Page
SM?
* -iwnra" Wii^nTi -
KIHC9I# HavJIWO
Gleiter Morstenzeltnng.
^!chuß landet «unter 7<mtom Beifall im Netz. Nun vOf'stch
Slovan noch emmail Mlf uM vermag auch durch Ghälupka ein
Tor o-uMhotKn. {21 Mmitc.) Drei toehwe Covner «nfbctt
riberchckls 4m Orvt.
. WvvrdÄwvf grccht fetzt 'hoftvg an. Angriff <wf An-griff
rollt g-e-ZLn Los Slovan-Tor. Im Wcingarcs erqiE d-an-n Busch
n' der S&. M-m-ute das vierte Tor. Damit ffr auch .schon tzm
Aovantz bosi«Mi.
Houng Jewifh Sporting Club.
In aller Stille, ohne viel Aufhebens, hat eine nicht mehr
kleine Gruppe juncier jüdischer Sportsl-cute für sich und —
vrelieickr — auch für eine größere jüdische Sportgemeinde eine
Krage praktisch zu beantworten versucht, der bisher auch die
verbissensten TheorcKer nicht entscheidend beizukommen ver¬
mochten: Ist-die gegenwärtige Gestaltung der jüdischen Sport¬
vereine die richtige, täte der zionistische Sportsmann nicht
besser, r octt Weck-kamps mi-r anderen Sporckvatirmen Mr aws
ie.ncn Gebi--:ten ausirmehmen, wo Erfolge auch ohne der- natio¬
nalen Idee unwürdige Kompromisse, wie z. B. dem Hoiibamö-
Tourismus imd auch dem offenen Profeffionalismus, die allen
Mannschaftsfports srirber otzer später ihr Si'-egel «ich.
erücken. es sind.
Tiefer Streit, dessen -Für und Wider ja doch innner in-der
alten Streitfrage gipfelt, ob der Spant — auch der nationale —
rx sich Interesse der zu Erfassenden genügend zu bean-
ipruchsn vcrnlöge. wurde nun -der Anlaß zur Gründung eines
indischen Sportvereins, der fast , alle bei uns üblichen Sport-
'-vcige pflegt, jedoch Frrßball und Hockey nicht in sein Pro-
g'-.w!m ausgenommen hat. Dieser, Versuch einer praktischen
Lösung, der bisbrr viel zn wenig gewürdigt wurde, darf ira-
-urtich nickt mißdeutet werden. Iast olle Mitglieder -des Aoung
I«..-oi.sh Sporring Club sind begeisterte Fußball-freunde. die aber,
von der» Grundsatz „Eines fcfncft sich nicht für alle" ausgehend,
d'c Ansicht vertreten, daß der von ihnen emgeschlagene De»;
neue Möglichkeiten für -die jüdische Sportbewegung eröffnet,
and wenn auch keinesfalls dir Uebevflüssigkeit oL^r gar--Schäd¬
lichkeit eines jüdischen Fußballsports an sich, doch dir lieber-
nüssigkcit- seiner Zersplitterung in eine Unmenge kleiner und
lloinstcr Vereinchen beweisen wird.
Diese Zersplitterung, dir die Zentr-Äisierung itnfc Kon-
zrnrrierung und mit dir,er die Stärvung einos Klubs ver-
lün-verr. tmd diosrm die Niöglichkeit ninmrr, sich den notwewdi-
L'?tt Nachwuchs aus würdigere Wck-se als die-meisten anderen
Wien« Vereine, nämlich durch Gi-genüau. $1 verschaffen, per-
bürden die gerade bei uns so einfache Lösung der Amateur¬
in^ und die Folge sind, die in der letzten Zeit so häufigen
Pauschslangrisse mrf den jüdischen Fußballsport aus -dem
e'.genrn Lager. Der bloße Beweis der Lebenchahigkeir eines
Vereins von der Ar: des Young I-Ävish Spotting. Club
kämt re aber be ispiela-ebend wirken und dazu führen die schwer
um ihre Existenz . kämpfenden Keinen Vereine zur Nach¬
ahmung cmfZumunLrrn. De weitere Folge eines Bevschwnchens
der Äeinen selbständigsn Fußballfsktiouen wäre arrtomÄifch
eine KviMUttterung der Mischen Fußballer auf einen
großen Verein, damit veMmden vor allem die Lösung
der A-mareurfrage durch die Vergrößerung
oes Spielerreservoirs. Allen Ktitttern (und auch
^>r Einwendungen des Herrn Pros-.'ssors Vogel) wäre aus diese
Keise der Boden entzogen und viÄen unlArgbar vorhandenen
Auswüchsen ein Mryel vorgeschoben. m.
Auswärtige Nesultute.
Länderspiel Italien gegen Frankreich 2:1. Rom. 30. De-
pmber. Bei dem internationalen Fußballmatch Italien—Frank-
siegte Italien mit 3:1. Schiedsrichter Komar (Wien) leitete
das Spiel.
Englische Liga. MenÄ-Chelseo Ick). Aston BÄa-Cardiff
bim 2:1, Blackburn Rovers—HüdderSfield Town 1:0, Bolton
KandererS— Everton 2 :0; Bmnley— Preston North End 1:0,
Liverpool-- Westham United 2: 0. Manchester City—Westbroom-
wich Albio« 3:3, Nottingham Forest—Newcastle United 0:0,
Middlesborough—Sheffield United 1:0, Tottenham Sotspmr—
Birmingham 1:1, Sunderland-Rotts County 1:1.
Zweite Liga: Barnslev—Clavton Orient 1:0, Blackpool
- -Nelson 1:1, Bristol City—Stoke 1:1, Bradford City-Man¬
chester United 0:0, Coventry City—Cristal Palace 0:0, Derby
Comrttt—Wednesdav 1:1, Fnlham—Oldham Athletik 0:0, Sei-
ckster City—Stockvort 1:1, Stoke—Bvry 2:1.
Fußball im Deutsche» Reich. Köln: Westdeutschland-
Berlin Z:2 (8:0); Viktoria (Aschasfenburg)—S. V. Frankfurt
5:2: S. C. Freibupg—Stuttgarter Kicker 5:3; S. C. Pforzheim
—F. C. Michlbnr« 3:1.
Ungarische Mannschaften im Aooland. K o u st a n t i-
Di.! FramMdter, Äe gestern dom hiesigLN
Stz>or:ll,'.b G-alata - Serail gegenübrrlreten, erreichten
vloß 'in unMvchie-denes Ergebußz. Vor der Pcmse Samen.d-re
Linystnri-schen zur FLyru-n^ urch A« GDr hatten MWHe, noch
knapp vor Schluß r-usr^iraLUchrn. - H.rMer 2 hacke das Miß--
geschick. Tiv^i Ellfmalepstöße nsbon die -Pfchten zu jqcpn.
B 2 r c - 2 1 vTicr. Der -.wpactzche PrMtMttWr ^mn°
A. C. konnte seinen b-isheriMn ErSvIipem ebnen neuen
anreihen. indem- es ihm gestern gelang, die starke Sabadell-
Man'-ksäMr mit 1:0 < (0:0) M schlageni
V 2 . n e: a. Der Budapester Bchas» der E Samstag
^ 2 Ln 7üefigen -SpovMrb rw-': -2:l1 gewinnen Somrte, -der-
wr Astern das Netmrchprel. <rmi dem rmcgekchtten ReKrNri.
31'. D'eMcher '1988
Kr. 17«
, 6r<inoitc, Der vuvapksstii T. C. verlor gegen den
vV- C. Crw>rvm>a 1:2 und mußte auch in Modona von dem
dort Mn di. C. eiicc emlpfiMiche N'iederlape von 1:4 hm-
nehmen.
Turin. TörSkdes (Du«dch»etst) spicLe gegen Itzwen-tns
Turinese 1:1 unentschieden.
Florenz. Der U. T. S. E., die einzige Budtchsstzer
Höa-miis.chaft, die «bisher alle ilhve Sprelr gewann, trug gestorn
strer gegen Prato stün drittes aus der itnlvmischen
Tournee.aus ^ und konnte daSfobbe in übrrilogencr Weis« mit
7:o (6:0) Wvinnen.
@cna«. Törösves siegte hier gegen Andrüa (Äenova
Ludwig sha-se n. Die Uip-eistzer. die Me-vn «m Wett-
spiÄ gegen Phönix Misinugen, «fanden uadNtwort«ten WdeüstarS)
mid mußten sich mit eineiu R<sMat von 1:1,.-das schon in >der
Pause gegsbLn war. ibegnivgem Den einzigen Tvchser -für die
Ungarn arzisltc CsontoS. Der Schiedsrichitor Ivar sehr Wvoch.
M a n n h « in,, a. Brzirk (EButapcfty. konnte vovgostern
lle-gen den hwsvgen V. s. B. nur ein tovloises Refnstat erzielen.
Schweizer Fußball. Bellinzona: Sv>!och!lr>n—F. C-
Belluno 1:0, Lugowo—M^an 4:4, F. C. Biel—Chcmx des
Fonds 2:0.
Makkabi (Brünn) in Italien. Alesimchnia: Gestern
gaqtierte-l srie Bvlürner gegen dm hieisigoir F. C. Md konnten
ebenfalls mir ein mrenischicdLneS RekuVat oy;iÄen. Das «Spiel
endle 3:3. .
Italienischer Fußball. G-onoa: F. C. Tovi^no—Bi. Andrü
3:4. . .
Viktoria (Pilsen) in Spanien. Auf ihrer weiteren Tournee
trug Viktoria (Pilsen) in Santander ein Veitspiel gegen den
dortigen Fußballklub aus und siegte mit 2:1 Toren. Am nächsten
Tage spielten die Pilsener gegen d'n F. C. Bilbao (jener Klub,
der von der Prager Slavia am ersten Tage mir 9:2 Toren bo--
siegt wurde) und-erlitten eine cinpfindliche - Niederlage von
0:3 Trefserri. • :
Gingen.
Rlubmeifterschaft der Anftvitt.
Leichrgewicht: 1. Büchner mit 13 Siegen iwb
1 unentschiedener Kampf. 2. Ovfoi^r mit 11 Siegen, 1 Un¬
entschieden, 2 Niederlagen, 3. Hass-in 7er'11-Siege, 2 Unend-
schieden, 1 Niederlage. 4. Gr-a^.r 10 Siege. 1 Unentschieden,
3 Niederlagen,. 5. PesMe 9 -Dime, 6 Müderlagen.
Schwergewicht: 1. Schell 2 Siege. 2. M>nkenzeller
1 Sieg, 1 Nisdt.'rlch'e. 3. Mroaniiich 1 «Sieg, 1 Niederlage.
M«tersvatt.
SanglMtf im Wienerwakd.
Die Wet-tbeweribe hatten m feder Be^chAng firnen vollem
C'vfolg anf^uweisen.
Darr-e« nnd Jugevdlickie von 18 bis 18 Fahre.
a> Damen. 8 am Start. 1. Damen der Vereine: 1. Frau
Grete Di wisch 'Oe. W. S. <57> in 19:16%, 2. Frl. Helene
Tollar (S. S. A3 in 20:07%, 3. Frl. Lore Wollinger sP. S. K3
ln 39:08'/ 5 , 4. Frl. Hilde Fischer <P. S. 9.) in 27 : 37V 5 : eine
aufgegeben. — 2. Werbe-Lauferinnen: 1. Frl. Grete
Buchbinder in 22:44, 2. Fran Ctta Kvvaez in 23:47-,3.
Frau Hansi Dworacek in 25 r 53'/,.
Jugendliche von 15 bi« 18 Jahre«. 12.....
Start. 1. Eduard Berauek (R. Sch. XIX.) in 19:45%,
2. Theodor Beranek (R.Sch.XlX.) in 22 : 43 %, 3. Karl Ambor
(Tech. Gew. Mus.) in 22:45% 4. Alfred Pratsch (R.Sch. Waid-
hofey) in 22:52'/-. 5. Adolf Änderte «K. Sch. IX.) in 25 : 52,
6. Ant Röders (N. Sch. VI1U in 26 : 44 5 / s , 7. Norbert Starker
(Tech. Gew. Mus.) in 26:82 V 8. Hans Proksch (R. Sch. Waid¬
hofen) in 2B:10%, 9. Johann BröSler (Fortbildg. Schule) i»
28:44 : / 5 . Drei aufgrgeden.
J«-endlirhu von 18 bis 20 Fahre» m»d Werbeläuser.
Jugendliche: 1. Gerhard Strauß (Textilfach¬
schule) in 44 :30'2, 2. Otto Häring (Techn. Hochschule) in 48:40-2,
3. Artur Konrad in 50:44'2.
Werbeläufer t65 am Start): 1. Dr. Max
Stern in 42:01*/., 2. Heinrich Schröpfer in 42:54'/«,
3. Hans Lackler in 45 : 09%, 4. Ludwig Kovaez und Karl
Gleißner in 45:33'/» ltotes Rennen), 5. Erwin Pliska in 46:58V»
6. Karl Neunteufel in 47:03, 7. Hermann Zmrzlik in 47:14,
8. Franz Sautschek in 47:30, 9. Willi Wintersiem in 47 : 48'/.,
10. Ottokar Kosyna in 48:27, 11. Eduard Zacher in 48:33 w 6 ,
12. R. A. Reitzner in 48:38»/-, 13. A. Runkelhuber rn 48: 40'/.,
14. Willi Mirhak in 49:07, 15. Bruno Beranek irr 49:16'/-,
16. Josef Hahn in 49:31'/., 17. Konrad Necas iu 49:33,
18. August Schweiger in 50:14«',, 19. Karl Fiedler in 50:22'',.
20. Hans Kunz in 50 : 40, 21. Gustav Welle! in 50: 48'/-,
22. Johann Nowotny tu 51:24, 23. Josef Wagner in 51:37«/-,
24. Kurt Janitschek in 51:45»/,, 25. Herbert Kloiber in 52-21'/,-,
26. Hein; Wollik in 53.-01»/,, 27. Karl Hasel in 53:20'/., 28. Alfred
Stiller in J53:34V 5 , 29. Friedrich Kreß in 53:39*/,, 30. Franz
Schuldes in 53:41'/,, 31. Johann Weissntbock irr 53:52°/-.,
32. Ludwig Nowotny in 53:53'/-., 33. Franz Smitka in 54:07°/-,
34. Franz Oliver in 54:10'/«. 35. Ernst Ille in 54:49°/,, 36. Hane
Hellwein in 35:10”,,, 37. Hans B8ck in 55:11»/,, 33. Adolf Radosch
in 66:50, 39. Rain.und Klotz in 67:17, 40. Ernst Krmrpa in 57:80'/„
ib Franz Jirzek in 66 38, 42. Franz Pestalka in -88:40«/ .
43. Armand Rnlso in 59:11, 44. Joies Bmrcr in o0:91, 4V. Gustav .
Albeseder in 1-00:86, 46. Hans Schleig) in 1-01:34, 47.' Wchard
Gaiarsky xn 1:06:28*/,, 48. Arthur Hauser in 1:07:48'/«, 4«. Han- -
Rottmann in 109:04, drei aufgegeben.
.- Aenn kiüfer. Allgemeine Placierung: 1.' Han» Mahi°
ringer (Oe. W. S. C.) in 1 :04 :00, 2. Ing. Sepp Bildstein
(Oe. W. S. E.) in' 1:04:46*/«-, 9. Hans Schuster (Start) in
1:06:32'/«. 4. Paul. Gürtler (Oe. W. S. C.) in 1 r 08 r 18,
5. Louis Auinger' (P. G: K.) in 1:08:37'/-, 6. Felix Dan:et'
in (1:09:51°/«, 7.. Hans- PellioniS (B. f. «.) in 1 r 09: l i%,
8. Karl Czepl (S. V. Linz) in 1:09:15, 9. Dr. Richard Danzer
(Oe. W. S. C.) in 1: 09:27'/., Iß. Hermann Gerhard«» (Oe.
W. S. C.) in 1:09:50'/,. 11. Raimund Wagner (Oe. W. S. C )
in 1:10:19%, 12. Franz Schmeidl (Start, in 1:12:16.
18. Franz Brnttmann (Start) in 1:14:00,/., 14. -lvgnst
Siedler > Oe. W. S. C.) in 1:14:17'/,, 15. G. Zedbnicket
(P. S.K.) in 1:14:17'/,, 16. Karl Schießer (S. S. «I in-
1 r 14: 24'/., 17. - Louis- Fufchko (Start) i» 1:14 : 58'/,.
18. Viktor Alex. Seidl eOe. W. S. C.) in 1:15:22,19. Doktor
Bruno Fichtinger (D. W. Elf) in 1:16:50'/,. 20. M«' Jppe«
(Oe. W. S. C.) in 1:19:08'/,, 21. Bredo Eden (D. W. Elf) in
1:19:53'„ 28. Otto Armbruster (Oe. W. S. C.) i« 1:21:98»/.,
23. Karl Frank (B. F. fl.) in 1:22:30, 24. Karl Burbmrger
(V. F. fl.l in 1t 23:52'/«, 28. Josef Koller (B. F. fl.) in
1:24:36»^«, 26. Otto Exenverger (Klosterneuburg« in 1:26:18'/,,
27. Hubert Völkerer (P. S. 'K.) in 1:26:39',., 28. PoM Mal
(D. W. Elf) in 1:27 : 29'/«, 29. F-mntbert Gallasch (P.-S. KJ
in 1:30:04. 30. Haus Wallaschek (Oe. W. S. (D in 1:82:11,
31. Kurt Bottinger (P. S. K.) in 1:33:53*/,, 82. Frans Kunz i
(S. S. A.) in 1: 87:20, 33. Josef Botian (S. S. ».) in
1:41:40'/,, 34. Alois Duschel (Oe. G. V.) in 1:53:89
40 Läufer am Start, 6 auf der Strecke aufgegeben.
Einteilung nach Kilaftenr Altersklasse N; 1.
Poldi E.igl; Altersklasse l: 1. Han» Mayrlnger,-
3. Karl Buchinger; Altersklasse lllr 1. Han» Schuster,
2. Paul Gürtler, 9. Lois, Auinger, 4. Felix Danzer. 5. Hans
Pelliontt,' 6. Karl Czeol, 7. Dr. Richard Danzer. & Hermann
Gerhard«», 9. Raimund Wagner, 10. Franz SchmM.
Wiener MShock-ysPirl».
Kor»«rb«r--Haroah L:S (2:1).
Gestern wurden nur einige Freundschostrfpiel, («it
der Scheibe) ausgetragen, die hex schwachen Leistungen fol¬
gende Erg^nisfe orachten:
Beide Manrvscha'ften waren rmit vrÄ Ti^be mrd -M Lei
der Sache. Dieses Spiel bewies ckber dauSchi, daß AMnger»,
vereine zur Teilnahme an der Meisterischaist wicht «sVwrmggn,
werten /sollen. Das SpieL bewege sich se tzftloeüstünvlich «qf
bes<beid"-ner HNbe. wobei der Sieg der -Mckkicheren Maruchchaßt
zuM. Schiedsrichter Weiß.
v. f. V^—Cottage E. B. 4:1 sl rl).
Die erste Halbzeit endete nach gleichmäßige« Spiel
unentschieden^ Der Schnee, der den Platz bedeckte unL ei«
reguläres Spiel nicht zuließ, wurde in der Pause von de»
Spielern wegqeräumt, und nun war es dem gut disponierte»
B. f. D. möglich, sich durch drei schöne Trester den Sieg zu
sichern. Boi den Siegern waren Wildam, Lichtenecker und-
Herzl die besten Leute, Snnotta dagegen fiel bloß durch un«
faires Spiel auf. Bei den Unterlegene« gefiel «ur Maack.
Schiedsrichter D i e tr ich stei n.
Korneuburger SP. Vg.—Hakoah 3:2 (2:1).
Dieses in Korneüburg zur Austragung gebracht« Spiel
t itigte trotz guter Platzverhaltnisie nur schwache Leiftunge«.
chiedsrichter Weiß.
W. «. V. (Juugmannfchast)—Nicholson 8 t«.
Der schneebedeckte Platz und schwache Leistungen Mr
Spieler sowie des Schiedsrichters Tretter boten dem Pvbliku«
wenig Erfreuliches.
Die nächste« Kämpfe.
Heute findet als P-opagandawettspiek fmtt dem Ball)
eine Begegnung Training EiSÜnb—Cottage E. D. auf dem
Platze des ersteren statt. Beginn 1 vhr 45 Min.
DaS wichtigste Spiel der morgigen Tage» ist der
MeisterschastSkampf Hakoab-Cottage C. V. auf dem Cottage-
Platz. Beginn 1 vhr 46 Min.
Ein Freundschaftsspiel mit der Scheibe findet U«
1 Uhr 30 Min. auf denr EislaufvereinS-Platze statt, wo
einander V. f. B. 1 und W. E. V. (Jungmannschaft) fiefltr
überstehen laerben. _
3ugtttbföttftlirufctt litt Wiener Gislanf-
verei«.
Mit seinen! gestern dnrchgesührten Eiskunstläufen fiie
Jugendliche hielt der Wiener.ÄiSlaufverrin eine Leerfchmr
über feinen allerjüngsten Nachwuchs ab. Der Parade war,
wie man wohl sagen darf, ein voller Erfolg beschreden.
Die Ergebnisse ivaren: Mädchen: Ilse Hornnlr
(44 Punkte, Platzziffer 5), Fritzi Burger (42, 6), ÜiÜy W«Ver
(41, 8). Nelld Locker (37,11), Luzzh Lerumnn (28,18), Fritzi
Hermann (27, 18). Hilde Scheuer (23, 21).
Knaben: Frrtz Donath (47. 3). Frrtz Brackl (36. 8).
10
BUT^theaj« Einen Jux will er sich machen 7
Die Fahrt ins Blaue 7
Staatsoper: Wiener Walzer — Die Puvvenfee 7
steckstttenraat: Der Barbier von Sevilla */,8
(-»seröserk Tie Fledermaus 7
yeu«rcver golßrldeater: Der weiße Heiland 7
Rsi«u*ä-£ll«att?: Die Dampfmaschine 7
TycinttUc Schrmet 10
U)r. KamtampUfe: Mein Dater hat i-echt
qeh-ibt -7
Ik Tarnen vom Olymp .
krensirrssee-Südier Die Schwester
Neue 'rnener SSßne: Pbi-Phi
ü)r. Stadttliefttcr: Die Dame in Pnrp-nr
(laritb-ater: Glück bei Frauen
tt)«»ter »» 4er Wir»: Die Perlen der
Cleobcrtrü -
— Silvefrernacht bei Cleopatra
^r.Sürsertdeatef: Die Fledermaus
•rtm : Bajazzos »beuttnn 7
fis»ötUeud»»r: Der Hampelmann 7
Ü-!a»a'LSd»e: Hauste 7
- Frau Brei er aus Gaya %10
nwrtpielibeate»: Der Rachchortier vom Maxim v,8
ÄvaNo-rderiet» Der süße Äavalier
llitSsrcde Süi»»e (ll., Taborstraße 12):
Bunter Abend %8
lFft*a!a*rt(!»» dl, Tavorstrche 1):
Mutter, drin Kmo ruft 7, %9
LeHtral'Hjvy stl.. Taborsttaße 8):
Namenlos Vfi, VaT
st-IMtUN» W,» (1-,FlaWmaE 1):
^amenlo^ 4. »/?», 'Ifi,
N
Grand-Restaurant!
„NATIONAL“
Wien, II.» Taborstr. IS
(Eingang durch das Hotel-Vestibül)
Virziilickt iitief Ilde
verbunden mit
L mwM iii . BthS
Speisen Natur, am Kost, wie auch am Spieaa
! Erstklassige Geti anke l
Täglich ah halb S Uhr -
warmes u. kaltes Frö istSck
> BEZ-RC ,
,»MW»»M!k M 1
MIM 1 « 1
MMMM ,
MM«
1 m 4
1 «IM «
Spezialifi {
in Borztmmrv» unb «ftt&eiu
möfieln. «rotzr Auswahl I i
$Voicj WoHSi) tmb 7
Pelze
UriznUe
Pelzmäntel
tote auch
Füchse
jit enorm na
WiHfl n Preis«»
Senenpelre
twim. 1,600.000 aus».
SatzlnngSerletqttnmge»
riipilü
OOI.D
SILrBBR
PLATIN
bei 9387
MM.«
(mHnMMnl« »
NÄH MASCHINEN
«JlBm »X . UeehUn*«*l*M»tr»*«» », *T
** VI., Guwpandorf»r«traMa «7 m
äsrneii., SOT/i.,
und Berlags-A.-G. Jg. Sieinmann
ttl. Leiter: Viktor MistlbeMrXS.Beg..
UnivecsitätSstvaße Nr. 8.
pn. s.:. fMX.x. SlAkitflkfll»