Seite
^MÄKM
dsr OMKSMMZZZ WSWMWS MMZ!
^i^^?chtmttgliedÄ
für dt? vmmer.^uttelwng dur
Fahrgasse !46 ^
ÄmtSZÄbse Änzeßgev
dev Gemelttdevevwaliuns
s. Jahrg. Frankfurt a. M.. November 1924. Nr.
Schriftstücke zur dritten israelitischen Synode
geboren wurde, eingehend beschäftigt. Auch zu Frankfurt
Philosoph mannigfache Beziehungen. Diesen ist in den
In. deis Iahren^1869 hatte in Leipzig. ^l871 in Augs-
Aundschreiben^an Rabbiner Dr? Aub und Philipp Wert¬
heim in Berlin, Leopold Komperf und Josef Ritter von
Wertheimer in Wien. Rabbiner Dr. Nehemias Brüll in
Frankfurts. Grokrabbiner Astruc in Brüssel. Ban-
heißt es:
Die Antworten sollten an Aub als das älteste der
Kommissionsmitglieder gerichtet werden. Die erste Ant¬
wort lief aus Frankfurt a. M. unter dem 3. Februar
! wie Vlüll vorschlug. Lazarus .zum Präsidenten der