Page
vene 8
Wien, Mittwoch
Wiener Morzen-eltim-.
s. Dezsmiber 1924
M. 2090
Gin zweiter Todesfall!
Aato» Frei gestorben.
Anton Frei ist geiftetn uim dreivierieil 4 Uhr früh seinen
rin Mom FußhaWieil erlittenen Verletzungen erlogen. Der
Doyingefchieven-e HÄte sich seine tödliche Wunde in einem am
16. Novenriber. a-uf dem Baumgartner-Sportplatz stvtbgefun-
denen WeHpieil ^mes Vereines, Wiener Kicker, gegen
t avoritner Amateure, ^hr-avv nach Ha-ÜbzeÄ didses
EenS prallte ^Frei mit dem gegnerischen RechtSvewindungs-
stüvmer fo unMUich zusammen, daß er bewußÄos am Boden
litten hlwb. Frei wurde aus dem Spielfelde ^bracht und ge-
lavt. Er eribvach sofort und klagte über große SchmerM in der
Magengegend. Die RettungSgöseUchaft wurde bevufon, wobei
der Arzt sofort innere Verletzungen feftstellte und die Ueber-
fiihMng in das Stephanie-Spital anordnete. Die Untersuchung
«raolb einen Darmriß, wa8 eine sofortige Operation un¬
bedingt notwend^ erscheinen ließ. Der Eingriff hatte aber
nicht den gewünschten Evfolg. Es entstand eme Bauchifellent-
zü-ndung. Die starke Konstitution des 24jährigen Spielers
wehrte sich lange Zeit gegen den unerbittlichen Tod. Vorgestern
nachmittags ernannten. die Aerzte, daß di« Katastrophe int»
Mittelbar bevorstehend fei, weshaW die- Angehörigen sofort in
Kenntnis gesetzt wurden. Ans Wunsch des Sterbenden ver-
mohlltH er sich noch <um dreiviertel 8 Uhr- abends. Bald nach der
Eheschließung verlor er das Bewußtsein und gestern um drei-
viertel 4 Uhr früh etlösta ihn der Tod.
Die Nachricht von dom tragiischvn Ausgang des Unfalles
dieses jungen Spielers wird in allen Sporttreffm die größte
Bestürzung Hervorrufen. Ist es doch schon m 8utfcei Äusein-
archevfÄge der zweite Unglücksfall, der ein derartiges Ende
nimmt. Die Gegner des Fußlbalffportes werden sicherlich diese
bedauerlichen Anlässe dazu benützen, um gegen die von ihnen
verhaßte LeSbeÄAmng Sturm zu lausen. Sie werden den Be¬
weis zu erbringen suchen, daß der Fußbalffport an sich die Ge¬
sundheit der Spieler gefährdet und rohe Instinkte weckt. Dem
ist aber nicht- so. Bel beiden Unglücksfällen handelt es sich tat¬
sächlich um Ausnichmserfcheinungen, von denen wir mehr als
30 Jahve verschont cMreben sind. Den Fußibalv'port in Acht
«nd Bann zu tun, hieße das Kind mit dem Bade «rusgießen.
Der Fußballverband hat ave erdenklichen Vorkeh¬
rungen getroffen, daß das GeMrewmoment m diesem Svort-
zwevg in Hinkunft aus ein Mindestmaß hsvabgedrückt werde.
Roch zehn erstklassige Meisterschaftsspiele.
Istr der Herbstzserie der Meisterschaft sind nur mehr zehn
Spiel« auszutrogen. Diesen Sonntag finden fünf Spiele statt.
VS find dies: Simmering—Slovan (Samstag), Admira—
Amateure, W. A. C.—Nwoilfshügel, Sportklub—Bienna und
Wacker—Hakocch. In der zwetton Kaffe ist das bedeutendste Er-
«igniS das Zusammen treffen der bisher noch ungsMagenen
Mannjfchasi von International mit dom F. A. C.
In der ersten Klasse find dann nur noch die fünf SpiÄr
ausständig: Rapid—Vienna, Wacker—Amateure, Slovan—
Amateure. W. A. C.—Admira und SPorMub—Slovan.
Bukavestee Brief.
Durch den neu eiwgefüHrten AuÄändevpavagvaphen be¬
nachteiligt, sind Romeomlt und C. F. R. von der Meisterschaft
zuvückgetreten. und somkt bleiben in der GMpPe Makkalbis nur
vier Verein«: MaMabi, Venus, Olynww und llnirea. Das
letzte Spiel der Horlbstsaffon trug MaMalbi vorigen Sonntag
gegen Unirea aus. Hotz des vielen Schnees hatten sich 2000
Personen auf dem Urvirea-Plah eingebunden. Das Spiel endete
mit einem Mißton. Den Makvabi-Leuten wurde die Parole
gegeben, aus gar keim Provokation der Gegner zu erwidern.
Ms Schiedsrichter wurde der Bnkarester Vervandslapitän
Costel Radiüescu nominiert. Die Blau-Weißen fanden sich auf
dom rutschigen Boden viel schneller zusammen und schon in
der 8. Minute konnte ein gegnerischer Verteidiger nur durch
ein Hands ein sicheres Tor verhüten. Fron'io schoß den Glser
feiert eiin, ebenso einen zweiten. Mit 8:0 für MaNabi gcht es
m die Pause.
SPORTHAUS DOKTOR & C9
WIEN, Vtll. ALSERSTRASSE 11
N ORWEGIER : “'-e
■ ^ w Ww wa mn »«a .RUCKSACKE
TELEPHON Np. 20-1-82
Bis zur Pause war das Spiel verhältnismäßig fair, als
aber in der 15. Minute Fronio nach einer schönen Kombination
ein drittes Tor erzielte, beginnen Rvheitsakte. Der rechte
Hals von Unirea wird ausgeschlossen, und als ein paar Mi¬
nuten später Fronio ein viertes Tor erhielt, wird die Stim¬
mung unerträglich. Unser Goalgetter Fronio wird auf lebens¬
gefährliche Art angegangen. In' der 28. Minute schießt Fronio
aus größerer Distanz aufs Tor, Rawdies dringen ins Feld
ein und hindern ein sicheres Tor. Nach einer keinen Unter¬
brechung wird das Spiel weiter fortgeführt und trotzdem Makk-
kabi lachiert, wird ein fünftes Tor e.M«lt. Jetzt weiden sowohl
die Makkabi-Leute als auch der Schiedsrichter Mich infultieri,
interessauterweise auch von UnivoafpiÄern. Das Spiel wurde
zehn Minuten vor Ablauf der regulären ZÄt aibgebrochen.
Durch bissen Sieg ist MaKabi durch das bessere Torverhältnlis
Wintermeister in'seiner Gruppe geworden.
Der Skandal wurde von der ganzen Bukarvster Presse
aus das schärfste mißbilligt und alle Zeitungen zollen der
großen Disziplin der Mak5abi-,L-eute die größte Anerikenmmg.
Die Tennissektion des Bnkarester Makkabi hat im Zen¬
trum der Stadt sin großes Terrain aus zehn Jahre gepachtet,
wo sechs evstNassige Tennisplätze eiwgvrichtet werden. Ueber-
haupt macht die T'ennnSsektion großartige Propaganda für den
Mischen Sport in Brckrvest.
Iwr Frühjahr beginnt Mcckkabi mlit dem Bau eines
eigenen Klubhauses im Zentrum der Stadt. Sehr große Ver¬
dienste über das großartige AuiMrhen des Bukarest«! Maklkabi
e em dem Präsidenten Bankier Friedrich Löwy. dem
rlsekretär Advokat Robert Weinberg und nlcht zu¬
letzt dem tüchtigen Leit« der Fußballsekkion Leonte Sil Her¬
mann. . Ri ent.
Leitung von Schauspielern der Freien Mischen Volksbühne)
Geselligkeit und Ping-Powg.
Der jüdische Sportklub Donaupark hat m der lchten Avil
folgende Resultate erzielt: Gegen Bucheuland 1:3, gegen W
S. V. 1:0 und 5:0. gegen Kritzendovf 3:1 und 4:4, sagen Ziotz
komib 2:0, geizen L. F. C. 3:1 und gegen. Allste 3:3.
I. A. C. 2—Hellas 8:4 (7:0).
Kornerregel und Verletzungen. Die Schwierigkeiten betvch
fend der Auslegung der neuen Kornerreigel in England vm
Schottland haben in einer Sitzung des International Boattz
eine Besprechung gefunden. Es wurde der Beschluß gsfaßt, bas
der den Korner schießende Spieler nicht im Dribbling geg«
das Tor laufen darf und daß er den Ball nicht zweimal hmter»
einander berühren kann. Ein Vevstoß gegen dich« Nruvegelunz
ist analog den Bestimmungen über den DtrMtotz usw. zu bv
strafen. Ferner wurde festgelegt, daß bei Derletzungm vi»
Spielern das Spiel sofort ■ owzubvechen fft, wenn der Spiel«
schwer verletzt ist. In diesem Fall« muß er sofort vom Feld«
weglgetragen werden und der SchiMsrichter bat soikort nachher
den Ball wieder freizugoben. Bei leichten Verletzungen kann dal
i Spiel nur unterbrochen werden, wenn der Ball Irie Grenze«
i des Spielfeldes überschritten hat.
1 Fred Beck, der au8gez>:ichnete Stierer, ist zu MaAoitz
zurückgÄchrt und hat die L«.ung der SkMvse übernommen.
Aus den Vereinen. .
Hechawer. Heute um halb 8 Uhr abends wichtta
Borftandssitzuntz, zu der die Herren Unger B., Hovimiger. Roth
Zrcnd.ir, LUchütz, Spllo, BergSkin und !Ävber ersucht werden
zu erscheinen. Samstag Mn-Msderveriommlu-ng im Klub
heim, Cafe PM, 2. Bez^ Fvanzensbrückenstraße 1. Aufftellu«
zweisr Manmscho^ten für die sonn- und montagigen WsttspvcLe
— Ping-Pon-g-SÄtzion: UebunySabende täxslich ab 7 Uh«
abends.
Kadimah. Hmie finden folgende Jnterklubkämpb
statt: Togen Hasmoneo im Theatorväse, Praterstvaße; v«
Damen Fsldmann. Wcdak, Tülle sowie oie Herren Re-inkraut
Herzer, Eckhaus, Ratham. F:lix Otto^ Hiwschlberger; gegen Ha.
Vadur in u-nfevem .Mub-hevm. Es spoelen die Hevren Mru«
Assieuaszy, Herrmann, Fradies, Ernö Felix, Arzt, Plobtitzer
Sämtliche Damen und Herren halben sich um 7 Uhr abendl
im Kbubheim zwecks dchruittver Aufstellung einzufiuden. Sonn.
tt»g den 7. d. fmdst Mit Klubheim ein Propagondostemm«
statt. Beginn 7 Uhr, cdnschließend Tau«.
Libanon. H:ut« um halb 10 uhr dringende LerjunHS-
fitzuM Damen: Fsdevtzusch, Sturm. Wrftvvab und DMch sowü
Heroen: Adlerstem, Hundert, Guistzein, Rotner, Stain, TÄtsq
und ZeiSler mögen pünktlich erschemen. Außerdem Werder
sämtliche Sektivnsletter ersucht, bet der L^turMthung sich
«MpHinden. — Theachersektw-n: Um Wb 9 Uhr im MwloÄ
erste Probe. — Musiksektion (MamdollMnVurs): Der heutig«
Kurs bögimtt bereits um Wb 8 Uhr.
Ma lkab-i. Heute um 8 Uhr abends LeituwgSsitzung der
S allsektion. Um Wb 9 Uhr Spieilervepammvluttg. Auf,
ig für dir am Samstag und Sonntag statvsmdenden
piele. Donnerstag um 8 Uhr Vo-nstandSsitzüng. Sonnta«
um HM 9 Uhr abends Bun!er Abend. Gäste willkommen.
Zion. Heute um Wb 8 Uhr abends SpiÄervvvsamm«
bung und MannschastScU'Hellung für die sonntägigen Spiele,
Mtgliederaufnahme und NManmeldungen für die Schach- und
Pinig-Pong-Seklion. Um 9 Uhr AuSschnßsitzung m der Volks-
vSbliochek Zion, Glockengaffe 80.
Z Theater von hegte s
B*rAtbMttT: WallensteinS Lager — Die
Piccolomini
-NkR«le«ir-rdeRtef: Mama Nicols
Lttrlroper Aida
R«a-»le»r»U> i Figaros Hochzeit
OolKsoper: ToSea
D<#t*cbti Uclkitbuttr: Die Zwillings-
schwester
Hdtslrr »> Rtv Sosefstaflt: Ein unmöglicher
Mensch
RnmMd.ftttUr: Die Kaiserin von
Neufundland
Neue Wie«er Söb»er Masion Grünwald
Mrütkuer Der Mann ohne Moral
Dr. KaMwrrspiele: Stüffe um Mittemacht
mr. Stadttbtatert Moritz der Gute
tieaaitsaRCt'Bflllte: Uriel Acosta
EHflipleUhtiter: Die kleine Heilige
Aieae- UomSaitAbaur ^Exl-Bühne):
'S Nullerl
Latttbeater: Polenblut
ktzealer a» dtr Ulte* r Gräfin Macho
lvr. Lkrgendeater: Revanche
Ivb. Sttaarr-cbealer: Dolly
Ködert Stolz Blbat: Las Fraulein aus
1001 Nacht
7
7
Vj8
y.8
Va8
!/,8
l /,8
l /,8
V.8
Vt»
V.8
V*8
V,8
V, 8
V.8
V.8
V.8
V.8
BURG-KINO
L Opemring 19
Von heute bis 4 Dezember
niBECunoen
II. Teil: ZltgMilr to«
und das übrige Schlagerprogramm
Beginn der Vorstellungen: 1 /«5. V|6, '/«S, V.S
• ROTENTURN-KINO-
Wien, i. Fleischmarkt 1
Von beute bis 4. Dezember
nißecuneen
II. Teil: Sieafritdt cos
und das übrige Schlagerprogramm
Beginn der Vorstellungen: '/«S, *| ( 6 , */*•« ( /«9
Begleitmusik einer erstklassigen Künstlerkapelte
Ktnoprogramme von heute
Burg-Hiao (I. Opernring 19):
Die NibelMgen (II. Teil) VA V*«, VA V.S
BStititr-KfRO (I. KSrntnerstr., Ecke JohanneSg.):
Die Nibelungen (l Teil) V.4. V.6,7. V.8
BoteaMM-lsiRS (L Fleiichmarlt 1):
Die Nibelungen (».Teil) VA VA VA V.S
$<bofteir)B0-KiiO (I. Schottenring 5):
Die Nibelungen lll.Teil) 4, V.6, VA VA 9
ßentrai-Hiao (ll. Taborstraße 8):
Die Emigrantin VA 7. V.9
MV.«
■ H
T MSHMälE BBr
BH^
v.sM
K I
CIRCUS CARL
HAGENBECK
DIE JAGD OM DIE WELT
Das gfaad : o^ Manegesehtaslfick ron Sieefried
- r. Lutz, ant«r Mitvitkang von FRIEDA STEIN-
LEIN und RUDI FRARZL vom Wiener Opern-
ballett sowie RUDOLF KU MPA and GtJSTI
MACHA als GSste
Das Vermlebtnis der Spbirx — Zwischen
zvei Welten — Im wilden Westen — Gold-
trSbnrnnd Banditen - Im Reiche des goldenen
Drachen — Das Geheimnis der Dnrga — Die
Hoehrett de« Msharsdsehah
(milli-Wiesiülils SliniaSiie-
lunmuuwiumitiiiiiiinuiiiiMii I. Rotgaiia S ittitimitiiiuiimuitiimmiiiiiiin
| 2 Orchester — S Ballettkorps — SOi Mitwirkende
sowie das neae Mcnster-Dezember-Zirknsv
Programm
zugunsten der Armenausspeisung
Sonntag den 7. Dezember
abends 8 Uhr
ßlfie Mtmauu 1 9fa»I Beruht » Lstar Seiest
Mer-Burla« - MW Wucher - Srltz SrSu-
bau« 1 Louise Kartousch 1 Fguor Köruer
Lordls et Kosirra - LerlS Kaldor - Hermauu
Leopold! ' Haas Moser - Treue de Stuftet
Storni Befiel - Armin Sprluser - Kruft
rauteuhahu - Lrude Boigl r F. Wiesenthal
A« M. Bera« Xün-»en>c>>e l^ttwix: Direktor Hui
Bouzerworttftge des Wr.stzmphonlschenSrchefters
vülgentr Franz Zelllnger
Nach Schluss 2 Kapelle
der Vorträge: JhfUHS Max Geiger
Tombola / Orig, amerlk. Jazz-Band
Preise der numerierten Sitzplätze: SO.uCO bis 120.000'K; Logen
500000 bis i;000.0 OK- — Karten im Vorverkauf erhältlich beit
Pelzhaus Weininger, I. Opernring 3, Cafe Heinrichshof,
I. Opernring 8, „Zvta Defregger“, I, . Kärntnerstrasse 35, Hotel
nBrlstol" (altes Haus) u. im Etablissement Leopold!-Wiesenthal'
Srillontett, Perlen,
Rtuoelen, HSchfte Prelle.
AabinowitiL, 1. Mahirrslr. 5.
U. HoLandstr. S. nur » . ?»Sd
!
Bei Bestellungen
Serurett Cie
sich auf die
Sinn »»MM»«'
Mesichtlaen Sie vor «I
50 Eirüauf unser Lager H
Schlaf., «mer
Wdie
«. r, 950 / 00
Hartdolaschlalzimmer
. mit BluutenenU-
», «. «» >. 00
BoUtzan|chlafai«mer
«<«>». «uft
9 . 9,500.000
0 ceifeaitnm«r
Eiche, Auszuattsch, Sedersefieln
St. 5,500.000
PaMan-erlpeisea.
Mit Marmor und Tchliffgiüs«,
komvlett
S. 9,500.000
! ZthIirMWemz!
Dorttzer. VI. ar«a-
hilierftr. I0S,2.Sliege
Tür 12 ,4»
ÄstottemÄrsKimi!
. . *—‘ " ■■ 9 '" *—
I. Scfaottenring 5
Heute
DTE
Tel. 174-28
MBECuneen
if. Teil: sirafrieds m
und das übrige Schlagerprogramm
Beginn: 4. '/*«, ‘/,7, */«8. 9
Hörapparat
und Batterien
(Deutsthe AKustlhgesellschoft)
Ocularlutn
ls Annagasse 1 Mezzanin
SehBtie
Schuhhaus
ItMr
Qnalttil
llnlaioHicz
Marts
fisik
ll. ToborMe 33
Wiener Handarbeit
NÄH MASCHINEN
EufflHli KRSPtPftEmn n | ja |jr
RH Bt« Zigtkirirl Vl\
%ABBtM ,v * Wlmdnwr Haupt'i rasa« Nr. 8 ,
—VI. • umpendorfarstrasaa Nr. 67
IX. L eahlanatalnstraaae Nr. 27 i Tal. 16 - 8 . 6 S
Jäkel Gelles,IJelgmtl (Rntirbel)
S erausgeber u. Eigentümer: Iüd. Zeitung-, n
erlagSges. m. b. H., Wien, 8. Bez, Tabor¬
straße 1—3. Berantwortt. Redakteur: Iakdb
Krausz, Wien, 19. Bez.» Brechergasse 9. —
Druckerei, und Berlags-A.-G. Ig. Steinmann
(verantwortlicher Leiter: Viktor Mistlberger)
v. Bez., Universitätsstraße Nr. 8.
Verantw. Redakteur, für die Tschecho-Slowalkei;
Ludwig Weiß. Bratislava. Fsickertoroalle 8