Seite
friatuttfl Ektem großen Publikum zugänglich 4u mocken. an bie
ftnematoflrablin^e Bsgrbcituug von Flauberts ..Salammbo"
schulten. Dieses Werk wurde in Gemeinschaft mit der großen
«ft 1 L. Aubert f rt Paris mti ungcheurcm Aufwand her-
stellt. Der bekannte französische Regisseur m'd Tckri-ststeller
Pterre Marod ojt hat den Roman für den ftitm bearbeitet
’t«b inszeniert. Er führt uns in das alte Karchggo zur Zeit des
erste» punilschen Krieges. Der Mm wird fast durckw^gs von
hervorragenden französischen Schauspielern Laraestevt. Die
^'tel rolle spielt Ienum-c Balzac. Ä io* iSukrn vcä Tich.
fcrS. Der Mm ist in vieler Beuchnna packender, spannender
und interessanter als das Buch, die Schilllernnaeu des Dichters
stattet der Reaisfeur mit sarbensatten Biisoern von kräftiger
Wirkuwl-, aus. Diese österreichiisch.französsschc Filmall'auz bildet
ern Ereignis in der Kiuematographke, ist ober auch der beste;
Beweis, welch großes Anseben die Sascha-Br^nktion im Aus¬
lände genießt. „Salammbo" evscheint Freitag in den Wieirer
Kinos.
Fox«Rews. Die Fox-Film - Corporation hat
erne umfass ende Organisation geschaffen. um die jeweiligen
Aktualitäten auf der ganten Welt im Filme fest'uhalterr
230 Aufnahmemeckanike'-' sind auf dem ganzen Globus zu dic¬
kem Zwecke im Dienste der Fox verteilt. Der Eamera-man für
Wie» tii der chemaiige Feldpilot Hans v. Peval.
„Die Perücke" fertiggestellt. Die Westi in Berlin hat
diesen großen Film mit Otto Gebühr und Jenny H a f f c I-
»Ulst sertiggestellt mch bereits vorige Woche in Berlin der
Brestc mit großem und durchschlagendem Erfolg vorgelübri.
In Wen wird dieser Großsilm erst in 0er nächsten Sai»n
scheinen. Besonders hebt die Berliner Kritik die ausgezeich¬
nete Technik dieses Werkes hervor.,
-KÄRNTNERKINO
I. Kärntnerstrasse (Ecke Jobannesgasse)
Von heute bis 8. Februar
Der
mann obtte Nerven
Seosationsdrgraa In 7 Akten mit HARRY PIEL
und das übrige Programm
Beginn 7,4. \6 7. a / t 9 Uhr
— SCHOTTENRING-KINO—
l. SCHOTtENRlNG 5 // TEL 17-4-25
Von-heute bis 8. Februar
Ein heiteres Spiel mit UL DAQOVER
und Willy Fritsch
und das übrige Scbiagerprogramm
Vorsfennngen tägüch: 4 7,6. 7 7.9 Uhr
III. Löwengasse 33
Von heute bis 8. Februar
Der grosse HENNY-PORTEN-FiLM
Ein' Spiel vom Galgen, Glück und Geld
und das' übrige Schlagerprogramm
Beginn: l /*6. '/j, V,9 Uhr
Die Mlrrre bet Woche.
„Das alte Nest".2Terl: „Die Kinder." — ^Der Mann
ohne Nerven." — „Pie KindesmSrderin." — „Der Fremde."
— ^Sefne Fra», die Unbekannte." ^Kondukteur Rr. 1452."
— „Salammbo." — „Die x Stimme vo« Minarett." — ^DaS
goldeneKalb." — „Ingeborg."
fhwttwtrHttttit« 90, JÄwer 1SS8 M. SM
I6DMI
OHSinnl
omeituno
Softball.
Der erste Wiener jüdische Turnverein Makkabi, 9. Bez.
Liechtensteinstta'^ 20. entsendet zum Schauturnen des jüducken
Tunverem:- B. A. E> (Budapest) folgende Damen: Glaser,
Bxihm. Bock. Rosenthal. Schwarz, Amdmann. Popper. >lohn.
Goldberger, Manzoni, G'ller - und Po'aoek Als Reisebegleiter
die Herren: Popper. Dr. Mith'iin, Dpozynski, Löw und
Taufstg. Die Abfahrt erfolgt Samstag.
Ern Städtefpiek Prag—London? Die London Football
Leaguc har auf eine Einladung des tschechischen Mittelbaues
zu einem Städtekampf L 0 ndc> rr—P rag -uftimmond geant¬
wortet, so daß begründete Aussicht auf Äerwirklrchung dieses
Treffens in Prag noch im Latifc der kommenden Saison
he steht.
Makkabi (Ezerrrowitz)—Dragosch Voda 'l:o (2:0). Das
Spiol enttäuschte in angenehmer Wei-.a. Beide Gegner waren
mit ihren nahezu kompletten vorjährigen Garnituren auf dem
Felde. Bei Makkabi fohlte lediglich Dickler, was stark zu
fühlen war. Beide vDiamtfd>a r ten konnten ent wohlgefälliges:
schnelles Spc.'l vorführen, nameultich vor der Pause, wo es
genug schöne Momente gab. Dragosch Voda cntw'ckelte sich
überraschend schwell und gab den wohl'rain>lerlen B'au-Weißeu
eineu ebenbürtigen Gegner ab. Dennoch kamtte sie es nicht
verhindern, daß Makkabi durch den jungen Semmel zrr zwei
Treffern gelangte. Nach der Pause ließ das Spiel merklich nach
und sah Makkabi mehr im Angriff. Durch eine vorübergehende
Verletzung Glatters wurde das Spiel gegen Ende für mehrere
Minuten unterbrochen. Schiedsrichter Mochny zufriedenstellend.
Makkabi stellte folgende Mannschaft: BortrMich; Blum 1,
Greif; Picker, Glatter. Blum 2; Pjeffer, Semmel, Posauner,
Sandmann 2, Drescher.
200.000 Zuschauer bei einem Cricketspiel. Es ist alles re¬
lativ. In dem einen Lande ist es der Fußball, der die Masten
der Zuschauer in seincu Bann zieht, in einem anderen das
Boxen, in einem dritten das Rugby. In Australen scheint es
das in Deutschland vollkommen unbedeutende Cr^ cketspiel.pt
sein. Jedenfalls schätzt man die-Zahl der Zuschauer zu dom in
Sydney aus-getragenen Länderspiel A u st r a l i e n—E n g-
l a n d auf 260 000. Diese Zahl ist auch sicherlich nicht über-
trioben, denn wurden d^ch bereits 1950 in Sydney bei einem
ähnlichen Anlaß' 111.265 Zuschauer gezählt.
Leichtathletik.
Der österreichische Hanptverband für Körperfport kalt
Sonntag den 32. Fübruar um halb 9 1'hr vormittags im Lehr?
saal-e des Zecklraltnstifnts für Körperkultur. 9. Bez., Sensen-
gaste 3, den 14. ordentlichen Hauplverbandstag ab.
Houben, ver deutsche Sprintermeister. schreibt in einem
Artikel folgendes über die Rennen, die er in der kommenden
Athletiksaison zu bestreiten gedenkt: „Ich habe die Absicht, im
nächsten Jahre weniger die 10v Meter als d'e 200 Meter zu
bestreiten, und ich hoffe, meinen 200 Meter-RÄord noch - ver¬
bessern ;u können, wenn ich bedenke, daß ich bei meinem Re¬
kordlauf in Augsburg 1.60 Meter zuviel gelaufen habe' Gleich¬
zeitig werde ich dann ober auch meine Absicht, die ich allerdings
ve.Mngenes Jahr/ schon chatte,- den LOO-Meter-Rekord zu
drücken, zur Ausführung bringen. Im. Trainina lief ich bereits
348 Sekunden und 35 Sekunden, so daß.«s mir im Kampf
bostimmt möglich stt, den Dünkerfchen Rekord zu drücken."
Kein neuer Weltrekord im Stabhochsprung? Der F'-nn-
läuder Myrää. welcher in. Japan an verschiedenen Mee¬
tings teilnahm, verösifentlicht in Helfingforier' Zeitungen einen
ausführlichen Reisebericht, in welchem er auch das große
Sportfest von Tokio bespricht.' Be» diesem Meet'ng stavteten
außer Mhrää,. welcher 61,33 Meter das Speerwerfen
gewann, die Amerikaner Schulz 000 Meter in 10.7 Sek )
und Norton (Hochsprung 189 Zentimeter) sowie der Stab¬
hochspringer Spearow, wülcher angeblich eine Höhe von
422 Zentimeter bewältiM Be>m .nochmaligen Messen. ergab
, sich, daß der Amerikaner „nur" 412- Zentimeter gesprungen
war und daß also Ch. Hoffs Woltrekortd von 421 Zentt-
mrter unangetastet blieb.. ■ ' ' -
Bom „blinden Passagier" zum Llympiattcainer. Eine
interessante Geschichte, die einer gewissen Komik nickt entbehr^
wird aus Brasilicu gemeldet. Der Sao Paulo Athletik Dl-ub
(Brasiliens hat dem Nordamerikaner Layton. der Mitglied der
amerikanischen Olympiaexpeditrqn in Paris spar, ein An¬
erbieten gemacht, als Train-r nach Brasilien zu kommen. Lay-
ton war auf der Kandidatenliste für die Olymv-amannfchaft
der Vere'nigten Staaten über dre Strecke von 400 Uavds ge-
setzt. Bei den endgültigen Ausscheidungsrennen in Amerika
.wurde er geschlagen und dann von der. Tek>stdsbmersckaft ans-
gaschlosten. Layton. Student der Nebraska-Ilnivers'tät. nahm
diese Nachricht/mit eiserner Rulle bin. Wer beschreibt das all-
seitige Staunen, als Lavtmt plötzlich auf hoher S-e auk deur
Dawv^er, der die Amerikaner nach E'»r>wa brackte. erschien
und sich Ebei dem Borstand des-olympischen Komitees meldete.
Er hatte ück als „blinder Bastagier" tagelang im Lad-raunr
versteckt. Erst als ihn der Hunger hervortrieb, gab er lick pr
erkennen. Es gab eine lebhafte- Auseinandersetzung mit dem
Kapitän. Nach langem Hin und Her wurde ihm die Erlaubnis
erteilt, in Paris zu starten. Während seines, dortigen Aufent¬
haltes lernte er auch d'e brasilianischen Le'chtaMeten kennen,
die chm das obenerwähnte Angebot gemacht haben.
TomMk und Wintersvort.
Ehrenpreis der Stadt Wien. Die internationale EiSlackf-
vercmiguwg. hat dem Wienr Eislaufpereinotc Durchfübru.cg
der Weltmeisterfchaft im Ku-nftlaufen .'.und- rm Paar¬
laufen übertragen. Aus d'efem Anlaß hat der GemeinderatS-
ausfchuß Kr allgemeine Berwrltunas-rn^elsgrnheiten^ auf An¬
trag des Gemeindera'es Beißer beschlossen, den Siegern rm
Paarlaufen einen Ehrenpreis der Stadl Wien,- bestehend aus
zwei frkbernen Pokalen, zu widmen.
Sport und Hygiene. Usb-r dieses ’ hochaktuelle DhemS
svrickt Herr Dr. Ropschütz am Mittwoch dm'4 Februar tat
Klubheim des I. A. C.. 7. Bez., Zioglergaste 8S. Gäste will-
kmnmen.
Bei dem vorige Mcche ausgetragen m TrscktenniShqnds-
kav des Sportklubs Kadimah gewann Fikl Feldmami den
ersten Preis, Herr Eckhaus den Merten Preis.
Aus de« Vereine^.
A d i r i m. Morgen SamStag findet um 7 Mir abends b»
Restaurant Horowitz. Kleine Pfarrgast- 29. die äußerst wichtige
Vollversammlung statt, -zu der sämtliche Mitglieder unbedingt
zu erscheinen haben. Nachher An stellung ze dreier Manw'ckaften
kur die Wettspiele am Sonntag und Montag. Unser Klnbheim
bsfindet sich ab 1. Februar definitiv rm Erde HäbSbuvg, 1. Bez.,
Rotenturmstrabe. Der Verein hat eine Kultur«. Sckach- und
Ping-Pong-Sektion ms Löben gerufen Unser AnSschußmis-'
glied Herr Dr. S.'iler hält am Dienstag den 10. Februar m
unserem neuen Kl"bheim einen Vorrrag über „Hyggene und
Sport",, zu dem,Gäste, willkommen sind. - '
Kädima h. Dienstag den 3 Februar Bollversaqtmtavg
der Schwerathletiksektion. Anmeldungen kür die Fechtsektwn
werden täglich im Klubheim, Cafe Zentrum. 9. 39*;., Rotew-
löwengaste 7, enb.Dgeugenommen. Donnerstag den 19. Februar
Gc'neralversacknckunfl.
L i b a n 0 n. 1 Fußballsektion: Heute um halb 7 Uhr akendS
sehr wichtige Deitungssitzung. um halb 9 Uhr Spielervexsamm-
lung. — Geselligkeitssektion: Sonntag rm Cafe Bürger, 2. Bez.,
Pvaterstraße 11, Akademie mrt Tanz. — Ping-Pong-Sektiov-'
Training täglich ab 7 Uhr.
W Theater von heute
Igrgtbeater: Ueber allen Zaubern die Liebe 7
HKSsemttl.'teHttrDerKrampvr - r/,8
ttsLlsoper Die Königin von Saba 7
lloilltzopek: Die Fledermaus 7
Denfstbcs Uolkstbester: Die heilige Johanna 7
Cheater fa tut HöKfitadt Der Schwierige r/,8
ftalowa<l*€btafer: Antonia 7
Dene Wiener Bfihae« Der Barbier von Sevilla */»8
IDodtraes Cheater Die geschiedene Jungfrau V a 8
Ur. ssa««enpteie: Küste um Mitternacht %8
Dr« Stadttheatert Sanatorium G. u. G. v,8
CöSHplelti'eatrf: Francillon r/,8
OMtaet BoMöüle«batu «Exl-Bühne):
'S Jungferngist r/,8
Bari-Cbeattr: Men bei Nacht V|8
Chtaltr aa Ner wi»; «rSsin Mariza 7,8
lilr. SSrgerideater: .Ja" (Die Dame von
den FolieS Bergere) 7,8
1-tz^.rttaorr.rvß,ttkr PuSztaNebckm l / a 8
ssodM-rtoir-Vtzime Ein Rivieratranm (Das .
Fräulein auS- tausendundeiner Nacht) 7,8
sshiana-SShRß: Er oher Er — Der
abgebaute Vater 7-8
Rtaachcr, das Mrende Pariete mit Grock
und Mlle. ParllyS 8
Parliiea: Ballett de danfe. Souper 10
Apollo: Intern. Barißte-Programm 8
Kinoprogramme von heute
BarA*Hino I. Opernrivg 1ü)r
Dtraßenbahnfchaffner Nr.1492 l f&, '/.6,7.8, */ 4 9
Ränt|S(r*Kia4 <\ Körntnerftr., Ecke Johannes«.) r
Ker Mann ohne Nerven >/,4, 7.6, 7, 7.9
ss-t«»M»«'Wav (i.Meischmarkt 1)r
Nenne den Mann,- - - 7.5,7.6,7.8,7.d
rchotteHkiag.Iiinv <\. Scbottenring 5):
Heine Frgu. die Unbekannte 4, >/,6. 7, 7,9
0et#al*Hlaa (U. Tahprstraße 8):
Halammbo ■ ' 7»ö, 7, 7,8
e-MN-ryao litt. Ljstv'sysasse 33): ,
las goldene'Kalb 7A 7.7, 7,9
Zum 1-Mal« ln Wien t
Das paukende Mancgesch «uatfick über lOOOnta' mH Ico1o»«a'em
Erfole ki Londoti. 'PaH» Rerlin. Himburg u. presden aufoeffihrt.
700 Mitwirkende. 3 Bal'e'tkorps — Sarasue. 5onn«ae md Montag
(FeiertasV 3-Uhr nachmHiau«, Familienvoratellon^ mlt drm
grossen Zlrkutprogramm bei bedeutend ermiwigten Preiwn
CIRCUS HAGENBECK
RENZGEBÄUDE
L/üottmrm
1 Echottenrinc 5 Tel, 174-2!
HEUTE
uf Uqen. Vertengep Wtederholane det IBaiitngea-niiri 1
MmMs r^ache
11.Teil: vcrMdelVttgen Ccd
und das Gbr)(^ Scbiagerprogramm
Be«*nni a, ' .0, % 7, .*'»8, 9 Uhr
cnuifwer«we?<iii
Wien, I. Kärntnerstr, 39
ClngangAnnagsssol, Tal. 77043
Ton ;
OOX.D
SILBER
PLATIN
bei 9381
6.UI1DJM.
GumnentforferstraB, 83
-Kleider,
Anzüge,
.Raglans Minie',
Jon an, Uiiirhosnn,
Pylanas, Spielhosen,
Sportanzügn «»
zu äu«ser8t biI ligeu
Preisen bei
MAX EHREEREICH
„Zum billigen Kami"
Wien, I.Rotqause9
Keire Hitiaie in Wien
0,«r. 1879 , Tel. 654 «!
Möbel-äÄÄ
beim weHtbiiliuet*
XV., Mariahllferllrake ISS.
Lchlatzimmer, licht oder dunkel.
> Sägen. 8 Betten, u Nachtk.,
, Dich, 4 Eeslei, s Etnsütze
lamt Matratzen, ».gvo.nov «
0>rof>e Autzwanl in Epeiie-
»immern, liücken, Diwanen.
rusung au> da» Blatt Brvzeni-
la«. 4
Export! kscjilo
Xpp,«lte A K 42.000t Kurzfristig lieferbar. Zuschriften
befördert unter «Tipp-Topp Nr. 4«5“' die Annoncenexped.
J. RAFAEL«' Wien; 1. Bezirk, Oraben 28. r l077
kostenlos
unter der Leltun
Herrn yr.
des Augenarztes
oborskl ' säta
I kaufe« Sie _
' lirffhNisilniiviEbfil
Isler-Patenlschlaf möbeB
IsleivKlnderwagen
Is!er-B«ttwilsch8
l|il«r-Hatr«txQn
Gegr. 1870 Solide Au.führungl TeL4a-1-40|
Wl EN, II. ’ PRATERSTRASS«
45
Restaurant «WIENEA*
•yffj Wien, II. Obere Donaustr. 91 ytfö
Vorzügliche Küche 4so Palästina-Weine
ABENDS MILCHIGE KÜCHE
MÖBEL
nach eigenen und mitgeb'achten
Entwür en. in gediegener Ausfüh¬
rung bei genauer billigster Kalkula¬
tion. Spezialität: Feine Sitzmöbel.
Werkstätte für Raumkunst **29
Franz Piper, Wien, XII. Rackero. 49
Buchhand ung und
winliauariai
Hermann Zugtier, Wien. II
Zadprftratze bi, Munan« Gr.
viadtgittaafle 7 Zel. 4i-l-w.
Großes. beftassoriierteS Eegee
an wissenschaitticher n.Uuter-
baliungöNteratUr,
schrtsten» Gchultzüchern usw
Sachfnydiae Bedienung nun
Besorgung srreS Buches Bil¬
ligste Preise. Ankauf von
Büchern und ganzen Biblto-
Hufen 767o
I uüfarriciw I
üeeni
fccwdt
Sprachen
tu bee
. Barißtz Schdtzl
tp Wien nur i. Graben l».
Areiprö/Veft V aufWnusch
ÄletS Suizel« und Ulnssen«
unterricht 10740
MMlIlWl'W«
Jakob Gelles, I. Itigutt 1 (littrtil)
«W0W«MnvWWWlnenss>Wue»MW>WnnnsDa»6SW»snn»D>aeaWsn»n
Herausgeber u. Eigentümer: IÜd. ZeitungS» u.
Berlaäsgej. m b. H.. Wien. S. Bez, Tabor-
straße 1 S. Peraittwortl. Redafreur: Jakob
Krausp Wien. 19. Bei... Brechsrgaste S. —
Druckerei, und Per.ags-A.-G Ig. Steinmann
iverantwortlicher Leiter: Viktor Mistlberger).
Veranfw Redakteur <ür die Tschecko.Slowakei:
Ludwig Weiß. Brai's|gva. Fiich<ttoraaste S
9< gfei» UmMdttäNfUäl» 9t«. a