Seite
— 128 —
harä. verspricht: reich ist der Lohn, denn die Erdenwelt
kann dir viele Freuden bieten, dagegen der gute Geist:
Reich ist nur der Lohn, den im Frieden der Seele erst
die Zukunft, das Ziel dir bringen kann. Hierauf folgt
die Ausführung jedes einzelnen Satzes in Rede und
Gegenrede, wobei der böse Geist seine These eingehend
begründet und der gute Geist ihn zu widerlegen, und
den Menschen auf seine Seite zu ziehen sucht?) Abge-
schlossen werden diese Ausführungen in der Abendpredigt
zu Ne'tlah, welche den Schluß jenes thematischen Spruches
aus den Pirke Aboth II sich zum Vorwurf nimmt: „Und
der Hausherr drängt." Wie ein prächtiges Feuerwerk
mutet diese Abendpredigt an; farbige Raketen lassen ferne
dunkle Punkte des Himmels in hellem Licht erstrahlen:
zuletzt steigt eine hohe Leuchtkugel auf, aus welcher alle
Strahlen des scheidenden Festes noch einmal hervor¬
brechen. Der Versöhnungstag will die menschliche Wider¬
standskraft gegen den bösen Trieb stärken. Man ahnt
den Sieg des Guten, jedenfalls wird nachdrücklich daran
gemahnt, ihm zum Sieg zu verhelfen.
Wenn man von der genußvollen, hinreißenden, faszi¬
nierenden Wirkung der überaus zahlreichen Predigten
Jellineks auch nur annähernd einen richtigen Begriff
geben wollte, so müßte man eine solche in ihrer Ganz¬
heit vorführen?) Da hier davon abgesehen werden muß,
so sei nur noch auf die Homilien hingewiesen, in denen
die biblischen Gestalten von Völkern und Personen, wie
Amalek, Edom, Mizrajim, Pharao, Bileam, Haman usw.
im Sinne der Aggada als Typen hingestellt und die
aggadischen Aussprüche so natürlich und geschickt anein-
') Für praktische Theologen hat diese Rede noch ein besonde-es
Interesse dadurch, dah man diese Behandlungsweise auf manche
andere Sprüche der Pirke Aboth anwenden kann. Wenn der Name
des Autors hierbei genannt wird, ist es kein Plagiat/ sondern ein
Zitat, allenfalls eine Imitation.
2 ) „Lichtstrahlen aus den Reden Dr. Ad. Jellineks" von Ad.
Kurrein (Wien 189l) geben wohl schöne Gedanken und Kraftstellen
aus seinen Predigten wieder, aber eine Vorstellung von der Technik
und dem Aufbau dieser Predigten und von der Verwendung der
Aggadoth wird dadurch nicht gewonnen.