Seite
/
Uil.
11'
/ y%
l ; hl H
! V- \%
1 tP '
. i fr*-*
r i.
• M
P'
SV«
N.<
•«
* 1
t fc
S
! I I
;
f '.'
i "
S ; H'M,
'i'
\:.
• '•!■
I
Ii 1
*
(*•! i ■ • . ; *■
! i\
j |.| L.
. t It »I
* |i! •
1 iV
7
» f
o *
«
4 " <
h> t |
t |!Mj'i
» t
.> 1 !
i
t. *
i* i jü
I !'
/
Seite 6
'
U. b. b.
DIE WAHRHEIT
Kalender-, Sidra-, Perek-,
Omer- und Hafftorah-Taffel
Geba-tarupden
Tewel 5604
1833-1834 '
früh ab da.
7-15 Teweall. 335
i Wajchl \
(I.B.M.)
smi i» Haftora, Waji- .«
8 »> . 12. krewu jewu l* M
Dowid
Borcbi Nafscbi
i „ 13. Ma )
715 \ 4J05
\ •> J
abds
Freitag, 29. Dez 3-55
Samst, 30. Dez. 435
Sonnt., 31. Dez. bis
Donnerst. 4. janner 4-05
thanufta-&eiem.
An der schönen Chanukafeier im Versor¬
gungshaus der Kultusgemeinde hat sich, wie all¬
jährlich, auch heuer der Verein „Bikur Chau 1 i m IX
durch Beistellung von Rauchwaren und Geldspenden
beteiligt: in Vertretung dieses rührigen. Vereines er¬
schienen bei der Feier Obmannstellvertreter S.
Oesterreicher und Vorstandsmitglied Ph. Kör¬
per.
Die Chanuka-Feier des rührigen Vereines
„Mathilde", verbunden mit einer Kinderbeklei¬
dung, fand am 17. Dezember im Festsaale des Hotel.
Continental statt. Trotz der Ungunst der Zeit gelang es
■der unermüdlichen Vercinsleitung. 200 arme jüdische
Schulkinder mit Kleidern, Wäsche und Schuhen zu be-
teilen; außerdem wurde den Kindern eine ausgiebige
Jause vom Ehepaar Buchsbaum gespendet. Er¬
öffnet wurde die Feier mit dem Entzünden der
Chanuka-Lichter durch Oberitantor Kreutstein, der
mit seinem Chor unter der Leitung des Dirgenten
Deutsch den verdienten Beifall der Anwesenden ern¬
tete. Unter den zahlreich erschienenen Festgästen be¬
grüßte der artistische Leiter Herr Stapler den Vize¬
präsidenten der Kuitusgemeinde Dr. J. Ornstein und
das Mitglied des Vertreterkollegmims Kultusvorsteher
Leo Rath, Herrn Oberrabbiner Dr. T a g 1 i c h t u. v. a.
Die Festrede hielt der Ehrenprotektor des Vereines. Herr
Rabbiner Dr. M. Rosenmann, in geistreicher Weise.
Nach Schluß der offiziellen Feder versammelten sich die
Vorstandsmitglieder sowie zahlreiche Freunde des Ver¬
eines im Cafe Buchsbaum, IL, Große Sperlgasse 41,
zum gemütlichen Teil des Chanuka-Festes. Um das
Gelingen der Bekleidungsaktion haben sich ganz beson¬
dere Verdienste erworben Frau Lptte Weinreb aus Kla¬
genfurt, eine eifrige Förderin des Vereines. Frau Ma¬
thilde Buchsbaum, Obmann A. Weinstock, seine. Stell-
vertreterinnen Frau R. Ehrenkranz und Frau L. Weiß,
die Herren Buchsbaum, P. Last. Kuy, Löwenthal, Bott-
win, Joachim Deutsch, Seinfeld, Leo Steiner, Weiß,
Wolf, Greher und das Ehepaar Grünspan.
Auf Anregung seines Mitgliedes Frau Sophie Bür¬
ger, hat der Vorstand des Frauen-VereinesFa-
voriten schon im November d. J. beschlossen, dreißig
-Obdachlosen im Südheim. X.. Laxenburgerstraße 4,
den ganzen Winter hindurch täglich eine warme
Suppe zu verabreichen, eine Aktion, die durch Gaben
an Brot und Lebensmitteln besonders von Herrn
Alfred Tonneies, X., seiner Frau, den jüdischen
Bäckern und Kaufleuten des X. Bezirkes gefördert
wird. Wie alljährlich hat auch dieses Jahr der Vor¬
stand des Jüdischen Frauen-Vereines X. am achten
Chanuka-Abend im Gasthaus Pucalka. X.. Leibnizgasse
Nr. 3, eine würdige Chanuka-Feier. verbunden mit
einer Jause für 100 Kinder und etwa 50 Erwachsene,
veranstaltet. Herr Rabbiner Prof. Dr. Weiner hielt
eine eindrucksvolle Festrede, Herr Oberkantor S.
Weiß zündete die Chanuka-Lichter an und sang voll
Begeisterung mit den Kindern „Moaus zur jeschuosi",
Frau Anna Mandel begrüßte dann alle Gäste und
dankte im Namen des Vorstandes allen Mitgliedern
und Freunden, die sich um das Gelingen des Festes für
arme Kinder bemüht haben. Zwei Mädchen. Lise Lei¬
tersdorf und Elsa Rosner. trugen reizende Chanuka-
Oedichte vor und nach überaus reichlicher Bewirtung
aller Gäste beschloß eine ausgezeichnete Kino-Auffüh¬
rung, arrangiert von Frau Sophie Bürger und ihren
Söhnen, den schönen Nachmittag. Dieser Chanuka-
Jause folgte nach einigen Tagen noch eine Bekleidnug
für etwa 45 Familien, die der Vorstand durch Spenden
von alten und neuen Kleidungsstücken zusammenstellen
konnte. Und als „Winterhiäfe" erhielten im Monat De¬
zember ebenfalls 45 Familien große Lebensmittel-
paTcete. Am 20. Jänner 1934 soll der diesjährige Gesell¬
schaftsabend des Vereines im Hotel Continental statt¬
finden, es wird heute schon auf diese Veranstaltung
aufmerksam «emacht und gebeten, durch den Besuch
derselben die Kohlen-Aktion für die Aermsten der
Armen zu ermögfichen. Ä. M.
flmtfidfe Verfautßarungen
her Jsraefitisdjeri Tüftüsge meinbe Wien
Predigten und Schrifterklärnngen in den Gemeinde- und
Bezirks-Synagogen.
Freitag, den 29. Dezember, werden bei den um 3 Uhr
65 Minuten beginnenden Abendgottesdiensten in nach¬
benannten Gemeinde- und Bezirks-Synagogen Predigten
abgehalten, und zwar:
1. Bez., Seitenstettengasse 4 (Oberrabbiner Dr. D.
Feuchtwang).
Zeitnngen vom Verlegrer versendet.
Journal expedli per l'edltenr.
Falls Adressat verzogen, nicht nach¬
senden: mit neuer Adresse zurück an
Verlag „Die Wahrheit",
Wien IL, HalnestraBe 13/12
Leopoldstädtcr Tempelverein
Aescbel Awrohom
n„ Pazmonitengasse 6, Tel. B 47-5-6$
Anmeidunficn v. Aoiöeboieo, Trauunften
taadi aal. freiem nimmei) u. Barmizwaas
Partalenverkahr an Werktagen von 2 bis Vrf Uni nacu-
mittags, an Sonntagen von 10 bis 12 Uni vormittags
ilfth
7-00 Tewes 11.
Oebet»tunden
Tewes 5684 — 1933-1934
abds.
400
7 00 u. 9-00
7 00
tWajcbl (I. B. M.'i .
Haitora, wajikrewn jewuDowld> 4.55
Boicbi Nafscbi
13. bis 17.
ld| 4.5
X
K. REICHHANN
KOHLEN und KOKS
Generalrepräsentanz der „Paris-Grube"
liefert in Fuhren und Säcken, von 2 Sack aufw.
WIEN II., Ausstellungsstraße Nr. 3
Telephon R 45-4-87
Rutschen: Wien-Nordbahnhof, Kohlenhof II
Telephon R 41-8-80
KOHLE, KOKS, ANTHRAZIT, HOLZ
Für Vereine weltgehende Ermäßigung
Platzvertreter gegen hohe Provision
gesucht.
2. Bez., Tempelgasse 5 (Oberrabbiner Dr. I. Tagllcbt).
3. Bez:, Untere Viaduktgasse 13 (Rabb. Dr. K. Kupfer).
5. Bez., Siebenbrunnengasse 1 a (Rabbiner Dr. M. Q.
Mehrer).
6. Bez., Schmalzhofgasse 3 (Rabb. Dr. J. Drobinsky).
87 Bez., Neudeggergasse. 12 (Rabbiner Dr.. M. Bauer).
10. Bez., Humboldtgasse 27 (Rabbiner Dr. A. Wciner).
16. Bez., Hubergasse 8 (Rabbiner Dr. J. M. Bach).
18. Bez., Schopenhauerstraße 39 (Rabbiner Dr, A. Z.
Schwarz). •■ • -
19. Bez., Dollinergasse 3 (Rabbiner Dr. A. Frankfurter).
20. Bez., Kluckygasse 11 (Rabb Dr. B. Murmelstein).
21. Bez., Holzmeistergasse 12 (Rabbiner Dr. M. Rosen¬
mann).
Samstag, den 30. Dezember, beim Hauptgottesdienste
Schrifterklärung:
20. Bez.. Kluckygasse 11 (Rabb. Dr. B. Murmelstein).
Gastpredigt:
Freitag, den 29. Dozember, hält im Gemeindetem¬
pel, XV„ Turnergasse 22, bei dem um 3 Uhr 55 Minuten
beginnenden Abendgottesdienste Herr Rabbiner Doktor
Augapfel (Insterburg) eine Gastpredigt.
*
israelitischci jä&adgottesdienst.
SamstaK. den 30. Dezember, findet in allen Ge¬
meinde- und Bezirks-Synagogen der Jugendgottesdienst
um 3 Uhr nachmittags statt
*
Stellenausschreibung.
Bei der Israelitischen Kuitusgemeinde
Wien gelangt die Stelle eines
Cnordirigenten
mit 1. Februar 1934 zur Besetzung.
Die Bewerber um diese Stelle haben nachzu¬
weisen:
1. Die österreichische Bundesbürgerschaft,
2. ein Alter bis 30 Jahre und ihren sittlich-religiö¬
sen Lebenswandel,
3. ihre musikalische, theoretische und praktische
Ausbildung und Betätigung als Dirigenten von Syn¬
agogen-Chören,
4. die Kenntnis der liturgischen Gesänge und ihrer
Literatur,
5. ausreichende Kenntnisse im Hebräischen, sowie
der gottesdienstlichen Einrichtungen.
Der 'Kultusvorstand behält sich vor, bei besonders
guter Qualifikation die Dispens von der Altersgrenze
zu erteilen, ferner die Kenntnis in der Liturgie und im
Hebräischen durch eine Prüfung des Rabbinates fest¬
stellen zu lassen.
Gehalt nach Uebereinkommen.
Die Bewerber haben ihre gehörig belegten Ge¬
suche bis längstens
Montag, den 15. Jänner 1934
bei der Amtsdirektion der Israelitischen Kultusgemeinde
Wien I„ Sedtenstettengasse 4. III. Stock, einzureichen.
Der Vorstand der
Israelitischen Kultusgemeinde Wien.
Wien, 24. Dezember 1933.
(Nachdruck wird nicht honoriert)
Aendcrungen im Parteienverkehr der Fürsorge-Zentrale.
Aus organisatorischen Gründen hat das Präsidium
der isr. Kultusgemeindie Wien verfügt, daß bis auf
weiteres der ParteLenverkehr in der Fürsorge-
Zentrale nur an den Tagen: Montag, Mittwoch
und Freitag in'der Zeit von 9—1 Uhr stattzufinden hat
(Beerdigungen.
19. Dezember 1933: Bertha Kellner, 87 Jahre,
16. Bez. (I. Tor). — Jetti Husserl, 74 Jahre, 9. Bez.
(1. Tor). — Sara Leie Wald. 80 Jahre, 15. Bez. (IV. Tor).
— Malvine Hauer, 51 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor). —
Holyka Schmiedl, 25 Jahre, 18. Bez. (IV. Tor). — Jakob
Sehlem. 49 Jahre, 4. Bez. (IV. Tor).
20. Dezember 1933: Katharina Deutsch, 99 Jahre,
9. Bez. (I. Tor). — Sarah Scnäffer, 54 Jahre, 2. Bez.
(IV. Ter). — Jetti Klein, 50 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor). —
Katharina Illes, 69 Jahre, 17. Bez. (IV. Tor). — Bertha
Lieberbauer, 60 Jahre. 6. Bez. (IV. Tor). — Theophil
Fytell, 62 Jahre. 13. Bez. (IV. Tor).
21. Dezember 1933: Alolsla Steckler, 78 Jahre,
9. Bez. (I. Tor). — Charlotte AUnkusV 80 Jahre, 2. Bez.
(l. Tor). — Ignaz UugarV;73/jähre, Angern (I. Tor). —
Renee Teich, 14 JahrefcJ. Bez. (IV. Tor). — Robert
Ungar, 68 Jahre, 6. Bez. (IV. Tor). — Moses Landau,
51 Jahre, 13. Bez. (IV. Tor).
22. Dezember 1933: Rosa Deutsch, 86 Jahre, 2. Bez.
(I.Tor). — Eugen Kuznitzky, 86 Jahre, 5.Bez. (IV.Tor).
— Jakob Zeisl. 87 Jahre. 9. Bez. (IV. Tor). — Leopold
Deutsch, 72 Jahre, 6. Bez. (IV. Tor). Leo SuBmann,
56 Jahre, 18. Bez. (IV. Tor). — Fanny SchönfetoY
86 Jahre. 2. Bez. (IV. Tor) — Ignaz Spitzer, 62 JahreV-
2. Bez. (IV. Tor). — Erna Deutsch, 31 Jahre, 8. Bez.
(IV. Tor). — Therese Grün, 66 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor).
24. Dezember 1933: Regine Hernfeld, 59 Jahre,
1. Bez. (I. Tor). — Ing. Julius Spitzner, 78 Jahre,
4. Bez. (I. Tor). — Louise Steinberger, 78 Jahre, 2. Bez.
(I. Tor). — Hermann Deutsch, 46 Jahre, Linz (I. Tor).
— Leiser Aks. 81 Jahre, 9. Bez. (I. Tor). — Irene Schle¬
singer, 58 Jahre, 10. Bez. (I. Tor). — Heinrich Silber¬
stein, 63 Jahre, 18. Bez. (I. Tor). — Walter Goller-
stepper, 4 Jahre, 6. Bez. (IV. Tor). — Albert Frank,
84 Jahre, 9. Bez. (IV. Tor). — Isidor Grünbaum,
65 Jahre, 10. Bez. (IV. Tor). — Karoline Magner,
86 Jahre, 14. Bez. (IV. Tor). — Jakob Duschak,
62 Jahre, 20. Bez. (IV. Tör). — Mathilde Baderle,
70 Jahre, 9. Bez. (IV. Tor). — Morlz Nobel, 80 Jahre,
8. Bez. (IV. Tor). — Moriz Berl, 83 Jahre, 9. Bez.
(IV. Tor). — Alois Korn, 61 Jahre, 5. Bez. (IV. Tor). —
Camilla Berger, 41 Jahre, 9. Bez. (IV. Tor). — Berta
Weinfeld, 56 Jahre, 20. Bez. (IV. Tor).
26. Dezember 1933: Johanna Reimann, 72 Jahre,
6. Bez (I. Tor). — Therese Groß, 59 Jahre, 8. Bez.
(I. Tor). — Moses Aron Iner. 63 Jahre, 10. Bez. IV. Tor)
— Rudolf Winitzky ,76 Jahre, 20. Bez. (IV. Tor). —
Emma Friedrich, 81 Jahre, 14. Bez. (IV. Tor). — Lud¬
wig Weinwurm, 74 Jahre. 9. Bez. (IV. Tor).
Alle Uniformierungssorten
"und Sportausrüstungen
t Vereine°und Verbände zu ermäßigten Preisen, auch einzeln, erhalten Sie
in der altbekannten
Uniformierung und Maßschneiderei
Rudolf Ooldstein
Wien II., Taborstraße 54 föiSm™/) - Tel. R 49-0-48
Gegründet 1866 Versand nach allen Ländern
Moderne Zivilkleider nach Maß, elegante Ausführung!
■jp" Talare und Barette wie bisher vorrätig und nach Nafli.
für den Bedarf aller geistlichen Stande! -ejaj" ~~T
«ieentamer. Herauf«. Vrrl«*er und verantwortlicher Scbriftltiter? <**ar HlracMeld Wie« II., PretentraBe - Drack Im:» Soitz & Söhne. Wien II.. Roberte**« £.