Seite
Seite 20
DIE STIMME
Nr. 385 —* 7. September 1954
m» nDTim rcra
Dr. MAREM SOMER und Frau,
Wien, IX., Währingerstraße 21,
gratulieren herzlichst allen Verwandten
und Bekannten zum Neuen Jahre!
PROFESSOR DR. WILHELM STEIN und
Familie
XIX., Hardtgasse 6,
gratulieren allen Freunden und Bekann¬
ten zum Neuen Jahr!
Dr. RICHARD TAUSSIG,
VI., Mariahilferstraße 49,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
MOSES WEINER und Frau,
IX., Servitengasse 13,
gratulieren allen Verwandten und Freun¬
den herzlich zum Neuen Jahrei
Dozent Dr. RICHARD SINGER,
IX., Liechtensteinstraße 32,
gratuliert allen Verwandten,. Freunden
und Gesinnungsgenossen zürn lahres¬
wechsel!
A. STEINER,
XV., Herklotzgasse 7,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Dr. FRITZ TICHO,
VII., Mariahilferstraße 24,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Dr. C. H. WOLFMANN
und Frau
gratulieren allen Verwandten, Freun¬
den und Bekannten zum Neuen Jahre!
BERNHARD SINNREICH,
XVIII., Vinzenzgasse 26,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres-
wechsell
Oberbaurat Ing. JOHANN STEINER,
XII., Schönbrunner Schloßstraße 46,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
ISAK TROMPETER,
XX., Heinzeimannstraße 20,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Prof. JULIUSZ WOLFSOHN und Frau
gratulieren allen Freunden und Gesin¬
nungsgenossen herzlichst zum Neuen
Jahre!
Dr. HEINRICH SOKAL,
III., Paracelsusgasse 6,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum lahres¬
wechsel!
Direktor ARTUR STERNFELD,
XIX., Osterleitengasse 8,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
HERMANN TROPP,
II., Heinestraße 29,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Rechtsanwalt Dr. GOTTFRIED WEIDENFELD,
III., Invalidenstraße 3,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Dr. S. SONDERUNG,
XIII., Titelgasse 14,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum lahres¬
wechsel!
IGNATZ SUSSKIND,
Rechnitz, Herrengasse 10,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Direktor ADOLF TERNER,
Klagenfurt, Jergitschstraße 6,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
GUSTAV WILDER,
IV., Rainergasse 31,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
M. SPRINZEL1S,
XIII., Reinigasse 44,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Dr. PAUL STERN und Familie,
IX., Porzellangasse 37,
gratulieren allen Freunden und Bekann¬
ten zum Neuen Jahre!
Dr. MAX STERNSCHUSS, Rechtsanwalt,
und Frau,
Groß-Enzersdorf bei Wien,
gratulieren allen Verwandten, Freunden
und Bekannten!
Dr. MOSES STOCKL,
|., Schwertgasse 4,
gratuliert allen Verwandten und Be¬
kannten herzlich zum Neuen Jahre!
Dr. ISAK TEICH
1., Schubertring 9,
gratuliert allen Freunden, Bekannten und
Gesinnungsgenossen zum Neuen Jahre!
ISIDOR und HELENE UEBERALL,
VII! Alserstraße 23,
gratulieren allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Univ.-Dozent Dr. ROBERT WILLHEIM,
XVIII., Gentzgasse 137,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
MENDEL TEIG
wünscht allen Chawerim des Jugend¬
bundes Gdud Z'irim sowie Freunden,
Bekannten und Gesinnungsgenossen die
herzlichsten Glückwünsche zum Neuen
Jahre!
na® rtöTirn nana
ISIDOR WEINREB,
Klagenfurt, Platzgasse 14,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Familie SALOMON WEINSTEIN,
II., Rotensterngasse 23,
wünscht allen Kunden, Freunden und
Bekannten
na® n»Tim nana
ADOLF ZELLERMAYER und Frau,
IX., Bleichergasse 13,
wünschen allen Verwandten, Freunden
und Kunden
na® na-rra ravo
WOLF TUCHMANN und Frau
Wien, III., Erdbergerlände 12,
wünschen allen Verwandten, Freunden
und Bekannten
m® MöW) l-QTD
KULTUSRAT JOSEF H. WALTUCH
und Frau
gratulieren allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen herzlichst zum
Neuen Jahrei
Dr. EGON MICHAEL ZWEIG,
bt» mptnn nabtsn
npnna napn ppn
nPtth'-rnnHxn
KKL.-Hauptbüro, Versicherungs-Departe¬
ment Jerusalem.
Mazzoth-Bäckere!
H. STRUM und Familie
wünscht allen Freunden/ Verwandten
und Bekannten
na® itöTim roTO
ADOLF TADLER,
I., Kohlmessergasse 6,
gratuliert allen Verwandten, Freunden
und Gesinnungsgenossen zum Jahres¬
wechsel!
Dr. GEORG und MARGIT WEINER,
IX., Porzellangasse 13,
gratulieren allen Verwandten, Freunden
und Bekannten herzlichst zum Neuen
Jahre)
KINOPROCRAMME PER WOCHE
KREUZ-KINO 17
Tel. R 24-2-16
Uraufführung:
(ln der Gewalt des Maschinenmenschen)
Vorstellungen: 4 , 8 /» 6 » V* 8 » 7*10 Uhr
LeopoldstBdter Volkskino Telephon B R r 4^23
Vom Freitag, 7., bis Montag, 10. September:
JUNGE LIEBE
Vom Dienstag, 11., bis Donnerstag, 13. September:
Eine Frau, die nicht vergißt
Wochentags V,6, */»8, 7*10 Uhr, Sonn- und feiertags l ! % i Uhr
Studienreise nach Palästina. Der Verband
der jüdischen Ingenieure und Techniker für
den Aufbau Palästinas veranstaltet am 9. Ok¬
tober 1934 seine dritte Studienreisen ach
Palästina. Auskünfte und Anmeldungen:
Keisebüro City, Dr. J. H. Körner, I., Kohl¬
markt 8. Telephon U 26-4-29.
Zionistische Bezirkssektion IV, V. Die he¬
bräischen Kurse für Anfänger und Vorge¬
schrittene (Leitung M. Rosen) und die Ge¬
schichtsvorträge (Leitung S. Rappoport) wer¬
den demnächst eröffnet. Anmeldungen täglich
bei Herrn Feidscnuh von 8 bis 9 Uhr abends
im Tempelgebäude, Siebenbrunnengasse 3, und
jeden Dienstag abends bei Herrn Müller im
Klub der Sektion.
Die zionistische Sektion Zwischenbrücken
gibt bekannt, daß ihre hebräischen Kurse für
Anfänger und Fortgeschrittene wieder unter
Leitung des Lehrers Blaufeld demnächst er¬
öffnet werden. Anmeldungen im Schullokale,
XX., Pasettistraße 54.
Die zionistische Sektion Zwischenbrücken
veranstaltet wie alljährlich in den geräumigen
Lokalitäten des Abstinentenbundes, XX., Pa¬
settistraße 54, anläßlich der hohen Feiertage
einen feierlichen Gottesdienst.
Der Verein für unentgeltlichen Arbeitsnach
weis (Wien, I., Kohlmessergasse 4, Telephon
Nr. U 27-0-65) richtet an jeden einzelnen Ju¬
den die Aufforderung, durch Anforderung sei¬
nes Bedarfes an Angestellten. Arbeitskräften
aller Berufszweige und Hauspersonal bei dem
Verein den Beschäftigungslosen Arbeit zu be¬
schaffen. Man wende sioh intimer in allen
Dienst- und Arbeitsanforderungsfällen an den
jüdischen Verein für unentgeltlichen Arbeits¬
nachweis, Wien, I., Kohlmossergasso 4, Tel.
Nr. U 27-0-65.
Bezirkssektion XX. Hebräische Kurse ab
1. Oktober. Anmeldungen täglich von 8 bis
10 Uhr abends im Heim, XX., Jägerstraße 30 .
Jüdischer Kindergarten mit öffcnfliohkeits-
recht, Wien, XV., Herklotzgasse 21. Einschrei¬
bungen werktags von 9 bis 12 Uhr, außerdem
jeden Mittwoch von 20 bis 21 Uhr. Geringer
Regiebeitrag.
Binjan Haarez. Aus Palästina zurückgekehrt,
spricht Dr. Leo Goldhammer am Sams¬
tag, de» 8. d.. im Hotel Continental, TI..
Taborstraße 4, über: „Wie ich Palästina sah.“ (
JÜDISCHER KALENDER
7. — 13. Sept. 1934 27. Elul — 4. Tischri J694
Freitag, (7.) Sabbath-Eingang 6 Uhr 15
Samstag, (8.) Sabbath-Ausgang 7 Uhr 15
Wochenabschnitt i Tejzeh
Montag (to.) 1. Rosch Haschanah
Dienstag (n.) 2. yy n
Mittwoch (12.) Zorn Gcdalia
Minjan der Zionistischen
Bezirkssektion Leopoldstadt
Wie alljährlich veranstaltet die Zioni¬
stische Bezirkssektion Leopoldstadt in
den Räumen des Zentrallokals zu den
hohen Feiertagen einen feierlichen
Gottesdienst. Sitzvormerkungen werden
täglich ab 11 Uhr vormittags im be¬
sagten Lokal entgegengenommen.
RESTAURANT ROTH
II., Praterstraße 54 Tel. R 47-0-41
empfiehlt seinereichhaltigen Menüs;
Suppe, Braten, Gemüse, Mehlspeise . . S 1 a 30
Suppe, Braten oder 7« Huhn, Gemüse, Kom¬
pott, Mehlspeise. S 1*60
Kalbs- und Rindsbraten ä la carte . S — *90
10 dkg gebratenos Gansl. S "60
mmmanuxr ,1
Unsere geschätzten Leser werden auf die
jüdische Buchhandlung Hermann Tuohner (siehe
Inserat) besonders a-ufmerkßam gemacht, wo
für alle Lehranstalten sämtliche Schulbücher,
auch intiquarisch, zu ermäßigten Preisen er-i
hältliöh sind. Leihbibliothek eröffnet. 10 Gro¬
schen täglich. Keine Nebengebühren. Für An¬
fragen Telephon R 41-4-20.
Zion. Bezirkssektion IU/V.
Die hebräischen Kurse für Anfänger und Vor¬
geschrittene unter der Leitung des Lehrers
M. Rosen und die Gesohfohtsvorträge unter
der Leitung des Herrn Dr. S. Rappaport
werden demnächst eröffnet.
Anmeldungon täglich bei Herrn Feldschuh von
8 bis 9 Uhr abends im Tempelgebäude Sieben-
brttnnengasso 3 und jeden Freitag abends bei
Heim Müller im Klub der Sektion.
Bezugsbedingungen: Monatlich S 1.50,
vierteljährlich S 4.20, ganzjährig S 16.—. Für
das Ausland: Deutschland vierteljährlich
RM 3.—. Tschechoslowakei vierteljährlhli
K5 24.—, Jugoslawien vierteljährlich Dinar
40.—, Polen vierteljährlich Zloty 6.50. Ungarn
vierteljährlich Pengö 4.20, Rumänien viertel¬
jährlich Lei 120.—. übriges Ausland viertel¬
jährlich Schweizer Franken 4.50.
Postscheck-Konti: Österreich Nummer
D 113.546, Polen Nr. 191.199.’ Tschechoslowakei
Nr. 500.230. Jugoslawien Nr 40.879.
Eigentümer, Verleger und Herausgeber: Zio¬
nistischer Landesverband für Österreich, Wien,
I., Kärntnerstraßo 28.. — Verantwortlicher
Redakteur: tmre Kaiser, Wien, I., Kärntner-
slraße 28 . Druck: Vivnay A.-G. Wien, IX.,
Canisiusgasso 8—10.