Seite
Ge«e I " . r ~ Weit, Monich ^ «Mttt- MvdWrMiAZ.
itmmm —■——■ ■ » » i. » „ »»M O »»« >» . ., m I 1 . M 1 il .— . . . . —- ..
Auswärtige Mesuttate.
Spiüe trat de« enMchen Cup. Samsiag tarn
Mt Meiste Runde des englischen Culpböwerlbes zur Aus-
desauna und brachte fast durchwegs den Falvorrts die
TeilnahmSberechttgung für die nächste Runde. ErwÄnenswert ist
trat die 0r6-Niederlase der Corinthians gegen West Bromwtch
Mbion. West Ham Umted—LeedS United Irl, Crystäl Palaee—
NvttS County 0: 0, Aston Villa—Swansea 2:0, Southampton—
Blackpool 3 r 1, Charlton—Wolverhampton Wanderers 0: 0, Cardiff
City—Arsenal 1:0, Brighton—Evrrtv» 5:2, Manchester City-
Halifax Town 2:2. Derby County—Newcastle United 3:3,
Swindon-Oldham Athletic 2:0. WedneSday—Bristol Ciü) 1:1,
Liverpool—Bolton Wanderers 4:1, Burnley-Fnlham 0:0,
West Bromwich Albion—CorinthianS 6:0, Exeter City—Wat¬
ford 0:0, Huddersfield Town—Manchester United 3:0.
Deutscher Fußball. Wacker München—Bayern. München
4:1, Stuttgarter Kicker—F. C. Freiburg 4:2, Stadteteam Nürn¬
berg-Fürth—München-Gladback 8:2 lSamStag), Nürnberg-Fürth
—Wln 2 : 1 .— B e s e d t e s G e b i e t: F. V- Saar—Alemannia
Worms 5:1, F. C. Zsar—F. C. Trier 6:1., — Berlin:
F. C. Vorwärts—S. C. Nord 4:3.— H amburg: H. S. V.
—Viktoria 1:1, St. Pauli—S. C. Altona 2:1, Blankensee—
Union Altona 1:0.
Jugoslawischer Fußball. Gestern würde m Zagreb nur ein
Watöspial. ausgetragen. - Gvadianski besiegte den . Zagreber
«Sportklub 6:2. Das Spiel Hask—Evneordia mußte aibgosagl
werden. Die Vorbereitungen «kur den nächsten Sonntag statt-
istndenden Länderkamps gegen Oesterreich find in vollem Gange.
Man rechnet mir einen: Massenbesuch.
H e r r e n - I u n i o r e n: 1. W a l l a k (Wörthersee,
Klagenfurt, Platzziffer 5 mit 157*55^Punkten); 2. Pohl Grazer
Eislaufverein, 15, 181*95';, 3, Reiner (Wörthersee, 15. 119*09):
4. Hans (Klagenftut, 20, 60*3).
V erbands-D amen - Iunivren. 1. Frl.Elly
Sigmund «W. E. B.. Platzziffer 7 mit 82*8 Punkten);
2. Frl. Heini Adametz (W. E. B., Platzziffer 8 mit 81*0 Punkten).
Internationales Da men-Junioren: 1. Frl.
Melitta Brunner (W. E. V.. Platzziffer 6 mit9536 Punkten);
2. Frl. Mitzi Schilling (W.E.B., Platzziffer 9 mit 93*08 Punkten).
Die Winterolympiade von Chamonix.
Die gestrigen Ergebnisse.
C h a m o «i x 2. (HavaS.) Skiläufen über 18 -Kilometer:
Erster Hang (Norwegen), 1. Stunde 14 Min., 9 Sek., Zweiter,
Grottum (Norwegen), 1 Stunde 15 Min., Dritter Miku (Finnland)
Vierter Bimberg (Schweden), fünfter Stromstad (Norwegen), sechster
Landwich (Norwegen).
Bobsleigh, erster Tag: Erster schweizerischer Bob Nr. 1,
2 Min. 53 Sek., zweiter englischer Bob Nr. 2, zwei Mim 57 Sek.,
dritter belgischer Bob Nr. 6, 3 Min. 4 Sek., vierter französischer
Byb Nr. 2, 3 Min. 14 Sek., fünfter englischer Bob Nr. 1,
3 Min., -23 Sek., sechster italienischer Bob, 3 Min., 42 Sek.
Eishockey: Großbritannien gegen Schweden 4:3.
Klaff i f i z i e r « it .g d er Nationen am 9. Tag:
Norwegen 91V,, Finnland 76*/,, Oesterreich 25, Schweden 20.
Die Eishockeymeisterschaft.
Jüdischer Svortverbaud. Heute Montag, halb 8 Uhr
abends, im Hakoah-Klnbheim, 1. Dez.. Wiesingerstraße 11, Bor-
standssitzuna. zu der folgende Vorstandsmitglieder eingeladen
werden: Dir. Gustav Spiegler. Artur Baar. Wolfensohn,
Herbert Feßler. Paul Földes. Ing. Zdertko Königstein, Fritz
Lauser. Moses Torczyner. Alfred Tysser..
Hasmonea—Zentralverein 4:2. Tore für Hasmonca Ke߬
ler (2), Bäumer. Reserven 1:0 für Hasmonea. Hasmonca
komb.—Viktoria A) 2:2. Die Tore für Hasmonca erzielten
Keßler und Kupfermann. West—Hac Nordstern 4:0 Torschützen
Baßo (8), Pechar.
Wintersport.
&te Tchncllaufmeistevschaft von Oesterreich.
Klageufurt, 3. Februar.
Ter Eislaufverein Wörthersee veranstaltete gestern
Vnd heute Schnell-und Kunstlaufkonkurrenzen, an denen zahl¬
tet^ r Läufer aus Wien, Graz und Innsbruck sowie die heimi¬
schen Läufer teilnabmen. Im Mittelpunkte des Interesses stand
die Meisterschaf t im Schnellanfen pro 1924, die von dem
Wiener P o l l a c z e k in überlegener Manier in alle« drei Läufen
gewonnen wurde. Die beiden Kunstlaufen wurden eine sichere
Beute des Fräulein R ei chm a»n, respektive Dr. Preis¬
es e r s.
Das Wetter war nicht das beste. Gestern herrschte starker
Föhn, so daß auch die Kunstlaufen statt auf dem Platze der Ber-
anstalter auf den Wörthersee verlegt werden.mußten, wo ober die
Teilnehmer stark zu leiden batten. Auch die Schnelläufer hatten
gegen den starken Wind zu kämpfen, wodurch einige schlechte Zetten
chre Erklärung finden.
Die Ergebnisse der großen Leronstaltung waren:
Schnellauftn.
M e i st e r s ch a f t. 1. O. P o l l a c z e k (Wiener EiSlauf-
derein), der über alle drei Strecken, 500,1500 und 5000 Meter,
siegte. Seine Zeiten waren: 50-9 Sek., 2, Min. 39*2 Sek. »nd
9' Min. 11*1 Sek.; 2. wurde Peter Briggl (Klagenfurt) mit
zwei zweiten und einem vierten Platz; 3. Franz Schilling
(Wiener Eislaufverein) mit einem zweite» und zwei dritten
Platzen.
I n t e r n a t: o u a l e S L a u f e n über 500 Meter:
L Pollaczek (W. E. B., 50*2 Sek.); 2. Giustiliani (W. E. B.,
52*3 Sek.).
Internationales Laufen, 1506 Meter r
1. Briggl (Klagenfurt) 8:30*6; 2. Giustiliani (W. E. SL
3:312).
Internationales Laufe«, 10.000 Meter:
1. B r i g g l in 10 Min.: 2. Giustiliani in 10:15*2.
I u n i o r e n, 1500 Meter: 1. Vittor F o u 8 (W. E. V.,
3:21): 2. U. Fritz (W. E. V., 3:28-7); 3. Giustiliani.
Neulingslaufen, 1000 Meter; 1. Znngblnt
(W. E. V., 2:24*5); 2. Burgstaller (W. E. V., 2:28*2);
3. F. Urbm (W. E. V., 2:29-7).
Stafette dreimal 500 Meterr 1. Wiener Eis-
laufverein (Inngblnt, F. Urban, FouS); 2. Wiener Eis¬
aufverein (Giustiliani, R. Urban, Pollaezek).
Kunstlaufen.
Internationales Herren: 1. Dr. Preifecker
(Cottage E. V., Wien, Platzziffer 5 mit 30902 Punkten);
2. Wallak (Klagenfurt. 10. 232 35'.
Intern atioualeSDamen: 1. FräuleinG. Reich-
mann (Cottage, Wien, Platzziffer 5 mit 223*75 Punkten);
2. Frau H. Thiel (W. E. V., 10. 184*35).
Paarlaufen:!. Frl. Hochhaltinger-Pamperl
(Kunsteisbahn - Training - EiSklüb, Wien, Platzziffer 7*5 mtt
475 Punkten); 2. Ehepaar May (W. E. D., Platzziffer 7*6 mtt
45*75 Punkten); 3. Frl. StranSky-ProhaSka (Innsbruck, 15, 39).
Die gestrigen Ergebnisse.
Eisla,f»erein—«. f. B. 6:1 (O:1). Ueberaus
scharfes Spiel, in dem B. f. B. bei Halbzeit überraschenderweise
im Vorteil ist. Nach Seitenwechsel kann der Eislanfverein noch
ein starkes Uebergewicht geltend machen und einen sicheren Sieg
erringen. Beim Eislaufverein fehlten die Brüder Brück. Schieds¬
richter Weinberger. ' «
Stockarau—Kornenburg 6:0 (S r O). Die Stockerauer
waren in allen Mannschaftsteilen die besseren. Bei Korneuburg
entsprach lediglich der Tormann Schneider. Schiedsrichter
D i e t r i ch st e in.
Die deutsche Gkimeisterschaft.
In: Harz gelangte gestern die Skimeisterschaft von Deutsch¬
land zur Austragung, die Lei reger Beteiligung folgende Ergeb-
nrffe brachte.
Meistrr 1924:1. Karldieuner(Partenkirchen, Note 18,5),
2. Kröve (Thüringen, 18,3), 3. Max Neuner (Partenkirchen. 16,8).
Sprunglauf: Meister: Max Neuner (36, 39,5, 33
Meter), 2. Zkröve, 3. K. Neuner. Weitester Spmng; von der
Planitz '41 Meter'.
Militä r^M annschaftSlaufeu: m, Komp, der
R. W. Gr. 17 GoSlar (8:28). ^
Die steirische Skimeifterschaft.
Rücker (Graz) Meister.
Prebichl. 2. Februar. Heute gelangte hier die steirische
Sknneisterschaft zur AustraWng, welche aus einem kombi¬
nierten Lang- und. Sprunglauf bestand. Sieger wurde HanS
Rücker (Graz), der -sich allen. Konkurrenten weit überkgen
zeigte. Bemerkenswert ist, daß ein solcher Schneesturm
herrschte, daß die Springer bei ihrer LuftMe öfters um ihre
Achse gewirbelt wurden, so daß gestandene Sprünge nur selten
erzielt werden konnten.
LMN-temtis. *
Das Tischtuvnier des W. A.
Sieger — Duldig (Hakoah).
Das Herrenspiel gewann ln Abwesenheit von Wilbam »nd
Freudenheim.in überlegener Manier Duldig (Hakoah)?'Bei den
Damen gelang es Fräulein Anni M (W. A. C,), einen über¬
raschenden Sieg über ihre Klubköllegi» Fritzi.Weil zu feiern. Das
Turnier «ahm einen hübschen Verlauf, die Sieger wurden mit
wertvollen Ehrenpreisen bedacht. .
Ringe«.
Städteringtampf Wien—Graz 6:6.
Graz, 3. Februar. Heute abends wurde in den Annen-
sälen - der Städteringkampf Wien—Graz auMtragen.
Als erstes Paar rangen Herschmamn (Wien) und GamS
(Graz). Herschmann siegle durch Han^vlöä.
Die Kämpfe Mezulian (Wien)—Kainer (Graz). Iurjovie
(Graz>—Sesta (Wien), Bereles (Wien)—Toso (Graz). Mileder
(Graz)—Hinterstoißer (Men) endeten unentschieden.
Viktor Fischer (Graz) siegte über Farkas (Wien) durch
Armzug am Boden.
r«rne».
Jüdischer Turnverband. Morgen Dienstag, halb 8 Uhr
abends» Sitzung sämtlicher Turnvereine im Turnlokal des
Makkabi. 9. Bez.. Liechtensteinstraße 20. Sämtliche Obmänner
werden höflichst eingeladen._
'1 Februar 1921
Schach.
GchotttsÄe Partie.
Gespielt zu Stuttqart 1924.
Weiß: Betthold Schreiber. — Schwarz:'
e2—e4
d2—d i
Sgl—fS
Lfl—c4
«2- c3
eSX64
®7-e5
«5XÜ4
Sb 8—c6
Lf8—c5
6 7-6 6
Lc&—bß
7. Lei—eS
a Sb 1-62
9. h 2—h3
10. t)-0
11. S d 2X« 4
9k. mt
Schor^W»
8g8-f6
0-0
Tf8-e8
S!6X«4«)
Schwarz.
Stellung nach dem 11. Zugs von Weiß.
11.66-6 5-)
12. Sf3-gB! h7—h 6 *)
13. Ddl-h6 Te8-f8 0
U.Sg5X«7 TfbXf7
15. Lc 4X4 5 D 6 8—e 7
16. 8 s 4-8 5 ») h6Xg&
17. Le3Xg5 De 7—fS
18. Tal-el Lc8-d7‘)
19. Tel—e4 Axtfgegeben. 1 )
*) E» kommt nun zu Verwicklungen, aus denen Weiß sieg¬
reich hervorgeht.
y Auf TX«4 folgt LXk7f-
*) Natürlich nicht 6Xc wegen DLL. Nach de« Textzüg
stehe» 3 Figuren ea xrias.
*) 18. . . . Ls6 bot immerhin «ehr Chmee», zu«
Beispiel 14. SXe6, TX®6, 15. LXäS. g7-g6!
*) Noch stärker war Lg 5.
®) Hierauf ist Schwarz sofort verloren. Mtt Lkb hatte er
dar Sviel noch eine Zeitlang halten können.
Z Gegen T b 4 gibt eS keine Parade. — Weiß hat in
dieser Partte den bekannten deutsch-englischen Schachmeister über
den Haufen geworfen.
Aus der Schachsektion bet Hakoah.
Vollversammlung. Samstag den 9. d. findet eine Mtt»
aliedervollversammlung im Klublokal. Cäft Rabel, 1. Pez.,
Wallnerstraße 4, statt. Tagesordnung: Neuwahlen. Beginn
7 Uhr abends Erscheinen Pflicht!
Berbandsmeisterschaft. Hakoah 1—Landstraße 1 6'L:9V,.
Der Wettkampf ging mit dem angegebenen Resultat für die
Hakoah verloren. ES ist bisher nicht gelungen, die erste Mann¬
schaft der Sektion zu den Vereinswettkämpfen in ihrer vollen
Zusammensetzung zustandezubriügen. Bisher mußten alle Wett^>
rampfe mit Mannschaften bestritten werden, die zum größten
Teil auS Ersatzleuten bestanden. Infolge der Verbcmdsstatuten.
die nur ein ztmkmaliges Einstellen desselben Ersatzmannes aus
einer unsren .Klaffe gestatten, widrigenfalls- dieser in seiner
Klaffe nicht mehr spielberechtigt ist. erscheint durch diesen Um¬
stand auch die Schlagkraft unserer zweiten Klaffe sehr gefährdet.
Es ist daher Pflicht der Spiele r der ersten
Klasse, für die Wettkämpfe immer -ur Ver¬
fügung zu-stehen! Im obigen Wettkampf siegten auf
fetten der Hakoah die Herren B e u t u m, G v t t l i e b 2 .
Heim. Hermmm Weich und der Ersatzmann Groß. Renris
erzielte Herr Li ch lenste in.
Simultanspiele: Herr Beut um spielte kürzlich gleich-
e gegen acht überaus spielstarke Gegner mit dem glanzen--
Resultat: 6 gewonnen. 1 verloren. 1 unentschieden. Herr
Gottlieb 1 gegen 11 Spieler: 8 gewonnen. 2 verloren.
1 unentschieden.
Es ist Pflicht aller spielstarke« indischen
Schachspieler, sich der Schachsektion der Hakoah anzu-
schließen.
Zuschriften sind an die SHachsektion Hakoah. Cafe
Rabel, 1. Bez.. Wallnerstraße 4. zu richten.
Aus der Schachwelt. Aus Meran wird uns telegraphiert:
Der vom Italienischen Schachbund veranstaltete internationale
Schachkongreß wurde am 3. d. eröffnet. Am Meisterturnier
beteiligten sich: D. E. Bogoljubow und D. Delesniew (Ru߬
land), A. Rubinstein (Polen) I. v. Patay und L. Steiner
(Ungarn), Marquis Roselli del Turco, Miliani und Canal
(Italien), Colle und G. Koltanowsky (Belgien), M. Euwe
(Holland), R. Spielmann, Dr. S. Tarrasch (Deutschland), E.
GrunfÄd und A. Takacs (Oesterreich). Auch ein Damentnrnier
sowie ein Nebenturnier werden abgehalten.
= *Theater von heute s
—• _ «HP
Kinoprogramme von heute
Luk'Idealer Der Teufelsschüler 7
Kr»6emie-Tdeater r Veranstaltungder Akademie 7
atro per» Don Jüan 7
vostrsaperr Die Zauberflöte v»6
vemreder v«Nkrlde»ter: Taiftur 7
Aas«aa(i'V»«tt,r: Liliom 7
stenLirraace-Siidne» Mein Vetter Eduard 7,8
neue «vielter B8b*e: Eifersucht 7
Ar. KauwewHt!«: Mein Vater hat recht
- gehabt . 7
— Die Dame« vom Olymp 10
Mbckerner rdetzter. Der Vettrag von Nizza '7
— L’amour masqu6 10
£tut$pieltheat<r: Die innere Stimme . , 7,8
fSaritbeattr: Die silberne Tänzerin 7.7
thtaicr aa 6erAltar Ein Herbstmanöver 7
Ar. Stadfflieatef: Das Weib im Purpur 7
Ar. vürgerideaterr Agri 7
üoltaaa Stransi-tbeatei: BasazzoS Abenteuer 7*8
äpollo-Cfttatert Der süße Kavalier 7
Ar. n»»s<llral»akr: Der Hampelmann 7
stoiSNÜ-Südae: Seid umschlungen Billionen! y s 8
Südliche Bfibae (1L. Taborstraße 12):
Der Moralprediger oder 21 Tage Arrest 7,8
qtimMmUMk v a.«a.»Hr«yL. ft.
Lars-Alatz (L Opernring 19):
Pflicht und Ehre i, 7,8, 7. 7,9
ßtliral-Klao Ol Taborstraße 8):
Die da sterben wenn sie lieben.. 7«b, 7»7, 7*8
Iks.palai1.FiR0 M. Taborstraße 1):
Der geheime Agent 4, 7,6, 7, 7;8
LöMtR-wao (Hl. Löwengasse 88):
Pflicht trab Ehre 7.5, 7,7, 7.9
fttttatarahltta* (I. Fleischmartt 1):
Der Blinde von St. MM» 4, 7,6, 7.8, 7*8
w i e n e t L ü n st l er
Wie«, 8. »erirk, AIlersttaße Nr. 9
V-rstevuns
Ht
La» s chSupe vergnSar» ffit ftinta!
Billige Bezugsquelle
für Elf«aiinBbel, MBssIngmSbel
PatgntmBbgO, KlndqrwBQBn
PBtlStBrkBpnlBSBII and
KorbwcirBfi »ster Art
Sigm. Eisler Nachf.
Wien, II. Praterstr. 45
(neben Kirche)
f
m
Rvs Segelleinen in allen Grossen —
wegen Anflassung dieser Abteilung
bcaondcpg billig abxug«ben |
Buren «räume
in jeder Größe werben sofott ir-er«omme«.
Unter „2 Gesellschaften 616" an die Administration
dieses Blatte,. ei.
Herren». Knaben- und Kinder« 1 0410
S. Z. Haldem fS,": nur 64
nett eröffnet! / Bet Berufung auf das.Inserat 8°/« Rabatt
NÄHMASCHINE
PICK
Kontentoser
Unterrleht Im
N8hen, Sticken I
AJourleren! t
IXn Lleehtenatelnatraaee Nr. 37
VI., GumpendorVerstrasae 67 097
Herausgeber «. Eigentümer: Iüd., Zvttungs- u.
VerläaSgei m. b. H..' Wien. 2? Bez.. Tabor¬
straße 1—8. Verantw. Redakteur: Ernst Wett-
reich, ' Wien, 20. Bez., Tra-unfelSgaffe 8. —
Druckerei- und Berlags-A.-G.' E)g. Steinmanv
(verannvortl. Letter: Viktor Mistlberger). 9. Bez.,
UniversitätSstraß- Nr. 8.
Redaktion für die Tschecho-flowakisch« Republik:
Ludwig Weiß, Bratislava. Mche r cho r aatte 8,