Seite
Nr. m
Wien, Donnerstag
Wiener Morgenzeitung
,16160. 1167.50 (1211.—, 1317.—), Btüuel 6970 — 7P10.-
7042.50 7082.dk)!. Budaccst 286.—. 85(>.— (268.80. 266 501
Bukarest 1185.-. 1195-(1147.-. 1288.—) Chrcklaniü 1l-«75.-.
>1925 — ^-.—). Kopekihäüen 14.175.—, 14 225.—
' 14.1-75.—% 14.225.—), yenbon 3970-* 3290— (3965. t-,
3385.—), Mailand .ühb Briest 8Ö10 — (4Ö15.—,
i0 3r.-) ( New'V>ork sie.—, 920.- (940.—. 944.-, /I3art§
7092^50 7132.50 (1295.—. 7276.—), Prag 1172-*-. 1178.—
'1Y06.Ü. I2t2.-) Sooa 147.80. 75*7.80 (757.60 767.50),
Stockholm 18.670;*-, 1.9,730-- ^19.220 -** 10.280,*-), W-l'-'chau
und Krakau 45—-. 47.— 50. 4®t50. .Siittrfi 15ÖOO. ,
1505Ö — (15 612.50, 15.662.50), Madrid ——.—
l 12.160.»*-, 12.240.-*). Düllarttvieü S19.->, '932.—,.
!'3S. -) Belgische Nottzn 6940.-— . 698»-" 7010.-. 70&0-),
Dulgariiche Noten 742 50, 752.50 780. -. 740."-), Dänische
s^otctl 14.023.—, 14075.— 14.075.— 14,125.—), deutsche
Marknvteu 1159.—. 1166.— (1S0Ü.—.1814—), englische Noten
3^50.—. 8270— (33M—. 9360.—), französische NoM 700^
7130.- (7260.-.^ 7840- ), höllSMKk RtztSn 28.550.-
28 6.50.—, (29.000 29.7C0.—), italienische Noten 3870.—,
3890,— (3965.—, 39 3 5.—‘Y »nab gestempelte jugoslawische Noten
2085-. 2165.— (8118.“-*. 2188.-*-), NörtVLÜtsche Noten 11.725.-,
11.7'5 — (11.775.—,11-825.-). polnische Marlnown 43. — 15.—,
(42.50. 44.50), Rumänische Noten 1180.-** 1190,—, '1215.—,
1225.—), Russische (RoM.) —(—.—. —.—),
Schwedische Noten 18.520.-* 18.580 -(19 070 -, 19.180.-),
Schweizer Noten 14.950—, 15.000.- (15 575.-, 15.625.-!, tschecho-
ikowakische Noten 1173.-, 117^.— (12(H— , 1214*—), ungarische
<)?otm neuer 834 50 2H7.50 -26150. 2Ö4 50 *,
Spanische Noten 11.460—, 11-540—.—).
Anslänsisches Kapital in der pölnischett Belro-
leuütindustrie. Ende 1920 war auslüNdnche? Kapital an der
polnischen Petroleumindustne in folgendem G:ade beleiligt:
F r a n z ö s i s ch e S m i t 63‘08%, schweizerisches Mit 10%.
8 fl c t r e ichisches mit 7*12%, englisches mit 4*40%.
holländisches mit 4*32%. ungarisches not 1*18% italienisches mit
0*70% belgisches Mit 0*46% tschechisches mit 0*41%, deutsches
’nut b'i'3%. In polnischen Händen befanden sich 18 35% des in
der embcimischeü Pettoleumindustiie investierten Kapitals.
Ungarns Außenhandel Nach dem neuesten Ausweis
d s ungarischen Zentraistatistische» Amtes betrug die E i n f u h r
Unoarns im verflossenen Jahre 5.4 Millionen Meterzentner, die
Ansfuh r 5.2 Millionen Meterzentner. Jur Außenhandel§--
verkeht hätten Oesterreich, die Tschecho-Slöwakei und
Deutschland die führende Rolle. Aus Oeilerreich wurden 8(0,000
Meterzentner Holz. 100/00 Meterzentner Gips, 70.000 Meter¬
zentner Textilwaren, 195.000 Meterzentner chemische Artikel,,
230.000 Meterzentner Papier und Papierwaren. 138 000! Meter¬
zentner Glas, Steingut- und Tonwaren.. 52.000 Meterzentner
Maschinen imb Instrumente und 246 yco Meterzentner Eisen und
Esienwaren. eingeführt. Die Ausfuhr nach Oesterreich betrug
80% der gesamten Ausfuhr und umfaßte 834.000 Meterzentner
Mm und 738.964 Meterzentner Obst, Gemüse und Heu.
Dienstzettel znm neuen Angestelltengesetz. Dcr
Zentralvcrband der österreichischen Kaufleute bat unter Berück-,
sichtigung der durch das neue Angestelltengesetz, erfolgten Atnde-
rung Dienstzettel herausgegeben, welche Hinweise, aus alle der
freien Vereinbarung unterliegenden Bestimmungen enthalten. For¬
mulare sind im Sekretariat des Gremiums der Wiener Kauf¬
mannschaft, IV., Schwarzenbergplatz 16, erhältlich.
Die Einkommensteuer in den Vereinigten
Staaten ergab im Jahre 1919, e'mer Londoner Meldung zufolge,
250 Millionen Piund Sterling, eine Vermehrung um
30 Millionen Pfund Sterling gegen das vorhergehende Jahr.
66 Amerikaner besitzen ein Einkommen von mehr
als 800.000 Pfund jährlich.
Die Prager Mustermesse und die Einfuhr in die
Tschecho-Slowaker. „Ms" meldet: Das Außenhandelsamt
hat dem Präsidium der' Mager Mustermesse milgeteilt, daß *8
unmöglich sei. die Einfuhr der ans der Mustermesse bestellten
ausländischen Waren ohne Einschränkung zuzulasscn. ES müsse
im Gegenteil mehr Rücksicht auf 'den Schutz der einheimischen
Industrie genommen und für die bisherige Bestimmung, wonach
die Einfuhr bis zum Betrage von 7000 tschechischen, Kronen zu-
lässtfl sei, Ausnahmen statuiert werden, zumal die Liste der durch
die Handelsverträge einiuhrfreien Waren genügend umfangreich
sei und die Einfuhr von in den Handelsverträgen nicht aus-
genommenen Waren verhindert werden müsse.
Eine Getreidebörse in Warschau. Die Handels¬
gesellschaft für landwirtschaftliche Produkte unterbreitet? der Re-
s-ieruua ein völlig ausgearbertetes Projekt für die t Errichtung
einer Getreidebörse in Warschau. Die Negierung wird schon in
naher Zeit zu diesem Projekt Stellung nehmen.
Die Kohlenprdduktton in Oberschlesien. Aus
Warschau wird unS gemeldet: Die Organisation der polnischen
Bergwerksarbeiter erläßt ein Demtnti der von deutschen Leitungen
ausg^stellten Behauptung, daß die Kohlenproduktivn in Obe»
schüsien während des Aufstandes um 50°/« zurückgrgangen sei.
Demgegenüber müsse festgestellt werden, das die Kohlenprodyktion
während des Aufstandes 70% und gegenwärtig 00% der
Kohlenförderung vor dem Ausstand betragt..
Orientalische Mesie in Pretzburg. Unter Zahl 5174
sind aus Zimmer 163 0 der Handelskammer die Fahrbe-
g ü n st i g u n g e n zu erfragen, welche dem Besucher der
orientalischen Messe in Preßburg gewährt werden.
Der deutsch-amerikattischS Habbel. Nach einer Zu-
samnieltstellutiü der National City Bank m New-Uork Oer den
deutsch-amerikanischen Handel wrrd für daS
am 30. Juni schließende Fiskaljahr 1920/21 die Ausfuhr der
VeteinigleU Staaten nach Deutschland auf 370 Millionen Dollar
geschützt gegen 302 Millionen Dollar im Fiskaljahr 1919/20;
die, deutsche Ausfuhr nach den Vereiiügtm Staaten wird für den
aleickirn Zeitraum auf 90 Millionen Dollar geschätzt gegen
45 Millionen im vorigen Fiskaljahr.
Wirtschaftslage Argentiniens. In einem Bericht
über die wirschaitliche Lage in Argentinien, der im „Schweizerischen
-vandelsanitsblatte" veröffentlicht worden ist, findet sich folgende
Sielle: „Die' Käufer (Importeure) verlangen Stundung der
Falturenbeträge. bis bessere Kursverhältnisse eitttreten. und sind
eventuell bereit, den Gegenwert zum Parikurs zu deponieren.
Man sollte annehmen dürfen, daß kontraktlich getätigte Kaufe
mcht willkürlich annuliert oder suspendiert werden können, indem
d e gerichtliche Verfolgung dem Lieferanten zu seinem Recht ver¬
helfen würde. Das gerichtliche Vorgehen gegen Abnehmer in
Argentinien kann jedoch den Exporteuren m der Regel nicht
nngeralen werden, denn die Erfahrung hat gezeigt, daß der
europäische Lieferant meistens nur noch mehr zu Schaden kommt,
wenn er nicht auf gütlichem Wege mit dem weitestgehenden Ent¬
gegenkommen in bezug aus Rabattgewährung und Zahlungs¬
bedingungen die Besteller veranlassen kann. vre Waren zu über«
nehmen? Um keine Mißverständnisse über diese Ausführungen arrs-
lonnnen m lassen, wird im Handel Zamlsblatt nachträglich Nochmals
.’it ihnen Stellung genommen und bemerkt, daß sie nicht Mva
Anspielungen aus die Tätigkeit der argeutinischip Gerechte
emhalten. Ihr >weck>. sei vielmehr lediglich g>wesen, -en Inter--
rsscntcn die mit einem (jelifutlkteji Vorgehen rn-'awmenhänaend n
Berzögerungen und bolt'ächtltcheii Unkosten iöwie die Schwicriakeiten
vor Augen m führen,"die itt.,eitltt Zeit wirstcha'tlicherUnsicherheit
mit dem Vollzug, erhaltener Ul'ttÜe verbunden 'ein können.
Katalo.zsamstrlung dvr Handelskammer.' In der
Expo'tabtcilung der Kammer^ si aWl h^er weilende ausländische
K.iusleute sehr häufiä,nach MstM't.ist Ka'aloge.'lneüger Firmen.
In der Messewoche wnd diLitz Mschstäge vermutlich noch singen.
Die Exporta>'ieilung lädt daher Jnie>estMien ein. zn ihrer vcieits
stüik in Anspruch genoMMSNM GlMmlung durch Beistellung
weiterer illustrierter K a t a l 0 -a e. hes »tragen. Sie
werden in ZimMtr 807 ernst ha lest ütieländichest Jstteressent'n
znr Einsicht VorUIegl wndeN. .
Jnsokbtzttzdtt ia vor Tschecho-SloBaker. lieber die
Firma Z n i.;v.e 11& C tv Glaswwcutrzengllstp ist Gabl 0 v z/
wu'.de baß AUvgle'chsbe!fahren eröffnet. D,e Pasüa'N betragen
I7ö. 433 0 Qi dev Wert bet Nkiivcn wird Mi! 1(6. 165.0 0 an¬
gegeben. Ocsterr ichische Gläudigti sibd Mil zuka 1(6 50.000 de-
ir ligt. — Das Ausgleichsvertnhrest wurde itzseiiee eröffnet über
Jaroslav W 0 n d a, Drogen«:^ in P: vßnitz.' Die Passiven be-
tra-i-n l(L 000, der A M der Att ven w rd ml l(ö. 200.000
angegeben. Es^ wird eine tl5%'ge AuLgleichSguote avgcboien.
BNltsS.
Es ließ sich gestern nicht mit Sicheihcii f:ststellen, ob
Bundes in, niste e Tr. Grimm tatsächlich Maßnahmen zur Be¬
wirkung eines Rückganges dtr iiüslündischen Zahlustgsmittcl t'ksfm
werde, doch stiwd die gesttige Börse im Zeichen ein er gewissen
Unsicheiheit. dsi dtzst Änktbr nicht güststig beeinslützt^ Ferner
traten Gerüchte über E nschränkungen im Repoitgeschäsi aul. Auch
die exekutiven Verkäu'e. die iiie die ini 0 lv e n t gewordene
^ ier.ec Bankkommisstonssirma Erwin -(b Co. vor genommen
würden, trügen zür Ab'chwächrnrg mehrerer KülissensvÄe beri"Der
U m sch w u tt a au* dem Balutelrmarkt übte stärke Wikkststg Nüf t
den Efiiktennr.rrkt. > Türkenlose, Südbahn-Priorilaten und. Lom¬
barden balten Rückgänge zn verzeichnen, Alvine ermäßigten sich
um l( 87'h auch Rinn und Skoda g rben nach. Hervorzsthebrü rst-
die Embnße von Zw'.ostm!ka um ll 265. Außeldun stüd die
'Kuisiückgäage ron Apollo um (( 225, Prager Eisen K 285,
Fanio rmd /Galiz'a je l( 200. Tnfailer ll. 219, .Navigaztone
K 4' 0, DonamDampsschist K r 5o. he:vorzuheben. Ä)agegen er-
chöbtetr sich Norkbähn und Karpathen um'icK 450. .Bon Anlage-
werten sti'g O r st e r r e 1 ch i s ch e. Goldrente um
10°/a. Im übrigen verweisen wir atts nachstehender Schlußkrrrse:
^nSnstrie-rrnterKeymrrrLgen. Allgeme'nr Baugesell»
»chast.1'-70.— (—80.^), llnronbau 8800,— (+ 100 .—), Wiener
Bange!eüschasi 3400.— (+ 200 —), KönigShofer Zement —
(-Perlmooier Zemem 6090.— (-f-1( 0.—r, Wienerberger
Hegel —(-Aesinger Brauerei 2^90.— (— 8--),
Sarajevo 890(1. — (—300.—), Aussta Chem, 13.450.— (— 450.—).
Bro'che Spiritus 82'^0 — 50—). Carborundum f330.—
(— 110.—) Chlotbildk 5750.— (— 25.—\ A. E. G. Union Elrktr.
2030.—(—21.—), VerernraieElektrische 219,).— (—90.—), Siemens
Schuckert 1902- (— 86.—). Alvnre 7670- (- 270.-).
Berg- und Hüttenwerke 11.95V.— (--20().—), Austria Email 4880.—
>— 170.—), Egydier —(— —Enzesfelder 3730.—
t— 60.—) Fellen L Guilleaume 8900.— (—100.—), Gremitz Eisen
4450.- (— 150.—), Hutter & Schranh 3100.- (- 150.-),
Krupv A.-G. 2020.- (-28 -), PoldrhÜtte 5000.- (— 230.—)
Prager Eisen 13.700.— (.— 295.—), Rimamurany 5320.—
(- 130.—), Skodawer<e 5069— (-126.-), Waffenfabrik 2897.-
(—- 67.—), Brürer Kohlen 9380.— (— 370.—), Gran»
SzaSzvarer 5780.— (-1 380 —),Nordnng. Kohlen 4070.—
(— —Wöbtruttfl. Hütten 9850 — f-f- 700.—), Rossttzer 3850,—
(— 2S0.~^, Salgo»Tarjaner 9780.— {+ 380.—), Trisailn
Kohlen 4400 - (- 349,-). Ung. Mg. Kohlen l3,250.-(+ 280.—),
Urikany 10.500.— ( 4 - 600.—), Beitscher Magnesit ,
WchbShm. 5600.- (- 176.-), Wolssegg 1910.-
(— ll5.—). Danek Mo'chineN 4950.— (-ch 50.—), Brunner
Muichitten 4770 (— 180.-), Daimler Motoren 920,—
(— 10.—), Fiatwerke —(-—Heid Maschinen 1145.—
(— 8.—), Hosbett & Schrantz Ü88.— (+ 13.—), Sigl Lokomotiv
3980.— (— 20.—), Ruston 4051.— (+ 61.—). Simmeringer
2200.-(-88.-). Elbemübl 8050.- (-150.-). Leykam-Mss»
thaler 7798.- (-165.-), Neusiedler 22.600.-(- 200.-), Apollo
8275.— (-325.—), Fanto Genf 29.860.— (—260.—), Karpathen
19.450.— (4- 450.—). GaUzia 46.300.— (— 200.—), Schodnica
—.1- (-.—), Cosmanos 5575,— (— 25,—), Fezfabriken
—(— —*—), Rotkostrletzer 6loO,— (— —Schneller
Zucker 11.460.— (— 50.—), Schönpriesenec 5400 ,t- (— 200.—),
Oesterr. Eisestbahnverk. 6900.— (— 100.—), Ung. Eisrnbabnveek.
3700— (+ 100.—), Wiener Waggonleihgesellschast 8&00.—
(- 99.50), Gernaroß 1068.- (- 12.-). HolzhaudelSgesMchast
(— —.-), Türkenlose 4870.- (— 140.-).
Transport-ltnternehmttn-gsn. Adria 13.000.-- (— —.—)
Aussig»Teplitzer 8000.— (4- 10.—). Buschtiebrader tit, A —
v— —.—), Buschtiebrader üt. B 3375.— (— 26.—), Donau»
Dampf. 16,550.— (— 550.—), Ferdinands'Nordbahn 22.850.—
(4 450.—). Graz»KLstachrr 8850.— (— 400.—), Kaschau-Oder»
bcvßci 2400.— (-), Lemberg - Czetmowitzer 4800.—
(ch- 50.—). Llohd f-Ravigazionr 17.600.—
("— 400.—), Staatsbahn 5510.— (— 70.—). Lombarden 2651.—
(-- 16g.—), 8% Südbahn-Brror. 8560.— .(— 50.—), Staatsbahn»
Gestußscheine 2120.- (4- so.—).
Renten. Marrente 118.— (4- 1.—)« Februarrente 114,—
(— _.—), Oesteri'. Kronenrente 113 — (4-1.—). Oesterr. Gold¬
rente 293.— (4-10.—). Ungar. GoLrenw 626.— (— ——
Uügar. Kronenreute 309.— (4- 1.—).
Banken. Angla-Battk 1840.— (— 20.—), Oesterr.-bosn.
Bank 1295.— (4- 15.—), Britisch»Ungar. Bank 1915.—
(4- 80.—), Bankverein 1859.-— (--•—), Bodenkredit 2670.—
(-Oesterr. Kredit 1648.— l— 21.—), Ung. Kredit 4262.—
(— 13.—), Depositenbank 880,-- (— 4.—), Niederost.
ESkompteges. 1650.— (-*—), Ung. Hypothekenbank 660.—
(— 15,—), Länderbank 2808.— (— 27.—), Bosn. tzütrdeSküstk
1580.— (— 20.—), Mercur 1010.— (— 5.—), Oesterr,»ungar.
Bank 3925.- (- 65.-), ÜnionbaNk. 1176.- (- 1.-),
Berkehrsbank 756.— (- 8.—), Zivnosttuska 4425.— (— 365.—).
Berliner Börse.
Berlin, 27. Juli. Unbekümmert um die gespannte politische
Lage zieht än der Börse die Aufwärtsbewrgung der Kurse säst
aller Industrie-Aktien unter dem Gchlagwortr der Umstellung aüf
die Papiermark usw. »miete Krnse. t Außerdem geben die sich in
nnzelnrn Papieren abspielenden Majoritätskämpfe sowie wertvolle
Bezngsrechte und Gratis - Aktien ^ der Spekulationslust des
Publikums täglich neue Anregung. Heute war das Geschäft wieder
in den m Einheitskursen gehandelten Industrie-Aktien und in den
unnolie^ien Werten ganz be'onüeis umfangreich, so daß sich für
die Akrhrzahl weitere reilmeise aniehnliche Kurssteigerungen er¬
gaben und die Kursfefistelluiig sich erneut erheblich verzögerte.
In den zu schwankenden Kursen gehandelten Papieren war das
Geschäft MchlaW, uryjMüMl^lo daölich sür^ die M.chrMl der
28 . Juli 1921 . ^ Seite 7
'ubrenden Papiere KursaM-hlclge von 10 bis 15 %. für Gold»
ichnndt-. Harvnrer- und Angßbukg Mrnberger-Aklirn, in leite«
sich neben Orenstein L Koppel-. Deutsche Waffen» und Sachsen.
werkc-Aktlm hier die Hnuptitmsätzt obspieltett, solche von' 25 biß
50"/o ergaben.
BuvüptzWr Mksk.
r « Budapest, 87, Juli. Die Tetidemz der heutigen Bör'c WM
fest. Göaen Schluß tiat jedoch ans siaue Wiener Berichts»autOem
Enestenmarkt wieder eine VerflautiNg zutage. In Staatsftdhn»
Att>en. dre emen Höchstknrs von K 2360 erreichen konnten, grNg
der Kurs bis MM Schluß aus K 2200 zurück. Mühlenpciwm
waren im allgennimn Mer Und Bvrsod-Miskolczer e-ieichten
.Bismung von K 100. Coiicordla-Aktien eine solche vön
A 20.>.(Von' Spesiaipavieien errcichten Allgemeine Öesterreichischr
Gas-ültd Phöbus-Akiicn größeie Kursgewinne« Der Valuien«
Markt zdg das ganze Interesse ans sich D>e in W'en eriotaie
Persrauüna der ungürischen. Kronendevise, resveknve die Bessemvo
der Wienei: AuFzoblnüg, veEachte csm Besserung aller Valnttn.
g^ttungei'^ Nachbörslich erreichte die Auszahlung Prag den Kuis
von 46o.
Börse für kürrdwirtschaftliche Produkte.
D-e Dürre in den mitteleuropäischen und südlichen ErzkUgiNigs»
geb eten Isiilt an. Produzenten sind wenig abgabcwillia. so daß
das Angebot immer geringer' wird. Naturgemäß sind in allen
Ariiteln neuerliche P i e r 8 ft e - g e r u n g e n ein-
kuirctem wodurch speziell das INlasidsgeschäft stark gelilteii 80t.
Der Transitveikehr ander gestrigen Börse zeigte in HülleN-
srüchtesi. spenell in Weißbvhnen lebhaften Umsatz un) ».ich
Deulchtand, der Schweiz wie auch Frankreich toniiteii aroße
Alenaen verschlössen werden. Die Preise stellten sich auf K 32 ins.
33, BmitbohmN sind weN'get lebhatt gefragt, partizipierten indes
oN der Preiserhöhung, da sie lohnend als ViehMtter Venv'ndung
finden. Der Maisabiatz war heute, vorwiegend intolge schwäch ei e>
Frage Tschechiens ruhiger. Die Forderungen 'find natuig'mäß
infolge des niedeien Standes der vsierrnchischen Krone erhöht,
doch konnten sie nicht durchgesetzt werden und dcr miiß ße
llm'atz vollzog sich in der Preislage von jugoil. K 615
ex Schlepp Wien. Für.,Braugerste war lebbasier Begebr im
Markte, speziell alte rumänische Ware erzielte höchste Prc>st. D>e
ForderNligen ab Jüaostationen stellten sich auf iugoff. K RV* bis 9.
'Die deutschen Interessenten legten bis Mark 5 P sisaN an.
ohne Ware.erhalten zu können. Hafer hat neuerlich im Pieise an-
Klagen Und gestern wurde in gesunder Ware bis K 33 bezahlt.
Hule ctsielte ^ 27 und fand vornehmlich Untertunft für Rechnung
Polens und Deutschlands. Reis hat im Einklänge mit Hamburg
seinen Preis weiter erhöht und für K 65 Wien ist der Artikel
nicht erhältlich. Das Geschält in amerikanischem Mehl ist durch
die Dollarhausse vollends ins Stockkn geraten, der KonsurU ver¬
sorgt sich gegenwärtig mit Mehl ungarischer Herkunft, das
ungefähr K 92 per Kilogramm wertet. In Rauhfutier des krankt
sich das Geschäft auf Stroh, das etwas höhev dewcrtct wird.
Hcu rst rar und selbst bei Preisangeboten von K 14% nicht
erb ältlich. Bezeichnend für die Art, wie die Zwangswirtschaft noch
bci uns qehandhabt.wird, sei erwähnt, daß die Getreideanstalt Vor
einigen Tagen eine Schleppladung Roggen als unbrauchbar ab¬
gestoßen hat, die dann im Wege oes Handels angeblich zu Mahl¬
zwecken nach Deutschland verkauft wurde. Die Ernte in Halm-
siüchten ist bereits unter Dach und Fach und hat ein wehr als
befriedigendes Ergebnis geliefert. Jrrtolge der fortgesetzten Dürre
ist der Stand der Hackftüchte sehr ungünstig; wenn nicht bald e n
Wiiterungsumschwung erfolgt, ist mit einer Fehlernre zu
. rechnen. %
Wiener Holzbörse.
An den ausländischen Holzbörsen ist das Geschäft zuwr.st
ruhig. Der Absatz der Sägewerke stockt, weil auch das Geschäft
am Rhein ruhiger geworden ist, die Bamaiigkeit nachläßt, die
Läger überfüllt sind, die Berliner Möbeltischlereien keine Aufträge
haben und viele Kistenfabriken teilweise Wgelegt sind.
An der heutigen Holzbörse kortttte man vün, einem Nach-
laffen der seit Wochen anhaltenden Stagnation nicht- bemerken
und die Kauflust blieb nach wie vor träge.
Zum öffentlichen Verkäme laut Artikel 343 des
H.-G--B. gelangten 1 Waggon Weißbuchenrundholz zum Preise
von K 2000 per lm*.
Ausgeboten wurden von Nadelholz-Rund¬
holz (Fichte, Tanne und Fölire). Längbölz von 23 ow avf-
wärts zu K 2000 prompt loko,von Nadelbvlz-Schnitt-
material (Fichte und Tanne 13 mm Bretter) zu K 8600
prompt loko, von L a u b h 0 l z - S ch n i t 1 m a t 1 r i a l.
Buche ungedämpft zu K 4700 prompt loko sowie Holzkohle
zu K 10 prompt loko. • ■
An der Warenbörse gelangten zum öffentliche Btt«
kaufe laut Artikel 343 des H.-G.-B. 1 Ballen Tuchware 183.28
VardS zu Li 1350 per Meter.
Znnsbrucker Warenbörse.
Innsbruck, 27. Juli. Angeboten wate» r Saigoon-ReiS l».
zu 3i 24 ab Innsbruck, Sveisebohnm zu 26 ab Men. Pfeffer
(Sittgapoie), schwarz, zu Lrre 32, Tee, orange, pr«o M Lue 750,
Carobbe, Puylioser Honig zu Lire 100, alles per M kß ab
Triest, Mawkuchen zu Lire 55 ab norditalrcmschtt Station;
weiters waren ausgeboten r Marmelade, Gullasm^KoMerven,
Schnittmaterial, Reisstrohbesen. Nachfrage war nach Schweinejett,
RciS, Brauerei-Grieß und Eisendtaht.'
Die Devisenkurse.
Berlin» 27. Juli. (Devisenkmse.)
Wien alteS — i— Wien abgestempett 9.28
(9.23), Prag 100.45 (99.95). Budapest 21.47 (22.37).
Berlin» 27. JMi. (Kurse der Devisenzeutrale.)
Roten: Dollar 78.36 (78-65), Pfund 28210 0.8310',
Italienische 331.50 (332.50), Polnische 3.85 (3.90), Metfo-
slowakische 100.05 (100.56), Alte österreichische 5.45 ( 4ß5),
Oesterreichische gestempelte 8.75 (8.85), Wien altes ->.^-
Wien abgest. —(—.—), Prag
Zürich, 27. Juli. (Devisenkurse. — Mitgeteilt von der
Schweizerischen Kreditanstalt.)
Berlin 7.75 (7.76), Holland 189.- (190.60!. New'P-uk
6l0 - (610.-), London 21.80 (21.80), Paris 47.10 (47.05..
Mailand 26.70 (26.40). Brüste! 46.- (45.90), Aoptnbagcu
92.50 (92.50), Stockholm 184.- il25.-), ©nftwttiia
78.50 (78.50) Madrid 77.80 (77,50), Buenos-Aives 180.-
(172.50), Prag 1.65 ,7.75;. Agram 8.50 (3.60), Budapest
1.67‘/, (1.67 l / s ), Bukarest 7.90 t 8.-), Warschau -.30 (-.81).
Wien Geld -.68 (-.70, Wun Ware (-.-). östecr. grst.
Kronen Geld -.70 (—.70), östert. gest. Kronen Ware —
AntsteodaM. 37. Juli. (Devisenkurse.)
Londonll.57 (11.60%). Berlin 4.12 (1.10). Paris 25.03%
(24.90), Schweiz 52 90 (52.85), Wien —.35 (—.37), Kopcn.
iurc.cn 48.80 (49.-), Stockholm 65.- (65 50), Chvistiäniä
4) 50 (41.65 , NtMAor' 32-1- (32l.25\ Brüssel 24.43'/,
(^430), Madrid 41.— (40.Sü), Italien 13.85 (13.95)»