Seite
Selbst - Emaiieipation.
Abonnement s-P reise:
(Zusendung inbegrissen)
^nr Oesterreich-Ungarn ganzj. st. 4
„-Deutschland „ Mt. 8
„ Rußland „ Rbl 4
„ Amerika „ Doll 2
„ die übrigen Länder „ Frcs. 10
Halb- und vierteljähriges Abonnement
zu den entsprechenden Theilbcträgen.
Das Abonnement kann mit jeder
Nummer beginnen.
Einzelne Exemplare 18 kr.
Hrp>. hx |iiM}t|'%finitfi[ra.
Herausgeber und Chefrebactenr:
Dr. Nathan Virnbaunr.
Erscheint zu Anfang und Mitte eines jeden Monats.
Nedaction u. Administration
Wien, 2/3 Malzgasjc Rr. 4.
Sprechstunde:
Täglich von 1—2 Uhr 'Rachmittags
Unsrankirtc Briese
werden nicht angcnommeii und Ma-
nuscriptc nicht retournirt.
Nr.
Wien, 1. Februar 1892.
V. Jahrgang.
Inhalt: — Uiisere Bcrtrancnsinänncr. — Die Principicn des Zionismus. - Ein Mnstcrartikel. — Der Nationaljude. — Rede. -Original-
Corrcspondcnzcn: Oesterreich-Ungarn: Wien, Lemberg. Deutsches Reich. Berlin, Magdeburg, Kattowitz. Rußland. Petersburg,
Kertsch. England. London Türkei. Jerusalem. — Chronik. Midjan. Baron Hirsch Das Zionist. Part.-Org. Eomitö. — Recensioncm
Eingesendet. — Spendenverzeichnis — Eorrcspondeuzder Rcdaction. — Eorrespondenz der Administration. — Inserate.
Gesimmugsgeuosseildie Selbst-Cmancipation!
AM- Die nächste Nummer erscheint am
15. Februar 1882. -MM
Die heutige Nummer ist 12 Seiten stark.
Diese Herren sind ermächtigt, Bestellungen und Ncclama-
tioncu cutgegenzunchinen, sowie Gelder in Empfang zu nehmen
und zu quittircii.
Weitere Vertrauensmänner in anderen Städten ivcrdeu
demnächst namhaft gemacht werden.
Unsere Vertrauensmänner.
Folgende Herren hatten die Güte, als unsere Bcr-
trauensmänner unentgeltlich unsere Vertretung in ihren
respcctivcn Wohnorten zu übernehmen: Für
Vialystock (Rußland) Herr H e r z R o s e n t h a l.
(Bukowina) Herr Leon Koni g, Kauf¬
mann, Riugpiatz.
(Böhmen) Herr M. Fried mann, Eantor.
(Oberschlesicn) Herr M o r i h Mose s,
Kaufmann.
(Galizien) Herr E f r a i m L e i s s n c r,
Holzhändler.
(Preußen, Provinz Sachsen) Herr Eugen
B o s ch w i tz, Geurickcstraße 2 .
(Rußland) Herr Dr. j u r i s Gregor
A. Biclkowsky Richelieustraße 3ir. 29,
Haus Fcldmann.
(Böhmen) Herr Gustav Beck, Kaufmann.
Lzernorrntz
Horazdowitz
Rattorvitz
Lemberg
Magdeburg,
Odessa
Olsen
Podrvoloczysba (Galizien) Herr Isidor P r e c; c p,
Kaufmann.
Radantz
l Bukowina) Herr Simon S ch a p i r a,
Religionsiveiser.
Sofia
(Bulgarien) Herr I o n a S W i l l h c i m e r,
Lehrer an der Allianzschulc.
Tarnow
(Galizien) Herr Dr. j»ris A. Salz.
Wiüöm
(Bulgarien) Herr S> N c f c t o f f, Direktor
der isr. Schule.
In Odessa sind Einzelexemplare in der B u ch-
Handlung S ch c r m a n n (Ecke Richelieustraße und
Troitzkystraße) zu bekommen, woselbst auch pränumcrirt
werden kann.
Die Principien des Zionismus.
Bortrag, gehalten vo» Dr. biathau Birnbaum bei dem vom Vereine
„Admath Jefchnrnii" in Wien am 28. Jänner 18.02 veranstaltete,,
Discilssi'oiis-Abciide.
Zionismus kommt vom Worte Zion. Zion, der Nam.'
eines Hügels in Jerusalem, ist schon seit den ältesten
Zeiten die poetische Bezeichnung für Jerusalem, in weiterer
Ausdehnung, da diese Stadt als der Brennpunkt des jüdi
scheu Landes galt, di- poetische Bezeichnung für dieses selbst
und für die jüdische Nation, infoferne sie in dem Boden
Palästinas wurzelte und mit ihm zu einer Einheit ver¬
wachsen war. AlS die römischen Legionen diese Einheit
löste», erhielt das Wort „Zion" einen sehnsüchtigen Bei¬
geschmack; in ihm verkörperte sich die Hoffnung ans nationale
Wiedergeburt. Weil die Tochter Zwn zur Witwe Zion
geworden war, sehnte jlch die Volksseele nach der Tröstung
Zions. „Zion" wurde das Ideal des jüdisch:,! Stammes,
das denselben durch zwei Jahrtausende ans seinem L.benS-
und Leidenswege begleitete. Dieses Ideal ist die Basis des
Zionismus, der sich aber erst dann auf ihr aufbautc, als
aus der unbewußten GemülhSregung das denkende Bewnßl-
scin, aus leidender Sehnsucht thätiacr Wille, aus unfrucht¬
barem Ideale eine rettende Idee geworden war.