Page
l>r. Ludwig Mcrzbacher
Unterdessen aber hatte es in der modernen jüdischen Litera¬
tur ;n tagen begonnen, und auch die Regierung Bayerns hatte
daö Gesetz erlassen, daß fortan nur solche Rabbiner angestellt
-reroen sollten, die die Universität besucht und das für Nabbinats«
Candidaten bestimmte Staats-Eramen bestanden hatten. Merzba-
cher besuchte demzufolge die Universitäten in Erlangen und Mün¬
chen, machte seine Prüfung und bestand dieselbe auf die ehren¬
vollste Weese.
Van-rn, trotz seines judenfeindlichen Eviktes vom Juni 181Z,
bat das unbestrittene Perdienst, daß es verhältnißmäßig di? größte
AnM Rabbinen geliefert hat, die heute die vorzüglichsten Rab-
bmaxö.-Ztellen Süddeutscklands einnehmen tind die Vorkämpfer
der Reform wurden. Low!? in Fürth, Stein in Frankfurt, Aub
in Main;, Adler in Cassel und viele Andere waren die Studien¬
kollegen unseres verewigten Freunde». Allein ihm glückte es nicht,
im deutschen Vaterlande einen Wirkungskreis sich zu erringen,
und nach Dr. Norvheimer, der in Amerika der^jüdischen Theo¬
logie entsagte, war er der erste jüdische Geistliche aus Deutsch¬
land, der seinen Fuß auf den freien Boden Amerika's setzte.
Die deutschen Gemeinden in New-Aork waren damals noch
in ihrer Kindheit, und mit wenigen Ausnahmen, ganz und gar
dem geliebten Herkommen huldigend. Zusammengewürfelt aus den
verschiedensten Elementen, konnte keines zum Durchbruche kommen,
und der juUsche Geist älterer Gemeinden, der von portugiesischer
ZtadiUtät, englischer orthodoxer Ignoranz und amerikanischem
Purttamsmuö zusammengesetzt war, ließ die Hoffnung auf den
Sieg des Bessern als die reinste Utopie erscheinen.
Or. Merzbacher wurde von den deutschen Gemeinden mit
einem jährlichen Gehalte von 150 Doll. angestellt. Arm und
unbemittelt, unfähig, sich einem andern Stande zu widmen, da der
Todeswurm schon damals, im Jahre 1840, in ihm nagte, war
er aber auch unfähig. seine Gesinnung Zu verlaugnen. Mit der
Charakterfestigkeit, die ihn nie verließ; mit der eisernen Conse-
quenz. mit der er sein Svstem verfolgte; mit der Rücksichtslosig¬
keit auf etwaige Folgen, die ihn auszeichnete, predigte er den
damals furchtbar finstern Gemeinden Licht, Aufklärung und Re-