Seite
Seite 8
V. b. b.
DIE WAHRHEIT
Kalender-, Sidra-, Perek-,
'Omer- und Hafftorah-Taffel
QebctatuiMleii
Kislew S69S
November 1934
frttn abd».
7.16 Kislew 16. 4.05
» Waitschlacb, \
1 CBJi.)
830 i •• 11 • Haftora, Cha- .«
sann auwadjjo - ■ °
1 Bordü Mafacbi
7.15 „ 18. bis 22. 4.10
abds
Freitag, 23. Nov. 4.05
Samstag, 24. Nov. 4.65
Sonnt.,<&.Nov. kill. in
.Donnerst., i9.Nov. f * ,u
sörgerätin Ottilie Politzer eine Chanukafeier, zu
welcher er seine verehrten Freunde, Gönner und Mit¬
glieder höflichst einlädt, damit der Vorstand in die
Lage versetzt werde, die Wohltat der Winter¬
hilfe seinen Schützlingen auch in die sem
jähre zukommen lassen zu können. Karten für den
Festabend sind im Tempel bei den Vorständen und bei
den Damen und Herren des Festkomitees erhältlich.
Preise: S 3.—. S 2.— und S 1.—.
Jüdische Bühne, IL, Praterstraße 60, Tel. R 43-4-59.
Ab Freitag, den 23. November 1934. *A9. Uhr abends,
«Tag und Nacht", von Seh. An-ski. bearbeitet .von
A. Kacizne.
Das neue Heft der „Zeit" (Blätter für Erkenntnis
und Tat), die sich allmählich zu einer umfassenden
österreichischen Revue der Politik, des Wirtschafts¬
lebens und der Kultur entwickelt hat und den Aufbau
auf allen Gebieten und Verständigung aller Bevölke-
rtmgsschichten in den Mittelpunkt ihrer Aktion setzt,
liegt mit reichem Inhalte vor. Der Herausgeber Dr. Max
Ermers skizziert im ersten Artikel „England erkauft
den Sozialismus" die bevorstehende Wandlung der
Labour Party-Politik, ein werterer Aufsatz orientiert
über, däe vom übrigen Europa so stark verschiedene
„Soziale Evolution in angelsächsischen Landen". Wer¬
ner Zimmermann, der bekannte Schweizer Lebens-
reformer. versucht den Nachweis, warum gerade so
kleine.Länder wie die Schweiz und Oesterreich für das
Kulturgeschehen wichtig sind. Antoinette Tinti, die Vor-
kämpferin für das Mutterrecht, beginnt eine Diskussion
über die notwendige Exekutiv-Armee des Völkerbundes.
Betrachtungen über Danzig als zweiter Staat der
Arbeitsdienstpflicht, über die letzten Filme und Buch¬
erscheinungen, eine ausführliche Darstellung der Außen¬
politik, namentlich der jüngsten politischen Auswirkun¬
gen in Amerika, England und Frankreich, sowie eine
Uebersicht über ..Kunst und Kultur in Oesterreich" er¬
gänzen den reichhaltigen Inhalt des Heftes.
Die . Zeit von 1834—1934 schildert der neue Mil-
iionenfilm der .Fox „Die Welt geht weiter".
Dieser. Liebesroman eines Jahrhunderts zeigt die
wechselnden Schicksale dreier Generationen in Krieg
und Frieden und ist im Burg- und Rotenturm-
Kino zu sehen.
ffmtflcße Verfaut&arungen
der Jsraefitisdjen Xuftusgemeinbe Wien
Predigten in den Gemeinde- und Bezirks-Synagogen.
Freit:«, den 23. November, werden bei den um 4 Uhr
5 Minuten beginnenden Abendgottesdiensten in nach-
benannten Gemeinde- und Bezirks-Synagogen Predigten
abgehalten, und zwar:
2. Bez., Tempelgasse 5 (Oberrabbiner Dr. I. Taglicht).
3. Bez., Untere Viaduktgasse 13 (Rabb. Dr. K. Kupfer).
5. Bez„ Siebenbrunnengasse 1 a (Rabbiner Dr. M. G.
Mehrer).
6. Bez., Schmalzhofgasse 3 (Rabb. Dr. J. Drobinsky).
8. Bez., Neudeggergasse 12 (Rabbiner Dr. M. Bauer).
9. Bez., Müllnergasse 21 (Rabbiner Dr. A. Z. Schwarz).
10. Bez., Humboldtgasse 27 (Rabbiner Dr. A. Weiner).
16. Bez., Hubergasse 8 (Rabbiner Dr. J. M. Bach).
19. Bez., Dollinergasse 3 (Rabbiner Dr. A. Frankfurter).
20. Bez., Kluckygasse 11 (Rabb. Dr. B. Murmelstein).
Samstag, den 24. November, Schrifterklärungen.
Beim Vormittagsgottesdienste:
20. Bez., Kluckygasse 11 (Rabb. Dr. B. Murmelstein).
21. Bez., Holzmeistergasse 12 (Rabbiner Dr. M. Rosen¬
mann).
Beim Abendgottesdienste:
13. Bez., Ettelbergergasse 22 (Rabbiner Dr. M. Lewin).
Bilanz aftscMfisse und
Sftöcrbchennlnlsse
Nenonloüen, Revisionen, Dncnnodi-
trfige sowie SleoereriedlgongeB
teder Art
übernimmt
IrtflMlQtr DIR. GUSTAV R0LH1H
Büro für Bachhaltung, Bilanz and Steuerberatung
Wim Bl.„ Yodbors<ra0e »SB
Telephon R 45-3-30
Zcltunffan vom Verleg«* versendet.
Journal expedli par l'edttear.
Falls Adressat verzogen, nicht nach¬
senden; mit neuer Adresse zurück an
Verlag »Die Wahrheit",
Wien II., HelnestraBe 11/13
Leopoldsfädfer Tcmpeiterclii
Aesd.elAwr9t.om
n., Pazmaniiengasse 6, Tel. R 47-8-63
Anmeldungen v. Aufgeboten, Trauungen
(audiunt.ireleinfilntiBei)a. Dannizwans
Partelmvarlceltr an Werktagen von 2 blt tyt4 Uhi nach¬
mittags, an Sonntagen von 10 bis 12 Ohl vormittags
Oabetatonden
früh Kislsw 66S5 abds.
6.45 Kislew 16. 4 05
I WaiUchlach, (l.B.M.) I '
' „ 17. Haftora, Chasaun auwadjjo > «-55
Borchi Nafscbi I
nützung einer möblierten Naturalwohnung sanit Be-'
leuchtung, Beheizung und Bedienung, sowie die volle
Verköstigung verbunden. Für die letztere werden die
Eigenkosten von den Monatsbezügen in Abzug ge¬
bracht, wobei der Abzug ein Viertel der Bezüge nicht
überschreitet.
Mit den Personaldokumenten (Geburtsschein^
Heimatsschein, Diplom, Nachweis der Zugehörigkeit
zum Judentum, Zeugnisse über die bisherige fachliche.
Verwendung) belegte Gesuche sind an den Vorstand^
der - israelischen Kultusgemeinde Wien, I., Seifert*
Stettengasse 4 (Amtdirektion) ' -
bis längstens 31. Dezember 1934, 12 Uhr mittazs
zu überreichen.
18. bis 22.
4.05
Israelitische Jugendgottesdienste.
1. Jugendgottesdienst für Volks-, Haupt- und Mittel¬
schüler (-Schülerinnen).
Samstag, den 24. November d. J., um 3 Uhr nach¬
mittags, in allen Gemeinde- und Vereins-Synagogen.
2. Besondere Jugendgottesdienste für Mittelschüler und
-Schülerinnen der Unterklassen im 2., 9. und 20. Bezirke.
Samstag, den 24. November d. J., um Yt5 Uhr
nachmittags, im Leopwistädter Tempel, IL, Tempel¬
gasse 5, und in den Vereins-Syuagogen, IX., Müllner¬
gasse 21, und XX., Kluckygasse 11.
*
~ Konkursaitsscbreibung.
Im Spitale der israelitischen Kultus gemeinde,
Wien XVIII., Währinger Gürtel 97, gelangt an der
medizinischen Abteilung eine
Sekundararztensstel'e
zur Besetzung.
Zur Anstellung sind erforderlich: die österreichi¬
sche Bundesbürgerschafi, lediger Stand, die Berechti¬
gung zur Ausübung der Heilkunde im österreichischen
Bundesstaate, die körperliche Eignung (nachgewiesen
durch ein von- einem P.imärarzte des eigenen Spitales
ausgestelltes Zeugnisr~v nnd ein Alter von : unter
35 Jahren.
Mit der Stelle ist nebst dem in der BesoJduiigs-
ordnung für die Abteilungsärzte des Spitales der israeli¬
tischen Kultusgemeinde fixierten Barbezug die Be-
MODERNE LEIHBIBLIOTHEK
FI. RATH
Wien, 2. Bez., Taborstrafle 20 A
Telephon R 43-1-58
Reidihaliige Auswahl. — ALLE NEU¬
ERSCHEINUNGEN. Judaica u. Hebralca.
Täglicher Umlausch.
Monatsgebühr nur S 3.10
Keine Bandgebühr.
In unserer Buchhandlung: Reichsie Auswahl.
Billige BQcher.
(Beerdigungen.
13. November 1934: Hermine Weiß, 67 Jahre;
9. Bez. (IV. Tor). — Saiomea Gutmann, 31 Jalire, 2. Bez-
(IV. Tor). — Oskar Bäck, 63 Jahre, 4. Bez. (IV. Tor).
14. November 1934: Wilhelm Bäck. 67 Jahre,
1. Bez. (1. Tor). — Therese Hofmarin, 59 Jahre, 9. Bes.
(LTor). — Ernestine Glogau, 65 Jahre, 9. Bez. (I. Tor).'
— Emil Silberstehi, 65 Jahre, 2. Bez. (I. Tor). — Her¬
mann Neuberger, 36 Jahre, 20. Bez. (IV, Tor). — Jakob
Schönberg, 64 Jahre, 9. Bez. (IV. Tor). — Adolf Kaim;
69 Jahre, 17. Bez. (IV. Tor). — Karl Salzer, 81 Jahre,
2. Bez. (IV. Tor). — Lea Engelberg, 85 Jahre, 9. Bez.
(IV. Tor). — Leon Löwy, 55 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor).
15. November 1934: Philipp Heimann, 84 Jahre,
2. Bez. (I. Tor). — Klara Russo geb. Taussig, 81 Jahre,'
3. Bez. (I. Tor). — Simon Lustig, 71 Jahre, 7. Bez.
(IV. Tor). — Jakob Rosner, 57 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor).
— Salomon Großmann, 53 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor). —
Adolf Körpner, 63 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor). — Bernhard
Thieberger, 81 Jahre, 3. Bez. (IV. Tor). — Josef Schey,
73 Jahre, 20. Bez. (IV. Tor). ,
16. November 1934: Josef Bentum, 83 Jahre, 2. Bez..
(I. Tor). — Berthold Schwarz, 68 Jahre, 12. Bez.
(I. Tor). — Bertha Kirschmann, 76 Jahre, 12. Bez.
(I. Tor). — Samuel Strauß, 57 Jahre, 18. Bez. (IV. Tor).
— Dora Strauß, 47 Jahre. 18. Bez. (IV. Tor). — Isidor
Sputz, 75 Jahre, 9. Bez. (IV. Tor). Rosette Schwarz,
34 Jahre, Wr.-Neustadt (IV. Tor). — Sigmund Wagner;.
75 Jahre, 2. Bez. (IV. Tor). — Hermann Stein* 45 Jahre,
18. Bez. (IV. Tor). '
18. November 1934: Jakob Horowitz, 35 Jahre,
2. Bez. (IV. Tor). — Max Ladenheim, 47 Jahre, 2. Bez.
(IV. Tor). — Therese Sinnreich, 73 Jahre, 2 Bez..
(IV. Tor). — David Friedmann, 49 Jahre, 17. Bez..
(IV. Tor). — Rudolf Wolkenstein, 63 Jahre, 9. Bez.
(IV. Tor).
19. November 1934: Julie Oesterreicher, 78 Jahre, :
18. Bez. (IV. Tor). — Sarah Bänder, 29 Jahre, 9. Bez.
(IV. Tor). — Auguste Antscherl, 75 Jahre, 2. Bez.
(IV. Tor).
liiinisii-iiiiiiiiiiifmiiiiiiiiMiiiiiMMmiMiiniiiNünüf]:
D»jUdiSChBBi a att|
J
BEATRIXBAD
III., Linke Bshngasse 9, nächst Stadtpark
MICHAELMERBAD
XVIII., Klchaelerstr. 12, nächst Volksoper
Ausschneiden 1 ErmtiUigUn£S-AnWei§Ung «r die Leser
Aufbewahrenl auf eine der „Wahrheit"
Httltenisclic* Iscliios - Schnell - Kur
nadi Prof. Nunari
Ebenso sind Dampl-, Wannen-. Schwimm- nnd Heilbäder ermäßigt
Kuren gegen Rheuma, Gicht, Ischias, gegen Erkältungen, vorzeitige Alterserscheinungen usw.
(Gültig bis Ende 1934)
Synagogen-Ornate u. Barette
in den mannigfaltigsten Stilarfen erhalten Sie sowohl vorrätig als auch
nach Maß in Her allbekannten
Uniformierung und Maßschneiderei
RUDOLF GOLD STEIN
Lieferant vieler in- und ausländischer Kultusgemeinden
Wien II., TabOrStraße 54 (Achtung auf die Hausnummer)-
Gegründet 1866 Versand nach alten Ländern! Telephon R 49-0-48-
Weiland Oberkantor
Josef Goldstein
Moderne Zivilgarderobe nach Maß, billigste Preise!
Vereine und Verbände, komplette .Ausrüstungen PrpiserrnSßipt'np,;
B
Eigentümer, Heranageber, Verleger nnd verantwartUcber Schriftleiter: Oekar Htracfafeld Wies II., Prateratraße 29-
Brack lern* Saite & SBhac. Wiea 11- Robe/f «15 2.