mirmszc^ien vergeben
werden mußien. D-c Anfangskmie stelltm sich zumeist erlnbl ch
unter die gestrigen Schlußn oürr ungm. Im weiteren Bei laute trat
jedoch, da das Angebot glatte Tlutnahme fand und neue Kauf-
ausiräge voilagen, eine l ichte Bestsi gung ear. Der Bantenmarl't
war bei schwächerer Tendenz e'ivas vcrnachlMgt. Der- Anlagc-
markt war bchauplct. Aus dem Exotenmarlt trat gegen gestern
keine Veränderung em.
Berliner Börse.
^ Berlin, 3. November. Der in den Devisenpreise nach der
gestrigen sich ken Slrigeiung emgetretene Niiltjchlag sowie die im
Wntschaftsproaramm der Neichsregierung nach Ptrstemeldungm
vorgesehenen' Maßnahmen, ivie zum Beispiel die frühere Ein-,
zichnng des Neichsnotopfcrs, haben an der heutigen Börse auf
die Unternehmminslust zum Teil etwas tämvsmd emgewirlt und
aut manchen Märkten etwas Real satlonsne ynng und in'olgedrsfcn
Kuisab'chwächungen hervottreien lassen. D'c Kursbilonng war
uiir'gelmäßig und un erlag be, siillercm Geschäfte verenizelien
Schwankungen, doch blieben .d:e Rückgänge gegm gestern in der
Mehizahl. Diese betrugm für die toiiangrdendcn Äkontan-, Färb-,
Elektro- und Balutaweite 10 b's 15% und vereinzelt eiwas.
darüber. Eine feite Haltung wies aber drr> Bankenmarkl bei
maß'gen KurSer Höhungen auf. Sehr lebhaft waren die »llm ätze
bei Besteiungen bis unyrtähr 40% rn Dynamik- und Anolo-
Guano-Aktien und einige andere >m Großverkehr gehandelie
Inmstnewe»re ba:1en ebenfalls, wenn auch mäß>gele Best-runqen
zu'vtizrichnen. Peuolcumwcrie bchanvtcten ihren Kursstand. Bon
Baluiawe'rikN'waren zumeist einige Kolonralpapleie und die mep-
kaniichcn Anleihen im Kmse schwächer. Sonst ze.gte der Aiilaäe-
mailt keine wesentlichen Bnändnungcn. Dem Wahlsiege d's'
revrldlikanischcn P-.äsidentlchaftskandidaten rn den Vereinigten
S'aalen steht die iböife zunächst noch abwartmd gegenüber.
' Seite H
a n
u n
WechslerrjescHiäfti
S- Ädfwpkat /& 0 @a ii - 1 - 7046 1
'Wien, I., Franz JoseiBUal C5 (Ecl^e 8cbolteurinjt)i
Kulanteste Snroblübrun B&ratl.Bank-u. Börseti anaaktionen -
Die Devisenkurse.
Wie», 3. November- Kmi'e der österr. Devistmzentrale.
Amsterdam 12 500 12 350. Berlin 604.50 588.50. Mnck
6900.— 6800.— ), Christlania 5850.— <5«50.—), Kovenbagen
5900.— 5d00.—), Stocikvlm 8lö0.— 8050.—'. Marl-:lkyten
598 50 583.50;. Lei-Noten 700.- 700 — . 'Leva-Noten fOO.~
500.— ', Schweizer Noten 6875'— 6775— , Französische
Norm 2725.- (2675.-), Iialienische Noten 1550 - ( 1550 .-).
Englische Noten 1475.— (1450.—), Dollar-Noten 425.— ,415.—',
'1,'iidel-Noten 'Noiiianaw^ 810— '810.—\
j Wien» 3 November <K u r s e im freien B t rt
kehr. Agram 297.- bis3l7.—^ Budapest: Milnng in Post«
svor-astaprld 87 — bis 97.—, Budapest: Zahlung i« gestempelte»
Noten 88.— bis 102.—. Ungarisch: tzesteinvelie Noten 88 .—\
bis 102 —, Warschau. Krakau in voln. Mark 113.— b,s 183.—j
Prag 498.— bis 518.-, Ttchecho-slöw. KrouennvtM 5000ev
496.— . bis 616.-. 'leinere 496.— biS 516.—, IPceül Dina»-)
nolen 122C|.—. btS 1270.—.
Prag, 3 November. (Kurse der Devisenzentrale.)
Amstcrdan: 2858.50 2818.50^ Belgrad 243.— (246.—L
Berliu U6 25 <117.-). Bukarest 144.75 14625. Sofia 101.50
-101 -). Mihtth 1468-50 1438.50), Kopenhagen 1268,50 1228.50)*
Stockholm 1 Hl3.50 (172850). Mailand 841— 337.- , Kart«,
589 50 (578501 London 320.- '319.— !. New-Bou 92.25 90/OV
Wien 19 50 19 75, BrUstel 621.5.0 (609.50 . Agram 60.50 61.35),!
Warschau 25 50 26.—), Vudaf'cst 17.75 (18.2'r). Inaojlawrsche
Noten 211 — (244..—Martnoren U625 117.—l, Numäni'che
Norm 139- (14050), Bulgarische Noren 97.75 97.25),
Sck'wci'.er Noten 1464.50 (1434.50. Dänische Noten 1264.50
.(1224.50'. Schwediiche Noten 1809 50 '1724 50). Italienische
Noten 838.-. 334.—). Fmmänschr Noten 588.50 > 575 50),
Enalische Noten von. 1 Pfund Sterling aufwärts 818.—
317.-', bis 1 Piund Sterling 317.- (316.-'; Ameri-
kayi'che Molen von io Dollar, aufwärts 91.25 . 89 50, von.1
bis 10 Dollar 0025 (^8.50', S'estcrreich'sche gestempelte Kronen
19 50 19 75 . Holländisch'2859.50 (2813M, Belgische 6 l 8.50
(6^650). Polnische bloten 2150 125.—).
Berlin, 3. November. (Devisenkurse.)
Amsterdam 2477 60 (2492 55-, Antwerpen 516.95
(531 95 . Christiania 1048.95 (1069.90 . Kopenhagen 1058.90
(1 7890), Stockholm lftl-jjM» (154O*05\ HMngfois 175.30
(175 ^0), Ital'en 282 20 (292 20), London 269.70 (274 45).
Nem-Aor! 77.29% i?9.92!.Paris 489 50 501.95), Sckwch 1214.75
((251 20', €pflniem 1C68.90 1l(,3 Q 5v Wien altes 19.98
(20-72 , W en abgestempelt 2ZL7 (23L2), Prag 85.65 (86.65),
Budapest 15 68 ^15 98;.
^ Berlin, 3. November. (Kurke der Devisenzentrake.)
Noten: Dollar 76.65 (79 27%), Belgische 509.50 (629.50>,
Pkrnid 263 25 (274 75), Französische 482.— (500..'-0), Italien sche
283.M) '29: .12). Türkische 58 -(58.— . Polnische 21.87 (22.37%),
Dchecho - slowakisch 84.90 (88 77%). Alt-' östenelchlsch' 17.82%
(17 95). Ol-sterreichi'che g stmiveUe 17.20 17.57%), Numäuijche
113.75 (123 25), Schwei'.er 1223.75 (1258.75). '
Förich, 3 November. (Devisenkurse. — Mitpeteilt von der
Schivrizerrschen Kreditanstalt.) l
Berlin 795 (8.-), Holland 194 75 (194 75'. New-Dork
638 50 639— London 22.01 2196', Br,' 40.15 40.20»,
Maiand 29 27% »23.25. BrüNfl 42.60 (48.55), Kopenhagen
(6 50 '87 .—. Stockholm 123 — 12375, Cbristiama
86.— 86 75), Madrid 88.25 (88.-). BnenoZ-Alres 227.50
227.50), 'i'co n 7.— 7 —. Ägrom-(—.—', Budapest
130 1.30 1 , Bukarest 1010 'lo05\ War'cha« 1.60 (1.95),
WWcn Geld 1 9 > 195. Wien Ware —(—.—), österr. gcst.
Kivlren Geld 1.50 (1B0), österr. gest. Kroneu Ware —s—
Amsterdam, 2 November. (Devisenkurse.)
London 11.3 ?/« (11.30. Berlin 4-12% -4-20. Paris 20.65
(20.70). Schwerz 51 4b1-45 , Wien 1 "2'/s ' Kopon.
bagm 44 65 (4180), Stockholm 63.60 (63 7P, Christianig
4440 (44.45), New-York 327.25 <3)7.50), Brüffel 21.87%
(21.95' ^ Madrid 45.65 (45 45)/Iialien 12 20 (-.-).
SSSSSSSS^SS5S£
Erscheint
2mal wöchentlich
EXPORT-IMPORT
Er & che int
2mal wöchentlich
v.. v * Zs»
tranait auf Wien rollend
anzunaben
GES. M. B. H.
W EN, III.
Salesianern. 31
Farbbänder 1 eigener Erzeugung, Karbon«
papiere, Federn u. Papiere « ausfuhrfrei!
Bttromöbelnl
Wakiop & Co., Zentrale: Wien,l!l.,Neitlinsgasse 26
Telephon 80S95 es TeSephon tOS95
aller* Art werden für *ffrieae:vi^k&nfor, Orosaiaton, De.
talllenro and SZodlntinnon, aaoh für Export in bester Aus-
ifthrnn,! und neuesten Fassons nach Angabe prompt nnd billig an-
gefertigt. Fertige Hat« stets nnf Lager, auch in Partie.
Baparatarfln werden prompt und bltlls ausgelührtI
' Ignaz n. Max Sternbacti
Stroh- und Fllrhnt-Erieagung 4&6
]s= Wien, ZV., Löhrffasae 37r. Id. --------
von Slttirrlf«, Ditnemark»
Deutsch Innd, Euglmid,
Krunkreich, Holland. Jta«
iien, Norwegen, Nnssrsch-
Polen, Schweden, Schweiz,
Oesterreich nnd Ungarn.
Industrie und Kausmannschait
offeriert 47
lntem. Tlarerrendüro üosef Koscttxweig § Söhne.
Ollen, T., Zonnenleirgarze 17. Ceiepbon \zmi
Kassen Uo Kassetten
etnbruchslcher u.feiierfcst, in allmchrStzkn,
mit Patknt'Rtk^clwerk und Schloff, zur
Anfdewahrtnigvo» Geld n. Wert¬
papieren, Doknmenten ».Büchern,
>58 lleiert
„Jerry",
Svksialgeschäst
für moderne Ailroeinrichtnngen
Wie», t. Bez., Wiesingerstrntze 8
(gegen über der Poffsparkaffe) -----
-------------- Telephon. 1L154 r-.xv . r,'
o:»+
Glaswaren
Tafelglas, Lampenzylinder, Wasserbecher etc., ferner
Küchenlampen und Petroleumflachbrenner sowie Kon-
fektionswaren nur im Qrüsshandlunrtshaus ‘liege!,
Wien, UI., Seidl^asse 50 Tclinhon Nr. 3263
Säcke und
Verkauf
Einkauf Verkauf Ve ielhung
Telephon 47285 548 Telegramme! Nagela
Adolf Nagel & Co., Wien, II., Gredlerstrasse 2
lweiui
Speditionsbureau
Tel.Nr.43167 WW Tel. Nr.43167
Wien, LL., Ferdinandsstrasse Nr« 29
Feste Uebernahme von Transporten aller Art per Bahn nach €Z£l2WOWBT3
mit polnischer Durchfuhr- und TransportbewiUigung unter Begleitung Ver¬
lässlicher geschulter Organe sowie Qaractftie einer prompten Reexpeclition
. in Sniatyn (poln.-rum. Grenze), Billigste Tarifsätze
jo
Bgga8aB&i i w awaiMau M M 8s a BaB MqaMii « w i a nB E« ! g!iM^»MimM^^
Internationale Transport- u.
Handels Ges. m. d. H.
Wien, IX .Porzeliangasse 12
Telephon 4731/VL Telegrammadr.: Continental werk
Ueberaahme von Speditionen aller Art, Sammel¬
ladungen. Ballen, Kisten u. kompletten Wagens nach .
Polen und Jugoslawien i
Nach
Rumänen
rascheste und sicherste Abfertigung durch direkten
Verkehr ab Wien, ohne Reexpedit on und ohne
Umladung, mit Begleitung.
Nach * 6
Bulgarien und dem Orient
prompteste und billigste Donauverfrachtung.
BtÜJRO*
mSdüNEmx
BÜRO*
EUSIUCHTUNQS-
IKQQQLQ.'r! j KONN^hlOIT,
OESEIXSCHAFT
Wien) I M WippHngerstrasse Nr. SS
Telephon 17956 7500 Postschcckonto 62423
SPEZIALITÄT: Erstklass. Farbbänder, Karbon-u. Wachspapiere
Nichtcnlsprcchendcs bereitwilligst zurückgenommen
-Gicsi- 7 ü*i
M aschinen
^-Handgiest-
apparate
liefert älteste Svezialfabri!
8ekiü88ker 8 Okrselierl
KloslerneuburZ
Erste Wiener Handeisagenlyr
für alle Branchen
ü®HIIk©
führt sämtliche Geschäfte mit Erfolg durch Erstklassige Referenzen
¥iS» ? N^EsstSffftgaass^ SS9
SPEZIALIST
Tür Klntfor- und filkdtjhpnrlmmer,. Vdrzinm\er- und ' gäoiiv
losftf Koblft? & Sohn, Wien. VH., SichBastbrnnasse 12.
Für Inland nnd Expert
kaufen Sie zu billigen Engros-
Pretsen bei der altrenommierten
NenMe!-.
\ l'JlBü.lUielii'
i. ^».....».J. gasse 18—21
Grösste Auswahl in jeder Ausführung *
stets am Lager
StrassenbahnMnie 61 100 Telephon 35-32
Telegrammadresse: Waltermöbel, Wien
i
Gro>a® Poe.:.3s
STRUMPFE M SOCKEN
'£} G : r K i jF AB A X«. bui'
Banno Berxisteln
| Wien, I., Wippiinoersirasse Br, 16
%
'roiJvUo''.
Tr>,.r69