Seite
i
Vtt 787 Mm. MAm»q
- . - . . . . . ■■ '■ ■■ '
Mehreren Staate« der freien Schiffahrt ans dem Strome
irgendwelche Hindernisse in de» Weg gestellt werden, daß
eine vollständige Gleichheit der Behandlung sämtlicher Flaggen
herrsche, die auf ihr Verkehren, sowohl bei'' der Passierunq wie
bei der Venühnrrg der Hafen, Lagerplätze, Ladevorrichtungen
usw., und im. allgemeinen darüber, daß dem allgemeinen.
Charakter kein Abbruch .geschehe, den die Verträge diesem
Stromnetz sichern." Die Kommission hat die Entsck rdung
über alle die Schiffahrt crust der Donau bestimmenden Fragen
und ergreift alle notwendigen Schritte, die die Umstände
erfordern.
In den Pausen zwischen den-Tagurrge« dieser Kom¬
mission führt die Geschäfte ein Exekuttvkomitse-. ^Dieses besteht
aus den Delegierten der zehn KominrssiviiSstaaten. Es hat
daS Recht, alle drirrgenden Maßnahmen, die das Interesse
der SchiffaHrt - erfordert, zu treffen und Vorschläge zur Ver-
besscrung der Schiffbarkeit des Stromes zm erstatten. . Ein
Ern:ralsekretarlat, bestehend airs Vertretern der zehn Kom»
rnisstlMssLciaten, ist als ständiges Exekutivorgain Mt der Auf--
gäbe betraut, die unmittelbare Administration des inter¬
nationalen Dienstes zu leiten. Das GenevalsekretMat teilt
sich in vier Dienstzwsigs: SchiffahrtsdienstMechriischer Dienst,
sanitärer Dienst. unl> administrativer.Dienst.
.Schon, aus dem bisher Gesagten, ist esstlar, doch die Jnter-
<nationalisterlrng der Donau mit einer solchen Fülle von
polnischen, wirtschaftlichen und technischen Aufgaben ver¬
bunden ist, daß es der intensivsten Arbeit notig sein wird,
. um dieselben auch nur in großen Zügen und provisorisch zu
X Äsen. Diese Arbeit mutz jedoch geleistet werden, damit die
Internationale Donaukommissio« ein international an-
tzrlanntes Mandat mch eine internatranale Rechtsbasis erhält
und so die Verwaltung des Donaustvomes mit jener tatsäch¬
lichen Autorität und wirklicher 'Machtfülle ausüben könne,
'die sie notwendig hat, um tzic Vorbedingungen für eine
hemmungslose Abwicklung des Verkehrs auf der Donau zu
Waffen.
/ . Wir haben oben den Wortlaut des ersten Kapitels des
provisorischen Donaureglements zitiert. Es ist ein europäisches
Kntereffe, daß das dort ntüdergslegtö Prinzip der.freien
Schiffahrt in der von der Internationalen Donau--
^wfereriZ auszuarbeitettden neuen »Donau-Akte" durchgeführt
wird. Einige Donaustaaten sollen in betreff der freien Aus¬
übung der -Schiffahrt und betreffs her Behandlung von
Fremden. Schiffen Vorbehalte gemacht haben. Man versichert
pnS jedoch, daß es gelungen ist, zwischen diesem Standpunkt
«nd dem Prinzip hex äbsoluton Freiheit der Schiffahrt auf
»er. Donau einen Ausweg gefunden zu haben. In beteiligten
^kreisen ist man begreiflicherweise sehr gespannt darauf, wie
h^e Lösung dieses Problems gefmchen wurde. Die Beratrm--
Ken her. Internationalen Dynaukonfcrenz sind streng geheim.
Wach Abschluß derselben soll jedoch der Entwurf zur Kenntnis
frer Öffentlichkeit gegeben werden. Schiffahrt und Handel
sn sämtlichen Do-naustaaten. das ist in ganz Mitteleuropa,
erwarten,, daß die neue Donau-Akte im Zeichen des
freien Verkehrs, der freien Donau entstehe.
I ‘ --—--
V WirLschaftsnschrichten aus Palästina.
Nach einer Mitteilung der arabischen Zeitung »Ulis Be"
berharrdelte die palästinensische Regierung mit den Grnnd-
üesihrrn in Beth Schaan (die Jordanebene ln Untcrgalilaa)
wegen umfangreichen Anbaues von Baumwolle. Rach
längerer Verhandlung versprachen die Regierungsvertreter,
die Wünsche der Grundbesitzer in bezug auf den Baumwoll¬
anbau bei der Negierung zu unterstützen.
Im letzter Quartal 1920 betrug der Import in Palä¬
stina- myugtlsch^giM^^W'^tzälbe^ Million ägyptische Pfund,
während der Export 65.000 Pfund betrug. Am Import
waren im Jänner beteiligt: England nsit 84.000 Pfund,
Amerika mit 37.000 Pfustd, Aegypten mit 88.000 Pfund,
Indien mit 33.000 Pfund, Holland mit 30.000 Pfund und
Frankreich mit 19.000 Pfmü).
In Jerusalem fand die erste Tagung der palästinensischen
Handelskammer statt. Palästina besitzt sieben Handels¬
kammern und drei Korporationen, denen eine Reihe von Ver-
waltungsbefugnMn übertragen ist. Es fand eine ent.
gehende Aussprache mit den Rrgierungsvertretern statt. Den
vollständig freien Handel lehnte die Regierung ab, wies jedoch
darauf hin, haß sie, den Kaufleüten durch die Aufhebung des
Verbotes der GcrstcnauSfuhy eirtgegengekomrnsn sei, wogegen
hh WeizenauSsuhr noch nicht fteigegeüen werden könne.
Die Eisenbahnstrecke Jerusalem— Jaffa erhält zurzeit
ein neues Anschlußgleis zum Meere, wodurch Tel-Awiw
mit dem im Morden begriffenen .Hafen verbunden wird. Im
Zusammenhang mit der Gleisanlage wird ein Gütssrhqhrr-
ho f errichtet, An das neue Gleis wird auch die im Bau ye-
griffsne Baumaterialienfabrik «Silikat" sowie das neue
Schlachthaus angeschlossen. ES werden auf diese Weise die
Vorbedingungen für ein neues Industrieviertel
i n Jaffa geschaffen. In Jaffa wurde vor kurze« auch
eine-.Fabrik, zur Herstellung vpv Eisemnäbeln eröffnet.
N'ch einer Mitteilung „Haarez" (Jerusalem) hat
die Baron Itychschildsche Verwaltung in Palästina mit dem Bq»
einer großen modernen Mühle in Haifa begönne«. Der
Bau wird eist .Kapital von lOO.oqQ Bstrich Sterling erfordern.
Die Leistungsfähig" '' Üsp Mühle soll so groß sei«, haß sie
Palä'.rrna mit Mehl versorgen kann.
- vx m mi F M, > 4 mw >
Ha«dÄWachr'r.chte» ^ Prttzsr.
Tste Börfekgmn^r in L ob z hat beschlossen, die iäg-
fi B ör?en sihuu gen wieder auszumhmen.
Eine ganze Reihe von Lodz er Fabriken sieht sich
durch den Mangel an Aufträgen ,mh Ihrer Ueherprobuktion
0'5'vuugen, -en Betrieb c i n ß n s ch r st v. f e ji oder überhaupt
c.i n 5 ijLft«(fc, n« Öß&Ä«, dh.Mttjitzp Wtzt», MM .M.
jedoch gleichfalls zur Eiu.schränkuug des Betriebes, verstssheu,
rucil an Kohlen mangelt.
Wltnet gfayffcttgeffwiq
Die neugegründetss Transport. A.-G. „I m p e t" hat die
Aktiva der GesÄlschaft m. b. H. gleichen Namens in dem
bilanzmäßigen Betrag von 10 Millionen polnischen Mark sowie
den aus dem Betrieb sjahr 19 20 sich ergebenden Gewinn über¬
nommen, wovon-den Gesellskhastern 20 Prozent an Dividende
ausgcschüttet wrrrden.. Behufs c.ugernessener Entwicklung der
Betriebstätigkeit durch Vergrößerung des Fahrparksk. hat die
konstitüiereud-ö Hsuptversammlirng eine Erhöhung des Anlage¬
kapitals bis 80 .Millionen polnische Mark durch Neuemissiön
beschlossen. -
i In den' Haüp'tv-ersammluugent der - Zu ck e r s ab r i ks-
Aktiengesellschaften „Wielütz" und „Jozefow"'' Ivurden die
iBtlanzeir. fijir' ^iS.^ÄetrWsjähr Itz 19/20 genehmigt stutz die
Ausschüttung einer Dividende von 8 Prozent in jedem Unter¬
nehmen beschlossen. - ' ' ' ' '
Im Danziger Hafen würden bedenteude Mengen
Zement van den polnifcheir Fabriken „Wysoka". und „Dgro-
dziniec" in nach Frankreich bestimmte Dampfer v-rladen.^ Der
Zement ist für tzeir Wiedergnfhau der im Weltkrieg ver¬
nichteten Landstriche bestimmt. st .
In der letzietr Zeit ist ein bedrtttender Aufschwung der
chemischen Industrie zu verzeichnen. Es entstand kürzlich
in Poznarr die A.--G. A. Plänezynski zur Produktion von
Leim, Gelatine u. bgl. Vor kurzem haben Bgnk Przemystow-
cow und Bank Komisowy in Poznan eine.größere Geisen-?
fabrik I. E. Boelka in Bydgoszcz fehem. Bromberg) an-
gekäuft, die in eine Aktienges-ellschaft umgewandrlt werden
soll. In der Nahe von Bydgoszcz ist zur Farbetr- und
Lackprodnktiou die A.-G. „Wielkopolskr Fabryka Färb" ent¬
standen. " _
Basttte«k«rse, Die Besserung unserer Krone in Zürich
bewirkte ein N a ch g e b e n der fremden Zahlungsmittel. Bloß
u n g a r i s cd e K r o n e n s e h r f e st. Nachstehend die offi¬
ziellen Schlußknrte:
Amsterdam 23.450.-^ Geld, 23.550Ware (gegen 1. April
23.850- Geld. 24.050.- Ware). Ag>am 470.-. 474 -- (473.-
477.—.-. Belgrad 1875.-, 1895. - (l3S'>.-, 1905.-), Berlrn
1100.—, 1103.- (1110.--, U16.-> Bsüstel 4980.-/ 4970.-
(i 030.—, 5070.-), Budapest 24^.25, 251 25 '(2lg.7S/ 218.75),
Bukarest 940.-, 950.— (950—. 960.—), Cyristiania 10.775,
lO.835 11.225.—. U.SJ75.—), Kopenhagen 12.375.— , 12.425.—
(12.675.-, 12.725.—), London 2650.-, 2670.— (2720.-,
3740.—), Mailand und Triest 2800.-. 2820."- (2815.-,
3835.-), Rem»Ävrk 675.-", 679.-. (694.-. 698.—) Paris
4755.-, 479$.- (48 IQ.4880.-). Prag 906.-, 912.-
911.-. 917.—), Oosta b20 -. E- (827.60, 637.50),
Lkvckholm 15.870.—, 15.980.— (16.431—, 16.555.—), Warschau
und Krakau 80.—, 88.— (78.—, 80.—), Zürich 11725.—,
U.775.— (U SSO.-. 12 000.-),. Dollarnoten 668.50, 672.50
(690-, 694.-), Belgische Noten 4905—, 4945— v5005.—,
5015.—), Bulgarische Noten 815.—, 625.— «825.—, 835.—),
Dänische Noten »2.275.—, 13.835 — <12.575.—,12.625.—). deutsche
Marknotm HOI.-, 1107.— (1110.—, 1116.—), englrsche Noten
2630.—, 2650.-- (2700.—. 272y.—). französische Norm 4700.—,
4740.— (4825.-. 4865.-), holländische Noreu 23.350.-,
23.450.— <28.850.-, 23.950.—). italienische Noten 2785.- ,
2805.— (2805.—. 2825.—), unabgestempelte jugoslawische Noten
1869.—, 1889.— (1880.—. 1900.—), norwegrsche Noten 10.675.—,
10.725.— (11.125,—, 11,176.—), »olnische Marknoten 85.25,-87,25
(85.75, 87.75). Kumämsche Noren 980.—, 940.— <935.—,
945.—), Russische (Rom.) 295.-. 301.- (292.-. 298.-).
Schwedische Noten 15.770.-, 15.830.- (16.395.-. 13.455.-),
Schweizer Noten 11.650.—, U.70U.— (11.900.—, 11.950.—i.tschecho-
slowakrsche No len 906.—. 912.— (909.50, 915.50), ungarische
Noten 246.50, 8i8.b0 (314.—, 216.-).
Eüdbah«. Nachdem bercits vor Ostern der Präsident und
Geueralbircktor der Südbahn zur Besprechung der A n n u i-
t ä t e n s r a g e nach Rom rerstc», begeben sich heute die Mitglieder
des Berwalumflskomrtees Direktor Hamrnerschlag. Dr. Hans
Mamner, Dr. Wilhelrn Roienberg und Sektivnsches Solvis nach
der ltalremschrn Hauptstadt. Es »vird eine g ü n st i g e Er¬
le d r g u u g der schwebenden Fragerr erwartet.
Allgemeirre Depositeirbank. Die unter Vorsitz des Prä«
sidenben Castiglioni abgehaltene außerordsntUckse General¬
versammlung den Depositenbank beschW die Erhöhung
des Aktienkapitals von 300 Millionen Kronen auf 500 Mil¬
lionen Krvneir. Generaldirektor Paul Goldstein Wiesin seiner
Begründung darauf hin, baß Wien bereits der Umschlag-
platz und Umschlaghafen im Warenverkehr mit
den Nationalstaten geworden ist. Für. die Balkan-
lälrder und den weiteren Orient wird sich der Zwischenhandel,
soweit eS nicht schon jetzt der Fall ist, in Wien ab spielen. Der
Antrag, das Aktienkapital um 200 Millionen Kronen zu
erhöhen, beruht in erster Linie auf dein Plan, zur weiteren
Förderung d e s E x p o r t S die ausländischen Verbindun¬
gen der Bank noch weiter auszubauen. Außerdem hat die Bank
ihre Verbiirdungerr mit der I n d u st r i p in vielen Beziehungen
erweitert. Andererseits könne ober auch die Depositenbank der
Anlehnung an die in Herr Nationalstaaten Lefindlichen Banken
nicht entrateir. Nach einstip,niger Annahme des Antrags
wurde der Vorstarrd nnt der Durchführung dieser Kaftitals-
erhöhnng betraut, dem die Festsetzung des Zeitpunktes und
der Modalitäten der Begebung überlassen bleibt.
Erste österreichische SparSasft. Im abgslanseneir Monat
März wurden bei der Ersten österreichischen Sparkasse im
Spar-.inch Scheckverkehr von 12.691 Parteien K. 56,694.404
eingelegt, an 7819 Parteien K. 41,673,869 rückgezahlt und
es belief sich der. Gesamteinlagenstand am 31. März aus
K. 893,896.902. Hypothekardarlehen wurden K. 1,316.700
zugezahlt, dagegen K. 3,377.270 rückgezahlt, so daß sich
der Stand der Hypothekardarlehen am 31. März auf
K, 283,337.759 stellte. Die Pfandvriefdarlehen beliefen sich
am 31. März auf K. 17,347.726, 60jährige Pfaiibbriefo
waren K. 19,892.200 im Umlauf. Wechsel wuxdyn Kronen
56,082.990 eskomptiert, dagegen K. 58,764,803 ^inkassiert.
Der Besitz an Wechseln und Schatzscheinen betrug am 81. März
K. 235,351.779. _
wiener BSrs-,
Im AnfapgKst-dium der gestrigen Boise bewirkte die Un¬
sicherheit hinsichtlich der Abrrise des Erkaisecs Karl im Vereine
mit der Besserung unserer Krone in Zürich Zurückhaltung der
Spekulation, so daß sich das Geschäft bei teilweise schwächeren
Kursen in engen Grenzen bewegte. Lediglich einzelne Werke
«namücher Provenienz waren gefragt und wesentlich höher in
Anbetracht der neuerlichen krästigm Steigerung der ungarischen
Krone. Als jedoch im Verlaufe des Verkehrs grhßere Käufe in
Slldbahnr-PrryrMtrN auf Grund der Annahme, daß die Ler-
handlungm wegen der AnnuriLtnrfrage einer günstigen Erledigung
zugefützrt werde», stmtkand«», verpstiNzt»» sich, von diesem Effekt
ausgehend, di- fceundllchere Stimmung auch auf die übrigen
) .Gedi^e Dw 67'üL-ruug der rnMtsche Kredit betrug L 502,
e. April Mz
Rima vrofitierten lli 80 und Salgo-Kohlr» L 200. SLdbah«
Prioritäten sielen bis X 4760, erholten sich rasch bis X tgsv mm
wären an der Nach! örse 5050. Erhöhtem Interesse begeguete»
ferner österreichische Hosherr, rvelche gegen dm lrtztgemtldeleM
Stand cche Stttgerung von K 119.50 ciufznweisen hatte«. Im
Schranken war die Tendenz geteilt. Fanto gaben ll 900. Lar-
, vallien-PestoleüM X 580, Gauzia 200, Greinitz X 170, öttzkaum
Ioiessthaler K 202 tinb Neusiedler ^ 1050 tm Kurs ab. ttvge-e»
NorLbahn X 600, Jiesinger X 860,' Danes-Maschine« X 870 «ch
untzärischer 'Eisenbahnverlchr'"X 145 höher bewertet wurden.^
Reuten lagen fester. Im übrigen verwersrn wir ans uachsteheudr
Schlnßkmssr - '
A^vAstVie-AnLerrrrhmnUge«- Allgemeine BaAgesell»
schalt 2020.— (— 10.—), siyjynbgu 2V50.— (—70.—), Wiener
' Ballgesellschaft 2000.—^^ 5.—')? ' 'Konigsbofer Zement —
>(?» Herlmtzpser Zemk'«" 49f0-^ (-^.sy—), Wienerberger
Ziegel 7800.— (t-,80,—), Aesingcr Brquerki 3160.— (-f 260.—),
• ©SöieöOr, •—.W-'.(-r-.. -?.-), Aussig Cbem- 12.800.- l— S6Y,—),
BrMe Spiritus —Carborundum 576Y.—
(ch 3.60.^),-Elothilde 65H0.—<-50.^V A. E G. Union Aeftr.
.2220.—..(si- 20,—)« BerMigte..Hlekt'M:r(4-45.—),
Oienrcus SÄuärrt 8272-—.(—28.-4-), W:ne7640.—(— 159,-?-h.
Berg- und Hüttenwerke 12,*00.— (— 100.—', Archria Ernri! 5100.—
• (— 150.—V Egydi«9Ä.0—.(-ch 30.—-), WzeKtelder 4220.—
ch 40.—). Felten L Gmlleaume'70V0.—GreiuitzEisin
6280.— (— 170.—). Hüttc'r L Schrantz 4100.—
Krmw A.-G. 1955.— ' - 60Boldlhütie 5329.— <— 13Y,-).
Prager Eisen-, 15i000.— lch- .50.—). Rimamurmw 5460.—
■[-h 80-), Skodowerke 3700.- (ch 20.-), WaffenMik 3390.-
(— '0.~), Brürer Kohlen 10.000.— (-s- ISÖ.-^-l, Gran«
-Szasumrer ' 4875.—. (—100.—), . Nordtmg. Kohlen —
Obemng. Hütten 71W.— <-s-80.—). stkössitzer 5280—
1^- 30.—), Salgo «Tarjaner 10.800— (•4- 200.—5, TMiler
Kdblen 4890— (- 70—), Nug. Mg. Kohlen 13.950— (+50—),
Utikany 8400— (— -!-—)> Beitscher Magnesit ——
- -.-.), Mestböhm, 7000— l-!- SO.-). Wolfsegg 2LS7—
(— 3.—). Danek Maschinen 4580.— (-i- I70—), Brönner
Maschinen 5600— (—100.—),: Daimler Motoren 1235.—
ich- 15—), Fiatwerke (— -.—). Heid Maschinen 1385—
(— —), Hosherr & Schrantz 1350— (ch 119.50), Sigl LokomoLiv
4210—(+210—), Nüstan 3717— (— 138.—), Simmeringer
2i 95— (— 55.—), Elbrmühl. 5900.— (—100.—), 8chkam-3osH-
thaler 10.998— (-202.-). Neusiedler 22.800— (-1650.-),Apolls
-r — {-Fants Genf 27.400.— •— 900—),Karpathen
18.000— (— 530.—Y. Galizia 30.900— (— 200—), Schodnica
— (— ——CosmanoS 6100— (— 100—), Fezfabrike»
(-.—), Rotkostrletzer 6250— (- 250—), Schoell«
Lllcker 10.500— (r- ICO—), Sckonpriesenec 4830— (—160—)
Oesterr. Eisendahnverk. 6945— (ch 15—), Una. Eisenbabuverk.
3900 — (ch 145—), Wiener Waggonleihgrsellschrft 8748—
(— 2—), Genigroß 1360— f ~ 8—), HokhandrlsgeseVchaßt
—(— ——), Tmkenlose 3971— (— 81—).
Trarrsport-ZlnteLnehsrANserr. Adriall.850.— (— 50—),
Aussig-Teplitzer 8080— (-s- 80—), Buschtiehrader fit. A ——
-—), Buschtiehrader 11t. B 3200— (—100—). Donau-
Damvs. 16.600— (-!-100.—), Ferdinands-Nordbahn 23.200—.
(ch 600—), Graz-Köllacher 51(0.— (ch 60—) Kaschau-Od«-
berger 2610.-- (— ISO—), Lemberg - Ezernowitzer 4575—
(-1- 65.—), . illopd — (— ——Navigazione ——
(— ——Staatsbähn 5390— (-1- 60—), Lombarden 3630—
{— 5—), 3% Süddahn-Prior, 4920.— (ch 25—X Stzatsbahv
Genusischeine —— (— ——).
Re-rLev. Mairerüe 101— (ch 1—), Februarrenle 101—
(ch 1—), Oesterr. Kronemmto 101— (ch 1.—), Oesterr. Goür-
rente 260.— (— 7—). Ungar. Goldrente —(— ——
Ungar. Krournrente 255— (ch 10.—),
Banke«. Anglo-Ba«? 2050— (ch 12—), Oesierr^bos«.
Bank 1402— (ch 37.—), Britisch " ungar. Bank 1850—
(ch 120.—), Bcmkvrrem 1380.— (ch 37—). Bodenkredit 2800—
'(—40—), Oesterr. Kredit 1930— (ch 56—), Uitg. Kredit 3900—
(ch 502—), Depositenbank 1095.— (— 40—'', Medrröst.
Eskympteges. 1645— (ch 5—), Ung. Hypothekenbank 800—
(ch 9—), Wnderbank 3130— (— 25—1. Bosn. Landesbank
1700— i— 50—), Mercur 1270— (ch -0—), Ocstrrr.-rmgar.
Bank 5490— (-j- 100. —\ Umonbanc 1440— (ch 10—)
Berkchrstzank 932— (ch 25.—). Zivnostenska L855— <-)- h.—).
Wiener Warenbörse.
Der Verkehr an der gcstrigkn Warmbörse war kebhast, die
Kausiuft jedoch vernachlässig,! und damit verbunden wmde die
Tendenz eine schwächere. Dies ist in erster Reihe in Chkmikasivr
der Fall gewesen. Es wurden ausgeboten Minmnr zu 8. 38 lvko,
Quecksilber zu !< 1000, Stemkohlcuterrherwi, Sublimat, Soso»
Zünder m K ,22s (V<), Glaubersalz kalziniert zu K 25 ab Liesing
und kristallisiert Mt K 13 trasisit. Kokosfettsäure 98*/, zu & 106
ab Wien tränstt, Eisenvitriol zu ki 480 prompt, Sodabikarbonat B
zu K 20,50 ab Wien mit Ausfuhr und ab Ebcnsee zu 8) VL
Varz amerikanisch F. G. zu K 48 transit Wien und framLstsch
G. H. zu K 47 transtt. Perierswalder Kronrnzinkwetß zu t. 155
Ir an fit Wien, Borax kristallisiert zu ^ 108 iransit Wien, Essig«
sclme 80°/y zu ^ 122exkl, Ball, ab yb.'öst. Station.Leinol holl, m
K 134. Rizinusöl!. Pressung zu K 160 tranfit Wien, GesgfM
I, Pressung zu iL 214, Speiseöl zu 161, Antirblor z» L 42^0
lok» verzollt, und zu K 48 <sür Photvzwecke), Chlorsaures Kali
pulverisiert zu 7J franko verzollt loko, amerikanische Vaselin«
(F. L.-Ware) zu K 200, Oxalsäure zu K 230 transtt Wien. Aetz»
natrou 123/30 l( 53 transtt, Soda, Amrnoniak, Soda 98/100
(rollend zu K 27.50, Llthypone (Grnttstegel) 80% zu K 81J50
loko verzollt, Pottasche 8Y/31 zu A 75, ©5/9? ü ^ 8| ftanfil
Wien. Natrmmsnlsir weiß kriftaWert zu 50 iml. Fast und 8«
K 46 prompt loko, Chroinalmm zu K 80 transtt Wien, Chlorkaü
zu K 27 (110/115) und (115°) zu K 28 loko jnkl. Faß. B-kuS
rot zu ll 850 loko. Pariserblau zu kl 550 loko. Gelrhncleim zn
^ (75,. verschiedene Aurlmsarbcn (badische Macke), WemstriMnre
kristallisiert zu 460 transtt Wie«. Salalkgli zu ^ 55 uud
pulvristext zu K 47 ab Wien. Petrolpech, Dachlack desiillisrt »
K 24.59, Stearin zu K 135, Karbollneum, gelbes Blntlausmsal^
Naphthalin in Schuppen zu K 60 lyko, Kristallsoda, Graphit«,
mehl. Schellack 1'. K. zu Li 1050, Wasserglas z« k 1250^ Pudere
Talkum. Knocheniett zu K 166 ab Wien transtt, BleWsts z>
K 58, Baugrps, Kolophonium licht zu kl 63, dunkel zu K 50. i
Nachfragsherrschte nach Nigrosin, HalWakh
-eist und Salzsüflre (chemcsch). '
In L e d e r ist die Stimmung flau, da jedwede Kauflust
fehlte Die Preise schwächten sich ab, und zwar Bacheleder UW
fli 30 notiert K 480, Boxcalf schwarz um k 5 notiert ^ 190,
Nindsbor unverändert ti t60 unv Cyevrca» schwarz ihiim
notiert i< 165. — Kleber Wunsch wurde heule auch die S ch » he
5 8 x i c abgehaltcn bei lustloser Haltung. *
a In Nähr- »yd Lehe.nSmrtteLn sind emiß
Abschlüsse erfolgt, nnd zwar in Rers: Burma kl alte Ernte z
K 51.50 ver loko Wien. Llus ross zu 58.75. Byllrejs glaste
zu ki 58.75, jugoslawische Wallnüsie zu kü 65 ab Lager, bosnisä
WaNMM 90/100 in Kistchen zu ii 88.75, in Säcken zu K 75.7
itiflcntv und amerikanische gezuckerte Kondeusrnilch per Stifte
48 Dsft» s» L 4656 rollend.
M
Zum ö f f e n t l i ch e n B e r k a u.' g-üngur dcuttt,
4S Yby mittqgS. S SaÜmMWßiWrMty und 8 Bssiuz, sÄwrd
Florida sowie uioraen. 13 Ubr mittags. 21 Föffec Lhrsmkrli
transtt Wem
i