Seite
Selbst - Enmneipation.
A b o n » e m ent s-P reise:
(Zusendung inbcgrissc»)
Für Oesterreich-Ungarn gauzj. fl. 4
„ Deutschland „ Mt. 8
„ Rußland „ Rbl 4
„ Amerika „ Doll. 2
„ die übrigen Länder „ Frcs. 10
Halb- und vierteljähriges Abonnement
z» den entsprechenden Theilbeträgen.
Das Aboimement kann mit jeder
Nummer beqmncn.
(Einzelne Exemplare 18 kr.
Oman ilkk ÄM'Bafttimifei.
Rcdaction u stldministration
Wien, 23 Rialzgasse A'r. 4.
Herausgeber und Ehcfredacteur:
D r. Nathan Virnbaum.
Erscheint zu Anfang und Mitte eines jeden Monats.
Sprechstunde:
Täglich von 1—2 Uhr Nachmittags
llnfrankirte Briefe
werde» nicht angenommen und Ma-
nnscriple nicht retonrnirt.
Nr.
Wien, 18. Jänirer 1892.
V. Jahrgang.
Inhalt : Unsere Bertranensmänncr. — Russische und deutsche Juden — Der Nationalismus. — Zn», ewigen Gedächtnis. - Zur Lage in Böhmen.
— Perc; Smolcnskl, und David Gordon. - 2 r i g i n a l-E o r r c s p o u d e n z c n : Ocsterrcich-Ungarn : Wien, Strnj. — Deutsches Reich.
Berlin. Köln. — England: London. London - Bulgarien: Widdiu - Türkei: (Palästina) Jerusalem. Jerusalem. — Ehronik. —
Eingcscndct. — Au die Söhne Zions (Gedicht) — Eorrcspondenz der Redaction — «Korrespondenz der Administration. — Inserate.
Gesimnmgsgenossen! Verbreitet die Selbst-Emancipatioll!
Die nächste Nummer erscheint am
I. Februar 1892.
Die heutige Nummer ist 12 Seiten stark.
Diese Herren sind ermächtigt, Bestellungen und Ncelama-
tioncn cntgegcnznnchincn, sowie Gelder in Empfang zu nehmen
und zu qnittircn.
Weitere Vertrauensmänner in anderen Städten werden
demnächst namhaft gemacht werden.
Unsere Vertrauensmänner.
Folgende Herren hatten die Güte, als unsere Bcr-
traucnsmämrer unentgeltlich unsere Vertretung in ihren
rcspcctivcn Wohnorten zu übernehmen: Für
Vialystock
Lzernorvitz
(Rußland) Herr H e r z R o s c n t h a l.
Geschäftsführer.
(Bukowina) Herr Leon König, Kauf¬
mann, Ringplatz.
Horazdorvitz (Böhmen) Herr M. Friedman n, Cantor.
Vattowitz (Obcrschlcsicu) Herr Moritz Moses,
Kaufmann.
Lemberg (Galizien) Herr E f r a i in L e i s s n e r,
Holzhändler.
Odessa (Rußland) Herr vr. s u r i s Gregor
A. Biclkowsky Richelicustraße Skr. 29,
Haus Fcldinann.
Pilsen (Böhnien) Herr Gustav Beck, Kaufmann.
Podwoloczyska (Galizien) Herr Isidor P r e c z c p,
Kaufmann.
Sofia (Bulgarien) Herr Jonas W i l l h c i in e r,
Lehrer an der Allianzschulc.
Tarnow (Galizien) Herr De. juris A. Salz.
widdin (Bulgarien) Herr S. R e f c t o f f, Direktor
der isr.- Schule.
In Ode s s a sind Einzeleremplare in der B u ch-
Handlung Scher in a n u (Ecke Richelicustraße und
Troitzkustraße) zu bekommen, ivosclbst auch pränumerirt
werden kann.
Russische und deutsche Juden.
Das jüdische Volk steht offenbar an einem Wendepunkte
seiner Geschicke. Das Zusammentreffen zweier Umstände erfordert
gebieterisch einen Umschwung seiner Verhältnisse. Einerseits hat
sich der alte Judenhaß wiederum als eivig jung erwiesen,
andererseits drängt das moderne Judenrhum, dem Zeitalter,
in welchem wir leben, entsprechend, nach Lösung der cs be¬
treffenden Fragen, nach Klärung seiner Lage. Daä Golus dauert
fort, aber die zähe Geduld, dasselbe ivciter zu tragen, ist zu
Ende. Die Juden rennen gegen die sic umschließenden Kcrker-
mauern. Zweierlei Mittel bringen sie in Anwendung, um diese
zu Falle zu bringen. Das eine, die Assiinilatio n, haben
sich die westeuropäischen, namentlich, aber die deutschen
Juden, erwählt; ein zweites, das N a t i o n a l j u d e n-
t h u in, versuchen die Juden des Ostens, namentlich die
r u s s i s ch e n Juden.
Welches Mittel von beiden das richtige sei ‘i Jedenfalls
haben sie beide trotz ihrer enormen Gegensätzlichkeit den einen
Berührungspunkt, daß sie entschieden und g r ü n d-
l i ch wirken wollen und sich mit halben Resultaten nicht be¬
gnügen. Die echte Assimilation kennt das Zivitterding der
„mosaischen Glaubcnsgenossenschaft" nicht oder benützt sie bloß
als Lnstgas, mit welchem schwachiicrvigc Juden über die große
Operation der g ä n z l i ch e n Tilgung d c s j ü d i-
s ch tu R a m ens hinübergebracht werden sollen. Rur als