Page
Seite 8
OK STEMME
Nr. 129
Grabsteine
Friedländer & Deutsch
Wies, I., Seiten stnftten ft im 1fr. 8
Tel. ü 28-1-2S
XI., Zentralfriedhof, neben dem 1. Tor, Tel. U 18-091
VIII. Internationaler Frauen¬
kongreß in Wien
Unter dem Vorsitz der Marchioness of Aberdeen"" and
Tamair wurde am 26. Mai 1930 in der Hofburg der 8. Inter¬
nationale Frauenkongreß eröffnet Die Tagung wird bie 7. Juni
dauern. Schon das lebhafte Treiben um und in der Burg bietet
ein ungemein interessantes und ungewöhnliches Bild. Frauen
aus allen Herren Ländern, Vertreterinnen von 42 nationalen
Bünden sind in Wien eingetroffen, um in dem Welt-Frauen-
parlament die vitalsten Fragen der Frauenbewegung zu be¬
raten. Probleme des Wirtschaftslebens, des Weltfriedens, des
Stimmrechtes, des Sklavenhandels, Kinderwohlfahrt, gleicher
Moral u. v. m. ruhen in den Händen prominentester Führer¬
innen und die Beratungen der Ausschüsse wickeln sich in
mustergültiger Exaktheit ab.
Allem anderen voran steht am Programm der Beratungen
das erlösende Wort: Weltfrieden. Der Friedensausschuß for¬
dert die vollständige Abrüstung und die Erziehung der Jugend
im Sinne der internationalen Verständigung.
Fast unmöglich erscheint es alle Führerinnen and Dele¬
gationen aufzuzäWen — doch was uns am meisten interessiert
sind doch unsere jüdischen Vertreterinnen. Für die Inter¬
nationale zionistische Organisation der Frauen erschienen Frau
Sophie Löwenherz und Frau Blanka Federn. Für den Welt¬
bund jüdischer Frauen: Frau Anita Müller-Cohen und Prau
Martha Bondi, ferner die Frauen Landau, Bentwich und Gor-
: don aus Palästina. Für die jüdischen Delegierten sprach Frau
Anita Cohen und vollbrachte in zwei Minuten gewährter
i Redezeit eine Meisterleistung.
In der von ehrlicher Rührung durchzitterten Ansprache
floß rasch, knapp, deutlich und eindrucksvoll das plastisch
geformte Wort wie die Schnellzeichnung von geübter Meister¬
hand und deutete alles an, was unser jahrtausende währender
Kampf, unser großes Heimweh und die Sehnsucht nach
Frieden — enthält. Diese mutige jüdische Frau erntete in
: dieser illustren Versammlung den stärksten Beifall. Damen
fremder Staaten und Konfessionen kamen und erklärten ihre
j große Sympathie für die zionistische Bewegung und .baten
jum einschlägige Lektüre. Bedauerlich ist bloß der Umstand,
daß die Delegatin aus Palästina dieser großen Frau aus dem
Galuth gar nicht ähnelt. Ihr Name ist Miß Annie Landau und
I sie hielt bei der Öffentlichen Eröffnung des Kongresses ihre
: Ansprache — in englischer Sprache. Wir waren bestürzt und
fragten weshalb sie das tat? Und sie gab die beschämende
! Antwort, daß englisch ihre Muttersprache sei.
Wollen wir doch hoffen, daß in Zukunft bei solchen An-
j lassen für jüdisch-national fühlende und hebräisch sprechende
Delegationen aus Palästina Sorge getragen werden wird. Wir
( haben uns eben zu wenig darum gekümmert und es wird
iSache des Palästinensischen Jischur sein, künftighin bei der
,'Wahl seiner Vertreter rigoroser vorzugehen. Ottilie Gröbl.
Austritte aus dem Judentum
Kolari Fritz, 24. Jänner 1904, II., Lilienbrunngasse 21;
Almoslino Olvra, 29. April 1890, II., Lasallestraße 4; Koch
Edith, 31. Jänner 1910, 1L, Novaragasse 43; Berger Peter,
} 21. März 1919, III., Kleistgasse 31; Singer Paul, 3. Juli 1911;
IV., Prinz Eugengasse 34; Teichner Ludwig, 27. Juni 1903,
IV., Johann Straußgasse 28; Bretter geb. Gusti Mandl,
5. März 1896, L, Biberstraße 8; Geiringer Harry Jakob Leo¬
pold, 27.. September 1924, XIX., Döblinger Hauptstraße 62;
Reisner Erwin, 4. März 1903, XV11L, Koschatsgasse 80;
Ettinger Erwin, 20. Juli 1890, II., Böcklinstraße 32; Ettinger
geb. Marie Brod, 1. Mai 1901, IL, Böcklinstraße 32; Köhler
Artur, 31. Jänner 1880, VIL, Schottenfeldgasse 22; Köhler
Erich, 19. Oktober 1912, VIL, Schottenfeldgasse 22.
! AmtlicheVerlautbarungen
der Israelitischen Kultus¬
gemeinde Wien
ad, Z. 3921 e* 1930.
Wien, im Juni 193a
Kundmachung.
Die Privatistenpfülungan aus israelitischer Religion für
Schüler und Schülerinnen an Volks-, Bürger* upd Haupt¬
schulen für da$ II. Halbjahr des Schuljahres 1929/1930 finden
durch den zuständigen Rellgionslehrer in den Samfnelstatio-
tien statt.
Die Termine für die Prüfungen können bei den Schul¬
leitungen öder im SchulAmt der Israelitischen Kultüs-
f emeinde, Wien, Säitenstfettengasäe 4, 3. Stock, in der
eit von 9 bis 12 Uhr vormittags ab 5. Juni 1930 erfragt
werden.
Die Prüfungstaxe beträgt S 5.— pro Halbjahr und ist im
vorhinein an der Kasse der Israelitischen Kultusgemeinde,
!., Seitenstettqn gasse 4, 1. Stock, oder bei den Bezirks¬
ämtern, XV., Turnergasse 22, XVL, Hubergasse & und XXL,
Holzmeistergasse 12, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr vor¬
mittags, bezw. beim Bezirksamt XVIII., Schoperthauerstraße
Nr. 39, von 3 bis 5 Uhr nachmittags zu erlegen.
Die Quittung ist dem zuständigen Rellgionslehrer vor
der Prüfung zu ubergeben.
Der schriftliche Bescheid des Stadt-, befcw. Örtsschul-
rates über die bewilligte Dispens vom Besuche des öffent¬
lichen israelitischen Religionsunterrichtes flist den) Prüfer
vorzuweisen.
Der Vorstand
der Israelitischen Kultusgemeinde
Wien,
Israelitischer Jugendgottesdienst. Am Samstag, den
7. Juni 1930, t|m 3 Ünr nachmittags findet der Jugendgottes¬
dienst für die israelitische Schuljugend in den Gemeinde-
und Bezirkssynagogen statt.
Mitteilungen des Keren
Kajemeth
Wien, I., Kärntnerstraße 28, Telephon “R 27*4-85/86, Post-
sparkassepkonto 100.208.
Ausweis Nr. 15.
Summe der Eingänge vom 15. bis 31; Mai 1930 S 3.818.88
Summe der Eingänge v. RoscH Haschanah 5690 S 109.564.73
Spezifikation der Eingänge nach Spendenarten.
Baumspenden 1293.04; Büchsen 1194.49; Allgemeine
Spenden 1095.82; Thoraspenden 227.30; Goldbuch 120.—;
Imitaschen 52.65.
Spezifikation der Eingänge, nach Bezirken und Gruppen
geordnet
Zentrale 403.04; 11. Bezirk 94.50; Prater 6.—; III. Bezirk
5.—; IV/V. Bezirk 2_; VlII/IX- 49.63; X/Xl. 20.—; XIII 14.34;
XVIII. 22.—. Föderationen: Hftachduth 18.50; Poale Zion 2.—;
Sondervereinigungen: Verband .. demokratischer Zionisten
20. —; WIZO 555.—;'V.Z.’a Theodor Herzl 12.50; Aktions¬
komitee der Zion. Mittelschülerschaft Oesterreichs: Z. M, V.
Jedidäa 5,55; V.. Z. M- Sektion UL ,2.—; V. Z. M. IX. 24.78;
Bjau Weiß 30.17; Brith MischmarL Owdim 460158; Brith
Trumpeldor 13.—; Chajes-Realgymnasium 47.42; Jugend¬
verein Erez Israel 76.15; Qdud Zirim> 37.79; Gordoniah 14.07;
Hakoah Schwimmklub 2.—; Ha§ch.ojner Hazäir 27.87; Hista-
drüth Gordoniah 168.74; tyakkabi Hazair 6.96; Mirjam
1099.67. Provinz: Graiz 6Ö1.83; Leoben 31.50; Mödling 29.—.
Cfiajes Waid (72. Uste).
Oskar.Rosner 10.—; Zipn, Beamtenschaft 2. Bäume auf
Namen Dr. Willi und Ada Schqr anläßlich ihrer Vermählung
21. —; Dr.. Max Kiwe und Frau für Hauptmannhain 21.—;
Apotheker Marco Hirnholz 4.—; Erich Wolf a. N. seiner
Mutter Helene anl. Muttertag 10.50; Phönix als Honorar für
Übersetzung 5.—; für Dr. Klaber-Garten; V. Z. H. Theodor
Herzl für eigenen Garten 850; Brith Mischmar Qwdim für
Garten 85.64; Sammlung bei Herzl-FCier im MüsikVerein 28.22;
Sammlung bei ProtestverSamfnlung im Konzerthaussaäl'36.15;
Sammlung im Alten Rathaus 4.49; Sonderaktion 5.—; di¬
verse 11.78; Sammlung bei-, Protestversammlung für Adele
Haber-Garten 12.07; ‘Sammlung bei Delegiertenwahlen für
Mäkkabi-Garten 6.56; für Mifjäm-Poliak-Gärten:' Josef Schur
Y\ &**&&:■
Lebensversicherungs-
Gesellschaft
GEGRÜNDET IM JAHRE 1889
Veraiehfrunqefceatond Garant!tmttitl Ende 1928
2 Milliarden Sohllffng 242 Millionen 8eh|Ulng
Prämien- und Zlneeneinnahmen Im Jahr« 1928 97 f ö MHHotten Schilling
Auezahlungen an dl« Veraloherton Im Jahr« 1928 2845 * „
Tfttlgkettogebtat der OeaHeohaft:
Oesterreich, Deutsches Reich, Tschechoslowakische Republik
Belgien, Holland, Frankreich, Spanien, Italien, Ungarn, Polen
Jugoslawien, Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Palästina, Syrien
Türkei, Aegypten
Dlt Ü f ffWfOh jrft aohPfSt am ««gen Prämie« und gOnitlgen
(toaelngefOhrt;
Bedi n gu n gen Kapitale* «ad Rentonvereloberurtgen )«dar
KINDER-VFRQORQUrsMaS-VERSICHERUNQ
(Auszahlung einte Kapitals bei Verheiratung, ÜHudienboitrag, Rüok-
erstaHung der eingeeahlten Prämien bei Ableben des Kindes)
lavaHdltataveralohar«na .
(Zahlung einer Raato bal Eintritt dar ErwtrbsuaftMckett «ad Auughkmg
da« vartiohartaa Kapital« oaah dreijähriger Da«#r der Invalidität)
^ae eeeeeeaee e e ee m eee e flSBimüt Moe B e ae ee
KinderwnEeii
Vom «Jnfachttan bla zum fflnstiin Qf»nr* antangt
ENGELBERß xx *» 3
JuilWMldlrlJlttä Flllala; XX., KlottamauburgaratraOa 91
BilUgata Bnkauiaqualla. Uaberzavgtn Sia «Ich f
Eigentümer. Verleger und Herausgeber; Zionistischer Landesverband tür Oesterreich, Wien. L Kärntnerstraüc 28. — Verantwortlicher Radaktear: Dr. Sigmund FlakcIsteJn
Wien, I.. Rauhenstetagawe 1. — Druck: <kwa», Wim, VIL. Leicfcomelderstraßc i.
100a—; Frau tXf. PoIIak 50.—j Leoben: durch Simon Ge-
wing 31.50; Mödling: Robert Nedrath 2 Bäume anl. Mutter*
tag für Df, Rosenhek-Garten 21.—.
Büchsen S 1194.49.
Nachtrag Märzleerung:
II. Bezfrk: Dr. S. ZaIoc 2 ef 5.—;
IX. Bezirk: Ing. Johann Kremenezky 206.50; (im Aus¬
weis 12 unter «Klub junger Zionisten* ausgewiesen )
Malleerttng 1930.
t Bezirk Dr. Adolf Lanzer 7.—; Josef Weiß u. Co.
3.50; Dr. Isidor Margulies 7.30; Dr. Leo Löwensohn 5.24j
N. Kreisler 10.40; Trude Heller 6.21.
11. Bezirk: Alois Dukacz 6.70; Etwln Kriss 3.—; Adler
Gertrude 7.76; Zwi Kirschenbaum 3.—; Hugo Braun 5.—;
SamueJ Teich 3.15; Leo Wang 3.02; Merset 3.08; A. Schaffner
3 30; Sandor Günsberger 3.—; Theodor Grubner 4.—; Ottilie
Gröbel 3.90; Salo.Reiss 5.—; Amalie Gärtner 3.50; Dr. Moritz
Rosen 10.—; Theodor Tropp 20.-*; Geza Klinger 15.—; Bern¬
hard Kleinberg 3.80; Jakob Schwarz 3.—; ßalomon Eilbaum
3.—; Simon Eichner 4.72; Gerson Witttin 3.—; B. Glücker
3.—; Minna Hauser 7.80; Dr. Fleischmann 7.44; Koscher 7.—;
Taube Dunkelblum 3.—; Sali Rosen 3.54; Dr. Otto Abeies
5.—; M- F. Körner 5.36; Ester Schwarz 3.66; Berta Chometh
6.57; Friedrich Prinz 4.70; Josef Linczycz 3.—; Moses Berg¬
stein 6.22; Grete Vogelhut 3.32; Georg Poitak 4.—.
VI. Bezirk: Dr. N. Sucher 3.—.
IX. Bezirk: Gustav Schwärz 3.—; Müllner Tempel
22 83.
X. Bezirk: Simon Insel 4.—; Karl Ettinger 3.—.
XL B e z i r k: Max Söttet 10.—; Julius Traub 4.—.
XIII. Bezirk: Otto Hohenberg 5.—; Edith Wagner
10.—;Josef Weisberger 4.80; Sofie Klein 3.55; Heinrich Hahn
5.—; Dr. Moritz Rosen 10.20; Rosä ßhrenfeld 4.11; Samuel
Tümberg 8.90; Apotheker Marco Bimhölz 7.50.
XVlf. Bezirk: Paula Pfau 6.—.
XVIII. Bezirk: Edmund DenCs 27.—;.Alfred Deutsch
3.—; Berthold Herzl 3.05; Ernst Geiringer 5.—; Richard
Grün 5.—; Nüchtern 4.—; Joachim Sokal 6.08; Mathilde
Steuer 3.—; Em. Popper 7.20; Oskar Doktor 11.—.
XX. Bezirk: Sigmund Elend 5.50; Rifka Haber 9.10;
Lotte Deutsch 4.12; Dr. Karl Schlamm 3.—; Moses Aron
Tauber 3.—; Josef SegaJ 3.—; Dr. S. Modlinger 3.09; Fritz
Weiss 7.—.
Provinz: Graz: 245.84: Ing. Jonas Landau 12.20;
Max Brecher 32.50; Ludwig Kohn 8.30; Isidor Pressner 5.75;
Josef Bendiner 5.—; Jakob Löwy 5.—; Isidor Gelbard 5.—;
Hermann Berger 5.—; Elias Grünschlag 5.—; Fritz Lang
4.20; Benö Barta 3.—; Alexander Holzer 3.—; Markus Körner
3.—; Benedikt Gottfried 11.10; Peter Spiegel 8.48; Elias
Berger 5.63; Wilhelm Schwarz und Söhne 5.—; Isak Lichten¬
stein 3.50; Dr. Robert Sonnenwald 3.18; Michael Landau 3.—.
Allgemeine Spenden 1095.82.
Dr. Lazar Margulies 10. —; Dr. Tulo Nussenblatt 5.—;
Friedrich Grübel 20. —; Emantjel Schweinburg 10.—; Dir.
Sigmund Weintraub 20.— ; Benno Deutsch 5.—; durch Hoch¬
berg: Thoraeinweihung im Verein «Newe Schalom» 20.—;
Gh. Verständig 3.—; Dr. Marianne Hamburger 500. —; Wilma
Schanzer 20.—; durch Frau Dr. Tartakower: Anselm Silberg
21.— ; Johanna Thal Birsen 10.—; Brith Trumpeldor Samm¬
lung bei Protestversammlung 11.—; Ghajes Realgymnasium
Sammlung bei Protestversammlung im Konzerthaus 6.84;
Sammlung im Gymnasium 4.91. Graz:, 342.57: Purl?naktiöti
113.—: Dr. Fritz Hafner 20.—; Ludwig Kohn 10. —; Samuel
und Moritz Landau 10.—; Wilhelm Schwarz und Söhne 10. —;
Dr. Otto Spiegel 10,-r-; Benedikt Gottfried 5.—; Richard
Taussig 5.—; Dir. Ignatz Berger 5.—; Benziön Gewing,
Leoben 5.— ; Ing. Jonas Landau 5. —; Dir. Bela Lenard 5,-~;
Samuel Weiß 5.—; Heinrich Hermann 3.—; Leo Kaufmann
3.—; R. Kandl 3.—; Otto Poppdr, Leoben 3.—; Josef Leder¬
mann 3.—; Sammlung im Tempel anl. des Vortrages Präsi¬
dent Leo Motzkin 29.57; Leo Weiss anl. der Ernennung zum
Kommerzialrat 50.—; Abgabe von Veranstaltung des Vereines
«Bikur Cbolim* 100.—; Ernst Herlinger anl. Bar Mizwah
seines Sohnes 50. —; Mödling: diverse Ring-Spenden S.—
Thoraspende S 227.30.
Durch Kultusgemeinde 25;—: Quallenstein 5.—; Siegfried
Spitzer 10.—; Reischer 5.-—; M.. Kohn 5.—? Synagogenverein
Beth Israel 94.50; Moses Rubin 5.—; durch Littmknn Kallman
«Beth Jakob»; 22.80; Dr. Hermann Ebner 20.—; Graz: 84.—:
Dr. Robert,Sonnenwald 15.—; Erich Kandl 5.—;,Milan Frei-
Goldbuch 120.—.
Durch Eliaser Stein für Goldbuch Dr. Halpern 5.—; für
Goldbuch Dr. Plaschkes: Max Cylinder 10.—; Gerschon Witt-
lin für Goldbuth Nathan Tartakower 5.—; Erez Israel anlä߬
lich seines 10jährigen Bestandes für eigene Goldbuchein¬
tragung 50.—; Histadruth Gordoniah für GoldbucH Balfour
50.—; Friedr. Kübinsky u. .Co. 15.—; Ing. Kassner 10.—;
Dr. Landau 5.—; Karniol u. Co. 5.—; N. N. 10.—; N. N. 5.—.
Imitaschen 52.65.
Apotheker Marco Birnholz 2.84; Chajes Realgymnasium
3.57; Erez Israel 22.15; Haschomer Hazair 2.13; Histadruth
Gordoniah 10.85; Graz: Adolf Lichtenstein 5.92; Ludwig
Berger 5:50.
Sonder-Aktion.
Bisher eingegangen
In diesem Ausweis
9925—
97.60
Nachtrag.
Die im Ausweis Nr. 14 unter «Allgemeine Spenden* aus-
^ewiesenen S 59.20 des Brith Trumepldor sind richtig für
Goldbucheintragung Trumpeldor bestimmt.
Bernhard Kohn
WIEN, I.. HIMMELPFORTQA8SE 20
KLAVIERE
in allen Preislagen,
neu von 31440 an